Diskussionsforum
Menü

Auf Kosten Anderer Surfen?


07.01.2004 19:55 - Gestartet von charly_n
Ich bin seit Jahren zufriedener Kunde von damals WOrldonline, nun Tiscali. Jetzt mit einer konkurrenzlos günstigen DSL-Flat!! Wenn ich mir die Beiträge in den Foren ansehe, dann wundert es mich mit welcher Eifrigkeit sich alle bemühen berechtigte Zahlungen zu umgehen anstatt jemanden zu unterstützen, der guten und wirklich günstigen Service bietet! Ich habe keine Lust künftig 15€ mehr pro Monat zu bezahlen, nur weil einige ihre Rechnungen nicht bezahlen wollen oder können!
Menü
[1] oeder antwortet auf charly_n
07.01.2004 21:51
Benutzer charly_n schrieb:
Ich bin seit Jahren zufriedener Kunde von damals WOrldonline, nun Tiscali. Jetzt mit einer konkurrenzlos günstigen DSL-Flat!! Wenn ich mir die Beiträge in den Foren ansehe, dann wundert es mich mit welcher Eifrigkeit sich alle bemühen berechtigte Zahlungen zu umgehen anstatt jemanden zu unterstützen, der guten und wirklich günstigen Service bietet! Ich habe keine Lust künftig 15€ mehr pro Monat zu bezahlen, nur weil einige ihre Rechnungen nicht bezahlen wollen oder können!

Ich war auch längere Zeit Kunde von Tiscali (Addcom). Auch ich war immer stets zufrieden. Aber es muß dem Kunden schon mögich gemacht werden, dass er seine Gebühren unter Kontrolle halten kann. Jedenfalls möchte ich nicht nach 2 Jahren irgendwelche Mahnungen bekommen, von denen ich nichts weiß, und wo es scheinbar Zweifel an der Korrektheit gibt. Ich persönlich weiß wirklich nicht mehr, wo, wie, wann und mit wem ich vor 2 Jahren telefoniert habe, bzw. online war und kann es nicht mehr überprüfen. Das ist dann schon ein Problem des Anbieters und nicht der Kunden. Ich kann Ihrer Argumentation nicht ganz zustimmen.
Menü
[2] nellynashorn antwortet auf charly_n
07.01.2004 22:27
Wenn ich Deine Nachricht lese, frage ich mich, ob Du ein Tiscali Mitarbeiter bist. Sorry, aber ich bin mit Rechnungen bezahlen sehr gewissenhaft und habe jetzt seit 1 Jahr mit Tiscali nur Ärger. So eine Sch...Firma habe ich noch nie erlebt. Meine Kündigung war fristgerecht auf Ende 2002. Nach unzähligen Telefonaten, Faxen und Mails bekam ich von Tiscali im März 2003 eine schriftliche Entschuldigung für ihr Versehen und eine Kündigungsbestätigung. 9 Monate später im Dezember 2003 bekam ich von Tiscali wegen der gleichen Geschichte wieder eine Zahlungsaufforderung, der Ärger geht für mich weiter...Nun will Tiscali auch noch für den Zeitraum nach März 2003 Geld???

NIE WIEDER TISCALI!!!!
Menü
[2.1] Liste der seriösen TK-Anbieter
grinsefrau antwortet auf nellynashorn
08.01.2004 07:58
Wer macht denn mal ne Liste mit den seriösen TK-Anbietern ? Es reicht ja ein Papierschnipsel dafür...so hat es den Anschein.


Benutzer nellynashorn schrieb:
Wenn ich Deine Nachricht lese, frage ich mich, ob Du ein Tiscali Mitarbeiter bist. Sorry, aber ich bin mit Rechnungen bezahlen sehr gewissenhaft und habe jetzt seit 1 Jahr mit Tiscali nur Ärger. So eine Sch...Firma habe ich noch nie erlebt. Meine Kündigung war fristgerecht auf Ende 2002. Nach unzähligen Telefonaten, Faxen und Mails bekam ich von Tiscali im März 2003 eine schriftliche Entschuldigung für ihr Versehen und eine Kündigungsbestätigung. 9 Monate später im Dezember 2003 bekam ich von Tiscali wegen der gleichen Geschichte wieder eine Zahlungsaufforderung, der Ärger geht für mich weiter...Nun will Tiscali auch noch für den Zeitraum nach März 2003 Geld???

NIE WIEDER TISCALI!!!!
Menü
[2.1.1] cyberhase antwortet auf grinsefrau
08.01.2004 11:30
Also
Liste der seriösen TK-Anbieter:

Arcor

lange nix

noch länger nix

Liste zuende :)

Ok der fairnis halber sei erwähnt das ich mit der Telekom keine Probleme hatte, bis auf deren Wucherpreise und nervige Werbung war alles in Ordnung.
Menü
[2.1.1.1] zoelac antwortet auf cyberhase
08.01.2004 12:38
Benutzer cyberhase schrieb:
Also Liste der seriösen TK-Anbieter:

Arcor


hä? Arcor? Die es fertig bringen, einfach eine Abbuchung über eine angebliche Rechnung von vor ein paar Monaten durchführen und erst auf die Rückbuchung eine Rechnung vorlegen, die a) Daten von vor 2 Jahren hat und die b) zu 90% nicht einmal stimmen (habe EVN durch Telefonanlage) und c) Rechnungen von otelo waren, aber Arcor gelabelt wurden. Ich hatte o.tel.o 1/2 Jahr vor Übergang zu Arcor gekündigt gehabt.

Außerdem: wie sieht es mit den vielen "Verkäufern" von Arcor (und tele2) aus?


seriös?


lange nix

noch länger nix

Liste zuende :)

Ok der fairnis halber sei erwähnt das ich mit der Telekom keine Probleme hatte, bis auf deren Wucherpreise und nervige Werbung war alles in Ordnung.

Mit der Telekom gibt es trotzdem die geringsten Probleme.
Menü
[2.1.1.1.1] Keks antwortet auf zoelac
08.01.2004 12:48
Benutzer zoelac schrieb:
Mit der Telekom gibt es trotzdem die geringsten Probleme.

T-Online gehört zur Telekom und dort gibt es beim Kündigen dieselben Probleme wie bei Tiscali: Monatelang wird weiter berechnet / abgebucht. Dahingehend gleichen sich die Beiträge im Tiscali- und T-Online-Forum.

Und die Telekom macht ständig Fehler, wenn man irgendwas an seinem Festnetz-Vertrag / -Anschluss ändern lässt. Kein Wunder, die müssen ja auch meist alles neu eingeben!

Liebe Grüße, Keks.
www.blitztarif.de
Menü
[2.1.1.1.1.1] spunk_ antwortet auf Keks
08.01.2004 13:09
Benutzer Keks schrieb:


T-Online gehört zur Telekom und dort gibt es beim Kündigen dieselben Probleme wie bei Tiscali: Monatelang wird weiter berechnet / abgebucht. Dahingehend gleichen sich die Beiträge im Tiscali- und T-Online-Forum.
kann ich so bestätigen. nach etwa 6 monaten erst war ruhe. der strittige betrag wurde mir auf "kulanz" von der telekom erstattet (obwohl t-online und telelkom ja als verschiedene firmen betrachtet werden wollen)

Menü
[2.1.1.1.1.2] andreas_hh antwortet auf Keks
08.01.2004 17:33
Hallo

Ich habe gerade bei Hansenet gekündigt.
(nich weil ich unzufrieden bin , sondern weil ich umgezogen bin)
und ich kann nur sagen das alles ganz einfach und sauber gelaufen ist.

Gruss Andreas
Menü
[3] hg8296 antwortet auf charly_n
08.01.2004 03:54

Mein lieber Schollie, das ist ja schon eine riesengroße Unterstellung hier, dass die Leute nicht zahlen und auf Kosten anderer surfen wollen. Unsere Probleme werden Dich schon spätestens dann auch erreichen, wenn Du bei denen gekündigt hast und nichts mehr mit Tiscali zu tun haben willst. Ich denke, dass Du Dich auch ganz schön ärgern würdest, wenn die sich nach zwei Jahren melden und Geld von Dir haben wollen. Du klingst wirklich so, als ob Du bei Tiscali arbeiten würdest. Gehörst Du vielleicht zu der Abteilung, die das Image des Unternehmens in der Öffentlichkeit aufpolieren soll.

Ich habe (fristgerecht 15 Tage Kündigungsfrist) zum Ende Januar 2003 meine Flatrate wegen massiver Probleme bei tiscali gekündigt. Mein DSL Zugang wurde so langsam, dass ich mit einem 56k Modem viel schneller war. Die wollten mich aber nicht gehen lassen und sie haben munter weiter von meinem Konto abgebucht und das, obwohl ich denen die Einzugsermächtigung entzogen habe. Gut die haben abgebucht, ich habe storniert. Dies ging drei Mal. Dies hat mich keinen Cent gekostet. Tiscali hat dafür pro Storno 3,5 EUR in Rechnung gestellt bekommen. Dann hat sich einige Zeit nichts getan.

Auf unzählige Mails und einige Briefe haben sie gar nicht reagiert. Ich habe es damals nicht eingesehen und sehe es auch heute nicht ein, deren teure Rufnummer anzurufen und 15 Minuten in der Warteschlange zu warten.

Mitte des Jahres habe ich ein Schreiben von denen bekommen, indem ich aufgefordert wurde, eine bestimmte Summe an Tiscali zu Zahlen. Ich habe denen ein Einschreibebrief mit den notwendigen Unterlagen geschrieben. Ein paar wochen später habe ich ein Brief bekommen indem sie sich entschuldigten und mir sagten; wir entschuldigen uns, ich hätte ja Grund zur Aufregung. Gut dachte ich nun hat es sich erledigt. Von wegen. Anfang Dezember bekam ich noch eine Aufforderung zur Zahlung. Diesmal habe ich denen nur geschrieben, ich zahle gar nichts. Verklagen sie mich doch.

Mein Gott wie bin ich bloß nur an diese unseriöse Firma gekommen. Es ist zwar ganz einfach sich bei denen anzumelden, aber man kommt nur schwer raus. Ich hoffe, dass Tiscali mal von irgendeiner Behörde einen richtig auf den Deckel bekommt und sie ihre unmöglichen Geschäftspraktiken in Deutschland einstellen müssen.
Menü
[3.1] peter antwortet auf hg8296
08.01.2004 10:27
Benutzer hg8296 schrieb:

Mein Gott wie bin ich bloß nur an diese unseriöse Firma gekommen. Es ist zwar ganz einfach sich bei denen anzumelden, aber man kommt nur schwer raus. Ich hoffe, dass Tiscali mal von irgendeiner Behörde einen richtig auf den Deckel bekommt und sie ihre unmöglichen Geschäftspraktiken in Deutschland einstellen müssen.

Darüber habe ich schon mit der RegTP gesprochen, die in diesem Fall leider NICHT zuständig ist. Es handelt sich hierbei um ein Vertragsproblem, dass nur auf dem üblichen juristischen Weg angegangen werden kann.
D.h., falls man einen Betrug unterstellt, so muss man per Rechtsanwalt/Strafanzeige vorgehen. Die Frage ist, ob ein Geschädigter den Aufwand btreiben will, z.B. eine Sammelklage zu organisiseren ?

Verblüffend ist schon, dass sich Tiscali bisher (lieber ?) nicht geäußert hat. Ich war ja schon (wie ich meine zu Recht) sauer auf Teltarif, weil Sie diesem Verein auch noch das Recht einer Stellungnahme einräumen wollte, bevor obiger Artikel erschien (immerhin habe ich Teltarif schon am 24.12.03 informiert und es wurde bis NACH dem Feiertag 6.1.04 gewartet).

Insgesamt ist mir dieser Artikel auch noch zu vorsichtig formuliert. Bei einem kleineren Anbieter als Tiscali ist Teltarif nicht so zimperlich, sondern warnt ausdrücklich vor weiteren Vertragsabschlüssen!
Menü
[4] sp. antwortet auf charly_n
08.01.2004 18:30
Benutzer charly_n schrieb:

Ich bin seit Jahren zufriedener Kunde von damals WOrldonline,

Als ich die Überschrift gelesen habe, mußte ich an genau das denken, was da steht: Auf Kosten anderer zu surfen, ist mit den Vorgängerfirmen von Tiscali - und da speziell WorldOnline - ja sehr gut möglich gewesen. Denn abgerechnet wurde des öfteren auf der Rechnung von irgendwem - aber nicht von demjenigen, der online war. (Ein Problem schien dabei zu sein, daß grundsätzlich über den Telefonanschluß abgerechnet wurde, von dem aus die Anmeldung erfolgt ist, unabhängig davon, was in der Anmeldung angegeben wurde.)

Aber auch von Tiscali selbst berichtet ein Nachbar Ähnliches: Er hatte mal eine Telefonnummer, die früher von einem Tiscali-Kunden genutzt worden war. Der Vor-Nutzer surfte weiter mit Tiscali, und abgebucht wurde bei meinem Nachbarn.

Das Geld hat er bis heute nicht wieder, da er leider nicht radikal genug war und den Schwätzern vertraut hat.

DAS nenne ich auf Kosten anderer surfen.

Sp.
Menü
[5] eddel antwortet auf charly_n
09.01.2004 10:17
Benutzer charly_n schrieb:
Ich bin seit Jahren zufriedener Kunde von damals WOrldonline, nun Tiscali. Jetzt mit einer konkurrenzlos günstigen DSL-Flat!! Wenn ich mir die Beiträge in den Foren ansehe, dann wundert es mich mit welcher Eifrigkeit sich alle bemühen berechtigte Zahlungen zu umgehen anstatt jemanden zu unterstützen, der guten und wirklich günstigen Service bietet! Ich habe keine Lust künftig 15? mehr pro Monat zu bezahlen, nur weil einige ihre Rechnungen nicht bezahlen wollen oder können!

Toller Werbebeitrag!
Bei mir war's so:
-bei Tiscali zum "X Stunden kostenlosen Test" angemeldet
-ca 10min gesurft
-danach Einwahl aus den DFÜ-Verb. gelöscht
-Abbuchung von Tiscali über ca. 2? für etwa 3 Stunden Nutzung
-support nach EVN usw. gefragt
-statt Antwort auf meine konkreten Fragen eine "support-Nummer" und mehrmalige mails "nun ist ja alles geklärt" erhalten

->mir so einiges zu den Fähigkeiten von Tiscali gedacht und den Anbieter aus meiner Liste der innerhalb der nächsten 5000 Jahre für mich akzeptablen TK-Anbieter gestrichen

Noch Fragen?