Diskussionsforum
Menü

Freimin. bei calltime120?


16.12.2003 18:41 - Gestartet von webfalke
Wenn man die Mehrzahlung mal umrechnet sind es eh keine Freim. mehr.Woher weiß ich wann die 120 Min.vergraucht sind?
Menü
[1] No.1 antwortet auf webfalke
16.12.2003 19:11
Woher weiß ich wann die 120 Min.vergraucht sind?

Gar nicht. Das ist ja gerade der Witz: Du zahlst und zahlst und weißt gar nicht, wann deine "Freiminuten" aufgebraucht sind.

Abgesehen hat man die Freiminuten teuer mit 3,x Cent gekauft.
Menü
[1.1] o2 - can do? antwortet auf No.1
16.12.2003 19:43
Unabgesehen davon, sollte jeder selbst mal durchrechnen, ob der abzuschließende Tarif, der richtige Tarif für denjenigen ist. Wer das nicht tut, ist selber schuld, wenn es draufzahlt.
Menü
[1.1.1] No.1 antwortet auf o2 - can do?
16.12.2003 19:48
Das stimmt wohl, machen wohl auch die meisten, die hier lesen.

Aber es gibt bestimmt genug Leutchen, die denken, dass man damit sparen würde und in der Werbung nicht das durchlaufende Kleingedruckte erkennen...

Oder welche, die denken, dass alles von der Telekom billig ist.

Mich hat auch schonmal die Telekom-Hotline angerufen und gefragt, ob ich nicht vielleicht sparen wollte. Daraufhin fragte ich, womit denn, sie sagte, dass ich doch Tnet 100 bzw. AktivPlus oder sonstwas buchen könnte.

Meine Antwort: Mit dem günstigsten Telekom-Analoganschluss und Preselection i. V. m. Call by Call fahre ich doch jetzt schon am günstigsten.

Auf meine Frage, ob sie mir immernoch was günstigeres anbieten könne, musste sie leider auflegen...

Dank teltarif war ich bestens informiert!
Menü
[1.2] CocaNokia antwortet auf No.1
16.12.2003 20:14
Benutzer No.1 schrieb:
Woher weiß ich wann die 120 Min.vergraucht sind?

Gar nicht. Das ist ja gerade der Witz: Du zahlst und zahlst und weißt gar nicht, wann deine "Freiminuten" aufgebraucht sind.

Abgesehen hat man die Freiminuten teuer mit 3,x Cent gekauft.


Nicht umbedingt 3cent.Wenn ich von T-net 100 zu call Time wechsel ist es weniger als 3.cent.
Menü
[1.3] koelli antwortet auf No.1
16.12.2003 20:35
Benutzer No.1 schrieb:
Woher weiß ich wann die 120 Min.vergraucht sind?

Gar nicht. Das ist ja gerade der Witz: Du zahlst und zahlst und weißt gar nicht, wann deine "Freiminuten" aufgebraucht sind.

Du kannst ja die einzelnen Gespräche mit dem Zähler in den meisten Telefonen (oder mit der Stoppuhr) zusammenzählen und rechtzeitig vor dem Ende der Freiminuten auf Call-by-Call umsteigen.
Menü
[1.3.1] No.1 antwortet auf koelli
16.12.2003 20:37
Du kannst ja die einzelnen Gespräche mit dem Zähler in den meisten Telefonen (oder mit der Stoppuhr) zusammenzählen und rechtzeitig vor dem Ende der Freiminuten auf Call-by-Call umsteigen.

Dann muss ich den Zähler aber anhalten, wenn ich Handys anrufe. Und so eine Möglichkeit kenne ich nicht bei Telefonen...
Menü
[1.3.1.1] koelli antwortet auf No.1
16.12.2003 20:49
Benutzer No.1 schrieb:
Du kannst ja die einzelnen Gespräche mit dem Zähler in den meisten Telefonen (oder mit der Stoppuhr) zusammenzählen und rechtzeitig vor dem Ende der Freiminuten auf Call-by-Call umsteigen.

Dann muss ich den Zähler aber anhalten, wenn ich Handys anrufe. Und so eine Möglichkeit kenne ich nicht bei Telefonen...

Hhm, stimmt. Dann müsste man also doch eine Liste führen, in die man nur innerdeutsche Anrufe einträgt. Und das machen wohl nur die wenigsten.
Menü
[1.3.1.1.1] tichy antwortet auf koelli
17.12.2003 00:57
Benutzer koelli schrieb:
Benutzer No.1 schrieb:
Du kannst ja die einzelnen Gespräche mit dem Zähler in den meisten Telefonen (oder mit der Stoppuhr) zusammenzählen und rechtzeitig vor dem Ende der Freiminuten auf Call-by-Call umsteigen.

Dann muss ich den Zähler aber anhalten, wenn ich Handys anrufe.
Und so eine Möglichkeit kenne ich nicht bei Telefonen...

Hhm, stimmt. Dann müsste man also doch eine Liste führen, in die man nur innerdeutsche Anrufe einträgt. Und das machen wohl nur die wenigsten.


wie schon jemand schrieb, gibt es eigentlich nix zu ueberlegen, da man mit offenem call-by-call egal wie noch guenstiger wegkommt. dies kann man auch nicht mit t-net-100 vergleichen, da man mit cbc auch da immer noch im schnitt ca. 40% guenstiger dran ist.

calltime soll nur den effekt haben, dass man staendig im glauben ist zu sparen und immer mit der telekom foniert. denke, dass dies bei vielen leuten auch funktioniert, so wie jetzt schon die masse t-net-100 hat, ohne jeden sinn (ausser man sieht es als spende an).

*wink*
tichy
Menü
[1.3.1.1.1.1] chr137 antwortet auf tichy
17.12.2003 02:06
Moin Mädels!!!!

Ich will ja jetzt nix falsches sagen, aber wenn die Telekom den Calltime nicht mehr anbieten darf und die Kunden nun Call by Call und Preselection nutzen wird die Grundgebühr teurer!!!!

UND DAS WARSCHEINLICH MEHR ALS 40%!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Vorteil: Mehr nutzen Privatanbieter und die Preise sinken.
Es wird spannend...
Menü
[1.3.1.1.1.1.1] No.1 antwortet auf chr137
17.12.2003 10:01
Benutzer chr137 schrieb:
Moin Mädels!!!!

Ich will ja jetzt nix falsches sagen, aber wenn die Telekom den Calltime nicht mehr anbieten darf und die Kunden nun Call by Call und Preselection nutzen wird die Grundgebühr teurer!!!!

Wieso nur Mädels?

Die Telekom kann die GG auch nicht nach belieben teurer machen, sondern muss alles genehmigen lassen.
Menü
[1.3.1.1.1.1.1.1] chr137 antwortet auf No.1
17.12.2003 14:48
Benutzer No.1 schrieb:
Benutzer chr137 schrieb:
Moin Mädels!!!!

Ich will ja jetzt nix falsches sagen, aber wenn die Telekom den Calltime nicht mehr anbieten darf und die Kunden nun Call by Call und Preselection nutzen wird die Grundgebühr teurer!!!!

Wieso nur Mädels?

Die Telekom kann die GG auch nicht nach belieben teurer machen, sondern muss alles genehmigen lassen.


Das ist ja gerade die schweinerei.
Wenn die Telekom beantragt, das die Grundgebühr 100Euro kosten soll wird es genehmigt, weil die Konkurenz nicht leidet.

Wird aber beantragt, das man etwas senkt wird es erstmal geprüft. Und wenn Arcor, Tele2 oder sonnstwer nicht will, das der Preisunterschied kleiner wird darf die Telekom den Preis nicht senken.

Die Sache mit dem Wettbewerb ist meiner Meinung nach voll in die Hose gegangen, weil sonst alle Gesprächskosten niedriger währen. Die Telekom will schon seit mehreren Jahren die Ortspreise anpassen, weil viele nicht schnallen, das 6cent abends im 4 Minutentakt abgerechnet werden. Die Telekom und viele kunden finden, das es nicht mehr zeitgemäß ist.
1997 gab es noch die analoge Technik, da wurde alles nach einheiten abgerechnet (1Einheit/12cent), weil es technisch nicht anders möglich war. 1997 wurde alles digitalisiert. Unser Büro wurde mit tonwahltelefonen ausgestattet... Der Tarif blieb..... bis jetzt. Der Antrag zur Tarifumstellung wurde September 2003 erneut abgelehnt. (Gefärdung der Ortsnetz Preise) Der nächste Antrag darf erst in November 2004 gestellt werden, es sei denn, das was anderes erhöht wird (wie die Grundgebühr) was Nächstes Jahr wieder kommen wird. Auf N24 rechnet man mit 2 Euro ab Mai 2004.

Wo wir gerade beim Preisdumping waren. Der Anbieter Tele2 warb damit, das man für 1cent im Ort telefonieren kann.
Er musste aber 1,6 cent an die Telekom zahlen. Die Einnahmen waren geringer als die ausgaben. Ber Jeder Verbingung wurde verlust gemacht. Das ist Dumping!!!!!!!!

Ich finde das jeder das machen sollte, was er will.
Ich bin nicht für die Telekom und ich bin nicht dagegen.
Wird die Telekom gezwungen die Preise zu erhöhen sind alle sauer, weil sie mehr zahlen. Jetzt kommt das Gegenteil. Alle sind sauer, weil der Wettbewerb gefärdet war...

Die Gesprächseinheiten sind Pfennigbeträge. Es ist kein Wunder, wenn ein Anbieter pleite geht, der nur von call by Call lebt. Im Fernsehinterview sagte ein Telekom Chef, das man nur von Neuerungen leben kann, die noch kein Kunde hat.
Erst war es SMS im Festnetz, jetzt gibt es im Festnetz schon MMS und EMS. Demnächst soll DSL 3000 kommen mit 3000kbit/s...

Ich habe mir letzte Nacht einiges durchgelesen. Einige wollen, das die Telekom pleite geht. Es wurde nicht daran gedacht, das ohne Telekom es keine Privatanbieter gibt, die nur Gesprächskosten anbieten. Man müsste zu den Regionalanbietern gehen, die zu 99% von Arcor sind.
Ich kenne jemanden, der bei Arcor ist. Er würde sich freuen, wenn eine DSL-Störung "nur" eine Woche dauert.
Der Fehler liegt laut Arcor an der Telekom, aber hatte bis jetzt noch keine Zeit nachzugucken, wo der Fehler wirklich ist.

Die Telekom darf die Arcor Leitung nicht auf eine andere Ader im Kabel umklemmen, weil es nicht mehr ihre Leitung ist...
Dabei sage ich nur: "Gute Nacht"
Menü
[1.3.1.1.1.2] andy 200 antwortet auf tichy
17.12.2003 12:43
Benutzer tichy schrieb:
Benutzer koelli schrieb:
Benutzer No.1 schrieb:
Du kannst ja die einzelnen Gespräche mit dem Zähler in den meisten Telefonen (oder mit der Stoppuhr) zusammenzählen und rechtzeitig vor dem Ende der Freiminuten auf Call-by-Call umsteigen.

Dann muss ich den Zähler aber anhalten, wenn ich Handys anrufe.
Und so eine Möglichkeit kenne ich nicht bei Telefonen...

Hhm, stimmt. Dann müsste man also doch eine Liste führen, in die man nur innerdeutsche Anrufe einträgt. Und das machen wohl nur die wenigsten.


wie schon jemand schrieb, gibt es eigentlich nix zu ueberlegen, da man mit offenem call-by-call egal wie noch guenstiger wegkommt. dies kann man auch nicht mit t-net-100 vergleichen, da man mit cbc auch da immer noch im schnitt ca. 40% guenstiger dran ist.

calltime soll nur den effekt haben, dass man staendig im glauben ist zu sparen und immer mit der telekom foniert. denke, dass dies bei vielen leuten auch funktioniert, so wie jetzt schon die masse t-net-100 hat, ohne jeden sinn (ausser man sieht es als spende an).

wieso ohne jeden Sinn ? bei T-Net 100 hast du eine viel größeren City Bereich der wenn man ihn regelmäßig nutzt viel Sparpotenzial hat.
Außerdem kann man z.B bei 3U immer noch nicht überall im Ortsnetz-Bereich telefonieren.
Menü
[1.3.1.1.1.2.1] fruli antwortet auf andy 200
17.12.2003 13:45
Benutzer andy 200 schrieb:

wieso ohne jeden Sinn ? bei T-Net 100 hast du eine viel größeren City Bereich der wenn man ihn regelmäßig nutzt viel Sparpotenzial hat.

Kannst du mir bitte dieses große Sparpotential aufzeigen?

Aktiv-Plus-Varianten City-Zone:
Mo-Fr 7-18h 3,1 Ct/min, sonst 1,6 Ct/min; 60/60-Takt.

Zu allen Zeiten ist man mit nur 2 verschiedenen 010xx-Call-by-Call-Anbietern und 2 verschiedenen Call-by-Call-Zeitzonen ins gesamte deutsche Festnetz günstiger als mit T-Net-100 in den City-Bereich

Mo-Fr 7-19h, Sa+So 9-19h: 01081; sonst 01013

So long.
fruli


Außerdem kann man z.B bei 3U immer noch nicht überall im Ortsnetz-Bereich telefonieren.

na ja, dann nimmt man halt 01051, 01058 oder 01013.

So long.
fruli
Menü
[1.3.1.1.1.2.1.1] andy 200 antwortet auf fruli
17.12.2003 22:11
Benutzer fruli schrieb:
Benutzer andy 200 schrieb:

wieso ohne jeden Sinn ? bei T-Net 100 hast du eine viel größeren City Bereich der wenn man ihn regelmäßig nutzt viel Sparpotenzial hat.

Kannst du mir bitte dieses große Sparpotential aufzeigen?
3,1ct gegenüber z.B Acor in der Hauptzeit sind doch nicht schlecht.zumindest bei Anbietern mit Anschlusswechsel.

Aktiv-Plus-Varianten City-Zone:
Mo-Fr 7-18h 3,1 Ct/min, sonst 1,6 Ct/min; 60/60-Takt.

Zu allen Zeiten ist man mit nur 2 verschiedenen 010xx-Call-by-Call-Anbietern und 2 verschiedenen Call-by-Call-Zeitzonen ins gesamte deutsche Festnetz günstiger als mit T-Net-100 in den City-Bereich

Mo-Fr 7-19h, Sa+So 9-19h: 01081; sonst 01013

So long.
fruli


Außerdem kann man z.B bei 3U immer noch nicht überall im Ortsnetz-Bereich telefonieren.

na ja, dann nimmt man halt 01051, 01058 oder 01013.
Hört sich schön an aber für mich gilt mit wenig Zeitaufwand etwas Gel zu sparen da ich ein hohes Telefoaufkommen habe.
Ich habe einfach keine lust auf die sich immer neuen Call by Call Tarife einzustellen bzw.nachzuschauen.
Du denkst anders - dein Argument ist aber auch OK
Gruß Andy
Menü
[1.3.1.1.1.2.1.1.1] tichy antwortet auf andy 200
17.12.2003 22:52
Benutzer andy 200 schrieb:
Benutzer fruli schrieb:
Benutzer andy 200 schrieb:
Außerdem kann man z.B bei 3U immer noch nicht überall im Ortsnetz-Bereich telefonieren.

na ja, dann nimmt man halt 01051, 01058 oder 01013.
Hört sich schön an aber für mich gilt mit wenig Zeitaufwand etwas Gel zu sparen da ich ein hohes Telefoaufkommen habe. Ich habe einfach keine lust auf die sich immer neuen Call by Call Tarife einzustellen bzw.nachzuschauen.
Du denkst anders - dein Argument ist aber auch OK Gruß Andy


hmm.. also vom 25.04.03 bis jetzt geht es beim ortsnetz eigentlich nur darum irgend einen dieser anbieter zu nehmen, 01013 natuerlich als letztes, da in der hauptzeit von anfang an am teuersten. 01078 ist ebenfalls noch eine alternative.

generell lassen sich auch ohne grossen aufwand bis zu 80% im fernbereich sparen. die pocketliste von telcolist.de ist speziell auf preisstabilitaet ausgelegt. im extremfall kann man diese liste ein jahr ohne updates und ohne boese ueberraschungen benutzen. ich selbst habe auf meinem fon noch die vom 25.04.03 kleben :) (allerdings erledigt dies bei mir inzwischen auch das TKA-LCR)

*wink*
tichy
Menü
[1.3.1.1.1.3] koelli antwortet auf tichy
17.12.2003 17:19
Benutzer tichy schrieb:
wie schon jemand schrieb, gibt es eigentlich nix zu ueberlegen, da man mit offenem call-by-call egal wie noch guenstiger wegkommt. dies kann man auch nicht mit t-net-100 vergleichen, da man mit cbc auch da immer noch im schnitt ca. 40% guenstiger dran ist.

Im Vergleich T-Net100 zu Call-by-Call ist Cbc immer billiger, da hast du Recht. Aber bei Calltime 120 sieht es schon anders aus. Wenn du die 120 Freiminuten komplett zur Hauptzeit ausnutzt, dann kommst du rechnerisch auf einen Minutenpreis von knapp einem cent für Ferngespräche. Allerdings habe ich diese Rechnung mal gemacht, als das billigste Cbc-Ferngespräch noch 2,2 cent kostete. Nun sinds ja nur noch 1,5 mit 01081.
Menü
[1.3.1.1.1.3.1] CT120: 3,56 Ct/Min.
tichy antwortet auf koelli
17.12.2003 21:25
Benutzer koelli schrieb:
Benutzer tichy schrieb:
wie schon jemand schrieb, gibt es eigentlich nix zu ueberlegen, da man mit offenem call-by-call egal wie noch guenstiger wegkommt. dies kann man auch nicht mit t-net-100 vergleichen, da man mit cbc auch da immer noch im schnitt ca. 40%
guenstiger dran ist.

Im Vergleich T-Net100 zu Call-by-Call ist Cbc immer billiger, da hast du Recht. Aber bei Calltime 120 sieht es schon anders aus. Wenn du die 120 Freiminuten komplett zur Hauptzeit ausnutzt, dann kommst du rechnerisch auf einen Minutenpreis von knapp einem cent für Ferngespräche. Allerdings habe ich diese Rechnung mal gemacht, als das billigste Cbc-Ferngespräch noch 2,2 cent kostete. Nun sinds ja nur noch 1,5 mit 01081.


ich komme auf einen preis von 3,56 ct/min.

t-net ct120: 19,95 - t-net: 15,66 = 4,29 eur
4,29 eur / 120 minuten = 0,03575 eur/min.

oder habe ich da nun irgend etwas uebersehen?
genau genommen muss man natuerlich einen teil dieser differenz fuer die komfortmerkmale anrechnen. da viele diese allerdings nicht benoetigen, werden diese hier vernachlaessigt

*wink*
tichy
Menü
[1.3.1.1.1.3.1.1] fruli antwortet auf tichy
17.12.2003 21:48
Benutzer tichy schrieb:

ich komme auf einen preis von 3,56 ct/min.

t-net ct120: 19,95 - t-net: 15,66 = 4,29 eur 4,29 eur / 120 minuten = 0,03575 eur/min.

oder habe ich da nun irgend etwas uebersehen? genau genommen muss man natuerlich einen teil dieser differenz fuer die komfortmerkmale anrechnen. da viele diese allerdings nicht benoetigen, werden diese hier vernachlaessigt

das solltest du aber nicht, denn der Tarif ist ja als Ersatz für T-Net-100 gedacht: er entspricht auch genau dem bisherigen T-Net-100 bis auf die zusätzlichen 120 Inklusivminuten.

und T-Net-100 bietet im übrigen nicht nur die Komfortmerkmale sondern auch AktivPlus-Basis, das auch bei T-Net-Calltime-120 dazugehört.


Ich denke zudem nicht, daß der Großteil der Leute T-Net-Calltime-120 anstelle von T-Net-Basis nur wegen der Inklusivminuten abonnieren würde, wenn der von dir angeführte Schnickschnack inkl. AktivPlusBasis nicht auch dabei wäre.

So long.
fruli
Menü
[1.3.1.1.1.3.1.1.1] tichy antwortet auf fruli
17.12.2003 22:17
Benutzer fruli schrieb:
Benutzer tichy schrieb:

ich komme auf einen preis von 3,56 ct/min.

t-net ct120: 19,95 - t-net: 15,66 = 4,29 eur 4,29 eur / 120 minuten = 0,03575 eur/min.

oder habe ich da nun irgend etwas uebersehen? genau genommen muss man natuerlich einen teil dieser differenz fuer die komfortmerkmale anrechnen. da viele diese allerdings nicht benoetigen, werden diese hier vernachlaessigt

das solltest du aber nicht, denn der Tarif ist ja als Ersatz für T-Net-100 gedacht: er entspricht auch genau dem bisherigen T-Net-100 bis auf die zusätzlichen 120 Inklusivminuten.

und T-Net-100 bietet im übrigen nicht nur die Komfortmerkmale sondern auch AktivPlus-Basis, das auch bei T-Net-Calltime-120 dazugehört.


Ich denke zudem nicht, daß der Großteil der Leute T-Net-Calltime-120 anstelle von T-Net-Basis nur wegen der Inklusivminuten abonnieren würde, wenn der von dir angeführte Schnickschnack inkl. AktivPlusBasis nicht auch dabei wäre.
fruli


aehm.. jo klar. von seiten der leute, die so einen tarif nehmen, wird sicher aktivplus wichtig sein. allerdings nicht, wenn man das ganze von "unserer seite" aus betrachtet und aktivplus ebenfalls mit call-by-call vergleicht.

das schlimmste am ganzen finde ich, dass man die komfortmerkmale nicht mehr einzeln buchen kann und diese im paket 3 EUR kosten. da ist es natuerlich verlockend fuer 4,30 EUR gleich CT120 zu nehmen, auch wenn man nicht wirklich einen vorteil davon hat. sollte man die anrufweiterschaltung (CF) nicht benoetigen, koennte man auch fuer 3,60 EUR mehr gleich ISDN-standard nehmen und hat dann zwei kanaele und 10 rufnummern :)

*wink*
tichy


Menü
[1.3.1.1.1.3.1.2] koelli antwortet auf tichy
18.12.2003 12:46
Benutzer tichy schrieb:
Benutzer koelli schrieb:
Benutzer tichy schrieb:
wie schon jemand schrieb, gibt es eigentlich nix zu ueberlegen, da man mit offenem call-by-call egal wie noch guenstiger wegkommt. dies kann man auch nicht mit t-net-100 vergleichen, da man mit cbc auch da immer noch im schnitt ca. 40%
guenstiger dran ist.

Im Vergleich T-Net100 zu Call-by-Call ist Cbc immer billiger,
da hast du Recht. Aber bei Calltime 120 sieht es schon anders aus. Wenn du die 120 Freiminuten komplett zur Hauptzeit ausnutzt, dann kommst du rechnerisch auf einen Minutenpreis von knapp einem cent für Ferngespräche. Allerdings habe ich diese Rechnung mal gemacht, als das billigste Cbc-Ferngespräch noch 2,2 cent kostete. Nun sinds ja nur noch 1,5 mit 01081.


ich komme auf einen preis von 3,56 ct/min.

t-net ct120: 19,95 - t-net: 15,66 = 4,29 eur
4,29 eur / 120 minuten = 0,03575 eur/min.

oder habe ich da nun irgend etwas uebersehen?
genau genommen muss man natuerlich einen teil dieser differenz fuer die komfortmerkmale anrechnen. da viele diese allerdings nicht benoetigen, werden diese hier vernachlaessigt

*wink*
tichy

Also ich habe die Grundgebühr von Calltime 120 mit der von T-Net100 verglichen, da ja beide für Leute in Betracht kommen, die Komfortmerkmale wie Rufnummernanzeige oder Mailbox haben wollen.
Leute, die nur einen normalen Anschluß wollen, nehmen sicher auch kein Calltime 120 (außer die, denen der Tarif nun im T-Punkt aufgeschwatzt wird).

PS: Es ist ja mittlerweile leider so, dass man das Merkmal Rufnummernanzeige nicht mehr alleine buchen kann. Und mit dem Komfortpaket zu 2,99 kommt man genauso teuer, als wenn man gleich Calltime bzw. früher T-Net100 nahm.
Ich frage mich nur, warum die Rufnummernanzeige selbst bei Prepaid-Handys kostenlos dabei ist und im Festnetz der Telekom mindestens 2,99 kostet...
Menü
[1.4] oberpongo antwortet auf No.1
17.12.2003 10:45
Benutzer No.1 schrieb:
Woher weiß ich wann die 120 Min.vergraucht sind?

Gar nicht. Das ist ja gerade der Witz: Du zahlst und zahlst und weißt gar nicht, wann deine 'Freiminuten' aufgebraucht sind.

Das weiss man bei den 'Freiminuten' von Arcor, HanseNet, EWETEL auch nicht! Man kann es einfach mitnehmen.

Abgesehen hat man die Freiminuten teuer mit 3,x Cent gekauft.
Hier hast Du wohl den Gerichtsbescheid nicht verstanden!!! Würde der Kunde die 'Freiminuten' für 3,x Cent einkaufen, dann hätte die T-Com kein Preisdumping betrieben, da die Kosten darunter liegen, selbst wenn alle 'Feiminuten' für Ferngespräche zur Hauptzeit genutzt werden würden.
Das Gericht behauptet jedoch, der Kunde würde für die Freiminuten nur 1,47€ netto bezahlen und damit nur ca 1,4 CT/Min! Und das liegt zumindest bei Ferngeprächen zur Peak Zeit unter den Preisuntergrenzen.
Menü
[1.4.1] No.1 antwortet auf oberpongo
17.12.2003 10:47
Ach so!
Menü
[2] callbycall_fan antwortet auf webfalke
17.12.2003 17:23
Benutzer webfalke schrieb:
Wenn man die Mehrzahlung mal umrechnet sind es eh keine Freim. mehr.Woher weiß ich wann die 120 Min.vergraucht sind?

du weißt es gar nicht. das ist ja der trick. man telefoniert und telefoniert und telefoniert, weil man ja denkt 120 Minuten, das sind ja zwei stunden, nein so viel hab ich noch nicht telefoniert, aber in wahrheit ist man schon über dem limit und sollte besser callbycall nutzen, weil es sonst teurer werden kann.