Diskussionsforum
Menü

Gibt`s eigentlich noch LCRs ?


03.12.2003 16:04 - Gestartet von wm-becklem
Ich hatte gerade für den Rest der Familie Zettel fertiggestellt, sodass meine Lieben wissen, was sie wann wohin vorwählen sollen. Die Zettel können ja nun gleich wieder in den Rundordner. Wenn ich alle zwei Tage was anderes hinlege wird`s bestimmt nicht auf Begeisterung stoßen. Drum --- weiß jemand, ob es irgendwo noch preiswerte LowCostRouter für ISDN zur Selbstprogrammierung gibt? Wenn das Teil hier oben am PC dran ist ( ISDN-Kram gleich daneben) wäre es für mich ein Leichtes mal kurz jeweils die neuen Daten einzugeben. Eine ISDN-Anlage will ich mir dafür nicht anschaffen.
Für sachdienliche Hinweise oder attraktive Angebote wäre ich recht dankbar :-)

Gruß...

Wolfgang

Menü
[1] callbycall_fan antwortet auf wm-becklem
03.12.2003 16:12
Benutzer wm-becklem schrieb:
Ich hatte gerade für den Rest der Familie Zettel fertiggestellt, sodass meine Lieben wissen, was sie wann wohin vorwählen sollen. Die Zettel können ja nun gleich wieder in den Rundordner. Wenn ich alle zwei Tage was anderes hinlege wird`s bestimmt nicht auf Begeisterung stoßen. Drum --- weiß jemand, ob es irgendwo noch preiswerte LowCostRouter für ISDN zur Selbstprogrammierung gibt? Wenn das Teil hier oben am PC dran ist ( ISDN-Kram gleich daneben) wäre es für mich ein Leichtes mal kurz jeweils die neuen Daten einzugeben. Eine ISDN-Anlage will ich mir dafür nicht anschaffen.
Für sachdienliche Hinweise oder attraktive Angebote wäre ich recht dankbar :-)

Gruß...

Wolfgang




ich wär euch auch dankbar
Menü
[1.1] peter antwortet auf callbycall_fan
03.12.2003 16:21
Eine Möglichkeit wäre eine kleine Telefonanlage.
Z.B. die 2104 von Auerswald mit 4 analogen NS aber ohne internen S0 - kostet inkl. ISDN-USB-Adapter z.B. bei Kommit-GmbH 132,- Brutto (Angaben ohne Gewähr!)

Es gibt sicher noch andere und sicher noch günstigere, aber ich betreue z.Zt. mehrere verschieden-große Auerswald-Anlagen und kann diese daher mit bestem Gewissen empfehlen.

Menü
[1.1.1] filmin antwortet auf peter
03.12.2003 22:57
Benutzer peter schrieb:
Eine Möglichkeit wäre eine kleine Telefonanlage. Z.B. die 2104 von Auerswald mit 4 analogen NS aber ohne internen S0 - kostet inkl. ISDN-USB-Adapter z.B. bei Kommit-GmbH 132,- Brutto (Angaben ohne Gewähr!)

Es gibt sicher noch andere und sicher noch günstigere, aber ich betreue z.Zt. mehrere verschieden-große Auerswald-Anlagen und kann diese daher mit bestem Gewissen empfehlen.

Habe auch eine Auerswald-Anlage und bin 100% zufrieden damit. Der LCR funktioniert einwandfrei.

filmin
Menü
[1.1.2] thorka antwortet auf peter
05.12.2003 22:30
Benutzer peter schrieb:
Eine Möglichkeit wäre eine kleine Telefonanlage. Z.B. die 2104 von Auerswald mit 4 analogen NS aber ohne internen S0 - kostet inkl. ISDN-USB-Adapter z.B. bei Kommit-GmbH 132,- Brutto (Angaben ohne Gewähr!)

Nutze selbst die 2104 und bin voll und ganz zufrieden, nicht nur mit dem LCR!
Menü
[2] bambil.de antwortet auf wm-becklem
03.12.2003 23:04
Hallo,

welche isdn Anlage hast du jetzt?????? Hier wird von der Auerswald 2104 gesprochen.... Der LCR dort auf 5 cbc beschränkt.

Wenn man eine Auerswald 2104 hat dann kann man die programmieren, aber extra eine 2104 würde ich auf gar keinem fall anschaffen....

Ich betreue derzeit ein paar auerswaldanlagen und hab schon daher die negativen seiten bemerkt.

Z.Bsp kann mann fürs ausland nur einen cbc auswählen u.s.w.

mfg

bambil
Menü
[3] lcr - moegliche loesung :)
tichy antwortet auf wm-becklem
04.12.2003 18:32
Benutzer wm-becklem schrieb:
Ich hatte gerade für den Rest der Familie Zettel fertiggestellt, sodass meine Lieben wissen, was sie wann wohin vorwählen sollen. Die Zettel können ja nun gleich wieder in den Rundordner. Wenn ich alle zwei Tage was anderes hinlege wird`s bestimmt nicht auf Begeisterung stoßen.
Gruß...
Wolfgang

huhu...

so etwas suche ich auch noch (fuer bekannte). eine vollkommen frei programmierbare LCR-hardware mit fernwartung zu einem niedrigeren preis als eine TKA :) alles was es sonst gibt scheint irgendwie nicht dass zu sein, was ich mir unter einer solchen hardware vorstelle.

eine andere loesung:
1. preselection bei 3U
2. telcolist.de -> pocketliste

die pocketliste ist zurueck bis zum 25.04. immer noch nutzbar, teilweise sogar noch bis mitte 2002 zurueck. die auswahl der anbieter ist sorgfaeltig ausgewaehlt, so dass schlimme ueberraschung zumindest relativ unwahrscheinlich sind. im durchschnitt reichen updates alle 3 monate vollkommen aus. viele updates sind eher 'kosmetischer natur' und koennen 'spar-technisch' ausgelassen werden. natuerlich findet man in dieser einen liste kein 01015, kann aber im vergleich zur telekom trotzdem 80% sparen.

*wink*
tichy

ps: update bzgl. nahbereich kommt gegen spaeter heute...
Menü
[3.1] CHEFE antwortet auf tichy
04.12.2003 19:24
so etwas suche ich auch noch (fuer bekannte). eine vollkommen frei programmierbare LCR-hardware mit fernwartung zu einem niedrigeren preis als eine TKA :) alles was es sonst gibt scheint irgendwie nicht dass zu sein, was ich mir unter einer solchen hardware vorstelle.

Suche sowas auch schon länger und würde sogar auf die Fernwartung verzichten - aber ich glaube das gibt es einfach nicht. Bin auf jeden Fall noch nicht fündig geworden.
Menü
[3.1.1] papamark antwortet auf CHEFE
05.12.2003 14:43
Benutzer CHEFE schrieb:
so etwas suche ich auch noch (fuer bekannte). eine vollkommen frei programmierbare LCR-hardware mit fernwartung zu einem niedrigeren preis als eine TKA :) alles was es sonst gibt scheint irgendwie nicht dass zu sein, was ich mir unter einer solchen hardware vorstelle.

Suche sowas auch schon länger und würde sogar auf die Fernwartung verzichten - aber ich glaube das gibt es einfach nicht. Bin auf jeden Fall noch nicht fündig geworden.

http://www.rcsrouter.de/Media/text/flyer.pdf ,

da läuft alles automatisch, updates alle 24 stunden ...
Menü
[3.1.1.1] CHEFE antwortet auf papamark
05.12.2003 14:45
Suche sowas auch schon länger und würde sogar auf die Fernwartung verzichten - aber ich glaube das gibt es einfach nicht. Bin auf jeden Fall noch nicht fündig geworden.

http://www.rcsrouter.de/Media/text/flyer.pdf ,

da läuft alles automatisch, updates alle 24 stunden ...

Absolut nicht das was ich suche, da ich selber meine LCR Tabellen pflegen will und 4,50 Euro im Monat will ich erst recht nicht ausgeben.
Menü
[3.1.1.2] LCR-Hardware, und was wir NICHT suchen
tichy antwortet auf papamark
06.12.2003 04:59
Benutzer papamark schrieb:
Benutzer CHEFE schrieb:
so etwas suche ich auch noch (fuer bekannte). eine vollkommen frei programmierbare LCR-hardware mit fernwartung zu einem niedrigeren preis als eine TKA :) alles was es sonst gibt scheint irgendwie nicht dass zu sein, was ich mir unter einer solchen hardware vorstelle.

Suche sowas auch schon länger und würde sogar auf die Fernwartung verzichten - aber ich glaube das gibt es einfach nicht. Bin auf jeden Fall noch nicht fündig geworden.

http://www.rcsrouter.de/Media/text/flyer.pdf ,

da läuft alles automatisch, updates alle 24 stunden ...

nenee... "nur" 4,50 EUR/monat????
kaution+einrichtung nochmal 40EUR???

falls das nicht klar war, was wir suchen ist eine hardware OHNE autoupdate und 100% und vollkommen und einfach selbst zu programmieren. da dies gerade fuer leute OHNE TKA gedacht sein soll, sollte der preis auch deutlich darunter liegen. ich stelle mir einen preis von 20-50 EUR vor, der machbar, bzw. noch angemessen/bezahlbar waere.

da die auswahl der anbieter meist fraglich ist und man fuer 4,50 viel fonieren kann, ist fuer die meisten leute eine gute preselection sicher guenstiger und einfacher.

*wink*
tichy
Menü
[3.1.1.2.1] franzi antwortet auf tichy
06.12.2003 11:05
Von Acer gab es die T50 (ISDN-Anlage mit integriertem Modem), die jedoch für wenige Euro bei ebay zu finden ist. Sie hat einen einfach LCR, der frei programmierbar ist. Es wird zwischen Mo-Fr und Wochenende unterschieden und hier sind bis zu 6 Zeiträume zwischen 0 und 24 Uhr (z.B. 0-9, 9-12, 12-18 Uhr, usw.) definierbar. Allerdings kann pro Zeitraum nur ein Anbieter angegeben werden für Ferngespräche und zusätzlich angeklickt werden, ob diese Vorwahl dann auch für Ortsgespräche verwendet werden soll. Extra-Vorwahlen für Ausland oder Ortsgespräche können nicht programmiert werden. Es gibt dann noch eine Ausnahmeliste, in die ausgenommene Rufnummern angegeben werden können.

Für den Privatgebrauch also fast völlig ausreichend. In Verbindung mit einer Preselection für den Ortsbereich wirklich gut.

Gruß

Franzi
Menü
[3.1.1.2.2] papamark antwortet auf tichy
06.12.2003 12:02
Benutzer tichy schrieb:
Benutzer papamark schrieb:
Benutzer CHEFE schrieb:
so etwas suche ich auch noch (fuer bekannte). eine vollkommen frei programmierbare LCR-hardware mit fernwartung zu einem niedrigeren preis als eine TKA :) alles was es sonst gibt scheint irgendwie nicht dass zu sein, was ich mir unter einer solchen hardware vorstelle.

Suche sowas auch schon länger und würde sogar auf die Fernwartung verzichten - aber ich glaube das gibt es einfach nicht. Bin auf jeden Fall noch nicht fündig geworden.

http://www.rcsrouter.de/Media/text/flyer.pdf ,

da läuft alles automatisch, updates alle 24 stunden ...

nenee... "nur" 4,50 EUR/monat????
kaution+einrichtung nochmal 40EUR???

falls das nicht klar war, was wir suchen ist eine hardware OHNE autoupdate und 100% und vollkommen und einfach selbst zu programmieren. da dies gerade fuer leute OHNE TKA gedacht sein soll, sollte der preis auch deutlich darunter liegen. ich stelle mir einen preis von 20-50 EUR vor, der machbar, bzw.
noch angemessen/bezahlbar waere.

da die auswahl der anbieter meist fraglich ist und man fuer 4,50 viel fonieren kann, ist fuer die meisten leute eine gute preselection sicher guenstiger und einfacher.

*wink*
tichy

Kann man´machen, klar.

Aber ich brauche keinen Optionstarif der Telekom, der mindestens € 4,50 kostet, und ich habe spätestens nach 24 Stunden den günstigsten Tarif automatisch. Warum soll ich ne Preselection machen, wo ich bei Ferngesprächen mindestens 3,5 cent am Tag zahle... So habe ich ein open Source System und das funzt. Jetzt schon seit 2 Jahren. Und wenn nicht... die Kaution ist eine Kaution und kein Kaufpreis... Und ich mache mir kein Streß immer mit den Preisen auf den laufenden zu sein.

Meine Rechnung liegt jetzt bei knapp 100 Euro mit DSL-Flat und allem. Da ich geschäftlich tagsüber viel telefoniere, war das vorher über 200 Euro mit ISDN 300 Optionstarif. Aber die 6 Euro kriegt die Telekom auch nicht mehr...
Menü
[3.1.1.2.2.1] tichy antwortet auf papamark
06.12.2003 21:58
Benutzer papamark schrieb:
da läuft alles automatisch, updates alle 24 stunden ...

nenee... "nur" 4,50 EUR/monat????
kaution+einrichtung nochmal 40EUR???
tichy

Kann man´machen, klar.

Aber ich brauche keinen Optionstarif der Telekom, der mindestens € 4,50 kostet, und ich habe spätestens nach 24 Stunden den günstigsten Tarif automatisch. Warum soll ich ne Preselection machen, wo ich bei Ferngesprächen mindestens 3,5 cent am Tag zahle... So habe ich ein open Source System und das funzt. Jetzt schon seit 2 Jahren. Und wenn nicht... die Kaution ist eine Kaution und kein Kaufpreis... Und ich mache mir kein Streß immer mit den Preisen auf den laufenden zu sein.

ist natuerlich immer noch vieeel besser, als das geld der telekom zu spenden. :)

alle t-optionstarife(tm) sind immer teurer als eine gute preselection. eine preselection sehe ich oft eher als fallback oder um bei mehrpersonenhaushalten 'den rest' abzufangen. falls du viele eher kuerzere gespraeche haben solltest, wuerde ein sekundentakt einer preselection wieder viel ausgleichen. dein umsatz mit 200 T-EUR(tm) gesamt scheint dann doch ein wenig mehr zu sein, so dass die 4,50 nicht mehr ganz so in's gewicht fallen. fuer otto-normal-verbraucher mit weniger umsatz lohnt sich sowas allerdings nicht, dass war das was ich meinte.

nur fuer das was du so in 1-2 jahren hinlegst, haste schon eine TKA in der tasche (die du vielleicht frueher oder spaeter eh brauchst/willst). ok.. die muesste man programmieren. dies ist in der tat oft zu kompliziert. wenn man die anbieter fuer ein LCR gut auswaehlt, muss man auch nur einmal mal im jahr dieses anpassen.

was praktisch war, zur anfangszeit von ISDN hat die telekom 600-700 DM fuer eine gute und vor allem beliebig gekaufte TKA geschenkt :)

*wink*
tichy
Menü
[3.1.1.2.2.1.1] papamark antwortet auf tichy
07.12.2003 01:36
Benutzer tichy schrieb:
Benutzer papamark schrieb:
da läuft alles automatisch, updates alle 24 stunden ...

nenee... "nur" 4,50 EUR/monat????
kaution+einrichtung nochmal 40EUR???
tichy

Kann man´machen, klar.

Aber ich brauche keinen Optionstarif der Telekom, der mindestens € 4,50 kostet, und ich habe spätestens nach 24 Stunden den günstigsten Tarif automatisch. Warum soll ich ne Preselection machen, wo ich bei Ferngesprächen mindestens 3,5
cent am Tag zahle... So habe ich ein open Source System und das funzt. Jetzt schon seit 2 Jahren. Und wenn nicht... die Kaution ist eine Kaution und kein Kaufpreis... Und ich mache mir kein Streß immer mit den Preisen auf den laufenden zu sein.

ist natuerlich immer noch vieeel besser, als das geld der telekom zu spenden. :)

alle t-optionstarife(tm) sind immer teurer als eine gute preselection. eine preselection sehe ich oft eher als fallback oder um bei mehrpersonenhaushalten 'den rest' abzufangen. falls du viele eher kuerzere gespraeche haben solltest, wuerde ein sekundentakt einer preselection wieder viel ausgleichen. dein umsatz mit 200 T-EUR(tm) gesamt scheint dann doch ein wenig mehr zu sein, so dass die 4,50 nicht mehr ganz so in's gewicht fallen. fuer otto-normal-verbraucher mit weniger umsatz lohnt sich sowas allerdings nicht, dass war das was ich meinte.

nur fuer das was du so in 1-2 jahren hinlegst, haste schon eine TKA in der tasche (die du vielleicht frueher oder spaeter eh brauchst/willst). ok.. die muesste man programmieren. dies ist in der tat oft zu kompliziert. wenn man die anbieter fuer ein LCR gut auswaehlt, muss man auch nur einmal mal im jahr dieses anpassen.

was praktisch war, zur anfangszeit von ISDN hat die telekom 600-700 DM fuer eine gute und vor allem beliebig gekaufte TKA geschenkt :)

*wink*
tichy

seh ich anders...
Eine sekundegenaue Abrechenung bringt laut Stiftung Warentest ca 10-15 % Preisvorteil... Der günstigste Tarif kostet da 4,4 cent minus 15% sind das immer noch 3,8 cent.
Gegenüber momentan 1,9 cent, da ist doch alles klar.
Sollte ich einen Optiontarif haben, zahle ich mindesten 4,5 cent für ein Ferngespäch. Spare ich nur 50 %, rechnet sich der Router schon bei 9 Euro Telefonkosten. Habe ich keinen Optionstarif, und davon gibt es auch noch viele in meinem Bekanntenkreis rechnet sich das ganze schon ab 6 Euro spätestens. Ein Preselection einrichten lassen, kostet auch Geld. Das selbe mit 0190 und 0900 sperre, ist beim Router schon alles drin. Dann versuch mal bei einen Anlagenanschluß eine 0190-sperre einrichten zu lassen. Kostet pro NTBA 15 Euro im Monat. Und bei einem Kollegen, der eine Preselection zu Arcor hatte, ist folgendes passiert: Der hat immer fleißig vorgewählt und Arcor hat dann doppelt abgerechnent--> einmal über die Telekom die CBC-Anbieter und Arcor für das selbe Gespräch seine Gebühren.. das geht jetzt vor Gericht.

Preselection taugt nur dann, wenn man sich gar nicht anders zu helfen weiß. Ob man seinen TK-LCR selber programmiert oder sich nen Router mietet, ist Geschmackssache. Ich hab nicht die Zeit und Musse immer neu zu schaun. Und viele andere schauen gar
nicht erst. Für mich ist das mit den täglichen Updates einfach
optimal. Und da gibt es auch keinen, der an meinen Umsatz noch ne Provision abknabst, die ich mitbezahle...

Wen es intressiert: http://www.rcsrouter.de/Media/text/flyer.pdf
Menü
[3.1.1.2.2.1.1.1] tichy antwortet auf papamark
07.12.2003 04:37
Benutzer papamark schrieb:
seh ich anders...
Eine sekundegenaue Abrechenung bringt laut Stiftung Warentest ca 10-15 % Preisvorteil...

stiftungwarentest kann gerade mal kuehlschranke noch richtig testen, dabei sollten sie auch bleiben :)
ueberlichweise werden 30% angegeben. was es wirklich bringt haengt natuerlich vom tatsaechlichen anwender ab. wenn man viele kurze fonate fuehrt, sind sogar mehr als 30% drin, das entspricht auch meiner eigenen erfahrung.


Der günstigste Tarif kostet da 4,4 cent minus 15% sind das immer noch 3,8 cent.
Gegenüber momentan 1,9 cent, da ist doch alles klar.

tiscali: 3,8
multitelekom: 3,9
beide 1/1-takt. beide tarife gelten seit ewigkeiten.

3,8-30% = 2,66 ct/min.
entspricht sogar ungefaehr dem, was man fuer normale guenstige anbieter bezahlt (01081). vielleicht ist man in der praxis ein wenig darueber, was aber dann nicht die welt waere.

die 1,9 ct sind nur ein aktionsangebot, welches max. wenige wochen gelten wird und oft und vielerorts ueberlastet/nicht nutzbar ist (auch wenn ich in muenchen damit gerade keine probleme habe). in der vergangenheit wurde dieser preis i.d.r. immer nur kurze zeit ueber 01900-anbieter angeboten, konnte aber auch da sehr oft nicht wirklich genutzt werden. fuer geschaeftliche nutzung nicht diskutabel. fuer einen tarifvergleich schon garnicht.


Ein Preselection einrichten lassen, kostet auch Geld

fast alle anbieter erstatten die 5,11 EUR der telekom.


Das selbe mit 0190 und 0900 sperre, ist beim Router schon alles drin.

geht natuerlich auch uebe jede bessere TKA (aber ok, ist nicht selten umstaendlich zu programmieren, s.u.).


Monat. Und bei einem Kollegen, der eine Preselection zu Arcor hatte, ist folgendes passiert: Der hat immer fleißig vorgewählt und Arcor hat dann doppelt abgerechnent--> einmal über die Telekom die CBC-Anbieter und Arcor für das selbe Gespräch seine Gebühren.. das geht jetzt vor Gericht.

arcor ist ja bekannt fuer allerlei probleme. mehr als offenes call-by-call ist ungefaehr mit russischem roulette vergleichbar. abgesehen davon koennte man bei den preisen gleich bei der telekom bleiben, die ist sogar noch guenstiger. von der telekom zu arcor ist so wie vom regen in die traufe.

die parallele nutzung von call-by-call bei einer preselection ist pflicht. geld sofort ruechbuchen lassen, dann soll arcor mal vor gericht gehen, ist die einfachere variante.


Preselection taugt nur dann, wenn man sich gar nicht anders zu helfen weiß. Ob man seinen TK-LCR selber programmiert oder sich nen Router mietet, ist Geschmackssache. Ich hab nicht die Zeit und Musse immer neu zu schaun. Und viele andere schauen gar nicht erst. Für mich ist das mit den täglichen Updates einfach optimal. Und da gibt es auch keinen, der an meinen Umsatz noch ne Provision abknabst, die ich mitbezahle...


ja, denke schon dass fuer dich, bzw. fuer manche leute dieses angebot garnicht so schlecht ist. zumindest sofern die daten wirklich aktuell sind und auch die auswahl der anbieter auch einigermassen gut gewaehlt sein sollte. ich kenne leider faelle, bei denen weder das eine noch das andere zutrifft. sehr negativ ist zumindest bis jetzt, dass die website 'deines angebots' mir diesbzgl. null infos bietet. haette da also auch genauso null vertrauen.

was ich sagen moechte ist, dass es nichts fuer otto-normal-telefoniermenschen mit weniger umsatz ist. vergleicht man mit einer guten preselection, muss man schon sehr viel telefonieren, damit sich die kosten fuer deine loesung amortisieren. eine genaue rechnung werde ich hier aber jetzt nicht aufstellen, habe aber schon oft derartige rechnungen erstellt um dies ungefaehr abschaetzen zu koennen.

das vorwaehlen von hand ist zumindest fuer familien, WGs, etc. eigentlich kein wirklicher mehraufwand. eine preselection - mit sekundentakt - taugt als prima fallback, wenn man doch mal sehr schnell sein muss, es eh kurz wird oder man eh mobilanschluesse anruft oder wenn es jemand mal schlicht vergessen sollte.

das argument mit der zeit sehe ich vollkommen ein, auch dass viele anlagen viel zu umstaendlich programmierbar sind und man manchmal schon experte sein muss um dies ueberhaupt selbst machen zu koennen.

sollte man eine solche loesung nur fuer nationale gespraeche benoetigen, bedarf es meiner meinung nach auch keiner taeglichen updates. ich sehe da auf jeden fall noch einige marktluecken. ideal waere ein geraet, welches komplett einfach und selbst programmierbar waere auf der anderen seite auch verschiedene autoupdates zulassen wuerde. je nachdem wie man es moechte. dabei wuerde ich dann aber zwischen verschiedenen presets auswaehlen koennen wollen, zusaetzlich auch einzelne anbieter ueber ein webfrontend auswaehlen/ausschliessen koennen. auch z.b. dass nur sekundentaktanbieter fuer mobilgespraeche genutzt werden, etc. auch das update-intervall sollte festlegbar sein. mit einem solchen geraet koennte man es dann allen recht machen und man koennte verschiedene tarife fuer die updates anbieten. die 'freaks' koennten ihre geraete selbst programmieren. wenn ich gerade nicht etwas anderes vorhaette, wuerde ich glatt so ein geraet und eine derartige plattform entwickeln. ich weiss, dass es div. ansaetze gibt, aber irgendwie wie immer nichts halbes und nichts ganzes :(

*wink*
tichy
Menü
[3.1.1.2.2.1.1.1.1] papamark antwortet auf tichy
07.12.2003 13:32
Benutzer tichy schrieb:
Benutzer papamark schrieb:
seh ich anders...
Eine sekundegenaue Abrechenung bringt laut Stiftung Warentest ca 10-15 % Preisvorteil...

stiftungwarentest kann gerade mal kuehlschranke noch richtig testen, dabei sollten sie auch bleiben :)
ueberlichweise werden 30% angegeben.

Von wem ? Preselectionanbietern ?

was es wirklich bringt haengt natuerlich vom tatsaechlichen anwender ab. wenn man viele kurze fonate fuehrt, sind sogar mehr als 30% drin, das entspricht auch meiner eigenen erfahrung.


Der günstigste Tarif kostet da 4,4 cent minus 15% sind das immer noch 3,8 cent. Gegenüber momentan 1,9 cent, da ist doch alles klar.

tiscali: 3,8
multitelekom: 3,9
beide 1/1-takt. beide tarife gelten seit ewigkeiten.

3,8-30% = 2,66 ct/min.
entspricht sogar ungefaehr dem, was man fuer normale guenstige anbieter bezahlt (01081). vielleicht ist man in der praxis ein wenig darueber, was aber dann nicht die welt waere.

Nochmal: Stiftung Warentest sagt 15%. Wer wird da wohl neutraler und unabhängiger sein




die 1,9 ct sind nur ein aktionsangebot, welches max. wenige wochen gelten wird und oft und vielerorts ueberlastet/nicht nutzbar ist


Keine Probleme. Letztes Jahr waren es im schnitt sogar nur 1,6 cent und das auch über 0190er wo Tiscali keine Ortsgespräche anbieten kann.

(auch wenn ich in muenchen damit gerade keine
probleme habe). in der vergangenheit wurde dieser preis i.d.r. immer nur kurze zeit ueber 01900-anbieter angeboten, konnte aber auch da sehr oft nicht wirklich genutzt werden. fuer geschaeftliche nutzung nicht diskutabel. fuer einen tarifvergleich schon garnicht.

Faktisch falsch und wird auch geschäftlich genutzt !!!
Kenn ja mehrere Firmen, die diese Router haben.
Vor allem auch im Ortsnetz !!!
Mach das mal mit tiscali (denk auch mal ein Jahr zurück...)
Außerdem liegen die mobil bei 23 cent !


Ein Preselection einrichten lassen, kostet auch Geld

fast alle anbieter erstatten die 5,11 EUR der telekom.


Das selbe mit 0190 und 0900 sperre, ist beim Router schon alles drin.

geht natuerlich auch uebe jede bessere TKA (aber ok, ist nicht selten umstaendlich zu programmieren, s.u.).


Monat. Und bei einem Kollegen, der eine Preselection zu Arcor hatte, ist folgendes passiert: Der hat immer fleißig vorgewählt und Arcor hat dann doppelt abgerechnent--> einmal über die Telekom die CBC-Anbieter und Arcor für das selbe Gespräch seine Gebühren.. das geht jetzt vor Gericht.

arcor ist ja bekannt fuer allerlei probleme. mehr als offenes call-by-call ist ungefaehr mit russischem roulette vergleichbar. abgesehen davon koennte man bei den preisen gleich bei der telekom bleiben, die ist sogar noch guenstiger. von der telekom zu arcor ist so wie vom regen in die traufe.

die parallele nutzung von call-by-call bei einer preselection ist pflicht. geld sofort ruechbuchen lassen, dann soll arcor mal vor gericht gehen, ist die einfachere variante.


Preselection taugt nur dann, wenn man sich gar nicht anders zu helfen weiß. Ob man seinen TK-LCR selber programmiert oder sich nen Router mietet, ist Geschmackssache. Ich hab nicht die Zeit und Musse immer neu zu schaun. Und viele andere schauen gar
nicht erst. Für mich ist das mit den täglichen Updates einfach optimal. Und da gibt es auch keinen, der an meinen Umsatz noch ne Provision abknabst, die ich mitbezahle...


ja, denke schon dass fuer dich, bzw. fuer manche leute dieses angebot garnicht so schlecht ist. zumindest sofern die daten wirklich aktuell sind und auch die auswahl der anbieter auch einigermassen gut gewaehlt sein sollte. ich kenne leider faelle, bei denen weder das eine noch das andere zutrifft. sehr negativ ist zumindest bis jetzt, dass die website 'deines angebots' mir diesbzgl. null infos bietet. haette da also auch genauso null vertrauen.

Würdest Du evt Mitwettbewerbern zeigen, was Dir erfolgreich funktioniert und den Unteschied ausmacht ?

was ich sagen moechte ist, dass es nichts fuer otto-normal-telefoniermenschen mit weniger umsatz ist.

Bei 1,9 cent gegenüber 4,5 vorher waren das noch nichtmal
9 Euro

Bei 1,9 gegenüber 3,5 sind 12 Euro telefonkosten.
Das vertelefoniert fast jeder..

vergleicht man mit einer guten preselection, muss man schon sehr viel telefonieren, damit sich die kosten fuer deine loesung amortisieren. eine genaue rechnung werde ich hier aber jetzt nicht aufstellen, habe aber schon oft derartige rechnungen erstellt um dies ungefaehr abschaetzen zu koennen.


Wenn Du mit Deiner 30%-Lüge lebst, dann ja. Aber irgendwie
muß man es ja auch vor sich selbst rechtfertigen oder schön reden.

das vorwaehlen von hand ist zumindest fuer familien, WGs, etc. eigentlich kein wirklicher mehraufwand.

Bring das mal den Teenagern bei...


eine preselection - mit sekundentakt - taugt als prima fallback, wenn man doch mal sehr schnell sein muss, es eh kurz wird oder man eh mobilanschluesse anruft oder wenn es jemand mal schlicht vergessen sollte.

das argument mit der zeit sehe ich vollkommen ein, auch dass viele anlagen viel zu umstaendlich programmierbar sind und man manchmal schon experte sein muss um dies ueberhaupt selbst machen zu koennen.

sollte man eine solche loesung nur fuer nationale gespraeche benoetigen, bedarf es meiner meinung nach auch keiner taeglichen updates.

Ich fühl mich wohl dabei..

ich sehe da auf jeden fall noch einige marktluecken. ideal waere ein geraet, welches komplett einfach und selbst programmierbar waere auf der anderen seite auch verschiedene autoupdates zulassen wuerde. je nachdem wie man es moechte. dabei wuerde ich dann aber zwischen verschiedenen presets auswaehlen koennen wollen, zusaetzlich auch einzelne anbieter ueber ein webfrontend auswaehlen/ausschliessen koennen. auch z.b. dass nur sekundentaktanbieter fuer mobilgespraeche genutzt werden, etc. auch das update-intervall sollte festlegbar sein. mit einem solchen geraet koennte man es dann allen recht machen und man koennte verschiedene tarife fuer die updates anbieten. die 'freaks' koennten ihre geraete selbst programmieren. wenn ich gerade nicht etwas anderes vorhaette, wuerde ich glatt so ein geraet und eine derartige plattform entwickeln. ich weiss, dass es div. ansaetze gibt, aber irgendwie wie immer nichts halbes und nichts ganzes :(

*wink*
tichy
Menü
[3.1.1.2.2.1.1.1.1.1] tichy antwortet auf papamark
09.12.2003 01:17
Benutzer papamark schrieb:
sorry.. habe min. die naechsten tage leider keine zeit zum antworten. denke da gibt es das ein oder andere missverstaendnis.

*wink*
tichy
Menü
[3.1.1.2.2.1.1.1.1.2] fruli antwortet auf papamark
10.12.2003 11:33
Benutzer papamark schrieb:

[Ersparnis Sekundentakt gegenüber Minutentakt]

Nochmal: Stiftung Warentest sagt 15%. Wer wird da wohl neutraler und unabhängiger sein

Das hat überhaupt nichts mit neutraler und unabhängiger zu tun, sondern mit der durchschnittlichen Dauer deiner Telefonate zu bestimmten Zielen. Warentest nimmt da einfach ein bestimmtes Anrufer-Profil an und kommt auf 15%, bei anderen Anrufer-Profilen kann es da zu gewaltigen Abweichungen kommen.

Wer z.B. sehr oft zu Mobilfunkanschlüssen telefoniert und diese Telefonate i.d.R. meist kurz gehalten werden, spart mit 1/1-Takt gegenüber 60/60-Takt Unsummen. Allein wenn die unerwünschte Mailbox rangeht, kann man mit 60/60-Takt bei Mobilfunk-Zielen gleich mal 20 Cent in den Gulli kicken.

Das gleiche gilt für Leute, die auch zu Festnetz-Zielen zur Geschäftszeit oft und i.d.R. nur 1-2 Minuten telefonieren oder z.B. zu Zielen, bei denen oft der unerwünschte AB rangeht.

Bei diesem Anruferprofil (z.B. bei vielen Firmen oder bei nicht sehr telekommunikativen Privatleuten) sind 30% und mehr Ersparnis dank Sekundentakt durchaus realistisch.

Ein Telefonmakler hat mir mal vor einiger Zeit geschrieben, daß z.B. 80% aller Telefonate seiner Geschäftskunden unter 3 Minuten dauern. Da macht Sekundentakt dann sehr viel aus.


Wer dagegen grundsätzlich bei fast jedem Telefonat eine Viertelstunde an der Strippe hängt und das dann auch noch zur Geschäftszeit, während der die Sekundentakter am weitesten vom billigen Minutentakter-Minutenpreis entfernt sind, dem bringt Sekundentakt kaum einen nennenswerten Vorteil.

Bei Benutzung eines LCR sollte man die Rufnummern, bei denen man meist lange an der Strippe hängt, auf einen Minutentakter mit günstigem Minutenpreis routen und diejenigen Nummern, bei denen die Verbindungsdauer i.d.R. kurz ist, auf einen Sekundentakter.

Falls die 0190-0-Vorwahlen abgeschaltet werden, kommt dann aber z.B. das Problem, daß für sehr viele Leute im Ortsnetz gar kein Sekundentakter mehr zur Verfügung stehen wird.

So long.
fruli
Menü
[4] fruli antwortet auf wm-becklem
09.12.2003 22:35
Benutzer wm-becklem schrieb:

weiß jemand, ob es irgendwo noch preiswerte LowCostRouter für ISDN zur Selbstprogrammierung gibt? Wenn das Teil hier oben am PC dran ist ( ISDN-Kram gleich daneben) wäre es für mich ein Leichtes mal kurz jeweils die neuen Daten einzugeben. Eine ISDN-Anlage will ich mir dafür nicht anschaffen.

Ich schlage eine auf der Fritz!X-Hardware basierende Anlage vor. Insbesondere die Reseller-Versionen der Telekom (Teledat USB 2 a/b) sowie von 1&1 (NetXXL) mit 2 analogen Ports sind bei ebay sehr günstig zu bekommen und deren Firmware-seitig kastrierte LCR-Funktion läßt sich mit einem kleinen Firmware- und Software-Patch tadellos nutzen - hab ich selbst bei Bekannten installiert.


So long.
fruli
Menü
[4.1] herrman antwortet auf fruli
05.01.2004 11:10
Zu welchen Fritz Produkten sind die den kompatibel, zu einem dieser Anlagen ? AVM Fritz!X-PC, -ISDN, -USB und BlueFritz! AP-X

Dann wäre das absolut genial, denn der derzeit beste kostenlos nutzbare LCR-Rechner von www.Telefon-Sparbuch.de unterstützt diese Anlagen...

Was kosten denn die günstigsten Agfeo und Euracom Anlagen auf Ebay, den die LCR Funktionen sind dort am ausgereiftesten und werden auch von Telefon-Sparbuch unterstützt.

Ansonsten, gibt es denn irgendwelche LCR Router (wie Telescout ...) wo die Tarifdaten selbst gepflegt werden können, bzw. wo es einen Patch zur Programmierung gibt, dann ließe sich eine solche Anlage sicherlich mit den erzeugten LCR Dateien programmieren.
Menü
[4.1.1] fruli antwortet auf herrman
05.01.2004 15:39
Benutzer herrman schrieb:
Zu welchen Fritz Produkten sind die den kompatibel, zu einem dieser Anlagen ? AVM Fritz!X-PC, -ISDN, -USB und BlueFritz!

alle Anlagen mit Fritz!-Label, also:
Fritz!X-PC
Fritz!X-USB
Fritz!X-ISDN
BlueFritz! AP-X
BlueFritz! AP-DSL

zusätzlich die OEM-Versionen
1&1 NetXXL
Teledat USB 2a/b
in Verbindung mit einem kleinen Firmware-Patch:
http://teledat.sourceforge.net/devel/hardware.txt
Usenet-Thread <3e83701f$0$1801­0$9b622d9e­@news.freenet.de>
http://groups.google.de/groups?hl=de&lr=&ie=UTF-8&selm=3e83701f%240%2418010%249b622d9e%40news.freenet.de

Hab den Patch bei einer 1&1 NetXXL eines Bekannten eingespielt und die LCR-Funktion dieser NetXXL läuft seither anstandslos.

So long.
fruli