Diskussionsforum
Menü

ja, aber


29.02.2004 19:24 - Gestartet von Menschmeier
"So werden Funkwellen mit niedriger Frequenz weniger stark absorbiert, wenn sie durch Mauerwerk, Gewebe oder Luft dringen. Das verbessert die Versorgung innerhalb von Gebäuden, verringert die Nebenwirkungen der Handystrahlen beim Menschen, und erhöht die Reichweite von Basisstationen."

Ja, stimmt alles. Aber die Antennen werden auch deutlich größer bzw. deren Verlust nimmt rapide zu und auch die notwendige Sendeleistung vergrößert sich. Alles in allem wäre z.b. 450 MHz (also Fernsehband IV) kaum mit kleinen stromsparenden Handys umsetzbar. Und wer will schon eine 10 cm lange Stummelantenne am Handy dran haben?! Ein Motorola 3200 (Knochen) könnte so bleiben, wie er ist. Aber ein Nokia 6510 wäre mit ausreichender Sende- und Empfangsleistung nicht realisierbar. Und 300 Stunden Standby und 5 Stunden Dauergespräch sowieso nicht.