Diskussionsforum
  • 05.09.2004 11:52
    d-dorfer schreibt

    freenetphone & Siegel?

    Dass freenetphone auf Platz 1 steht, ist für mich nicht nachvollziehbar... 4,5 ct von 19-21h für Ferngespräche und Auslandspreise auf Telekom-Niveau sind nicht verbraucherfreundlich - auch dann nicht, wenn es schon lange so ist.

  • 05.09.2004 12:14
    Dragen antwortet auf d-dorfer
    Benutzer d-dorfer schrieb:
    > Dass freenetphone auf Platz 1 steht, ist für mich nicht
    > nachvollziehbar... 4,5 ct von 19-21h für Ferngespräche und
    > Auslandspreise auf Telekom-Niveau sind nicht
    > verbraucherfreundlich - auch dann nicht, wenn es schon lange so
    > ist.
    >
    Hallo,
    ich finde Du machst es Dir zu einfach.
    Ist der Preis auf Teleomniveau, dann ist ist der Anbieter Verbraucher unfreundlich!

    Dann wäre ja z.B. 01071 ein super veraucherfreundicher Anbieter, über den ich in meiner Region (Bonn) aber nie telefonieren kann, da andauernd seine Leitungen besetzt sind (muß er ja nach Deiner Argumentation sein, da unter Telekomniveau!!).

    Verbrauerfreundlich heißt aber auch, dass ich als Anbieter einen zufriedenstellenden Kundenservice vorhalte, eine Dienstleistung anbiete, die man auch nutzen kann und Preise, die in einem vernünftigen Preis/Leistungsverhätnis stehen.

    Nur wenn ich alle diese Faktoren berücksichtige kann ich beurteilen, ob jemand verbraucherunfreundlich ist.

    Nicht nur der Preis entscheidet.

    Gruß
    Dragen
  • 05.09.2004 12:28
    d-dorfer antwortet auf Dragen
    Benutzer Dragen schrieb:
    > Benutzer d-dorfer schrieb:
    > > Dass freenetphone auf Platz 1 steht, ist für mich nicht
    > > nachvollziehbar... 4,5 ct von 19-21h für Ferngespräche und
    > > Auslandspreise auf Telekom-Niveau sind nicht
    > > verbraucherfreundlich - auch dann nicht, wenn es schon
    > > lange so
    > > ist.
    > >
    > Hallo,
    > ich finde Du machst es Dir zu einfach.
    > Ist der Preis auf Teleomniveau, dann ist ist der Anbieter
    > Verbraucher unfreundlich!
    >
    > Dann wäre ja z.B. 01071 ein super veraucherfreundicher
    > Anbieter, über den ich in meiner Region (Bonn) aber nie
    > telefonieren kann, da andauernd seine Leitungen besetzt sind
    > (muß er ja nach Deiner Argumentation sein, da unter
    > Telekomniveau!!).
    >
    > Verbrauerfreundlich heißt aber auch, dass ich als Anbieter
    > einen zufriedenstellenden Kundenservice vorhalte, eine
    > Dienstleistung anbiete, die man auch nutzen kann und Preise,
    > die in einem vernünftigen Preis/Leistungsverhätnis stehen.
    >
    > Nur wenn ich alle diese Faktoren berücksichtige kann ich
    > beurteilen, ob jemand verbraucherunfreundlich ist.
    >
    > Nicht nur der Preis entscheidet.
    >
    > Gruß
    > Dragen

    Natürlich ist auch 01071 verbraucherunfreundlich, das streite ich nicht ab. Das Verfügbarkeitsproblem ist auch im 01071-Forum ausgiebig genug beschrieben, doch darum geht es nicht: 01071 hat kein Siegel und wird es so auch nie bekommen, ABER 01019 hat eines, und zwar zu unrecht (und dann noch den 1. Platz?!).

    Gruß d-dorfer
  • 05.09.2004 14:11
    lr antwortet auf d-dorfer
    Benutzer d-dorfer schrieb:

    > Dass freenetphone auf Platz 1 steht, ist für mich nicht
    > nachvollziehbar... 4,5 ct von 19-21h für Ferngespräche und
    > Auslandspreise auf Telekom-Niveau sind nicht
    > verbraucherfreundlich - auch dann nicht, wenn es schon lange so
    > ist.

    Verbraucherfeindlich ist nicht, daß diser Tarif besonders teuer ist, sondern daß 01019 eine Zeitlang den ganzen Tag mit einem billigen Preis geworben hat, bis sich die Leute daran gewöhnt haben, und dann den Tarif in einem Zeitfenster, in dem Privatleute oft telefonieren, um 200% erhöhte. Das riecht sehr stark nach Abkassiererei.

    Wenn ein Tarifsiegel an 01019 geht, wird es m.E. dadurch komplett entwertet. Schade, war eigentlich eine gute Idee.
  • 05.09.2004 16:19
    Keks antwortet auf lr
    Benutzer lr schrieb:
    > Benutzer d-dorfer schrieb:
    >
    > > Dass freenetphone auf Platz 1 steht, ist für mich nicht
    > > nachvollziehbar... 4,5 ct von 19-21h für Ferngespräche und
    > > Auslandspreise auf Telekom-Niveau sind nicht
    > > verbraucherfreundlich - auch dann nicht, wenn es schon
    > > lange so
    > > ist.
    >
    > Verbraucherfeindlich ist nicht, daß diser Tarif besonders teuer
    > ist, sondern daß 01019 eine Zeitlang den ganzen Tag mit einem
    > billigen Preis geworben hat, bis sich die Leute daran gewöhnt
    > haben, und dann den Tarif in einem Zeitfenster, in dem
    > Privatleute oft telefonieren, um 200% erhöhte. Das riecht sehr
    > stark nach Abkassiererei.
    >
    > Wenn ein Tarifsiegel an 01019 geht, wird es m.E. dadurch
    > komplett entwertet. Schade, war eigentlich eine gute Idee.

    Hallo Leute! Es geht hier um das Ortsnetz, nicht um den Fern-Bereich.

    Allerdings bin ich der Meinung, dass bei der Vergabe des Siegels auch die anderen Bereihe (Ziele) nicht gänzlich unberücksichtigt bleiben sollte, da das Siegel eben oft mit dem Anbieter (und nicht nur diesem einen Bereich) gleich gestellt wird -- wie man an den vielen Reaktionen hier auch sehen kann. Auf den Anbieterseiten hier bei Teltarif (oder gar auf der Website des Anbieters!) taucht das Siegel ja auch auf. Wer achtet dann schon darauf, dass dort "für Ortsgespräche" steht? Wohl eher die Wenigsten.

    Liebe Grüße, Keks
    www.blitztarif.de
  • 05.09.2004 17:01
    lr antwortet auf Keks
    Benutzer Keks schrieb:

    > Hallo Leute! Es geht hier um das Ortsnetz, nicht um den
    > Fern-Bereich.

    Das sollte keine Rolle spielen. Wer in einem Bereich trickst, kann auch in einem anderen tricksen. Wer garantiert, daß Freenet nicht das Siegel nimmt, damit nun große Werbung macht, und nach ein paar Wochen klammheimlich im Ortsnetz zu beliebten Zeiten den Tarif verdreifacht? Das Siegel geht ja an einen Anbieter und nicht an einen Tarif.
  • 05.09.2004 15:31
    dz antwortet auf d-dorfer
    Hallo,

    Benutzer d-dorfer schrieb:
    > Dass freenetphone auf Platz 1 steht, ist für mich nicht
    > nachvollziehbar... 4,5 ct von 19-21h für Ferngespräche und
    > Auslandspreise auf Telekom-Niveau sind nicht
    > verbraucherfreundlich - auch dann nicht, wenn es schon lange so
    > ist.

    zur richtigen Einordnung sollte man allerdings dazusagen, daß freenetphone das Tarifsiegel für Ortsgespräche und *nicht* für Ferngespräche erhalten hat. Das ganze ohne Wertung von mir.

    Gruß

    DZ
  • 06.09.2004 10:14
    nuernberg2004 antwortet auf d-dorfer
    Benutzer d-dorfer schrieb:
    > Dass freenetphone auf Platz 1 steht, ist für mich nicht
    > nachvollziehbar... 4,5 ct von 19-21h für Ferngespräche und
    > Auslandspreise auf Telekom-Niveau sind nicht
    > verbraucherfreundlich - auch dann nicht, wenn es schon lange so
    > ist.
    > Ist ja alles richtig aber das Siegel gibts für ORTSGESPRÄCHE und bei anderen Firmen ist das ganze auch nicht viel besser 01058(1>>3,3ct),01080(1,5>>3,29ct) und die 01077 rechnet Handygespr. im 4MinTackt ab . Bei den nicht mit Siegel versehen Anbieter ist es Teilweise noch schlimmer Arcor springt bei Ferngesprächen von 1 auf 9,2ct , Tele2 geht bei Ortsgesprächen von 1,59 auf 3,09ct und Ventelo nimmt bei Handys statt 25ct dann mal schnell 33ct. darüber regt sich dann auch keiner mehr auf,
    Grüße Nürnberg2004