Diskussionsforum
  • 18.08.2011 10:56
    koelli schreibt

    Ganz schön frech

    Da kann man ja echt nur den Kopf schütteln;
    Was waren da eigentlich damals für "tolle" Manager am Werk?
    Nicht nur, dass sie die neu gegründete Marke Quam nach so kurzer Zeit wieder eingestellt haben, obwohl massiv im TV mit Sven Hannawald für Quam geworben wurde.
    Nein, man kannte auch die Bedingungen und baute trotzdem kein UMTS-Netz auf. Das man dann aber trotzdem die Versteigerungs-Gelder zurückfordert, grenzt ja schon an Überheblichkeit
  • 18.08.2011 11:23
    mirdochegal antwortet auf koelli
    Benutzer koelli schrieb:
    > Versteigerungs-Gelder zurückfordert, grenzt ja schon an
    >
    Überheblichkeit

    Natürlich. Insofern völlig in Ordnung, dass die das Geld nicht zurück bekommen.
  • 18.08.2011 11:57
    alexander-kraus antwortet auf mirdochegal
    Benutzer mirdochegal schrieb:
    > Benutzer koelli schrieb:
    > > Versteigerungs-Gelder zurückfordert, grenzt ja schon an
    > >
    Überheblichkeit
    >
    > Natürlich. Insofern völlig in Ordnung, dass die das Geld nicht
    >
    zurück bekommen.
    Die Entscheidung war die einzig Richtige. - Wäre die Entscheidung anders ausgefallen, wären alle anderen Netzbetreiber auf die Barrikaden gegangen, denn dann wären sie damals ja evtl mit weniger Geld an die gleichen Lizenzen gekommen...
    Die Regeln standen vorher fest, also muss man sich auch später daran halten, wenn man eben kein Netz in einer Bestimmtem Zeit aufbaut, muss man sich dann auch nicht wundern, wenn die RegTP ernst macht, und die Frequenzen wieder zurücknimmt....