Diskussionsforum
Menü

Mobilnetze? Monatliche Gebühr?


14.05.2004 18:15 - Gestartet von Big Brother
Benutzer Alexda schrieb:
Im Artikel steht 'bundesweit', das soll wohl heissen 'ins deutsche Festnetz', oder?

Ansonsten habe ich gerade meine Ortsnetz-Preselection gemacht, weil mir die 6 ct für durchschnittlich 'ne halbe Minute' Gespräch zu viel wurden.

Muss bei der Genehmigung nicht auch die zugehörige monatliche Gebühr einbezogen werden? Wie hoch soll die denn sein?


Hallo Alexda

Das steht doch alles in dem Artikel. Bundesweit heißt soviel wie in jeden Zipfel von Deutschland telefonieren. Also ins eigene Ortsnetz wie auch das gesammte Fernnetz. Logischer Weise ist das Mobilnetz ausgeschlossen.

Ob sich der Tarif '10 Cent' bei jedem lohnt ist fraglich. Natürlich telefoniert man dann länger ( bis zu 60 minuten ) , aber man muß ja sein jetziges Telefonverhalten berechnen.

Die monatliche Zusatz-Gebühr soll bei 4,22 Euro liegen. Kommt also zusätzlich noch zum monatlichen Grundpreis des jeweiligen Anschlusses dazu jenachdem was man für einen Anschluß hat.
Also sollte es sich jeder genau überlegen !

Gruß
Der große Bruder
Menü
[1] fruli antwortet auf Big Brother
14.05.2004 18:53
Benutzer Big Brother schrieb:

Ob sich der Tarif '10 Cent' bei jedem lohnt ist fraglich.

Der Tarif lohnt sich IMHO nur als Schmalband-Flat-Ersatz per DSL-Sharing-Einwahl beim DSL-Freund - wenn nötig per Analog-Modem.


Natürlich telefoniert man dann länger ( bis zu 60 minuten )

Dazu braucht man aber erst mal die passenden Gesprächspartner, die das mitmachen. Mich nerven heute schon viele Leute, die am Wochenende nur weil sie sich von der T-Com XXL aufdrücken lassen haben, denken, sie müssten mit mir jetzt stundenlang quatschen, damit sich das XXL für sie ja auch lohnt. Das mach ich zumindest nicht mehr mit.

Selbst bei den 1Ct/min-Preselection-Angeboten von 01051 und 01058 fällt mir das schon bei einigen Bekannten auf, daß sie seither sie dafür freigeschaltet wurden, mit dem Telefonitis-Virus infiziert wurden. Für die Angerufenen ist das oft gar nicht mehr lustig und ich hab schon mitbekommen, wie diese Dauer-Telefonisten auch schon von anderen Opfern einen kräftigen Rüffel für ihre dauernde Anruferei bekommen haben ;-))

So long.
fruli
Menü
[1.1] Keks antwortet auf fruli
15.05.2004 00:26
Benutzer fruli schrieb:
denken, sie müssten mit mir jetzt stundenlang quatschen, damit sich das XXL für sie ja auch lohnt. Das mach ich zumindest nicht mehr mit.

Gut so!

Selbst bei den 1Ct/min-Preselection-Angeboten von 01051 und 01058 fällt mir das schon bei einigen Bekannten auf, daß sie seither sie dafür freigeschaltet wurden, mit dem Telefonitis-Virus infiziert wurden. Für die Angerufenen ist das oft gar nicht mehr lustig und ich hab schon mitbekommen, wie diese Dauer-Telefonisten auch schon von anderen Opfern einen kräftigen Rüffel für ihre dauernde Anruferei bekommen haben ;-))

Hehe... In meiner Familie habe ich ja quasi easyPreselect.de "verteilt". Inzwischen scheinen auch die meisten oder alle umgestellt worden zu sein. Meine Tante telefoniert jetzt viel öfter mit ihrer Tochter in den USA (für 1 Ct./Min.), m.W. regelmäßig eine Viertelstunde zur Frühstückszeit. Ich denke, dort freut man sich, trotz der großen Entfernung sich so näher sein zu können. :)

Liebe Grüße, Keks.
www.blitztarif.de
Menü
[1.2] Dauertelefonierer :-)
hrgajek antwortet auf fruli
15.05.2004 10:22
Hallo Fruli,

Benutzer fruli schrieb:

>Mich nerven heute schon viele Leute, die am
Wochenende nur weil sie sich von der T-Com XXL aufdrücken lassen haben, denken, sie müssten mit mir jetzt stundenlang quatschen, damit sich das XXL für sie ja auch lohnt. Das mach ich zumindest nicht mehr mit.

Oder die am Handy ein 1000 Minuten Wochenende haben und das natürlich maximal abtelefonieren wollen :-(

Selbst bei den 1Ct/min-Preselection-Angeboten von 01051 und 01058 fällt mir das schon bei einigen Bekannten auf, daß sie seither sie dafür freigeschaltet wurden, mit dem Telefonitis-Virus infiziert wurden. Für die Angerufenen ist das oft gar nicht mehr lustig und ich hab schon mitbekommen, wie diese Dauer-Telefonisten auch schon von anderen Opfern einen kräftigen Rüffel für ihre dauernde Anruferei bekommen haben ;-))

Genau das. Ich kann Euch sagen, wie das ausgeht: RegTP wird den 10 Cent-Tarif garantiert genehmigen aber den Passus mit dem Preselection-Gebot (auf 01033) ablehnen. Wie schon einige hier vorgerechnet haben, lohnt sich der Tarif auf die Dauer nicht, weil soviel Dauertelefonie kanns gar nicht geben :-)

Rechnen würde sich der Tarif für Surfer, die will "T" aber nicht, weil sie im eigenen Netz keine "offenen" Internet-Zugänge anbietet (für T-Online muß man sich erst Anmeldedaten besorgen), ergo müßte sie jede Menge Interconnect an Non-T-Carrier zahlen.

Als nächster Schritt kommt sicherlich eine CallTime 300 oder CallTime 1000 (mit 300 oder 1000 Minuten Festnetz inklusive), der Weg zu kompletten Voice-Flatrate ist damit nicht mehr weit, gegen saftigen Aufpreis. Dann können die privaten Telefonbuden schreien, weil dann ist der Anreiz wirklich weg, noch mit CbC über jemand anders zu telefonieren.

Aber daß die privaten ihren eigenen Kundenservice auf die Reihe bekämen, damit die Kunden die den "Mut" hatten, sich dem Wettbewerb anzuvertrauen, nicht heulend bei nächstbester Gelegenheit wieder zu "T" zurückflüchten müssen, das schaffen sie nicht. Inkompetente Hotlines und unerfüllte Versprechungen lohnen den Aufwand nicht, das kennen wir schon.

Die Gesprächspreise sind heute schon total am Boden und einige Kunden möchten am liebsten pro Gesprächsminute noch was ausbezahlt haben, daneben steigen die monatlichen Grundgebühren wie verrückt. Wer sein Telefon eigentlich nur zur Erreichbarkeit bräuchte und mit Geld nicht so gesegnet ist, hat an den Grundgebühren zu knabbern und flüchtet ins Prepaid-Handy (wo er am Ende noch mehr bezahlt)

Menü
[1.2.1] spunk_ antwortet auf hrgajek
15.05.2004 10:38
Benutzer hrgajek schrieb:

Rechnen würde sich der Tarif für Surfer, die will "T" aber nicht, weil sie im eigenen Netz keine

das ist dann nur eine alternative für jemand, ohne die möglichkeit einer dsl-flatrate.
es muss im nur ein bekannter einen zugang per isdn/modem zum rechner an ner flatrate einrichten. (frag mich nicht nach details, aber technisch möglich ist das)
Menü
[1.2.1.1] Ed antwortet auf spunk_
17.05.2004 01:48
Benutzer spunk_ schrieb:
Benutzer hrgajek schrieb:

Rechnen würde sich der Tarif für Surfer, die will "T" aber nicht, weil sie im eigenen Netz keine

das ist dann nur eine alternative für jemand, ohne die möglichkeit einer dsl-flatrate.
es muss im nur ein bekannter einen zugang per isdn/modem zum rechner an ner flatrate einrichten. (frag mich nicht nach details, aber technisch möglich ist das)

Den mußt du aber erstmal finden. Evtl. hat der dann noch einen Bekannten der eben auch mal billig ins Internet möchte - da könnt ihr euch dann schlagen. Außerdem muß man dann den Rechner immer laufen lassen. Bei wem die Polizei vor der Tür steht wenn illegales aus dem Netz gezogen wird ist dir auch klar? Und wenn ich meinen zweiten ISDN Kanal dauerhaft opfern wollte dann würde sich bei den neuen DSL-Preisen ein Downgrade auf analog anbieten.
Theoretisch geht das also, praktisch - naja. Übrigens würde das die Telekom gar nicht sehr stören solange der DSL-Kunde auch einen Telekom-Anschluß hat.

Grüße

Ed
Menü
[1.2.2] hANDYLAUSI antwortet auf hrgajek
16.05.2004 19:54
Benutzer hrgajek schrieb:
Hallo Fruli,

Benutzer fruli schrieb:

>Mich nerven heute schon viele Leute, die am
Wochenende nur weil sie sich von der T-Com XXL aufdrücken lassen haben, denken, sie müssten mit mir jetzt stundenlang quatschen, damit sich das XXL für sie ja auch lohnt. Das mach ich zumindest nicht mehr mit.

Oder die am Handy ein 1000 Minuten Wochenende haben und das natürlich maximal abtelefonieren wollen :-(

Selbst bei den 1Ct/min-Preselection-Angeboten von 01051 und 01058 fällt mir das schon bei einigen Bekannten auf, daß sie seither sie dafür freigeschaltet wurden, mit dem Telefonitis-Virus infiziert wurden. Für die Angerufenen ist
das oft gar nicht mehr lustig und ich hab schon mitbekommen, wie diese Dauer-Telefonisten auch schon von anderen Opfern einen kräftigen Rüffel für ihre dauernde Anruferei bekommen haben ;-))

Genau das. Ich kann Euch sagen, wie das ausgeht: RegTP wird den 10 Cent-Tarif garantiert genehmigen aber den Passus mit dem Preselection-Gebot (auf 01033) ablehnen. Wie schon einige hier vorgerechnet haben, lohnt sich der Tarif auf die Dauer nicht, weil soviel Dauertelefonie kanns gar nicht geben :-)

wetten würde ich nicht drauf.Genau wie bei vielen Handynutzer die ihren Vertrag bzw Tarif nicht kennen,werden vielleicht auch viele diesen Tarif der TK nehmen ohne vorher zu rechnen.Die lesen nur was von 10 cent /Std. und lassen sich das Ding dann aufschwatzen.Das kommt ja von der Teledoof,das muß ja gut sein

Rechnen würde sich der Tarif für Surfer, die will "T" aber nicht, weil sie im eigenen Netz keine "offenen" Internet-Zugänge anbietet (für T-Online muß man sich erst Anmeldedaten besorgen), ergo müßte sie jede Menge Interconnect an Non-T-Carrier zahlen.

Als nächster Schritt kommt sicherlich eine CallTime 300 oder CallTime 1000 (mit 300 oder 1000 Minuten Festnetz inklusive), der Weg zu kompletten Voice-Flatrate ist damit nicht mehr weit, gegen saftigen Aufpreis. Dann können die privaten Telefonbuden schreien, weil dann ist der Anreiz wirklich weg, noch mit CbC über jemand anders zu telefonieren.

Aber daß die privaten ihren eigenen Kundenservice auf die Reihe bekämen, damit die Kunden die den "Mut" hatten, sich dem Wettbewerb anzuvertrauen, nicht heulend bei nächstbester Gelegenheit wieder zu "T" zurückflüchten müssen, das schaffen sie nicht. Inkompetente Hotlines und unerfüllte Versprechungen lohnen den Aufwand nicht, das kennen wir schon.

Die Gesprächspreise sind heute schon total am Boden und einige Kunden möchten am liebsten pro Gesprächsminute noch was ausbezahlt haben, daneben steigen die monatlichen Grundgebühren wie verrückt. Wer sein Telefon eigentlich nur zur Erreichbarkeit bräuchte und mit Geld nicht so gesegnet ist, hat an den Grundgebühren zu knabbern und flüchtet ins Prepaid-Handy (wo er am Ende noch mehr bezahlt)

Menü
[2] RE: Mobilnetze? /Nicht in D Festnetz !
Sven0022 antwortet auf Big Brother
16.05.2004 16:11
Hallo !

Also der Tarif ist der Call120 für 19,95 GG. Inkl. 120 Freiminuten. Die 1,6 Cent gelten nur für die Citygespräche. Rest 2,6 Cent !

Grüße

Sven




Benutzer Big Brother schrieb:
Benutzer Alexda schrieb:
Im Artikel steht 'bundesweit', das soll wohl heissen 'ins deutsche Festnetz', oder?

Ansonsten habe ich gerade meine Ortsnetz-Preselection gemacht,
weil mir die 6 ct für durchschnittlich 'ne halbe Minute' Gespräch zu viel wurden.

Muss bei der Genehmigung nicht auch die zugehörige monatliche Gebühr einbezogen werden? Wie hoch soll die denn sein?


Hallo Alexda

Das steht doch alles in dem Artikel. Bundesweit heißt soviel wie in jeden Zipfel von Deutschland telefonieren. Also ins eigene Ortsnetz wie auch das gesammte Fernnetz. Logischer Weise ist das Mobilnetz ausgeschlossen.

Ob sich der Tarif '10 Cent' bei jedem lohnt ist fraglich. Natürlich telefoniert man dann länger ( bis zu 60 minuten ) , aber man muß ja sein jetziges Telefonverhalten berechnen.

Die monatliche Zusatz-Gebühr soll bei 4,22 Euro liegen. Kommt also zusätzlich noch zum monatlichen Grundpreis des jeweiligen Anschlusses dazu jenachdem was man für einen Anschluß hat.
Also sollte es sich jeder genau überlegen !

Gruß
Der große Bruder