Diskussionsforum
  • 11.02.2004 13:01
    hdontour schreibt

    Naja

    Und wie wollt Ihr das gewichten?

    Was ist besser? 1/1 und 10 cent/min oder 60/60 mit 8 cent/min

    Die Antwort darauf kann nur sein: Es kommt drauf an

  • 11.02.2004 14:17
    Kai Petzke antwortet auf hdontour
    Benutzer hdontour schrieb:

    > Und wie wollt Ihr das gewichten?

    Gemäß Erfahrungswerten, wie lang durchschnittliche Telefonate dauern.

    > Was ist besser? 1/1 und 10 cent/min oder 60/60 mit 8 cent/min

    Im Durchschnitt gewinnt in diesem Fall der 1/1 Takt.


    Kai
  • 11.02.2004 16:22
    halyx antwortet auf Kai Petzke
    Benutzer Kai Petzke schrieb:
    > Benutzer hdontour schrieb:
    >
    > > Und wie wollt Ihr das gewichten?
    >
    > Gemäß Erfahrungswerten, wie lang durchschnittliche Telefonate
    >
    dauern.

    Und was ist Durchschnitt? Bei mir ist ein (privates) Telefonat entweder <60s (Anrufbeantworter - aber das weiss ich ja vorher nicht) oder mindestens 10 Minuten lang. Auf Sekundentakt lege ich daher nur noch Wert, wenn es um hohe Minutenpreise geht (Mobilfunk), wobei ich die dank O2-Altvertrag mit 15 Cent bei 10/10 Takt in der Nebenzeit meist gleich vom Handy anrufe.

    > (10 Cent 1/1 vs. 8 Cent 60/60)
    >
    Im Durchschnitt gewinnt in diesem Fall der 1/1 Takt.

    Dann ist das durchschnittliche Gespräch < 2 Minuten. Das mag stimmen, wenn man AB-Gespräche mit einbezieht (von denen man aber ja vorher nichts ahnen kann), oder eigentlich gar keine Zeit zum Telefonieren hat.

    Gerade der durchschnittliche AB-Anruf duerfte sich aber im Bereich 40-50s (also knapp unter einer Minute) bewegen und ist daher auch nicht wirklich ein Argument dafuer, zum Sekundenanbieter zu greifen.

    Natuerlich waere es auch mir lieber, wenn alle Anbieter sekundengenau abrechnen wuerden und wir auf die ueberholten Zeittakte endlich verzichten koennten. Aber fuer die meisten Ziele sind die Minutenpreise doch inzwischen so niedrig, dass anderen Kleinigkeiten wie z.B. Abrechnungsgenauigkeit (Centgenau oder 1/100 Cent genau?) oder Rundungsverfahren fast schon mehr Bedeutung zukommt.
  • 11.02.2004 18:21
    andy 200 antwortet auf halyx
    Benutzer halyx schrieb:
    > Benutzer Kai Petzke schrieb:
    > > Benutzer hdontour schrieb:
    > >
    > > > Und wie wollt Ihr das gewichten?
    > >
    > > Gemäß Erfahrungswerten, wie lang durchschnittliche
    > >
    Telefonate
    > >
    dauern.
    >
    > Und was ist Durchschnitt? Bei mir ist ein (privates) Telefonat
    >
    entweder <60s (Anrufbeantworter - aber das weiss ich ja
    >
    vorher nicht) oder mindestens 10 Minuten lang. Auf Sekundentakt
    >
    lege ich daher nur noch Wert, wenn es um hohe Minutenpreise
    >
    geht (Mobilfunk), wobei ich die dank O2-Altvertrag mit 15 Cent
    >
    bei 10/10 Takt in der Nebenzeit meist gleich vom Handy anrufe.
    >
    > > (10 Cent 1/1 vs. 8 Cent 60/60)
    > >
    Im Durchschnitt gewinnt in diesem Fall der 1/1 Takt.
    >
    > Dann ist das durchschnittliche Gespräch < 2 Minuten. Das mag
    >
    stimmen, wenn man AB-Gespräche mit einbezieht (von denen man
    >
    aber ja vorher nichts ahnen kann), oder eigentlich gar keine
    >
    Zeit zum Telefonieren hat.
    >
    > Gerade der durchschnittliche AB-Anruf duerfte sich aber im
    >
    Bereich 40-50s (also knapp unter einer Minute) bewegen und ist
    >
    daher auch nicht wirklich ein Argument dafuer, zum
    >
    Sekundenanbieter zu greifen.
    >
    > Natuerlich waere es auch mir lieber, wenn alle Anbieter
    >
    sekundengenau abrechnen wuerden und wir auf die ueberholten
    >
    Zeittakte endlich verzichten koennten. Aber fuer die meisten
    >
    Ziele sind die Minutenpreise doch inzwischen so niedrig, dass
    >
    anderen Kleinigkeiten wie z.B. Abrechnungsgenauigkeit
    >
    (Centgenau oder 1/100 Cent genau?) oder Rundungsverfahren fast
    >
    schon mehr Bedeutung zukommt.
    Man bedenke das die Anbieter ja gerade durch einen 60/60 Takt verdienen.
    Sonst könnten sie Tiefpreise wie 17,5 cent ins e-plus Netz garnicht halten.
    Gruß Andy 200