Diskussionsforum
Menü

Allg. Fragen zur FRITZ!Box Fon


06.11.2004 13:15 - Gestartet von johanneshahn
Hi. Ich habe ein paar allgemeine Fragen zu VoIP und der FRITZ!Box Fon (ohne WLAN). Also wir haben 2 Stockwerke. Unten Telefon, oben DSL. Würde mich gerne bald bei Arcor ISDN anmelden. Nun zu den Fragen: 1. Kann ich auch einen VoIP Adapter nur unten laufen lassen, also nur Telefon? WLAN möchte ich nicht, aufgrund der Strahlung. Also ich möchte unten nur Telefon über VoIP und oben noch das normale DSL. Geht das? Kann ich denn zwei Splitter (weil für VoIP braucht man ja wohl auch einen, oder?) an meinem Hausnetz anschließen? Geht das dann? Also dass ich oben DSL und unten nur Telefon hab. Und wie ist das mit der Nummer. Kann ich trotzdem unter der alten Telefonnummer angerufen werden? Ist die ausgehende Telefonnummer eine andere? Vielen Dank für eure Antworten! Johannes.
Menü
[1] spunk_ antwortet auf johanneshahn
06.11.2004 13:38
Benutzer johanneshahn schrieb:

anmelden. Nun zu den Fragen: 1. Kann ich auch einen VoIP Adapter nur unten laufen lassen, also nur Telefon?
es sind zwei Anschlüsse bei der Telefonanlage. du musst nicht beide benutzen, es geht auch nur mit einem Telefon, egal wo das dann im Haus genutzt wird.

>WLAN möchte ich nicht, aufgrund der Strahlung.
die Fritz-Box gibt es auch ohne die WLAN-Funktion. heisst fritzbox fon

Also ich möchte unten nur Telefon über VoIP und oben noch das normale DSL.
wo die Geräöte im Haus sind ist Nebensache. Welche Funktion der Fritzbox der Endanwender nun nutzen möchte ist allein dessen Entscheidung.

>Kann ich denn zwei Splitter (weil für VoIP braucht man ja wohl auch einen, oder?) an meinem Hausnetz anschließen?
ein Splitter vor die Fritzbox und fertig. wozu einen zweiten?

Also dass ich oben DSL und unten nur Telefon hab.
der Ort wo die Geräte dann im Haus genutzt werden ist Nebensache.

Und wie ist das mit der Nummer.
wenn du keinen VOIP-Anbiter nutzt ist VOIP auch nicht nutzbar, dann dient die fritzbox als gewöhnliche analoge oder isdn telefonanlage fürs festnetz.

mit einem Voip-provider kannst du zusätzlich noch diese weitere Nummer nutzen.

Kann ich trotzdem unter der alten Telefonnummer angerufen werden?
klar.... sofern der Anschluss nicht gekündigt wird.

Ist die ausgehende Telefonnummer eine andere?
die ausgehende Telefonnummer hängt von der einstellung der anlage ab (es sind allerdings nur 2 telefonanschlüsse bei der fritz-box vorhanden)


Menü
[1.1] johanneshahn antwortet auf spunk_
06.11.2004 13:57
>Kann ich denn zwei Splitter (weil für VoIP braucht man ja
wohl auch einen, oder?) an meinem Hausnetz anschließen?
ein Splitter vor die Fritzbox und fertig. wozu einen zweiten?

Weil ich ja im zweiten Stockwerk DSL haben will. Also bräuchte ich doch zwei Splitter. Und ein Kabel von unten der FritzBox nach oben zum PC zu legen kommt auch nicht in Frage. Aber geht das? Also oben einen Splitter fürs DSL-Modem und den PC und unten ein Splitter nur für VoIP? Dankeschön für Antworten!
Menü
[1.1.1] spunk_ antwortet auf johanneshahn
06.11.2004 14:02
Benutzer johanneshahn schrieb:

zweiten?
Weil ich ja im zweiten Stockwerk DSL haben will.
der ort der geräte ist doch nicht von der fritzbox abhängig.

also:
splitter (egal wo im haus)
danach box (egal wo im haus)
danach die telefone (egal wo im haus) und den netzwerkanschluss (auch egal wo im haus)

Also bräuchte ich doch zwei Splitter.
eigentlich nicht..... einfach die gewünschten geräte an die frotzbox anschliessen.

Und ein Kabel von unten der FritzBox nach oben zum PC zu legen kommt auch nicht in Frage.
na dann stelle die fritzbox doch in die nähe zum rechner (dann sparst du dir das netzwerkkabel)

Also oben einen Splitter fürs DSL-Modem und den PC und unten ein Splitter nur für VoIP?
also am einfachsten die fritzbox an den splitter und feritg. die restlichen geräte kommen dann alle an die fritzbox dran.
(pc bzw. telefone)
Menü
[1.1.2] filmin antwortet auf johanneshahn
06.11.2004 14:08
Benutzer johanneshahn schrieb:
>Kann ich denn zwei Splitter (weil für VoIP braucht man
ja wohl auch einen, oder?) an meinem Hausnetz anschließen?
ein Splitter vor die Fritzbox und fertig. wozu einen zweiten?

Weil ich ja im zweiten Stockwerk DSL haben will. Also bräuchte ich doch zwei Splitter. Und ein Kabel von unten der FritzBox nach oben zum PC zu legen kommt auch nicht in Frage. Aber geht das? Also oben einen Splitter fürs DSL-Modem und den PC und unten ein Splitter nur für VoIP? Dankeschön für Antworten!

Nein, hier verstehst du etwas falsch. Die Fritzbox ist gleichzeitig das DSL-Modem, Router und TK-Anlage fürs Festnetztelefon UND VoIP. Das heisst alles läuft über diese Box und die Box wird an den Splitter angeschlossen. An einem (Telekom-)Anschluss (oder hast du 2?) kannst du nur einen Splitter betreiben, der an die TAE-Wanddose angeschlossen wird (bei dir entweder unten oder oben). Entweder musst du ein Kabel verlegen, oder wie wäre es mit einem D-Link (Internet übers Hausstromnetz). Dann hast du keine Kabel und auch nicht die Strahlung vom W-LAN.

filmin
Menü
[1.1.2.1] spunk_ antwortet auf filmin
06.11.2004 14:16
Benutzer filmin schrieb:

(Telekom-)Anschluss (oder hast du 2?) kannst du nur einen Splitter betreiben, der an die TAE-Wanddose angeschlossen wird (bei dir entweder unten oder oben).
nun?

ein splitter ist eigentlich nur eine frequenzweiche, bzw. filter.
er trennt die hochfrequenz von den telefonsignalen (ob isdn oder analog ist egal)
wenn zwei splitter in reihe geschalten werden ist dies in der tat möglich, allerdings vollkommen ohne effekt (die signale sind ja bereits getrennt)
am ausgang des zweiten splittern in der reihe kommen also exakt diesselben signale raus wie dort reinkommen.
(nein, ich bin kein nachrichtentechniker, technische detailos weiss ich einfach nicht - es kann also durchaus sein, dass die signale auch verändert werden)
Menü
[1.1.3] spunk_ antwortet auf johanneshahn
06.11.2004 14:18
Benutzer johanneshahn schrieb:

Weil ich ja im zweiten Stockwerk DSL haben will. Also bräuchte
mein vorschlag:
splitter und fritzbox in 2.stockwerk - sofern ein kabel bereits dort vorhanden ist.

am telefonausgang der fritzbox nun wieder (sind 2 drähtchen!) im selben kabel runter in 1.stockwerk für den dortigen telefonanschluss und fertig.
Menü
[1.1.3.1] johanneshahn antwortet auf spunk_
06.11.2004 14:25
Also oben einen Splitter fürs DSL-Modem und den PC und unten ein Splitter nur für VoIP?
also am einfachsten die fritzbox an den splitter und feritg. die restlichen geräte kommen dann alle an die fritzbox dran.
(pc bzw. telefone)

Das ist ja gerade das, was ich nicht möchte, also Kabel von oben nach unten verlegen. Dass FritzBox alles ist, also DSL Modem, VoIP Adapter und Telefondings hab ich scho gecheckt. Aber es ist so. Jetzt haben wir es in unserem Haus so eingestellt, dass wir unten normal analog das Telefon haben und an einem anderen Anschluss im 1. Stock Splitter und DSL Modem. Wir haben noch kein ISDN, es geht trotzdem. Das wollte uns die Frau der Telekomhotline auch nicht glauben, ist aber so. Da sind die Kabel irgendwie verlegt, dass das Signal auf alle verteilt wird. Egal. Wenn ich nun vom Telefon ob der hohen Telefonpreise von Arcor VoIP machen will, muss ich die FritzBox ja an einen Splitter anschließen. Da dieser aber nun im 1. Stockwerk liegt, ist das ohne Deckenwände durchbohren mehr als problematisch! Nun meine Frage: Kann ich nicht oben an diesem Anschluss, der sowieso schon nen Splitter hat DSL "abzapfen" und unten am normalen Anschluss auch nen Splitter anschließen, für die FritzBox. Also liegen die Splitter nicht hintereinander, wenn ihr versteht was ich meine! Hoffe ihr könnt mir nochmal helfen! Dankeschön, Hannes.
Menü
[1.1.3.1.1] spunk_ antwortet auf johanneshahn
06.11.2004 14:33
Benutzer johanneshahn schrieb:

Das ist ja gerade das, was ich nicht möchte, also Kabel von oben nach unten verlegen.
hast du bisher ein kabel vom ersten zum zweiten stockwerk? - wenn nein, wie ist der pc dort ans netzwerk angeschlossen?

wen ja: nimm einfach dieses telefonkabel.

fritzbox oben und in diesem kabel eben die telefone vom ersten stock über die fritzbox anschliessen.


an einem anderen Anschluss im 1. Stock Splitter und DSL Modem.
anderer anschluss? also eine andere telefonnummer?
dann wirds kompliziert. ist dieser zweite telefonanschluss unbedingt benötigt oder reicht es diesen einfach abzumelden?

Wir haben noch kein ISDN, es geht trotzdem. Das wollte uns die
logisch - bei zwei telefonanschlüssen fällt allerdings die doppelte grundgebühr an. ob das nötig und sinnvoll ist mag zweifelhaft sein.

verteilt wird. Egal. Wenn ich nun vom Telefon ob der hohen Telefonpreise von Arcor VoIP machen will, muss ich die FritzBox ja an einen Splitter anschließen. Da dieser aber nun im 1.
an _einen_ splitter.


für die FritzBox. Also liegen die Splitter nicht hintereinander, wenn ihr versteht was ich meine! Hoffe ihr könnt mir nochmal helfen! Dankeschön, Hannes.

ich verstehe es nicht - hast du zwei verschiedenen anschlüsse (also zwei telfonnnummern!) oder nicht?
mein gedanke: einen abmelden und in das vorhandenen kabel den splitter in 2. stock - dort die fritzbox und die analogen telfone für 1. stock im vorhandenen kabel (in den freien leitungen) wieder in 1. stock.
aber der zweite anschluss ist eigentlich nicht nötig.
Menü
[1.1.3.1.1.1] johanneshahn antwortet auf spunk_
06.11.2004 14:42
NEIN! Wir haben nur EINEN Anschluss und auch nur eine Nummer. Da unser Haus aber recht neu ist, und für ISDN "designed" wurde, ist es anscheinend so, dass in JEDEM Zimmer ein Telefonanschluss ist. Wahrscheinlich ist also irgendwo im Keller ein Verteiler, der das Signal an alle Zimmer verteilt. Und jetzt haben wir halt an einem dieser Anschlüsse (unten) das Telefon und am anderen (oben) Splitter nebst DSL-Modem und PC. Wir haben also KEINE (zumindest keine sichtbaren) Kabel von oben nach unten verlegt. Die sind alle wahrscheinlich beim Bau in die Wände gelegt worden. Daher bräuchte ich DOCH_zwei_Splitter... MfG, JH.
Menü
[1.1.3.1.1.1.1] spunk_ antwortet auf johanneshahn
06.11.2004 14:48
Benutzer johanneshahn schrieb:

Telefonanschluss ist. Wahrscheinlich ist also irgendwo im Keller ein Verteiler, der das Signal an alle Zimmer verteilt.
noch besser. den splitter und die fritzbox in den keller..... das ist dann ja perfekt.
bei sowas immer die vorhandenen kabel nutzen.
(dann fehlt nur noch das netzwerk - falls das nicht gewünscht ist von dir, einfach die fritzbox zum pc stellen und von dort das vorhandenen kabel nutzen um die analogen telefone anzuschliessen)

DOCH_zwei_Splitter... MfG, JH.
du brauchst für telefon keinen splitter. der splitter teilt nur die signale auf zwei ausgämnge auf: einen für das dsl-modem (in deinem fall die fritzbox) und einen für das telefon.

ich sehe jetzt absolut kein problem mehr.
Menü
[1.1.3.1.1.1.1.1] johanneshahn antwortet auf spunk_
06.11.2004 14:54
Ich aber (leider)...

DOCH_zwei_Splitter... MfG, JH.
du brauchst für telefon keinen splitter. der splitter teilt nur die signale auf zwei ausgämnge auf: einen für das dsl-modem (in deinem fall die fritzbox) und einen für das telefon.

Ich kann weder Fritzbox noch Splitter in den Keller stellen, da es dort ganz andere Anschlüsse sind. Und angenommen ich stelle nur Splitter in den Keller, wo kommen denn dann die analogen Anschlüsse raus? Das wird nüscht glaubich. Ich mache aber wahrscheinlich was ganz anderes: Ich hole mir Arcor und die Telefon Flatrate oder die Weekend Flatrate, dann brauch ich auch kein VoIP mehr! Dankeschön für eure zahlreiche Hilfe, MfG, JH.
Menü
[1.1.3.1.1.1.1.1.1] spunk_ antwortet auf johanneshahn
06.11.2004 14:57
Benutzer johanneshahn schrieb:

Ich kann weder Fritzbox noch Splitter in den Keller stellen, da es dort ganz andere Anschlüsse sind. Und angenommen ich stelle
na dann ab damit in 2. stock.
funktion ist auch da vorhanden. <hehe>

du hast kabel im haus (wahrscheinlich alle in leerrohren) wo jeweils noch freie adern zur verfügung sind. also steht doch einer neuverkabelung ohne neue leitungen zu legen nichts im wege.
Menü
[1.1.3.1.1.1.1.1.1.1] Allg. Fragen
ibero2012 antwortet auf spunk_
20.12.2004 17:55
Bei mir geht die FRITZ Box auch nicht. Habe TV-Cable-Internet. Aber für die IP-Telefonie gibt es ja diese Grandstream HandyTone 286. Kann man davon eigentlich auch zwei anschließen und damit wie bei isdn unabhängig voneinander telefonieren?
Menü
[1.1.3.1.1.1.1.1.1.2] Etwas Hintergrund
SL55 antwortet auf spunk_
20.12.2004 18:09
Hallo spunk!

Ich bewundere wie du diese Gedult aufbringen kannst. Faszinierend finde ich vor allem wie jemand mit keinerlei Verständniss für Telekommunikationstechnik immer wieder nachhacken kann, satt mal auf die Idee zu kommen einen Techniker (sei es Arcor oder T-Com oder..) ins Haus kommen zu lassen. Ich hätte da einen Fernseher - der hat geraucht und seither kein Bild mehr - kann mir da auch jemand helfen? Ich weiss nämlich nicht wo ich den Lötkolben ansetzen soll :-P


Nun zur ürsprünglichen Frage etwas aber etwas detailierter:

Digitale Signale werden durch Modulationsverfahren in einer harmonischen Schwingung untergebracht. Grapisch gesehen gleicht diese Schwingung einer Sinuskurve welche man in einem 2 dimensionalen Koordinatensystem antragen kann. Die x-Achse kann hierbei als Zeitachse betrachtet werden. Je hochfrequenter die Strahlung/das Signal auf der Leitung ist, desto öfter durchdringt die daraus abzuleidende Welle logischerweise diese Zeitachse. Um mehrere Signale parallel auf einer Leitung zu versenen (oder innerhalb eines Frequenzbandes) macht man sich auch die sogenannte Phasenmodulation zu nutze. Dabei handelt es sich leihenhaft um ein verschieben des Urprungs einer signaltragenden Welle.


Der Splitter:

Trennt die Wellen des eingehenden Signales (mit einer Schaltung welche einer Hoch-/bzw. Tiefpassschalung ähnelt, nur wesentlich koplexer) auf. Abegehend erfüllt er diese Aufgabe natürlcih auch - nur eben umgekehrt, also nicht trennend sondern (wenn mann so will) verbindend.
Daher schließt man logischerweise am Splitter das Telefon/die ISDN Anlage und das DSL Modem an (also in eurem Fall die FritzBox). Wo im Haus Telefon und PC stehen ist grundlegend egal. Solange gewisse Grundregeln bezüglich Kabellänge etc. eingehalten werden.


Das DSL Modem/Fritzbox:

moduliert im eingentlichen die zu übertragenden Signale in entsprechende Trägerschwingung/en auf entsprechender Frequenz. und gibt diese an den Splitter weiter. Die FritzboxPhone macht im eigentlichen auch nichts anderes - nur das sie eben Sprachsignale mit verarbeitet - nicht nur Datensignale.


Ich denke mann muss nicht umbedingt Ahnung vom Background haben um moderne Telekommunikation nutzen zu können. Einfaches Anschließen nach Bedienungsanleitung und evtl. die Fähigkeit eine Leitung zu messen (um heraus zu finden ob man die richtige hat) reiht im Normalfall. Trotzdem platzt mir der Gragen wenn ich höre wie manche jeden Cent beim telefonieren sparen wollen und dabei andere mit Ihrem Anschluss nerven. Man sollte doch realisiern, dass man ja auch nicht die Bremsen seines Autos ohne KnowHow selbst wechselt.

Speziell die Aussage mit W-Lan und Strahlung finde ich genial. Klaro strahlt ein W-Lan Modem, ein Handy, ein Fernseher, eine Microwelle, ein DECT Telefon.... Ich finde es immer wieder lustig wie sich mancher über Strahlung aufregt und auf gewisse Sachen verzichten will, ohne sich bewusst zu sein wo er ihr im Alltag begegnet. Viele wissen nicht mal was Strahlung im eigentlichen ist, wann sie gefährlich ist und wann nicht und warum das so ist. Wie kann man sich gegen welche Strahlung schützen etc. Wärme ist ja auch schon Strahlung, genau wie Licht (egal ob sichtbar oder unsichtbar).... Also bitte - nur weil die Bildzeitung schreibt das Kühe neben dem Mobilfunkmasten keine Milch mehr geben sollte man das nicht blind hinnehmen. Es ist etwas Wissen gefragt und nicht nur das blinde Vertrauen in kleine Schlagzeilen und das schnelle Urteil. Sonst gehört man (bezüglich Strahlung) pötzlich zu den Menschen die sich nicht vorstellen können in der Nachbarschaft eines Kernkraftwerks zu wohnen und dabei jedoch jeden Sommer auf den Granitfließen ihres Gartens sitzen :-P.
Menü
[1.1.3.1.1.1.1.1.1.2.1] conecty antwortet auf SL55
20.12.2004 19:38
Kann ich ebenfalls nur zustimmen.
Für so etwas gibt es Fachleute. Diese kitzeln dann die Anworten ais der Nase. Wo liegen Kabel, ist im Keller ein Anschluß? usw....
Dann gibt es auch keine Fragen wie:" Dort passen die Anschlüsse nicht". Ein Techniker macht alles passend!!!

Für solche spezielle Fälle ist das Forum nichts....

Menü
[1.1.3.1.1.1.1.1.1.2.1.1] Infos
goofyvec antwortet auf conecty
21.12.2004 13:13
Ich würde mal unter www.ip-phone-forum.de schauen. Das ist der richtige Ort für alle Fragen....



Benutzer conecty schrieb:
Kann ich ebenfalls nur zustimmen. Für so etwas gibt es Fachleute. Diese kitzeln dann die Anworten ais der Nase. Wo liegen Kabel, ist im Keller ein Anschluß?
usw....
Dann gibt es auch keine Fragen wie:" Dort passen die Anschlüsse nicht". Ein Techniker macht alles passend!!!

Für solche spezielle Fälle ist das Forum nichts....