Diskussionsforum
Menü

unerhoert !!


16.07.2003 11:46 - Gestartet von mofa
aha_ :mit bedeinanleitung-

das heisst für mich:: die landen bei ebay.!!!
unerhoert...
Menü
[1] jos antwortet auf mofa
16.07.2003 12:07
Benutzer mofa schrieb:
aha_ :mit bedeinanleitung-

das heisst für mich:: die landen bei ebay.!!!
unerhoert...

Ist doch egal.
Ich finde es eine gute Sache, dass die alle Geräte zurücknehmen, egal ob man Kunde ist und egal wo man das Gerät gekauft hat (wenn man bedenkt, welche Verrenkungen der Rest der Elektronik- und Computerbranche oder gar die Autohersteller machen).

Und wenn da mal funktionsfähige Handies bei sind und die dann in irgendwelche Schwellenländer für ein paar EUR verkauft werden, dann ist das doch eine gute Sache.
Besser, als wenn irgendwelche betriebsfähigen Geräte mitsamt Akku und allen weiteren Schadstoffen im Hausmüll landen, weil der Besitzer zu faul zum Verkaufen oder entsorgen ist.
Menü
[1.1] NICHT unerhoert - GENIAL!!!!!!
peeeeet antwortet auf jos
16.07.2003 12:48
Erst sauteuer verkauft und dann gütigerweise zurückgenommen...

Ca. 90% der zurückgegebenen Handys sind noch funktionstüchtig bzw. mit einer minimalen Reparatur wieder einsatzbereit. Die Handys werden weiterverkauft, das ist wohl klar. Nicht umsonst gehen die Handys an Firmen, die sich um das Altgerät "kümmern".
Es sind auch schon beim Fachhändler Rückgabegeräte zu Leihgeräten umfunktioniert worden: Ist doch toll, wenn man bei Defekt des neuen Handys, sein Altgerät für die drei Wochen dauernde Reparatur geliehen bekommt (wenn man Glück hat, sogar kostenlos - was ein Service :))!!!
Auch ein Weiterverkauf in den Osten Europas, stellt wohl keine umweltgerechte Entsorgung dar, ober ist es nicht egal, wo auf der Welt die Schwermetalle in der Erde liegen??? Die Müllmenge bleibt auf jeden Fall die selbe, egal ob hier oder eben "dort"...

Also verschenkt ruhig Eure Handys an die Telekom o.ä. in dem Glauben etwas wirklich Gutes zu tun. Es zeigt nur mal wieder, wie leicht man Geld verdienen kann: Erst Verkaufen, gegen eine "kleine" Gebühr benutzen lassen, und dann wieder zurückgeben -> macht gleich 3x abkassieren! Wenn man dann das Ganze noch mit einem "wohltätigen"- Zweck verknüpft, dann klappts bestimmt...

In diesem Sinne: HAPPY RECYCLE...
Menü
[2] RE: unerhoert !!wohl wahr
epc antwortet auf mofa
16.07.2003 12:14
Benutzer mofa schrieb:
aha_ :mit bedeinanleitung-

das heisst für mich:: die landen bei ebay.!!!
unerhoert...

Sehe ich genau so !!!!!

sauerei so was!!
Menü
[3] ezc antwortet auf mofa
16.07.2003 13:23
Benutzer mofa schrieb:
aha_ :mit bedeinanleitung-

nur sofern noch vorhanden


das heisst für mich:: die landen bei ebay.!!!
unerhoert...

Was ist daran unerhört? Keiner wird gezwungen, denen sein altes Handy zu geben. Und du kannst ja auch so eine Recycling-Aktion aufziehen, wenn du meinst, dass man sich damit eine goldene Nase verdient.

Im übrigen werden wohl nicht wenige Handys ohne Anleitung und ohne Ladegerät zurückkommen.

Menü
[3.1] donmystery antwortet auf ezc
16.07.2003 13:25
ich verkauf / versteiger meine alten handy´s immer bei ebay... und den fehler, ein handy aufzuheben, in der hoffnung es könnte ja mal mehr wert werden, würd ich niemals machen... daher raus mit dem "schrott" und cash in die "däsch" ... was die leute dann damit machen, kann mir egal sein...
Menü
[4] Justin25 antwortet auf mofa
16.07.2003 14:14
Benutzer mofa schrieb:
aha_ :mit bedeinanleitung-

das heisst für mich:: die landen bei ebay.!!!
unerhoert...

Keiner zwingt dich, ein Telefon bei denen abzugeben.

Unerhört finde ich eher diese Tatsache:

Grob gerechnet werden in Deutschland jedes Jahr etwa 12 Millionen Mobilfunkverträge erneuert. Praktisch jedes Mal kann dann ein neues Gerät zum subventionierten Preis gekauft werden, auch wenn das alte noch OK ist. Aber man will ja aktuell sein.

Das ergibt ein (Schrott-)Volumen von rund 2000 Kubikmetern Elektronikschrott, also ein Würfel von rund 30 Metern Länge und Breite und zwei Metern Höhe, der auf diese Weise jedes Jahr entsteht und kräftig weiter finanziert wird.
Schrott in Form der Telefone allein, wohlgemerkt. Ladegeräte und Verpackungsmüll kommen noch dazu.

Bisher fiel diese Menge kaum auf, weil es noch genug Leute gab, die sich ein Zweitgerät zulegten oder jemanden kannten, der noch kein Mobilofon sein Eigen nannte. Aber diese Möglichkeiten sind zunehmend erschöpft und immer mehr Geräte liegen einfach nur noch herum.

Sicher ist es lobenswert, die Geräte zurück zu nehmen. Aber in der Schweiz zum Beispiel sind Elektro-Händler grundsätzlich verpflichtet, jeden Elektroschrott kostenlos und ohne Wenn und Aber zurück zu nehmen, auch wenn man das entsprechende Gerät gar nicht vor Ort gekauft hat. Dafür wird in die Kaufpreise von Neugeräten ein Entsorgungsentgelt kalkuliert, das aber nur bei ein paar Franken liegt.

Da kann man über die Aktion der D-Netzbetreiber nur müde lächeln. Denn mehr als ein bisschen Imagepolitur bringt das Ganze nichts, wenn überhaupt. Und als was anderes ist es sicher auch nicht geplant.

Wäre es da nicht sinnvoller, zugleich die Gerätesubventionen auf NULL zu setzen?
Aber Versuche in die Richtung schlugen ja leider fehl, obwohl ALLE unterm Strich profitieren würden - außer vielleicht Konzerne wie NOKIA, SIEMENS, SONY und MOTOROLA und deren Inhaber :-)

Und auch die Netzbetreiber selber können derzeit kein Interesse an REALEN Preisen für die Telefone haben, da durch UMTS neue Geräte in den Markt ge(d)rückt werden müssen, damit die neuen Technologien auch genutzt werden können.
Menü
[4.1] Peter_Hokler antwortet auf Justin25
07.10.2003 16:39
Benutzer Justin25 schrieb:
Das ergibt ein (Schrott-)Volumen von rund 2000 Kubikmetern Elektronikschrott, also ein Würfel von rund 30 Metern Länge und Breite und zwei Metern Höhe, der auf diese Weise jedes Jahr entsteht und kräftig weiter finanziert wird. Schrott in Form der Telefone allein, wohlgemerkt. Ladegeräte und Verpackungsmüll kommen noch dazu.
Ein Würfel des Schrotts wäre 12 Meter lang, 12 Meter breit und 12 Meter hoch, das was du beschreibst ist ein Quader.
...
Und auch die Netzbetreiber selber können derzeit kein Interesse an REALEN Preisen für die Telefone haben, da durch UMTS neue Geräte in den Markt ge(d)rückt werden müssen, damit die neuen Technologien auch genutzt werden können.
recht hast du!