Diskussionsforum
Menü

Was denn noch alles.....


20.09.2006 12:32 - Gestartet von thoiwa
Hallo,

also ich finde diese Downloadgeschichte a´la Napster und Musicload werden erst dann interessant, wenn man nicht nur MP3 sondern richtige Wave - Dateien bekommt.

Denn was habe ich davon wenn ich erst die Dateien downloaden muss, dann auf CD brennen und dann noch ein Cover ausdrucken muss damit ich so ungefähr das gleiche bekomme wie im Geschäft. Ich habe die Arbeit, und die „versteckten“ Kosten, wie Cd´s und Druckkosten.
Von der schlechteren Qualität der MP3´s im vergleich zu „normalen“ Cd´s, und mal ganz abgesehen von dem DRM.

Meiner persönlichen Meinung nach würde ich mir einzelne Titel oder ganze Alben bei Napster und Co. gerne bequem runterladen nur da müssen sie zumindestens noch was am Preis machen….


Gruß

thoiwa
Menü
[1] Ssh1701e antwortet auf thoiwa
20.09.2006 12:59
Benutzer thoiwa schrieb:
Denn was habe ich davon wenn ich erst die Dateien downloaden muss, dann auf CD brennen und dann noch ein Cover ausdrucken muss damit ich so ungefähr das gleiche bekomme wie im Geschäft. Ich habe die Arbeit, und die „versteckten“ Kosten, wie Cd´s und Druckkosten.

Auf ein Cover kann ich in der Regel verzichten. Aber es stimmt schon: Für eine normale CD muss die Industrie ja auch noch Material-/Produktionskosten (wobei die bei Massenware wohl eher gering sein werden) mitbezahlen, während dies beim download der Kunde übernimmt.

Von der schlechteren Qualität der MP3´s im vergleich zu „normalen“ Cd´s, und mal ganz abgesehen von dem DRM.

Ich weiss zwar nicht was du für Musik hörst, aber wenn das mit einer ordentlichen Bitrate codiert ist merkst du als normalsterblicher keinen Unterschied. Jedenfalls kann ich nicht unterscheiden was mp3 und was Wave ist, aber das mag auch an meinem schlechten Gehör liegen. ;-)

Wave Dateien haben zudem den Nachteil das sie gross sind und Leute mit geringer Bandbreite hier Probleme haben werden. Aber man könnte ja auch beides anbieten.

DRM ist eigentlich mein Hauptargument gegen die ganzen download-Geschichten. Der Kunde hat von DRM schliesslich NUR Nachteile: Inkompatibilität (läuft weder auf allen Betriebssystemen noch auf allen Geräten), unkomfortabel (man kann mit dem gekauften Artikel nur das machen was die Industrie einem gnädigerweise erlaubt).

Mein Vorschlag: Verkauft einfach mal ein Jahr ohne DRM, mal sehen ob sich dann die Verkaufszahlen verbessern. Es wird Zeit das die MI und FI wieder Kundenorientiert denkt und nicht alle als potentielle Verbrecher sieht und darstellt.

Meiner persönlichen Meinung nach würde ich mir einzelne Titel oder ganze Alben bei Napster und Co. gerne bequem runterladen nur da müssen sie zumindestens noch was am Preis machen….

Mit einem Preis von 1 € pro Titel kann ich (trotz wenig Geld) ganz gut Leben. Vor allem wenn man das mal mit den piepsigen Klingeltönen vergleicht, die das 3 bis 4-fache kosten. Warum beschweren sich die Konsumenten da eigentlich nie?
Menü
[1.1] decaflon antwortet auf Ssh1701e
20.09.2006 22:51
Benutzer Ssh1701e schrieb:

Mit einem Preis von 1 € pro Titel kann ich (trotz wenig Geld) ganz gut Leben. Vor allem wenn man das mal mit den piepsigen Klingeltönen vergleicht, die das 3 bis 4-fache kosten. Warum beschweren sich die Konsumenten da eigentlich nie?

Weil die einzigen Konsumenten 12 Jahre alt oder debil sind.