Diskussionsforum
Forum zu:
Threads:
112 13
Menü

Hallatsch im Ausland


15.08.2003 11:04 - Gestartet von Alexda
Na, dass Teltarif gar nicht bei Hallatsch angerufen hat, kann ich mir nicht vorstellen.

Ich denke Hallatsch hat wohl mal einen Witz gemacht (isser nich witzisch...), indem er gesagt hat, er ist im Ausland... ;-)
Menü
[1] tcsmoers antwortet auf Alexda
15.08.2003 11:29
Benutzer Alexda schrieb:
Na, dass Teltarif gar nicht bei Hallatsch angerufen hat, kann ich mir nicht vorstellen.

Ich denke Hallatsch hat wohl mal einen Witz gemacht (isser nich witzisch...), indem er gesagt hat, er ist im Ausland... ;-)

Vielleicht an Bord eines Schiffes ??

peso
Menü
[1.1] mungojerrie antwortet auf tcsmoers
15.08.2003 11:54
Benutzer tcsmoers schrieb:
Vielleicht an Bord eines Schiffes ??

peso

Wenn sich das Schiff in internationalen Gewässern befindet, dann müßte Kai z.B. eine Iridiumnummer haben, da die GSM Netze nunmal nicht weit genug auf die See reichen.

Das könnte dann aber einerseits Kai beim Wählen auffallen, andererseits muß ein Iridiumkunde nicht für das angerufen werden zahlen - dann wäre es nicht zu teuer.

Aber deine These ist dennoch gut.

Mungojerrie
Menü
[1.1.1] tcsmoers antwortet auf mungojerrie
15.08.2003 12:07
Benutzer mungojerrie schrieb:
Benutzer tcsmoers schrieb:
Vielleicht an Bord eines Schiffes ??

peso

Wenn sich das Schiff in internationalen Gewässern befindet, dann müßte Kai z.B. eine Iridiumnummer haben, da die GSM Netze nunmal nicht weit genug auf die See reichen.

Das könnte dann aber einerseits Kai beim Wählen auffallen, andererseits muß ein Iridiumkunde nicht für das angerufen werden zahlen - dann wäre es nicht zu teuer.

Aber deine These ist dennoch gut.

Mungojerrie

Soweit mit bekannt ist, bleibt auch ein Schiff im Hafen ausländisches Staatsgebiet.

peso
Menü
[1.1.1.1] mungojerrie antwortet auf tcsmoers
15.08.2003 12:09
Benutzer tcsmoers schrieb:
Soweit mit bekannt ist, bleibt auch ein Schiff im Hafen ausländisches Staatsgebiet.

Also ob es Staatsgebiet ist, da müßte man mal das Seerecht bemühen. Allerdings dürfen Schiffe im Hafen vom Zoll durchsucht werden und verdächtige Personen mitgenommen werden.

Von daher wäre ein Schiff im Hafen kein gutes "Versteck".

Mungojerrie
Menü
[1.1.1.1.1] lupuli antwortet auf mungojerrie
15.08.2003 12:14
Benutzer mungojerrie schrieb:
Benutzer tcsmoers schrieb:
Soweit mit bekannt ist, bleibt auch ein Schiff im Hafen ausländisches Staatsgebiet.

Also ob es Staatsgebiet ist, da müßte man mal das Seerecht bemühen. Allerdings dürfen Schiffe im Hafen vom Zoll durchsucht werden und verdächtige Personen mitgenommen werden.

Von daher wäre ein Schiff im Hafen kein gutes "Versteck".

Mungojerrie

Hoffentlich lesen H. und R. mit. Hier können die beiden ja wirklich noch etwas lernen Ihre mittelfristige Unternehmensstrategie betreffend...
Menü
[2] Illuminatus antwortet auf Alexda
15.08.2003 11:29
Benutzer Alexda schrieb:
Na, dass Teltarif gar nicht bei Hallatsch angerufen hat, kann ich mir nicht vorstellen.

Ich denke Hallatsch hat wohl mal einen Witz gemacht (isser nich witzisch...), indem er gesagt hat, er ist im Ausland... ;-)

Bis ihm dann wohl aufgefallen ist, dass das ein blöder Spruch war. Schließlich passt das ja zu dem von einem User erwähnten Geldköfferchen :-)

cu Illuminatus
Menü
[] tcsmoers antwortet auf
15.08.2003 12:55
Benutzer Hallatsch schrieb:
Ich befinde mich derzeit in der USS Faircom in einem Orbit um die Erde, um via Satelliten die säumigen Quam-Schuldner aufzuspüren.

Ich hoffe, Sie verzeihen mir, wenn mir langsam die Ernsthaftigkeit der Diskussionen hier entschwindet...

Lars Hallatsch

Insolvenzverschleppung ist eine Straftat. Wenn er sich jetzt schon im Ausland befindet, besteht ein Haftgrund.

Wie kann er eigentlich da oben telefonieren ?? Ich glaube kaum, dass die Amis ihn unterstützen ;-)))

Wer hat eigentlich die Ursache des ganzen Debakels gesetzt ?? Etwa die Kunden ????

peso





Benutzer lupuli schrieb:
Benutzer mungojerrie schrieb:
Benutzer tcsmoers schrieb:
Soweit mit bekannt ist, bleibt auch ein Schiff im Hafen ausländisches Staatsgebiet.

Also ob es Staatsgebiet ist, da müßte man mal das Seerecht bemühen. Allerdings dürfen Schiffe im Hafen vom Zoll durchsucht werden und verdächtige Personen mitgenommen werden.

Von daher wäre ein Schiff im Hafen kein gutes "Versteck".

Mungojerrie

Hoffentlich lesen H. und R. mit. Hier können die beiden ja wirklich noch etwas lernen Ihre mittelfristige
Unternehmensstrategie betreffend...
Menü
[] Martin Kissel antwortet auf
15.08.2003 12:56
Benutzer Hallatsch schrieb:
Ich befinde mich derzeit in der USS Faircom in einem Orbit um die Erde, um via Satelliten die säumigen Quam-Schuldner aufzuspüren.
Ich hoffe, Sie verzeihen mir, wenn mir langsam die Ernsthaftigkeit der Diskussionen hier entschwindet...

Oja.. "säumige Quam-Schuldner" gibts ja wohl keine.
Menü
[] lupuli antwortet auf
15.08.2003 12:58
Benutzer Hallatsch schrieb:
Ich befinde mich derzeit in der USS Faircom in einem Orbit um die Erde, um via Satelliten die säumigen Quam-Schuldner aufzuspüren.

Ich hoffe, Sie verzeihen mir, wenn mir langsam die Ernsthaftigkeit der Diskussionen hier entschwindet...

Lars Hallatsch

Also doch, habe ichs doch gewußt: H. macht sich davon.
Und nach diesem Eingeständnis dürfte auch die Gegendarstellung hinfällig sein...;-)


Menü
[] dts antwortet auf
15.08.2003 13:01
Benutzer Hallatsch schrieb:

Ich hoffe, Sie verzeihen mir, wenn mir langsam die Ernsthaftigkeit der Diskussionen hier entschwindet...

Lars Hallatsch




Ha ha ha ha,

selten so über solch einen Schwachsinn gelacht...

Aber was will man von der Seite auch anderes erwarten.

Gruß
Peter
Menü
[] tinto antwortet auf
15.08.2003 13:02
Benutzer Hallatsch schrieb:
Ich befinde mich derzeit in der USS Faircom in einem Orbit um die Erde, um via Satelliten die säumigen Quam-Schuldner aufzuspüren.

gewagte Aussage. Wir sind also (säumige Quam-) Schuldner?! Dann ziehen Sie mal weiter ihre Bahnen ....

Ich hoffe, Sie verzeihen mir, wenn mir langsam die Ernsthaftigkeit der Diskussionen hier entschwindet...

ich wuerde ihnen alles verzeihen, wenn ich nachher bei der Bank vobeifliege und auf den kleinen weissen Zetteln einen Kontoeingang verzeichnet sähe ..... (vielleicht ja auch direkt von der USS-Faircom via Satellitenübetragung)

Lars Hallatsch

sind wohl die Buerozeiten vorbei, oder wo ist diese wichtige Signatur geblieben?




Benutzer lupuli schrieb:
Benutzer mungojerrie schrieb:
Benutzer tcsmoers schrieb:
Soweit mit bekannt ist, bleibt auch ein Schiff im Hafen ausländisches Staatsgebiet.

Also ob es Staatsgebiet ist, da müßte man mal das Seerecht bemühen. Allerdings dürfen Schiffe im Hafen vom Zoll durchsucht werden und verdächtige Personen mitgenommen werden.

Von daher wäre ein Schiff im Hafen kein gutes 'Versteck'.

Mungojerrie

Hoffentlich lesen H. und R. mit. Hier können die beiden ja wirklich noch etwas lernen Ihre mittelfristige
Unternehmensstrategie betreffend...
Menü
[] JFK antwortet auf
15.08.2003 13:05
Benutzer Hallatsch schrieb:
Ich befinde mich derzeit in der USS Faircom in einem Orbit um die Erde, um via Satelliten die säumigen Quam-Schuldner aufzuspüren.



Bist wohl schon abgeschossen worden? Was?
Oder ganz gaga gegegangen?

-> Etwas mehr ERNSTHAFTIGKEIT!
Menü
[] Gonopriester antwortet auf
15.08.2003 13:10
Benutzer Hallatsch schrieb:
Ich befinde mich derzeit in der USS Faircom in einem Orbit um die Erde, um via Satelliten die säumigen Quam-Schuldner aufzuspüren.

Eh, konkret - wieso USS? Musst Du gucken - iss bestimmt GSS. Krasse Sache das, für´n Raumschiff is also fett Kohle da...

Ich hoffe, Sie verzeihen mir, wenn mir langsam die Ernsthaftigkeit der Diskussionen hier entschwindet...

Eh, konkret korrekt.
Menü
[] contagion antwortet auf
15.08.2003 13:31
Benutzer Hallatsch schrieb:
Ich befinde mich derzeit in der USS Faircom in einem Orbit um die Erde, um via Satelliten die säumigen Quam-Schuldner aufzuspüren.

Ganz recht so - Angriff ist immer noch die beste Verteidigung. Aber, lieber Herr Rechtsverdreher Hallatsch, wer im Glashaus sitzt, der sollte nicht mit Steinen um sich werfen, diese Lektion werden auch Sie noch lernen müssen.

Ansonsten wird es höchste Zeit, dass Ihre marode USS Faircom endgültig von der USS Staatsanwaltschaft in die unendlichen Weiten des Universums gephasert wird, wo sie endlich keine Kunden mehr um ihr Geld bringen kann. Aber bis dahin ist es ja ohnehin nicht mehr weit, oder?!

Ansonsten hatten Ihre Äußerungen hier im Forum ja noch nie viel mit Ernsthaftigkeit und Seriösität zu tun...
Menü
[] postwolf antwortet auf
15.08.2003 19:33
Hallo Herr Hallatsch,

die ganze Diskussion wäre ja überhaupt nicht nötig, wenn Ihr Arbeitgeber die versprochenen Leistungen bringen würde.

Wir alle hier werden im Regen stehen gelassen, was kein so tolles Geschäftsgebaren ist. Es wäre schön, wenn wir
" Geschädigten " ab und zu mal eine E-Mail mit dem Zwischenstand der Dinge bekommen würden. Und natürlich, wenn die Versprechen die Sie und Ihr Chef geben endlich mal eingehalten werden würden.
Diejenigen, die einen anderen Receiver bei der Aktion bestellt haben, müssen jetzt auch noch um die Rückzahlung des Betrages kämpfen. Normalerweise, müßte die Rücküberweisung von ganz alleine, ohne unser Betteln, passieren.

Also wirklich, tut endlich was, damit das hier aufhören kann.

Gruß an alle

Wolfgang






Benutzer Hallatsch schrieb:
Ich befinde mich derzeit in der USS Faircom in einem Orbit um die Erde, um via Satelliten die säumigen Quam-Schuldner aufzuspüren.

Ich hoffe, Sie verzeihen mir, wenn mir langsam die Ernsthaftigkeit der Diskussionen hier entschwindet...

Lars Hallatsch


Benutzer lupuli schrieb:
Benutzer mungojerrie schrieb:
Benutzer tcsmoers schrieb:
Soweit mit bekannt ist, bleibt auch ein Schiff im Hafen ausländisches Staatsgebiet.

Also ob es Staatsgebiet ist, da müßte man mal das Seerecht bemühen. Allerdings dürfen Schiffe im Hafen vom Zoll durchsucht werden und verdächtige Personen mitgenommen werden.

Von daher wäre ein Schiff im Hafen kein gutes "Versteck".

Mungojerrie

Hoffentlich lesen H. und R. mit. Hier können die beiden ja wirklich noch etwas lernen Ihre mittelfristige
Unternehmensstrategie betreffend...
Menü
[1] Illuminatus antwortet auf postwolf
16.08.2003 00:51
Benutzer postwolf schrieb:
Hallo Herr Hallatsch,

die ganze Diskussion wäre ja überhaupt nicht nötig, wenn Ihr Arbeitgeber
Du meinst wohl: wenn Ihr Freund ...

cu Illuminatus
>die versprochenen Leistungen bringen würde.

Wir alle hier werden im Regen stehen gelassen, was kein so tolles Geschäftsgebaren ist. Es wäre schön, wenn wir " Geschädigten " ab und zu mal eine E-Mail mit dem Zwischenstand der Dinge bekommen würden. Und natürlich, wenn die Versprechen die Sie und Ihr Chef geben endlich mal eingehalten werden würden. Diejenigen, die einen anderen Receiver bei der Aktion bestellt haben, müssen jetzt auch noch um die Rückzahlung des Betrages kämpfen. Normalerweise, müßte die Rücküberweisung von ganz alleine, ohne unser Betteln, passieren.

Also wirklich, tut endlich was, damit das hier aufhören kann.

Gruß an alle

Wolfgang






Benutzer Hallatsch schrieb:
Ich befinde mich derzeit in der USS Faircom in einem Orbit um die Erde, um via Satelliten die säumigen Quam-Schuldner aufzuspüren.

Ich hoffe, Sie verzeihen mir, wenn mir langsam die Ernsthaftigkeit der Diskussionen hier entschwindet...

Lars Hallatsch


Benutzer lupuli schrieb:
Benutzer mungojerrie schrieb:
Benutzer tcsmoers schrieb:
Soweit mit bekannt ist, bleibt auch ein Schiff im Hafen ausländisches Staatsgebiet.

Also ob es Staatsgebiet ist, da müßte man mal das Seerecht bemühen. Allerdings dürfen Schiffe im Hafen vom Zoll durchsucht werden und verdächtige Personen mitgenommen werden.

Von daher wäre ein Schiff im Hafen kein gutes "Versteck".

Mungojerrie

Hoffentlich lesen H. und R. mit. Hier können die beiden ja wirklich noch etwas lernen Ihre mittelfristige
Unternehmensstrategie betreffend...
Menü
[] Zulu antwortet auf
19.09.2003 19:49
Benutzer Hallatsch schrieb:
Ich befinde mich derzeit in der USS Faircom in einem Orbit um die Erde, um via Satelliten die säumigen Quam-Schuldner aufzuspüren.

*gacker* Und? Viel Erfolg gehabt, oder hat sich die USS Faircom etwa im Universum geirrt? :->


Ich hoffe, Sie verzeihen mir, wenn mir langsam die Ernsthaftigkeit der Diskussionen hier entschwindet...

Me too.:-)

Zulu