Diskussionsforum
Menü

Kein Wunder, dass keiner mehr auf die Kirche hört


26.11.2006 13:41 - Gestartet von Knut Birke
...wenn die immer solche gequirlte Sch**ss* von sich geben. Die Zeit, in der die Kirche (hier ist die Institution gemeint!) das Volk verblödet hat, und mit sinnlosen Verboten überhäuft hat, sind doch eigentlich vorbei. Die machen sch echt lächerlich.
Aber es ist immer einfach die Schuld an Amokschülern der "bösen" Musik, dem Internet, und Computerspielen zu geben. Vielleicht haben diese Leute ja ein schlechtes Gewissen, weil sie sich um ihre eigenen Kinder auch nicht kümmern. Die am lautesten schreien, und auf Andere mit dem Finger zeigen, sind meistens die Schlimmsten, und wollen nur von sich ablenken!
Menü
[1] GKr antwortet auf Knut Birke
26.11.2006 13:51

einmal geändert am 26.11.2006 13:53
Benutzer Knut Birke schrieb:
...wenn die immer solche gequirlte Sch**ss* von sich geben. Die Zeit, in der die Kirche (hier ist die Institution gemeint!) das Volk verblödet hat, und mit sinnlosen Verboten überhäuft hat, sind doch eigentlich vorbei. Die machen sch echt lächerlich. Aber es ist immer einfach die Schuld an Amokschülern der "bösen" Musik, dem Internet, und Computerspielen zu geben. Vielleicht haben diese Leute ja ein schlechtes Gewissen, weil sie sich um ihre eigenen Kinder auch nicht kümmern. Die am lautesten schreien, und auf Andere mit dem Finger zeigen, sind meistens die Schlimmsten, und wollen nur von sich ablenken!

Das ist nicht richtig, was Du sagst.

Der Grundtenor unserer Gesellschaft ist eindeutig der einer Ich-Gesellschaft, das Wir bleibt völlig auf der Strecke. Und es sind eben die vielen kleinen Tabus, die unsere Gesellschaft in den letzten Jahrzehnten meinte brechen zu müssen, die nun zu einem eindeutigen Anstieg der Gewaltbereitschaft gerade bei Jugendlichen, aber durchaus auch bei Erwachsenen führt. Wir bieten unseren Heranwachsenden keine Ideale und keine Werte mehr an. Und lassen sie mit diesem Vakuum alleine.

Wie immer man persönlich zur Kirche steht: Sie bietet ein Gegenkonzept. Und sie hat sich nach dem Krieg nie opportunistisch dem Zeitgeist angepaßt, sondern hat immer laut und deutlich auf die Mißstände hingewiesen. Genau wie jetzt Bischof Huber.

Das Alternativ-Angebot der Kirchen steht: Ob Kindergärten, Kindertagesstätten, Katholische Grundschulen und weiterführende Schulen, Pfadfinder, Jugendgruppen, Jugendtreffs, Erwachsenenbildung, Seniorenbetreuung. Du findest kaum eine große Organisation, die sich mehr sozial äußerst aktiv engagiert. Und diese Angebote werden auch durchaus angenommen. Nur wird darüber wesentlich weniger bzw. nur in Publikationen berichtet, die nicht massentauglich sind.

Vielleicht solltest Du Dich einmal über diese Angebote informieren. Auf Wunsch sende ich Dir gern Links zu solchen zu.

Die Katholische Kirche unter Benedikt XVI. ist nicht dumm, im Gegenteil. Und sie weiß genau, wie eine solche Äußerung wie jetzt von Bischof Huber ankommt. Und sie steht dennoch aufrecht zu ihrer Haltung. Das nötigt mir Respekt ab.

GKr