Diskussionsforum
  • 12.06.2010 13:28
    3x geändert, zuletzt am 12.06.2010 13:31
    fe rnwe h schreibt

    Ganz Einfach: Mehrwertsteuer rauf für e-commerce oder E-Steuer!

    am besten auf alle Online Geschäfte B2C (Geschäft mit Knsumenten) eine ecommmerce-Steuer von 17% oder dritten USt-Satz für Online-Anbieter auf 36%.
    Schafft Wettbewerbsverzerrung zugunsten Internet-Betrügern und -Shops ab und bringt - für den Verbraucher kostenneutral (er kann ja offline einkaufen und das immer schon preisgünstiger) und reguläre Arbeitsplätze erhaltend (die meisten Internet-Jobs im e-commerce sind arbeitslose Arbeitende d.h Niedriglohn mit Aufstockung) - Milliarden in die klammen Kassen.

  • 13.06.2010 12:24
    rudiradler antwortet auf fe rnwe h
    Benutzer fe rnwe h schrieb:
    > am besten auf alle Online Geschäfte B2C (Geschäft mit
    >
    Knsumenten) eine ecommmerce-Steuer von 17% oder dritten
    >
    USt-Satz für Online-Anbieter auf 36%.
    > Schafft Wettbewerbsverzerrung zugunsten Internet-Betrügern und
    >
    -Shops ab und bringt - für den Verbraucher kostenneutral (er
    >
    kann ja offline einkaufen und das immer schon preisgünstiger)
    >
    und reguläre Arbeitsplätze erhaltend (die meisten Internet-Jobs
    >
    im e-commerce sind arbeitslose Arbeitende d.h Niedriglohn mit
    >
    Aufstockung) - Milliarden in die klammen Kassen.

    Sag mal gehts noch?

    Ich würde gerne mit Onlinehandel meine Transferleistung aufstocken. Ohne meine Kunden zu betrügen. Seit wann ist offline Einkaufen günstiger?