Diskussionsforum
Menü

Was ist mit DECT-Geräten


09.08.2005 07:55 - Gestartet von Telly
Hallo,

mal vorausgesetzt, die Gefahr der Handy-Strahlen läge bei einem Wert von 10 (von mir ausgedacht).

Wie hoch wäre dann eigentlich die Gefahr bei DECT-Schnurlostelefonen?

Diese funktionieren und funken meines Wissens nach auch "wie Handies".

Dadurch kann ich aus nicht verstehen, wieso diese Geräte (im Gegensatz zu Handies) in vielen Krankenhäusern verbreitet sind. Wenn die Technik gleich ist, müssten mögliche Probleme, die bei Handynutzung in Krankenhäusern auftauchen können auch durch die DECT-Telefone entstehen, oder?

Wo liegt evtl. mein Denkfehler?

Telly


Menü
[1] Kai Petzke antwortet auf Telly
09.08.2005 09:00
Benutzer Telly schrieb:
Hallo,

mal vorausgesetzt, die Gefahr der Handy-Strahlen läge bei einem Wert von 10 (von mir ausgedacht).

Wie hoch wäre dann eigentlich die Gefahr bei DECT-Schnurlostelefonen?

Beim DECT-Telefon: Ca. 1 (weniger Sendeleistung!)
Bei der DECT-Basisstation: Ca. 100 (dauernder Sendebetrieb!)

Dadurch kann ich aus nicht verstehen, wieso diese Geräte (im Gegensatz zu Handies) in vielen Krankenhäusern verbreitet sind. Wenn die Technik gleich ist, müssten mögliche Probleme, die bei Handynutzung in Krankenhäusern auftauchen können auch durch die DECT-Telefone entstehen, oder?

Unter Beachtung von EMV-Richtlinien hergestellte medizinische Geräte und Sensoren lassen sich in der Regel weder durch ein DECT-Telefon noch durch ein Handy stören. Das Sicherheitsempfinden vieler anderer Patienten und die Geldeinnahmemöglichkeiten der Kliniken mit Festnetztelefonen für stationäre Patienten werden hingegen durch Handys garantiert gestört.


Kai
Menü
[1.1] Telly antwortet auf Kai Petzke
09.08.2005 09:29
Danke Kai.

Beim DECT-Telefon: Ca. 1 (weniger Sendeleistung!) Bei der DECT-Basisstation: Ca. 100 (dauernder Sendebetrieb!)

100 !? Das wäre ja enorm viel!

Das Sicherheitsempfinden vieler anderer Patienten

(welches uns ja so anerzogen wurde!)

und die Geldeinnahmemöglichkeiten der Kliniken mit Festnetztelefonen für stationäre Patienten werden hingegen durch Handys garantiert gestört.

Tja, wenn das der einzige Grund ist! Dann werde ich mein Handy wohl nur noch auf lautlos stellen aber nicht mehr Krankenhaus ausschalten!

Kai
Telly
Menü
[1.1.1] Telly antwortet auf Telly
09.08.2005 09:31
Tja, wenn das der einzige Grund ist! Dann werde ich mein Handy wohl nur noch auf lautlos stellen aber nicht mehr

im

Krankenhaus ausschalten!

Kai
Telly

Tja Kai; hier hätte ich gerne meinen Beitrag wieder einmal editiert ;-)

Telly
Menü
[1.1.1.1] greg2000 antwortet auf Telly
09.08.2005 18:46
DECT ist schädlicher als GSM. DECT regelt nämlich seine Sendeleistung nie runter und GSM schon. Ausserdem sendet eine DECT Basisstation rund um die uhr und immer in voller Stärke
Menü
[1.1.1.1.1] handytim antwortet auf greg2000
09.08.2005 19:19
Benutzer greg2000 schrieb:
DECT ist schädlicher als GSM. DECT regelt nämlich seine Sendeleistung nie runter und GSM schon.

Das stimmt so nicht. DECT (die Basisstation) geht bei Inaktivität auf 2,1 mW herunter, also fast die Hälfte weniger als ein GSM900-Telefon je erreichen könnte.

Ciao
Tim
Menü
[1.1.2] cabal antwortet auf Telly
11.08.2005 21:20
Benutzer Telly schrieb:
Danke Kai.

Beim DECT-Telefon: Ca. 1 (weniger Sendeleistung!) Bei der DECT-Basisstation: Ca. 100 (dauernder Sendebetrieb!)

100 !? Das wäre ja enorm viel!

Ich lese es überall und kann es kaum glauben.

Diese kleinen Dinger?

Von meinen neuen Siemens 100 ist die Basisstation nochmal winziger - das gibts doch nicht.

Die Dect Station ist direkt am Sitzplatz von meiner Freundin - nicht so ideal? Sie fragte 'gefährlicher als ein PC kann das doch auch nicht sein?'





Das Sicherheitsempfinden vieler anderer Patienten

(welches uns ja so anerzogen wurde!)

und die Geldeinnahmemöglichkeiten der Kliniken mit
Festnetztelefonen für stationäre Patienten werden hingegen durch Handys garantiert gestört.

Tja, wenn das der einzige Grund ist! Dann werde ich mein Handy wohl nur noch auf lautlos stellen aber nicht mehr Krankenhaus ausschalten!

Wir Teltarif Freaks landen eh alle mit Handytumor dort und denken spätestens dann anders ... wenn nicht zuvor irgendeine andere Katastrophe passiert ... also so oder so alle Wurst.


Kai
Telly
Menü
[1.1.2.1] volkeru antwortet auf cabal
22.08.2005 18:20
Benutzer cabal schrieb:
Benutzer Telly schrieb:
Danke Kai.

Beim DECT-Telefon: Ca. 1 (weniger Sendeleistung!) Bei der DECT-Basisstation: Ca. 100 (dauernder Sendebetrieb!)

100 !? Das wäre ja enorm viel!

Ich lese es überall und kann es kaum glauben.

Diese kleinen Dinger?

Gottseidank stimmt das auch nicht! Herr Petzke hat da leider etwas völlig falsches geschrieben. Er spricht von der Sendeleistung beim Burst. Die mittlere Sendeleistung ist jedoch erheblich niedriger! Nur wenn etwa 10 Telefone an die Basisstation angeschlossen wären, die alle gleichzeitig telefonierten, käme man auf die von Herrn Petzke angegebene mittlere Sendeleistung. Das ist aber völlig unrealistisch! Die mittlere Sendeleistung muß zur allgemeinen Bewertung jedoch herangezogen werden. Ich habe dies auch sofort berichtigt, nur leider wurde meine Berichtigung offenbar kaum gelesen (siehe https://www.teltarif.de/forum/s11226/17-...).

Welcher Effekt nun welche Bedeutung genau besitzt (mittlere Sendeleistung oder Burst) ist nöch vollkommen unklar. Für die THERMISCHEN Effekte gilt auf jeden Fall lediglich die mittlere Sendeleistung von 8-10 Milliwatt bei DECT (bei EINEM aktiven Telefon). Der Burst von 100 Milliwatt ist dabei völlig irrelevant!

Also bitte keine Panik verbreiten, Herr Petzke!

Gruß, Volker
Menü
[2] handytim antwortet auf Telly
09.08.2005 09:10
Benutzer Telly schrieb:
Wo liegt evtl. mein Denkfehler?

Seite mit netten Sendeleistungen von DECT:
http://www.izgmf.de/Aktionen/Meldungen/Archiv_04/DECT_Spitzenwert/dect_spitzenwert.html

GSM (auf 900MHz) sendet mit bis zu 2 Watt (wobei dieser Wert bei Gesprächen heruntergeregelt wird).

Nachdem man gemerkt hat, dass es in älteren Radios knackst und CRT-Monitore verrückt spielen, hat man Handys in allen Bereichen mit sensibler Elektronik erstmal verboten. Inzwischen hat sich das wohl etwas geändert, da die meisten Krankenhäuser selber eine Basisstation aufm Dach haben und somit die Sendeleistung erheblich reduziert wird. Allgemein kann man sicherlich sagen, dass die Handys nun insgesamt gesehen weniger stark senden als noch vor 10 Jahren, als es nicht annähernd soviele Basisstationen gab (und somit der Powercontrol Level steigt).

Ein GSM900-Handy sendet im besten Fall (theoretisch) mit nur 3,2 mW, ein GSM1800-Gerät mit gerade mal 1,0 mW.

Ciao
Tim