Diskussionsforum
Menü

Kabel? Die hatten lange genug Zeit!


15.10.2004 15:04 - Gestartet von avatarmerlin
Ich finde, die sollen sich nicht so anstellen.

Die Kabelbetreiber hatten lange genug Zeit, für das viele Geld, was sie nehmen auch einen echten Mehrwert anzubieten.

Wenn ich die teils lausige Bildqualität in Verbindung mit der miesen Programmquantität bewerte, wurde es Zeit, daß denen mal jemand Feuer unter dem Ar.... macht!

Ich zahle gerne für den Kabelanschluß, wenn sich da was ändert. Ansonsten ist es nur korrekt, daß die bald Pleite machen.
Menü
[1] phishy antwortet auf avatarmerlin
15.10.2004 16:19
Hallo,

der Behauptung mit der schlechten Bildqualität kann ich zwar nicht zustimmen, dafür hatte ich des öfteren auf bestimmten Sendern (und diese dann immer gleichzeitig) ein Testbild, welches plötzlich ohne ersichtlichen Grund auftaucht (Berlin, BK40).

Ich verstehe ja, daß sich die Kabelbetreiber langsam Existenzängste bekommen, wenn die Kunden zur Antenne zurückwechseln. Die paar Sender mehr sind aus meiner Sicht kein Grund eine Grundgebühr (und ggf. Installationskosten) zu bezahlen. Einen echten Mehrwert an anderen Diensten kann ich bisher für mich auch nicht erkennen. Aus meiner Sicht haben sie die Entwicklung einfach etwas verschlafen. Daß es sich bei Internet und Telefonie über Kabel um eine große Innvovation handelt, sehe ich auch nicht (ok, ist in Deutschland relativ neu, aber doch irgendwie naheliegend). Inzwischen genügt es ja fast nur Internet über Kabel zu stande zu bekommen. Telefon kann man dann per VoIP anbieten (oder es übernehmen andere).

Abgesehen davon sind nach meinem Wissen zumindest doch zumindest die öffentlichen Rundfunkanstalten gesetzlich dazu verpflichtet, mehr oder weniger Flächendeckend anzubieten. Da die analoge Technik nunmal in die Jahre gekommen und teuer ist, liegt es doch nahe, hier zu modernisieren. Da diese wiederum auch einen gesetzlichen Auftrag haben ist es doch verständlich, daß dies dann durch Steuergelder (oder zumindest über die Rundfunkgebühren) mitfinanziert wird.

Gruß

Phishy

PS: Interessant ist auch die FAQ zur DVB-T auf www.kabeldeutschland.de. Aber was erwartet man auch von einem Interessenverband, der die gegnerische Seite vertritt.
Menü
[1.1] papaboy antwortet auf phishy
15.10.2004 17:47
Benutzer phishy schrieb:
Ich verstehe ja, daß sich die Kabelbetreiber langsam Existenzängste bekommen, wenn die Kunden zur Antenne zurückwechseln. Die paar Sender mehr sind aus meiner Sicht kein Grund eine Grundgebühr (und ggf. Installationskosten) zu bezahlen. Einen echten Mehrwert an anderen Diensten kann ich bisher für mich auch nicht erkennen. Aus meiner Sicht haben sie die Entwicklung einfach etwas verschlafen.

Ich meine nicht nur die Kabelnetzbetreiber. Was mich am meisten stört ist beim Digitalen das man einen Decoder benötigt. Da wird für jedes Gerät (Fernseher, Videorecorder, TV-Karte, etc) ein Adapter gebraucht. Wenn man sich jetzt ein neuen Fernseher kauft muß man auch gleich einen Adapter mitkaufen. Von Digital ist da nichts zu finden. Dabei ist das doch garnicht so neu...
Menü
[1.2] franzi antwortet auf phishy
16.10.2004 08:12
Kabel Deutschland schafft es ja nicht mal, einen anständigen Internetauftritt hinzubekommen. Ich versuche schon seit längerem über diese Seite einen Senderbelegungsplan für meinen Wohnort zu bekommen.

Inzwischen gibt es ja schon einen nachvollziehbaren Link über den Punkt "Service", was bis vor Kurzem noch nicht so war. Letzte Woche kam dort aber ständig eine Fehlermeldung, dass die Seite nicht erreichbar sei. Heute bekomme ich immer eine Fehlermeldung "Serverfehler".

Außer Rechnungen zu versenden und die AGBs für die Kunden zu verschlechtern können die wirklich nichts. Bin ich froh, wenn DVB-T auch bei mir an den Start geht.

Gruß

Franzi
Menü
[2] Telly antwortet auf avatarmerlin
15.10.2004 16:36
Benutzer avatarmerlin schrieb:
Ich finde, die sollen sich nicht so anstellen.

Das sehe ich auch so. Ich wohne auf dem Land und bin froh, wenn ich (hoffentlich) irgendwann DVB-T bekomme. Von Kabel ist weit und breit nix zu sehen (mir ist schon klar, dass da auch nix mehr kommt :-) ).

Doch solange die Kabelnetzbetreiber es nicht schaffen, alle zu versorgen, solange müssen sie erst Recht mit der Konkurrenz leben, die das tut.

Ich habe SAT-Empfang analog und terrestrischen Empfang (ARD, ZDF, Mein Drittes)

Meine Antenne auf dem Dach bleibt!

Und, liebe Kabelnetzbetreiber, wir auf dem Land bekommen es ja nicht, dieses Kabel... aber warum habt ihr nicht wenigstens dort, wo es Kabel gibt, längst eine Breitband-Internetverbindung geschaffen... Das wäre ein Mehrwert und gegenüber der T-DSL mal eine echte Konkurrenz. Aber so... - wenn ihr untergeht, weine ich Euch keine Träne nach!

Warum auch :-)

Telly


Die Kabelbetreiber hatten lange genug Zeit, für das viele Geld, was sie nehmen auch einen echten Mehrwert anzubieten.

Wenn ich die teils lausige Bildqualität in Verbindung mit der miesen Programmquantität bewerte, wurde es Zeit, daß denen mal jemand Feuer unter dem Ar.... macht!

Ich zahle gerne für den Kabelanschluß, wenn sich da was ändert.
Ansonsten ist es nur korrekt, daß die bald Pleite machen.
Menü
[3] dr.c. antwortet auf avatarmerlin
15.10.2004 17:43
Man sollte auch nicht vergessen, dass das Kabelnetz mit Steuergeldern aufgebaut wurde - zu der Zeit gab es noch kein Kabel Deutschland, sondern nur die Deutsche Bundespost!