Diskussionsforum
Menü

Jeder Kaufmann fürchtet die 'Kostenlos-Kultur'


04.05.2009 12:07 - Gestartet von niknuk
Das müsste er aber nicht, wenn er etwas anbieten würde, was die Leute so dringend brauchen, dass sie auch dafür bezahlen. Oder wenn seine kostenpflichtigen Angebote so gut sind, dass sich kein Schwein mehr für die kostenlose Konkurrenz interessiert. Ansonsten beackert er vermutlich das falsche Feld und sollte über einen Wechsel des Geschäftsmodells nachdenken.

Ich persönlich gebe für mobile Inhalte so gut wie nichts aus. Zum einen liegt das schlicht daran, dass ich viele Dienste gar nicht nutze (weil sie mich nicht interessieren), zum anderen daran, dass ich z. B. Musik problemlos (und völlig legal!) selbst fürs Handy aufbereiten und überspielen kann. Dazu brauche ich keinen kostenpflichtigen Dienst. Im günstigsten Fall brauche ich dazu noch nicht einmal einen Original-Tonträger: mit etwas Glück läuft der gewünschte Titel in irgendeinem Internetradio, dann wird er mitgeschnitten und anschließend aufs Handy kopiert. Alles völlig legal und natürlich kostenlos. Wer Geld für so eine Dienstleistung haben will, muss sich schon etwas einfallen lassen und einen ordentlichen Mehrwert dafür bieten.

Gruß

niknuk