Diskussionsforum
Menü

E-Plus Guthaben


25.08.2003 09:23 - Gestartet von RealMurphy
Dazu passend auch eine Frage:

E+ hatte ja mal 50 EUR Guthaben (10x5 EUR auf die Monatsabrechnung). Habe ich mit 2 "Privat"-Vertraegen auch, interessant ist nur, wie das buchungstechnisch gemacht wird.
Ist das ueberall so?

Man bekommt in der Rechnung zwar auch immer auf die 5 EUR, wenn man das teilweise auf drei verschiedene Posten aufgesplittete Guthaben zusammenrechnet, nur kommt am Ende was anderes heraus, je nachdem wieviel Mindestumsatz man benutzt hat.

Bsp: Beide Vertraege werden von Wenigtelefonierern eingesetzt, die im Juli beide die 5 EUR MU nicht wegtelefoniert/SMSt haben. Nun ist die Gesamtrechnung bei beiden aber unterschiedlich, nicht wie blauaeugig zu vermuten: 4,95 EUR GG + 5 EUR MU - 5 EUR Guthaben = 4,95 EUR, nein, einmal kommen ~ 5,70 EUR und einmal ~6,30 EUR (oder so, habe die Zahlen hier gerade nicht vorliegen).

Das "Problem"/der Trick ist, dass das Guthaben halt teilweise auf die Gespraeche angerechnet wird, _bevor_ der MU greift, d.h. es bleibt dann weniger Guthaben fuer den Rest uebrig... machen das "andere" auch so?

(Erinnert ein klein wenig an den "Buchhaltungstrick" der DTAG mit der GG-Umstellung am 2. Maerz ;-))

Aber ich will mich nicht beschweren, ist trotzdem noch ziemlich guenstig fuer Wenigtelefonieren wie uns.

Gruesse
RM
Menü
[1] E-Plus: Guthaben-Ver*rsche
Alexda antwortet auf RealMurphy
25.08.2003 10:55
Genau das habe ich hier auch schonmal berichtet. Man fühlt sich schon irgendwie ver*rscht.

Habe auch mal bei der Hotline gefragt. Es war für mich schon ein Wunder, dass der Hotliner das Problem verstanden hat. (Ich war o2-Hotline gewohnt...) Aber er konnte auch nur sagen, dass man da nichts machen kann. :-(

Benutzer RealMurphy schrieb:
Dazu passend auch eine Frage:

E+ hatte ja mal 50 EUR Guthaben (10x5 EUR auf die Monatsabrechnung). Habe ich mit 2 "Privat"-Vertraegen auch, interessant ist nur, wie das buchungstechnisch gemacht wird.
Ist das ueberall so?

Man bekommt in der Rechnung zwar auch immer auf die 5 EUR, wenn man das teilweise auf drei verschiedene Posten aufgesplittete Guthaben zusammenrechnet, nur kommt am Ende was anderes heraus, je nachdem wieviel Mindestumsatz man benutzt hat.

Bsp: Beide Vertraege werden von Wenigtelefonierern eingesetzt, die im Juli beide die 5 EUR MU nicht wegtelefoniert/SMSt haben. Nun ist die Gesamtrechnung bei beiden aber unterschiedlich, nicht wie blauaeugig zu vermuten: 4,95 EUR GG + 5 EUR MU - 5 EUR Guthaben = 4,95 EUR, nein, einmal kommen ~ 5,70 EUR und einmal ~6,30 EUR (oder so, habe die Zahlen hier gerade nicht vorliegen).

Das "Problem"/der Trick ist, dass das Guthaben halt teilweise auf die Gespraeche angerechnet wird, _bevor_ der MU greift, d.h. es bleibt dann weniger Guthaben fuer den Rest uebrig... machen das "andere" auch so?
Menü
[1.1] ichichich antwortet auf Alexda
25.08.2003 11:23
Nee, nix Ver*rsche. Dafür wohl aber ein Fehler, den E-Plus bei vielen (allen?) Privat-Verträgen mit MU gemacht zu haben scheint.

Siehe mein Beitrag: https://www.teltarif.de/forum/a-eplus/687-...

Bei der Hotline anrufen und reklamieren. Wenn das nichts hilft; es gab mal ein Urteil, dass der Vertrag gekündigt werden kann, wenn die ersten 2-3 Rechnungen falsch sind. Eine Rechnung von mehr als 4,95 ist auf jeden Fall falsch, wenn alle Gespräche im Rahmen des MU liegen.
Menü
[2] ichichich antwortet auf RealMurphy
25.08.2003 11:27
Das wohl ein Fehler, den E-Plus bei vielen (allen?) Privat-Verträgen mit MU gemacht zu haben scheint.

Siehe mein Beitrag: https://www.teltarif.de/forum/a-eplus/687-...

Bei der Hotline anrufen und reklamieren. Wenn das nichts hilft; es gab mal ein Urteil, dass der Vertrag gekündigt werden kann, wenn die ersten 2-3 Rechnungen falsch sind. Eine Rechnung von mehr als 4,95 ist auf jeden Fall falsch, wenn alle Gespräche im Rahmen des MU liegen.

Bei mir hat ein Anruf bei der Hotline gereicht. Es hat zwar 10-15 Minuten gedauert, bis der Mitarbeiter begriffen hatte, was nicht stimmt, aber dann wurde das anstandslos in die Buchhaltung zur Rekla gegeben. 2 Tage später kam 'ne SMS, dass es auf der nächsten Rechnung korrigiert wird. Ich bekam die Differenz erstattet und seitdem wird jeden Monat ein Betrag von 5 EUR vom Rechnungsbetrag abgezogen.