Diskussionsforum
Menü

Xtra-Card-Eigentümer ist kein Kunde!


07.06.2003 18:06 - Gestartet von OkMaximusOpfer
Hallo zusammen,

auch ich bin jetzt auch noch Xtra-geschädigt ;-)

Zu diesem Thema möchte ich folgendes anmerken:

1. Meiner Meinung nach kann jede Vertragspartei immer kündigen, es müssen nur die vorher festgelegten Spielregeln eingehalten werden (Kündigungsfrist, etc.). D.h. wenn wir der Erhöhung widersprechen, müssen wir uns auf eine Kündigung einstellen.
Die Auszahlung des Guthabens sollte bei den Prepaidkarten das kleineste Problem sein, was ist aber mit dem Kaufpreis für die Xtra-Card? Schliesslich nimmt die Telekom (derzeit) ja 24,95 EUR als Kaufpreis (39,95 EUR abzüglich 15,00 EUR Guthaben). Das Geld will ich dann auch wiedersehen.

2. Ist es eigentlich zulässig, dass ich mir Informationen zu meinem Widerspruchsrecht über eine teure Telekom-Sondernummer holen muß? Diese Nummer kostet 0,30 Cent/Minute. Meiner Meinung nach muß die Telekom diese Informationen kostenlos und eigentlich auch schriftlich zur Verfügung stellen.

3. Ich habe mir meine Xtra-Card über das Internet gekauft. Bei der Telekom werde ich nicht als Kunde geführt, daher kann ich auch nicht der Erhöhung widersprechen. Ich soll jetzt erstmal eine Vertragsübernahme machen (so die Telekom). Ohne Vertragsübernahme will man mich über mein Widerrufsrecht nicht aufklären.
Damit würde ich dann aber die AGB etc. anerkennen und das möchte ich nicht ;-)
Und was macht die Telekom jetzt?

Viele Grüße

Michael
Menü
[1] blondini antwortet auf OkMaximusOpfer
09.06.2003 22:50
du mußt die übernahme machen. ansonsten teilt t-mobile dem registrierten nutzer die tarifänderung mit! ... und ob der widerspricht?

wenn du dich nicht registrieren läßt, lacht dich die telekom aus. sie stellen einfach um, und wenn du anrufst, legen sie auf.


keine angst vor den agbs! die sind klasse! jedenfalls die alten....

und wenn du eine alte karte hast, gelten auch die alten agbs!


und in den alten agbs bei t.mobile steht drin, daß t-mobile solange nicht kündigen kann, solange du regelmäßig auflädst!



Benutzer OkMaximusOpfer schrieb:
Hallo zusammen,

auch ich bin jetzt auch noch Xtra-geschädigt ;-)

Zu diesem Thema möchte ich folgendes anmerken:

1. Meiner Meinung nach kann jede Vertragspartei immer kündigen, es müssen nur die vorher festgelegten Spielregeln eingehalten werden (Kündigungsfrist, etc.). D.h. wenn wir der Erhöhung widersprechen, müssen wir uns auf eine Kündigung einstellen. Die Auszahlung des Guthabens sollte bei den Prepaidkarten das kleineste Problem sein, was ist aber mit dem Kaufpreis für die Xtra-Card? Schliesslich nimmt die Telekom (derzeit) ja 24,95 EUR als Kaufpreis (39,95 EUR abzüglich 15,00 EUR Guthaben). Das Geld will ich dann auch wiedersehen.

2. Ist es eigentlich zulässig, dass ich mir Informationen zu meinem Widerspruchsrecht über eine teure Telekom-Sondernummer holen muß? Diese Nummer kostet 0,30 Cent/Minute. Meiner Meinung nach muß die Telekom diese Informationen kostenlos und eigentlich auch schriftlich zur Verfügung stellen.

3. Ich habe mir meine Xtra-Card über das Internet gekauft. Bei der Telekom werde ich nicht als Kunde geführt, daher kann ich auch nicht der Erhöhung widersprechen. Ich soll jetzt erstmal eine Vertragsübernahme machen (so die Telekom). Ohne Vertragsübernahme will man mich über mein Widerrufsrecht nicht aufklären.
Damit würde ich dann aber die AGB etc. anerkennen und das möchte ich nicht ;-)
Und was macht die Telekom jetzt?

Viele Grüße

Michael