Diskussionsforum
  • 09.09.2003 15:47
    Alexda schreibt

    Geiz ist geil... (Ausrede!)

    Wenn Tea-Mobile wollte, könnte sie sich sicher irgendwie auch materiell entschuldigen!

    Sie könnte z.B. ganz einfach mal ein paar Tage in der betroffenen Region die Preise halbieren oder sowas.

    Irgend eine Lösung würde sich ganz sicher finden. Aber warum sollte sie ... sie hat ja eine prima Ausrede.

  • 09.09.2003 16:19
    Justin25 antwortet auf Alexda
    Warum sollten sie?
    Benutzer Alexda schrieb:
    > Wenn Tea-Mobile wollte, könnte sie sich sicher irgendwie auch
    >
    materiell entschuldigen!
    >
    > Sie könnte z.B. ganz einfach mal ein paar Tage in der
    >
    betroffenen Region die Preise halbieren oder sowas.
    >
    > Irgend eine Lösung würde sich ganz sicher finden. Aber warum
    >
    sollte sie ... sie hat ja eine prima Ausrede.
    >

    Die Idee ist gut gemeint.
    Aber das Gegenteil von 'gut' ist nun mal 'gut gemeint'.

    Wer sollte denn dann von so einer spendablen Aktion profitieren?
    Alle diejenigen, die im betroffenen Gebiet ihren Wohnsitz haben und bei T-Mobil(e) Kunden sind, also auch all die, die ihr Telefon fast nie benutzen? Auch Kunden mit Guthabenkarten?

    Oder vielleicht auch noch all diejenigen Kunden, die in jener Zeit durch das Gebiet reisten und mit ihrem Tellyfon nicht telefonieren konnten? Die hätten nämlich genauso ein Anrecht darauf.

    Der Aufwand würde das bisschen Imagepolitur nicht rechtfertigen.
    Außerdem würde wegen des Ausfalls kaum einer kündigen; zum einen, weil man nicht sonderkündigen kann und zum anderen, weil die Sache in ein paar Wochen sowieso vergessen sein wird.

    Dass sich T-Mobile entschuldigt, ist meiner Ansicht nach schon mal viel wert. Bei der Deutschen Bahn bittet man ja nur um Verständnis, wenn mal wieder alle anderen Züge pünktlicher waren als der eigene.
    Und hat sich Microsoft schon mal dafür entschuldigt, dass man für hunderte von Euro nur Testversionen kriegt, die mehr Sicherheitslöcher haben als ein Emmentaler?
  • 09.09.2003 16:25
    Alexda antwortet auf Justin25
    Benutzer Justin25 schrieb:
    > Benutzer Alexda schrieb:
    > > Wenn Tea-Mobile wollte, könnte sie sich sicher irgendwie auch
    > >
    materiell entschuldigen!
    > >
    > > Sie könnte z.B. ganz einfach mal ein paar Tage in der
    > >
    betroffenen Region die Preise halbieren oder sowas.
    > >
    > > Irgend eine Lösung würde sich ganz sicher finden. Aber warum
    > >
    sollte sie ... sie hat ja eine prima Ausrede.
    > >
    >
    > Oder vielleicht auch noch all diejenigen Kunden, die in jener
    >
    Zeit durch das Gebiet reisten und mit ihrem Tellyfon nicht
    >
    telefonieren konnten? Die hätten nämlich genauso ein Anrecht
    >
    darauf.

    Ein Anrecht hat da sowieso keiner.

    > Dass sich T-Mobile entschuldigt, ist meiner Ansicht nach schon
    >
    mal viel wert. Bei der Deutschen Bahn bittet man ja nur um
    >
    Verständnis, wenn mal wieder alle anderen Züge pünktlicher
    >
    waren als der eigene.
    > Und hat sich Microsoft schon mal dafür entschuldigt, dass man
    >
    für hunderte von Euro nur Testversionen kriegt, die mehr
    >
    Sicherheitslöcher haben als ein Emmentaler?

    Da hast du leider ziemlich recht! Man muss mit der Entschuldigung schon sehr zufrieden sein. Wieviel die wert ist, sei mal dahin gestellt.

  • 09.09.2003 17:20
    hurius antwortet auf Alexda
    also kostnelose gespräche ins eigene netz sollte schon drin sein.




    Benutzer Alexda schrieb:
    > Benutzer Justin25 schrieb:
    > > Benutzer Alexda schrieb:
    > > > Wenn Tea-Mobile wollte, könnte sie sich sicher irgendwie auch
    > > >
    materiell entschuldigen!
    > > >
    > > > Sie könnte z.B. ganz einfach mal ein paar Tage in der
    > > >
    betroffenen Region die Preise halbieren oder sowas.
    > > >
    > > > Irgend eine Lösung würde sich ganz sicher finden. Aber warum
    > > >
    sollte sie ... sie hat ja eine prima Ausrede.
    > > >
    > >
    > > Oder vielleicht auch noch all diejenigen Kunden, die in jener
    > >
    Zeit durch das Gebiet reisten und mit ihrem Tellyfon nicht
    > >
    telefonieren konnten? Die hätten nämlich genauso ein Anrecht
    > >
    darauf.
    >
    > Ein Anrecht hat da sowieso keiner.
    >
    > > Dass sich T-Mobile entschuldigt, ist meiner Ansicht nach schon
    > >
    mal viel wert. Bei der Deutschen Bahn bittet man ja nur um
    > >
    Verständnis, wenn mal wieder alle anderen Züge pünktlicher
    > >
    waren als der eigene.
    > > Und hat sich Microsoft schon mal dafür entschuldigt, dass man
    > >
    für hunderte von Euro nur Testversionen kriegt, die mehr
    > >
    Sicherheitslöcher haben als ein Emmentaler?
    >
    > Da hast du leider ziemlich recht! Man muss mit der
    >
    Entschuldigung schon sehr zufrieden sein. Wieviel die wert ist,
    >
    sei mal dahin gestellt.
    >
  • 09.09.2003 18:28
    Eplusler antwortet auf hurius
    Benutzer hurius schrieb:
    > also kostnelose gespräche ins eigene netz sollte schon drin
    >
    sein.

    was meinst du wer da alles plötzlich im Raum Frankfurt gewesen sein will und telefonieren wollte oder einen "wichtigen"Anruf erwartete.
    >
    >
    >
    >
    > Benutzer Alexda schrieb:
    > > Benutzer Justin25 schrieb:
    > > > Benutzer Alexda schrieb:
    > > > > Wenn Tea-Mobile wollte, könnte sie sich sicher irgendwie auch
    > > > >
    materiell entschuldigen!
    > > > >
    > > > > Sie könnte z.B. ganz einfach mal ein paar Tage in der
    > > > >
    betroffenen Region die Preise halbieren oder sowas.
    > > > >
    > > > > Irgend eine Lösung würde sich ganz sicher finden. Aber warum
    > > > >
    sollte sie ... sie hat ja eine prima Ausrede.
    > > > >
    > > >
    > > > Oder vielleicht auch noch all diejenigen Kunden, die in jener
    > > >
    Zeit durch das Gebiet reisten und mit ihrem Tellyfon nicht
    > > >
    telefonieren konnten? Die hätten nämlich genauso ein Anrecht
    > > >
    darauf.
    > >
    > > Ein Anrecht hat da sowieso keiner.
    > >
    > > > Dass sich T-Mobile entschuldigt, ist meiner Ansicht nach schon
    > > >
    mal viel wert. Bei der Deutschen Bahn bittet man ja nur um
    > > >
    Verständnis, wenn mal wieder alle anderen Züge pünktlicher
    > > >
    waren als der eigene.
    > > > Und hat sich Microsoft schon mal dafür entschuldigt, dass man
    > > >
    für hunderte von Euro nur Testversionen kriegt, die mehr
    > > >
    Sicherheitslöcher haben als ein Emmentaler?
    > >
    > > Da hast du leider ziemlich recht! Man muss mit der
    > >
    Entschuldigung schon sehr zufrieden sein. Wieviel die wert ist,
    > >
    sei mal dahin gestellt.
    > >
  • 09.09.2003 17:41
    koelli antwortet auf Justin25
    Benutzer Justin25 schrieb:
    > Der Aufwand würde das bisschen Imagepolitur nicht
    >
    rechtfertigen.

    Für ein gutes Bild in der Öffentlichkeit sollte einem Unternehmen kein Aufwand zu viel sein.

    > Dass sich T-Mobile entschuldigt, ist meiner Ansicht nach schon
    >
    mal viel wert.

    Eine Entschuldigung alleine hätte ja gereicht. Aber da die Telekom selber davon gesprochen hat, die Sache "in angemessener Form" wieder gut zu machen, hat sie ja selbst die Erwartung auf eine Gutschrift geweckt! Aber erst große Töne machen und dann nur ein "Sorry" auf die Homepage setzen ist schon arm...

    PS: Selbst für eine Entschuldigungs-SMS an ihre Kunden hat es nicht gereicht. Wie viele Leute gucken schon auf deren Homepage?
  • 09.09.2003 18:16
    medua antwortet auf koelli
    Benutzer koelli schrieb:
    > Benutzer Justin25 schrieb:
    > > Der Aufwand würde das bisschen Imagepolitur nicht
    > >
    rechtfertigen.
    >
    > Für ein gutes Bild in der Öffentlichkeit sollte einem
    >
    Unternehmen kein Aufwand zu viel sein.

    LOL. Da lässt sich bei der Telekom eh nix mehr verbessern.
  • 09.09.2003 18:21
    ippel antwortet auf koelli
    Das war in der Tat von der Telekom nicht anders zu erwarten. Man belügt die Kunden. Erst noch von einer Entschuldigung in angemessener Form reden und dann den Schwanz einziehen. Sowas ist einfach nur billig und abstoßend.

    Aber Ehrlichkeit war noch nie die Stärke der Telekom und ihrer Töchter. T-Online sagte einmal auf die Frage, warum denn aktuelle Störungen im Netz, nicht auf einer zentralen Seite veröffentlich werden könnten, um so den Kunen einen Überblick zu geben: "Dies würde nur Kunden vertrauen. Sie könnten ja sehen, daß auch bei uns nicht immer alles funktioniert." Wenn ein Unternehmen so denkt, dann ist es keinen Penny wert. Aber wer mich nicht als Kunden will, bekommt mich nciht. Ich bin es, der als Kunde dem Unternehmen das Leben erst ermöglicht. Ich bin jetzt bei einem Provider, der ehrlich seinen Kunden mitteilt, wo es gerade Probleme gibt. Dies ist ehrlich und sympathisch. Aber wahrscheinlich ist T-Online noch heute der Meinung, sie würde mit Ehrlichkeit Kunden vergraulen.

    Heute kann ich über solch geballte Dummheit nur noch lachen.

    Ippel
  • 09.09.2003 18:38
    medua antwortet auf ippel
    Benutzer ippel schrieb:
    > Das war in der Tat von der Telekom nicht anders zu erwarten.
    >
    Man belügt die Kunden. Erst noch von einer Entschuldigung in
    >
    angemessener Form reden und dann den Schwanz einziehen. Sowas
    >
    ist einfach nur billig und abstoßend.
    >
    > Aber Ehrlichkeit war noch nie die Stärke der Telekom und ihrer
    >
    Töchter. T-Online sagte einmal auf die Frage, warum denn
    >
    aktuelle Störungen im Netz, nicht auf einer zentralen Seite
    >
    veröffentlich werden könnten, um so den Kunen einen Überblick
    >
    zu geben: "Dies würde nur Kunden vertrauen. Sie könnten ja
    >
    sehen, daß auch bei uns nicht immer alles funktioniert." Wenn
    >
    ein Unternehmen so denkt, dann ist es keinen Penny wert. Aber
    >
    wer mich nicht als Kunden will, bekommt mich nciht. Ich bin es,
    >
    der als Kunde dem Unternehmen das Leben erst ermöglicht. Ich
    >
    bin jetzt bei einem Provider, der ehrlich seinen Kunden
    >
    mitteilt, wo es gerade Probleme gibt. Dies ist ehrlich und
    >
    sympathisch. Aber wahrscheinlich ist T-Online noch heute der
    >
    Meinung, sie würde mit Ehrlichkeit Kunden vergraulen.
    >
    > Heute kann ich über solch geballte Dummheit nur noch lachen.
    >
    > Ippel

    Und T-Online lacht über diesen Beitrag (sofern sie ihn je lesen werden ).





    Glaubst du, dass interessiert die im Geringsten. Die haben noch x Mio. anderer Kunden.
  • 09.09.2003 19:44
    ippel antwortet auf medua
    Nur mit dieser Einstellung hält man nicht ewig die Kunden. T-Online setzt auf die Dummheit der Masse. Dies geht sicher eine zeitlang gut. Wenn man aber meint, der Kunde sei nur dummes Zahlvolk, schneidet man sich ins eigene Fleisch. Es dauert manchmal, aber Kunden merken über kurz oder lang schon, wo sie willkommen sind oder nicht.

    Ippel
  • 09.09.2003 19:46
    medua antwortet auf ippel
    Benutzer ippel schrieb:
    > Nur mit dieser Einstellung hält man nicht ewig die Kunden.
    >
    T-Online setzt auf die Dummheit der Masse. Dies geht sicher
    >
    eine zeitlang gut. Wenn man aber meint, der Kunde sei nur
    >
    dummes Zahlvolk, schneidet man sich ins eigene Fleisch. Es
    >
    dauert manchmal, aber Kunden merken über kurz oder lang schon,
    >
    wo sie willkommen sind oder nicht.
    >
    > Ippel

    Ja, aber es gibt nunmal kaum bessere Provider, da kann der Kunde merken, was er will.
  • 09.09.2003 20:24
    ippel antwortet auf medua
    Benutzer medua schrieb:
    > Ja, aber es gibt nunmal kaum bessere Provider, da kann der
    >
    Kunde merken, was er will.

    Dann erlaube ich mir mal zu behaupten, daß Du nur keine besseren kennst.
  • 09.09.2003 22:13
    medua antwortet auf ippel
    Benutzer ippel schrieb:
    > Benutzer medua schrieb:
    > > Ja, aber es gibt nunmal kaum bessere Provider, da kann der
    > >
    Kunde merken, was er will.
    >
    > Dann erlaube ich mir mal zu behaupten, daß Du nur keine
    >
    besseren kennst.
    Ganz genau. ;)) Nenn' mir einen (der auch günstiger ist) und ich freue mich, dass ich dazulernen dürfte.
  • 09.09.2003 22:29
    ippel antwortet auf medua
    Benutzer medua schrieb:
    > Ganz genau. ;)) Nenn' mir einen (der auch günstiger ist) und
    >
    ich freue mich, dass ich dazulernen dürfte.

    Bei Volumentarifen ist so jeder günstiger. Such Dir was aus: GMX, 1und1, TLink, Freenet ....

    Bei der Flatrate sind viele genauso teuer, wie T-Online (1und1, Freenet). Die billigeren haben eine schlechtere Qualität.

    Bei den CbC-tarifen ist wieder so ziemlich jeder billiger.

    Ippel
  • 09.09.2003 21:26
    daid antwortet auf ippel
    Blöd bleibt blöd
    Benutzer ippel schrieb:
    > Nur mit dieser Einstellung hält man nicht ewig die Kunden.
    >
    T-Online setzt auf die Dummheit der Masse. Dies geht sicher
    >
    eine zeitlang gut. Wenn man aber meint, der Kunde sei nur
    >
    dummes Zahlvolk, schneidet man sich ins eigene Fleisch. Es
    >
    dauert manchmal, aber Kunden merken über kurz oder lang schon,
    >
    wo sie willkommen sind oder nicht.


    Na, also wer jetzt noch nicht gemerkt hat, welchen Stellenwert der Kunde bei der Telekom und ihren Töchtern hat, der wird es m.E. wirklich nie merken.
  • 09.09.2003 19:49
    igel-online antwortet auf medua
    Der Imageschaden ist durch dieses hin und her sicher nicht kleiner geworden. In den Print-Medien wird jetzt mit billigen Entschuldigungen das Geld zum Fenster rausgeworfen, aber davon haben die betroffenen Kunden nichts.

    Es wäre wirklich besser gewesen, erst einmal nichts von Wiedergutmachung zu erzählen und sich dann per SMS zielgruppengerecht zu entschuldigen. Wahrscheinlich die billigere und bessere Variante als die nun gewählte Version.

    Dann hätte man - bei Bedarf - auch noch eine bestimmte Anzahl netzinterner Frei-SMS oder Freiminuten den Kunden zur Verfügung stellen können.

    P.S. Bevor man mir Abzockerei unterstellt: Nein, ich telefoniere nicht mit D1. :-)
  • 10.09.2003 09:04
    skycab antwortet auf medua
    Benutzer medua schrieb:
    > Ein Grund mehr zu den E-Netzen zu wechseln.

    Genau! Da gibt´s ohnehin attraktivere Tarife und dann ist man auch nicht sauer dass der Service so schlecht ist, weil das Geld ja in günstigere Gesprächspreise fließt ;D

    Gruß
    Till
  • 10.09.2003 10:05
    Clasta antwortet auf koelli
    Benutzer koelli schrieb:
    > nur ein 'Sorry' auf die Homepage setzen ist schon arm...

    Für mich stellt ein 'Sorry' keine aufrichtige Entschuldigung dar. Wenn ich in der S-Bahn versehentlich jemandem streife o.ä., dann mag es angemessen sein, aber ansonsten: bedeutungslos. Ein US-Konzern würde sich nach einem vergleichbaren Vorfall kaum trauen, so einen Spruch zu loszulassen, eher käme ein 'We apologize sincerely'.

    Clasta