Diskussionsforum
Menü

Nebenleistung? Tja ist es SO einfach?


04.02.2007 20:06 - Gestartet von wolfno
Laut der O2 Hotline (die erst von den neuen Tarifen nichts gewusst haben….) ist sowohl Leistungen im Ausland sowohl als auch Sonderrufnummern als Nebenleistung zu sehen. In der Aktuellen AGB:

„13.2 Einer Annahme des Kunden für Änderungen von Leistungsbeschreibungen und Entgelten bedarf es für
solche Leistungen nicht, die O2 nicht selbst erbringt, sondern die von Dritten unter Nutzung des
Mobilfunknetzes von O2 erbracht werden, oder die im Rahmen des Mobilfunkvertrages als Nebenleistung anzusehen sind.“

Ich nehme an das Leistungen durch dritte als Nebenleistung definiert ist da O2 hier Preiserhöhungen hier nicht beeinflussen kann, in diesen Fall wird es wohl schwierig da wir hier über Pauschal Tarife reden. Ich möchte gerne sehen wie die O2 Anwälte erklären dass man die Selben Konditionen mit allen Netzbetreibern in den Jeweiligen Zonen ausgehandelt haben…
Was der letzte Teil der Satzes betrifft „Als Nebenleistung anzusehen ist“ falls einer in der Vergangenheit hauptsächlich mit O2 im Ausland telefoniert hat wird für mich dieses Argument schwierig. Allerdings bin ich keinen Anwalt, aber einen Kunde von O2 und dass seit mehr als 7 Jahren (übrigens in meinen alten Viag Vertrag kommt das Wort „Nebenleistung“ nicht vor), mit dieser Preis Erhöhung wird es aber sehr schnell einen Ende haben. Klar ich bin einen kleiner Fisch für O2 mit meinen 6000 bis 8000 EUR Umsatz im Jahr, aber ich denke schon das es anderen gibt die mir schon mit Kusshand nehmen wird…

Ich frage mich nur wie kann man bei O2 nur so dämlich sein? Meine Auforderung Kundenhotline anrufen und sich beschweren, und es nicht beim oralen beschwerden lassen.

Gruss

N
Menü
[1] matze030 antwortet auf wolfno
04.02.2007 20:54
Benutzer wolfno schrieb:
Laut der O2 Hotline (die erst von den neuen Tarifen nichts gewusst haben….) ist sowohl Leistungen im Ausland sowohl als auch Sonderrufnummern als Nebenleistung zu sehen. In der Aktuellen AGB:

„13.2 Einer Annahme des Kunden für Änderungen von Leistungsbeschreibungen und Entgelten bedarf es für solche Leistungen nicht, die O2 nicht selbst erbringt, sondern die von Dritten unter Nutzung des
Mobilfunknetzes von O2 erbracht werden,

Soweit ich mich erinnern kann, handelt es sich bei 0180-Nummern um sogenannte Cost-Share-Dienste, d.h. je nach Art der Nummer (01801/01802 etc.) beteiligt sich der Kunde mehr oder weniger an den anfallenden Gebühren

Im Gegensatz dazu: wenn der Kunde z.B. eine D1-Nummer anruft, dann zahlt er die Gebühren (die der Netzbetreiber festlegt) hierfür ALLEINE.

Richtig ist, dass die Preise für 0180-Nummer von der DTAG zum 1.1.07 angepasst worden sind, allerdings um soweit ich weiss lediglich ca. 14%.
Niemand kann behaupten, dass die DTAG der Firma o2 vorgeschrieben hätte, ihre Preise jedoch um 176% zu erhöhen.

Der von dir genannte Paragraph in den o2-AGBen dient zum Schutz, dass o2 bei erheblichen Erhöhungen festgelegter Entgelte auf den Mehrkosten sitzen bleibt. Das ist nachvollziehbar, z.B. für den Fall, dass festgelegt wird, dass z.B. die Gebühren für die Anwahl einer 01805-Nummern von 14 auf angenommen 44 cent erhöht würde. Natürlich müsste o2 diese Erhöhung weitergeben, das würde jeder verstehen und dann über die DTAG meckern.

Im vorliegenden Fall allerdings streicht o2 einen Gewinn von 33 cent ein, und dieser Gewinn hat nichts damit zu tun, dass Leistungen durch Dritte erhöht worden sind.
Für jeden Richter wird es eindeutig sein, dass es sich hierbei ausschließlich um eine Gewinnmaximierung handelt, die mit Anpassungen nichts zu tun hat.

Hinzu kommt, dass o2 schon zuvor willkürlich die Preise festgelegt hatte, denn wieso sonst kostete ein Gespräch zu 0180 bis zum 28.11.2006 lediglichz 25 cent in der Nebenzeit, wenngleich die Tarifierung durch die DTAG lediglich 12 cent betrug??? Sicherlich wird o2 die Differenz nicht gemeinnützigen Zwecken gespendet haben. Insofern war bereits die Festlegung auf 25 Cent KEINE Erbringung von Diensten durch Dritte in dem Sinne, dass hier einfach Kosten, die Dritte festgelegt hatten, weitergegeben wurden, sondern es wurden eigene Tarife GEBASTELT, die sich insofern an Leistungen von Dritte ANLEHNTEN, als dass man diese Tarife übernahm und um 100 bis 500% erhöhte.

Ein letztes Wort zu dem erwähnten Paragraphen: "sondern die von Dritten unter Nutzung des
Mobilfunknetzes von O2 erbracht werden"...wenn ich also im Ausland bin und Roaming betreibe, dann nuze ich Leistungen von Dritten, okay! Aber mal ganz scharf nachgefragt: wieso eigentlich unter Nutzung des Mobilfunknetzes von o2?? Dritte haben keine Leistungen unter Nutzung des o2-Netzes erbracht, sondern o2 bzw. der Kunde nutzt die Leistungen von Dritten IN dem Mobilfunknetz eben dieser Dritten. Im übrigen ist es unter diesem Gesichtspunkt nicht verwunderlichk, das in dieser Meldung von Teltarif https://www.teltarif.de/arch/2007/kw05/... folgendes steht:
"Wie die o2-Pressestelle auf Anfrage von teltarif.de mitteilte, gelten die neuen Roaming-Preise sowohl für Neu-, als auch für Bestandskunden. Noch unklar ist allerdings, ob für Bestandskunden die Möglichkeit besteht, der Umstellung zu widersprechen und die alten Tarife zu behalten."
Wieso unkar, wenn das gottgegebene Recht von o2 doch angeblich so klar ist???












oder die im Rahmen des
Mobilfunkvertrages als Nebenleistung anzusehen sind.“

Ich nehme an das Leistungen durch dritte als Nebenleistung definiert ist da O2 hier Preiserhöhungen hier nicht beeinflussen kann, in diesen Fall wird es wohl schwierig da wir hier über Pauschal Tarife reden. Ich möchte gerne sehen wie die O2 Anwälte erklären dass man die Selben Konditionen mit allen Netzbetreibern in den Jeweiligen Zonen ausgehandelt haben… Was der letzte Teil der Satzes betrifft „Als Nebenleistung anzusehen ist“ falls einer in der Vergangenheit hauptsächlich mit O2 im Ausland telefoniert hat wird für mich dieses Argument schwierig. Allerdings bin ich keinen Anwalt, aber einen Kunde von O2 und dass seit mehr als 7 Jahren (übrigens in meinen alten Viag Vertrag kommt das Wort „Nebenleistung“ nicht vor), mit dieser Preis Erhöhung wird es aber sehr schnell einen Ende haben. Klar ich bin einen kleiner Fisch für O2 mit meinen 6000 bis 8000 EUR Umsatz im Jahr, aber ich denke schon das es anderen gibt die mir schon mit Kusshand nehmen wird…

Ich frage mich nur wie kann man bei O2 nur so dämlich sein?
Meine Auforderung Kundenhotline anrufen und sich beschweren, und es nicht beim oralen beschwerden lassen.

Gruss

N