Diskussionsforum
Menü

E-Plus ist existenzgefährdend


30.10.2007 10:25 - Gestartet von spl
https://www.teltarif.de/arch/2007/kw44/...

Eben über eine EP-Karte mit einer Vorgesetzten telefoniert wg. einer wichtigen und dringenden Auftragsvergabe. Mittendrin: Gespräch weg, Wiederanruf nicht möglich trotz perfektem Netzempfang (unendlich langer Wahlvorgang). Ohne TM-Zweitkarte hätte ich in die Röhre geschaut.

Schon letztens im Zug ein wichtiges PDF über GPRS gemailt. Netzempfang angeblich gut, OK-Meldung. Anhang nur verstümmelt angekommen.

Fazit: E-Plus' immer mangelhafter gewartetes Netz ist existenzgefährdend. So vergrault man Geschäftskunden.

Auch eine Folge des "konsequenten Kostenmanagements".

spl
Menü
[1] Cheeseburger antwortet auf spl
30.10.2007 10:32
Benutzer spl schrieb:
https://www.teltarif.de/arch/2007/kw44/...

Eben über eine EP-Karte mit einer Vorgesetzten telefoniert wg. einer wichtigen und dringenden Auftragsvergabe. Mittendrin: Gespräch weg, Wiederanruf nicht möglich trotz perfektem Netzempfang (unendlich langer Wahlvorgang). Ohne TM-Zweitkarte hätte ich in die Röhre geschaut.

Schon letztens im Zug ein wichtiges PDF über GPRS gemailt. Netzempfang angeblich gut, OK-Meldung. Anhang nur verstümmelt angekommen.

Fazit: E-Plus' immer mangelhafter gewartetes Netz ist existenzgefährdend. So vergrault man Geschäftskunden.

Auch eine Folge des "konsequenten Kostenmanagements".

spl
Warum bist Du dann noch bei E-Plus? Wenn Du so vom Handy abhängig bist und damit auch Daten verschicken musst?

Da gibt es doch noch drei weitere Anbieter, die es sicher besser können und zudem über ein UMTS-Netz verfügen
Menü
[1.1] CGa antwortet auf Cheeseburger
30.10.2007 10:47
Benutzer Cheeseburger schrieb:
Benutzer spl schrieb:
https://www.teltarif.de/arch/2007/kw44/...

Eben über eine EP-Karte mit einer Vorgesetzten telefoniert wg.
einer wichtigen und dringenden Auftragsvergabe. Mittendrin: Gespräch weg, Wiederanruf nicht möglich trotz perfektem Netzempfang (unendlich langer Wahlvorgang). Ohne TM-Zweitkarte
hätte ich in die Röhre geschaut.

Schon letztens im Zug ein wichtiges PDF über GPRS gemailt. Netzempfang angeblich gut, OK-Meldung. Anhang nur verstümmelt
angekommen.

Fazit: E-Plus' immer mangelhafter gewartetes Netz ist existenzgefährdend. So vergrault man Geschäftskunden.

Auch eine Folge des "konsequenten
Kostenmanagements".

spl
Warum bist Du dann noch bei E-Plus? Wenn Du so vom Handy abhängig bist und damit auch Daten verschicken musst?

Da gibt es doch noch drei weitere Anbieter, die es sicher besser können und zudem über ein UMTS-Netz verfügen

Drei weitere wohl nicht. Ich könnte SPL O2 mit gutem Gewissen nicht empfehlen, da gibt es größere Lücken als bei E-Plus. Ein Netztest (nicht von mir, von einer Zeitschrift) hatte auch bestätigt, dass E-Plus ein besseres GSM-Netz als O2 hat. In ländlichen Gebieten oder im Zug mag es manchmal Probleme geben. Ich fahre regelmäßig eine Strecke bei der ich landschaftsbedingt für eine Minute keinen Empfang habe, mit TMO aber auch nicht. Das ist bekannt, somit telefoniere und surfe ich hier nicht. Ich wohne in einer größeren Stadt mit 250000 EW, wo es im GSM und UMTS-Netz von E+ keine Probleme gibt. Jedoch erhebe ich nicht den Anspruch auf mein HY beruflich angewiesen zu sein! Und könnte damit leben mal 5 Minuten nicht telefonieren zu können oder erreichbar zu sein, obwohl ich noch keine Probleme hatte.
Wie gesagt es mag von der Lokation abhängen, ob man Probleme hat oder nicht, und das in jedem Netz. Und spl wenn du wie du auch in anderen Threads schreibst solche Probleme hast, dann kündige E-Plus und ärgere dich nicht weiter!

cu ChrisX
Menü
[1.1.1] realworld antwortet auf CGa
30.10.2007 11:13
Benutzer CGa schrieb:
Drei weitere wohl nicht. Ich könnte SPL O2 mit gutem Gewissen nicht empfehlen, da gibt es größere Lücken als bei E-Plus. Ein Netztest (nicht von mir, von einer Zeitschrift) hatte auch bestätigt, dass E-Plus ein besseres GSM-Netz als O2 hat. In ländlichen Gebieten oder im Zug mag es manchmal Probleme geben.
Ich fahre regelmäßig eine Strecke bei der ich landschaftsbedingt für eine Minute keinen Empfang habe, mit TMO aber auch nicht. Das ist bekannt, somit telefoniere und surfe ich hier nicht. Ich wohne in einer größeren Stadt mit 250000 EW, wo es im GSM und UMTS-Netz von E+ keine Probleme gibt. Jedoch erhebe ich nicht den Anspruch auf mein HY beruflich angewiesen zu sein! Und könnte damit leben mal 5 Minuten nicht telefonieren zu können oder erreichbar zu sein, obwohl ich noch keine Probleme hatte. Wie gesagt es mag von der Lokation abhängen, ob man Probleme hat oder nicht, und das in jedem Netz. Und spl wenn du wie du auch in anderen Threads schreibst solche Probleme hast, dann kündige E-Plus und ärgere dich nicht weiter!

cu ChrisX

Genau - übrigens, es hat heute noch nicht geschneit...
Menü
[1.1.2] spl antwortet auf CGa
30.10.2007 14:18
Benutzer CGa schrieb:
Drei weitere wohl nicht. Ich könnte SPL O2 mit gutem Gewissen nicht empfehlen,

Keine Sorge. Zum notorischen Vertragsbrecher O2 ginge ich selbst dann nicht, wenn er ein brauchbares Netz hätte.

spl
Menü
[2] tcsmoers antwortet auf spl
30.10.2007 12:00
Benutzer spl schrieb:
https://www.teltarif.de/arch/2007/kw44/...

Eben über eine EP-Karte mit einer Vorgesetzten telefoniert wg. einer wichtigen und dringenden Auftragsvergabe. Mittendrin: Gespräch weg, Wiederanruf nicht möglich trotz perfektem Netzempfang (unendlich langer Wahlvorgang). Ohne TM-Zweitkarte hätte ich in die Röhre geschaut.

Tja. - So ist es nun mal bei einem Flickennetz.



Schon letztens im Zug ein wichtiges PDF über GPRS gemailt. Netzempfang angeblich gut, OK-Meldung. Anhang nur verstümmelt angekommen.

Fazit: E-Plus' immer mangelhafter gewartetes Netz ist existenzgefährdend. So vergrault man Geschäftskunden.

Die Zielgruppe sind doch gar nicht mehr Geschäftskunden.



Auch eine Folge des "konsequenten Kostenmanagements".

Wieso, die machen es richtig. Man zieht sich auf fast allem zurück und verdient nur noch am Roaming und den eingeleiteten Verbindungen.

peso

spl
Menü
[2.1] spl antwortet auf tcsmoers
30.10.2007 13:55
Benutzer tcsmoers schrieb:
Tja. - So ist es nun mal bei einem Flickennetz.

Abdeckung hin oder her -- mich ärgert es, dass EP noch nicht mal im Ausbaugebiet funktioniert.

Besonders die Probleme mit Datenverbindungen stelle ich jetzt seit Frühjahr regelmäßig und bundesweit, von Kiel bis Nürnberg fest!

Es kann nicht Dirks' Ernst sein, 2008 "den Durchbruch für das mobile Internet" zu erwarten (https://www.teltarif.de/arch/2007/kw43/... ), gleichzeitig aber anno 2007 keinen brauchbaren GPRS-Betrieb hinzukriegen.

Wieso, die machen es richtig. Man zieht sich auf fast allem zurück und verdient nur noch am Roaming und den eingeleiteten Verbindungen.

Da werden sie staunen, viele eingehende und Roamingverbindungen ein gekündigter Anschluss generiert.

spl
Menü
[2.1.1] tcsmoers antwortet auf spl
30.10.2007 15:58
Benutzer spl schrieb:
Benutzer tcsmoers schrieb:
Tja. - So ist es nun mal bei einem Flickennetz.

Abdeckung hin oder her -- mich ärgert es, dass EP noch nicht mal im Ausbaugebiet funktioniert.

Vor einiger Zeit wurden Leute, die E+ die künftige Überlast unterstellten als Dummköpfe bezeichnet. Das sind doch einfach nur die Auswirkungen der Geschäftspolitik. Man bekommt zwar telefonierende Kunden aber verdient kaum was.



Besonders die Probleme mit Datenverbindungen stelle ich jetzt seit Frühjahr regelmäßig und bundesweit, von Kiel bis Nürnberg fest!

Es kann nicht Dirks' Ernst sein, 2008 "den Durchbruch für das mobile Internet" zu erwarten (https://www.teltarif.de/arch/2007/kw43/... ), gleichzeitig aber anno 2007 keinen brauchbaren GPRS-Betrieb hinzukriegen.

Solche Schaumschlägereien sind uns doch bekannt.



Wieso, die machen es richtig. Man zieht sich auf fast allem zurück und verdient nur noch am Roaming und den eingeleiteten Verbindungen.

Da werden sie staunen, viele eingehende und Roamingverbindungen ein gekündigter Anschluss generiert.

Da begreifen die erst, wenn es zu spät ist.

peso

spl
Menü
[2.1.1.1] lion399 antwortet auf tcsmoers
30.10.2007 16:28
Nachdem ich hier doch immer so einiges wirre lese, will ich auch mal was dazu schreiben.

Zunächst ist zu sagen, dass es keinen Netzbetreiber weltweit gibt, der einem eine 100%ige Netzabdeckung und Verfügbarkeit garantiert. Natürlich gibt es bessere und schlechtere Netze, aber man kann doch seine Existenz nicht von einem Mobilfunknetz abhängig machen. Will man ein Gespräch garantiert ohne Unterbrechungen, dann muss man eben das Festnetz nehmen und selbst da hat sich gestern gezeigt, dass das auch nicht immer funktioniert (Ausfall T-Com)! Mobilfunk ist eine vergeleichsweise "junge" Technik und außerdem ist Technik bekanntlich fehleranfällig. Wenn ich eine Panne mit meinem Auto auf dem Weg zu einem Klienten habe, dann verklage ich doch auch nicht Mercedes und mache die dafür verantwortlich! Das sind Dinge, mit denen man rechnen muss!

Weiterhin werden hier die Netzbetreiber, gerade von peso, in Abgründe geredet. Wenn das alles so stimmen würde, dann gäbe es bald kein einziges Netz in diesem Land mehr und keiner hätte mehr ein Handy. Dennoch hat gerade EP heute bekanntgegeben, dass die Kundenzahlen gestiegen sind. Da is doch was falsch.
Menü
[2.1.1.1.1] spl antwortet auf lion399
30.10.2007 19:13
Benutzer lion399 schrieb:
Zunächst ist zu sagen, dass es keinen Netzbetreiber weltweit gibt, der einem eine 100%ige Netzabdeckung und Verfügbarkeit garantiert.

Du hast meine Beiträge nicht oder nicht richtig gelesen. Es geht mir -- jedenfalls hier -- nicht um Abdeckung oder sonst strukturelle Schwächen. Es geht um unnötige Störungen, die übermäßig oft auftreten und auf eine unzureichende Netzwartung seitens EP zurückzuführen sind.

Das habe ich nicht erfunden, sondern war auch mehrfach Gegenstand von Berichterstattung von TT:

https://www.teltarif.de/arch/2006/kw49/...
https://www.teltarif.de/arch/2007/kw39/...

Warum lesen die Leute eigentlich so oberflächlich oder gar nicht, und man muss immer wieder bei Adam und Eva anfangen? So wird das nichts hier.

Wenn ich eine Panne mit meinem Auto auf dem Weg zu einem Klienten habe, dann verklage ich doch auch nicht Mercedes und mache die dafür verantwortlich! Das sind Dinge, mit denen man rechnen muss!

Wenn bei der Herstellung systematisch geschlampt wurde und die Mängel vorhersehbar waren oder der Hersteller sogar positiv davon weiß und trotzdem weitermacht wie bisher, trifft ihn sehr wohl eine Verantwortung. So liegt es bei EP.

Von "verklagen" war mit keinem Wort die Rede.

An der "jungen Technik" liegt es nicht. TM und VF bekommen das relativ gut hin. Bei EP klappte es früher auch. GPRS wurde von EP vor 6 Jahren eingeführt, von "neu" kann keine Rede sein. Eigentlich sollte sich die Entwicklung heute auf HSDPA und UMTS konzentrieren, nicht mehr auf GPRS.

Weiterhin werden hier die Netzbetreiber, gerade von peso, in Abgründe geredet.

Pesos Unternehmen verwaltet seit Jahren Tausende von Mobilfunkverträgen großer Unternehmen und ermittelt die optimalen Anbieter, Netze und Tarife. Wenn sich einer damit auskennt, dann er. Auch wenn die Form seiner Beiträge hier gelegentlich nicht den Eindruck macht.

Richtig ist natürlich, dass Privatkunden andere Ansprüche stellen (billich) als Geschäftskunden (zuverlässig), die Peso berät.

Vielleicht würde es TT gut tun, wenn hier ein paar Leute wären, die Telefonieren ernst nehmen, und nicht nur Freaks, die bei einem geschätzten Monatsumsatz von 5 Euro aus Langeweile zwischen Prepaidvertrag A und Prepaidvertrag B bei jeder Zehntelcent-Preissenkung hin- und herpendeln und denen deshalb auch alles außer dem Preis egal ist, und das auch nur deswegen nicht, damit sie was zu tun haben.

Wenn das alles so stimmen würde, dann gäbe es bald kein einziges Netz in diesem Land mehr und keiner hätte mehr ein Handy. Dennoch hat gerade EP heute bekanntgegeben, dass die Kundenzahlen gestiegen sind.

Die Kundenzahl steigt bei allen Mobilfunknetzbetreibern. Und bei EP steigt vor allem die Zahl solcher Kunden, die keinen Umsatz bringen. Selbst wenn die Kundenzahl entscheidend für den Gewinn wäre, nützt Gewinn nichts, wenn er nicht ins Netz investiert wird. Darum ging es mir jedenfalls.

Immerhin hast du aber die von TT abgeklatschte PR-Meldung gelesen, wenn auch nur unzureichend darüber nachgedacht. Das ist schon ein Anfang.

spl
Menü
[3] Dre antwortet auf spl
30.10.2007 18:45
Benutzer spl schrieb:
https://www.teltarif.de/arch/2007/kw44/...

Eben über eine EP-Karte mit einer Vorgesetzten telefoniert wg. einer wichtigen und dringenden Auftragsvergabe. Mittendrin: Gespräch weg, Wiederanruf nicht möglich trotz perfektem Netzempfang (unendlich langer Wahlvorgang). Ohne TM-Zweitkarte hätte ich in die Röhre geschaut.

Schon letztens im Zug ein wichtiges PDF über GPRS gemailt. Netzempfang angeblich gut, OK-Meldung. Anhang nur verstümmelt angekommen.

Fazit: E-Plus' immer mangelhafter gewartetes Netz ist existenzgefährdend. So vergrault man Geschäftskunden.

Auch eine Folge des "konsequenten Kostenmanagements".

spl

Hallo!

Mußte Anfang Oktober gerade das Gegenteil erfahren. Als ich in einem Ort im Rhein-Pfalz-Kreis (bei Ludwigshafen) mit über 2500 Einwohner per Handy aus dem D1-Netz einen Notruf bei der zuständigen Rettungsleitstelle durchführen wollte brach das Gespräch mitten drin ab, obwohl ich auf einem größerem Platz und nicht in einem geschlossenem Gebäude mich befand. Mit einem dann ausgeliehenem E-Plus-Netz-Handy (Simyo) konnte ich den Notruf dann ohne Sprachprobleme, Aussetzter oder Gesprächsabbrüche durchführen.

Auch sonst ist die Netzversorgung im ganzen Ort mit D1 und auch D2 leider sehr mangelhaft. Wie gesagt ich spreche hier nicht von einem 10 Seelendorf in der Pampa, sondern einem Ort mit über 2500 Einwohnern in einem doch relativ dicht besiedeltem Gebiet.

PS: Eine Beschwerde bei T-Mobile sowie eine Netzversorungsanfrage sind bisher unbeantwortet geblieben!
Menü
[3.1] marbri antwortet auf Dre
30.10.2007 19:10
Benutzer Dre schrieb:
Benutzer spl schrieb:
https://www.teltarif.de/arch/2007/kw44/...

Eben über eine EP-Karte mit einer Vorgesetzten telefoniert wg.
einer wichtigen und dringenden Auftragsvergabe. Mittendrin: Gespräch weg, Wiederanruf nicht möglich trotz perfektem Netzempfang (unendlich langer Wahlvorgang). Ohne TM-Zweitkarte
hätte ich in die Röhre geschaut.

Schon letztens im Zug ein wichtiges PDF über GPRS gemailt. Netzempfang angeblich gut, OK-Meldung. Anhang nur verstümmelt
angekommen.

Fazit: E-Plus' immer mangelhafter gewartetes Netz ist existenzgefährdend. So vergrault man Geschäftskunden.

Auch eine Folge des "konsequenten
Kostenmanagements".

spl

Hallo!

Mußte Anfang Oktober gerade das Gegenteil erfahren. Als ich in einem Ort im Rhein-Pfalz-Kreis (bei Ludwigshafen) mit über 2500 Einwohner per Handy aus dem D1-Netz einen Notruf bei der zuständigen Rettungsleitstelle durchführen wollte brach das Gespräch mitten drin ab, obwohl ich auf einem größerem Platz und nicht in einem geschlossenem Gebäude mich befand. Mit einem dann ausgeliehenem E-Plus-Netz-Handy (Simyo) konnte ich den Notruf dann ohne Sprachprobleme, Aussetzter oder Gesprächsabbrüche durchführen.

Auch sonst ist die Netzversorgung im ganzen Ort mit D1 und auch D2 leider sehr mangelhaft. Wie gesagt ich spreche hier nicht von einem 10 Seelendorf in der Pampa, sondern einem Ort mit über 2500 Einwohnern in einem doch relativ dicht besiedeltem Gebiet.

PS: Eine Beschwerde bei T-Mobile sowie eine Netzversorungsanfrage sind bisher unbeantwortet geblieben!

Habe auch schon festgestellt, dass das E+ Netz oft ausgerechnet
dort gute Netzversorgung hat, wo D1 und D2 noch gar nicht oder
ihr Netz nur schwach ausgebaut haben.

So hat sich eine ehemalige Mieterin von uns, die bisher mit
T-Mobile telefonierte, nach ihrem Auszug ein E+ Handy zulegen
müssen, da ihre neue Wohnung im Nachbarort keine D1-Netzversorgung hat, aber mit E+ hat sie 5 Balken. Im ganzen
Ort ist kein D1-Empfang möglich. So hat sie sich gleich BASE 2
geholt und auf einen Festnetzanschluß in der neuen Wohnung ganz verzichtet. Ebenso ist im Dorf meiner Eltern jedenfalls in der
unteren Dorfhälfte kein telefonieren mit D1 möglich. Lediglich die SMS über verpaßte Anrufe werden zugestellt. Dagegen hat man im Vodafone- und E+ Netz mit 4 Balken Empfang und die Gesprächs-
qualität in beiden Netzen ist gut.

Gruß Marbri

Menü
[3.2] spl antwortet auf Dre
30.10.2007 19:13
Benutzer Dre schrieb:
Mußte Anfang Oktober gerade das Gegenteil erfahren. Als ich in einem Ort im Rhein-Pfalz-Kreis (bei Ludwigshafen) mit über 2500 Einwohner

Das mag alles sein, dass in der Kleinstadt XYZ EP eine ganz tolle und TM und VF eine ganz miese Versorgung haben, ist aber nach Erfahrung von mir und ich glaube auch von Peso nicht repräsentativ.

spl