Diskussionsforum
Menü

Brauchbar mit Genion?


23.05.2003 11:08 - Gestartet von hoger
Hallo.

Wäre das eine Alternative, wenn man dank Genion keinen Festnetzanschluss mehr hat?

Internet via QSC oder Kabelanschluss ist ja auch nicht gerade billig...
Menü
[1] Sir John antwortet auf hoger
23.05.2003 11:24
Benutzer hoger schrieb:
Hallo.

Wäre das eine Alternative, wenn man dank Genion keinen Festnetzanschluss mehr hat?

Internet via QSC oder Kabelanschluss ist ja auch nicht gerade billig...

Via Kabel nicht gerade billig? Eine Bandbreite von 256 kBit/s (Up- und Download) gibt's für 15 Euro im Monat. Ohne Zeit- und Volumenbegrenzung. Kabelmodem geliehen. Bei NetCologne über deren "Multikabel". Da wird's aus dem All sehr schnell teurer!
Menü
[1.1] hoger antwortet auf Sir John
23.05.2003 12:06
Via Kabel nicht gerade billig? ... Bei NetCologne über deren "Multikabel".

Gibt´s das auch woanders, z.B. Rain/Mhein oder Ruhrpott?
Menü
[1.1.1] Sir John antwortet auf hoger
23.05.2003 12:44
Benutzer hoger schrieb:
Via Kabel nicht gerade billig? ... Bei NetCologne über deren "Multikabel".

Gibt´s das auch woanders, z.B. Rain/Mhein oder Ruhrpott?

Mal die City Carrier im Internet abchecken. Von HanseNet weiß ich, daß die fleißig Glasfaser verlegen. Was FTTH ("Fiber To The Home) kostet, dürfte auf deren Homepage stehen. Einen echten City Carrier (wie M-Net, NetCologne, BerliKomm oder HanseNet) habe ich in Frankfurt/Main und Umgebung noch nicht ausgemacht, und das bei dem Markt!
Menü
[1.1.1.1] boesi antwortet auf Sir John
07.06.2003 23:49
Dafür sollte man in FFM aber Kabelmodem von iesy bekommen können.
Menü
[2] priwinn antwortet auf hoger
23.05.2003 11:28
Hi!

Es stand jetzt nicht im Artikel, aber afaik braucht man 'nen Festnetzanschluss als Rückkanal. Mit Sat-Uplink werden sie nicht arbeiten. ;-)

MfG,
Pri
Menü
[2.1] sargon antwortet auf priwinn
23.05.2003 12:26
Das ist schon eine wichtige Frage.

Jedenfalls in dem am 19.Mai bei Teltarif vorgestellten Prepaidtarif (nur beim 50€ - 25€ gerade nicht) scheint der Rückkanal per ISDN/Analog im Minutenpreis inkl.
http://www.internetvia-satellit.de/preise/preise_satspeedeasy/preise_satspeedeasy.html
Ich denke, dass man da auch sein Genionhandy, wenn es in der HZ eingeloggt ist, benutzen kann.

Ob der Rückkanal auch in dem Vertragstarif von 3,9€/3,9ct,. inklusive ist wäre noch eine Frage.

Bei dem anderen Repaidtarif (25€) ist ausdrücklich der Rückkanal eigene Sache und man empfiehlt einen Provider.
Welches System jetzt auf den Vertragstarif Anwendung findet kann man weder auf der Internetseite finden (nur Angebot auf der Preis- nicht aber auf der Produktumfangseite aktualisiert.)


Das muss noch gefragt werde.
Menü
[2.1.1] fruli antwortet auf sargon
23.05.2003 14:41
Benutzer sargon schrieb:

Jedenfalls in dem am 19.Mai bei Teltarif vorgestellten Prepaidtarif (nur beim 50? - 25? gerade nicht) scheint der Rückkanal per ISDN/Analog im Minutenpreis inkl.

Ich denke, dass man da auch sein Genionhandy, wenn es in der HZ eingeloggt ist, benutzen kann.

Niemals, denn der ISP zahlt von Genion auch aus der HZ grundsatzlich Mobilfunk-IC (= ca. den 50-fachen Festnetz-IC)

So long.
fruli
Menü
[2.2] fruli antwortet auf priwinn
23.05.2003 15:07
Benutzer priwinn schrieb:

aber afaik braucht man 'nen Festnetzanschluss als Rückkanal.

Als Rückkanal kannst du eine beliebige Internet-Verbindung wählen.

ob Festnetz, Genion-GSM-CSD, GPRS oder irgend etwas anderes, spielt dabei keine Rolle.

So long.
fruli


Mit Sat-Uplink werden sie
nicht arbeiten. ;-)

MfG,
Pri
Menü
[2.2.1] obocom antwortet auf fruli
23.05.2003 16:03
Benutzer fruli schrieb:

Als Rückkanal kannst du eine beliebige Internet-Verbindung wählen.

ob Festnetz, Genion-GSM-CSD, GPRS oder irgend etwas anderes, spielt dabei keine Rolle.


Dann wäre doch ein neuer EPlus GPRS Online Tarif das Richtige (z.B. 2,5 MB für 2.50 EUR).
So könnte man einigermaßen günstig und zudem schnell surfen, ohne eine Vertragsbindung eingehen zu müssen und ohne einen Festnetzanschluß der Telekom zu benötigen. Also ideal z.B. für Zweitwohnsitze, Studentenbuden, vorübergehende Wohnungen etc.
Hat jemand Erfahrungswerte oder Infos,welche Datenmengen für den Rückkanal bei "normalem Surfen" etwa anfallen?
Menü
[2.2.1.1] Martin Kissel antwortet auf obocom
08.06.2003 04:13
Dann wäre doch ein neuer EPlus GPRS Online Tarif das Richtige (z.B. 2,5 MB für 2.50 EUR).
So könnte man einigermaßen günstig und zudem schnell surfen, ohne eine Vertragsbindung eingehen zu müssen und ohne einen Festnetzanschluß der Telekom zu benötigen. Also ideal z.B. für Zweitwohnsitze, Studentenbuden, vorübergehende Wohnungen etc. Hat jemand Erfahrungswerte oder Infos,welche Datenmengen für den Rückkanal bei "normalem Surfen" etwa anfallen?

So 10-15% trifft meist zu.
Menü
[3] fruli antwortet auf hoger
23.05.2003 14:49
Benutzer hoger schrieb:

Wäre das eine Alternative, wenn man dank Genion keinen Festnetzanschluss mehr hat?

Sicher. Es kommen dann halt noch die 3-5 Cent/min je nach Tageszeit und lokaler XXL-Verfügbarkeit für den Rückkanal über Genion dazu.

Der langsame Rückkanal dürfte bei normalem Surfen, Downloaden und Mailen kaum stören.

So long.
fruli
Menü
[4] blondini antwortet auf hoger
23.05.2003 16:32
ich denke, daß es mit genion unter finanziellen gesichtspunkten keinen spaß machen wird. denn es kostet mindestens 3tc/minute für den rückkanal. und der läuft über csd nur mit 9600 bit/s. dazu die satelittenkosten. da kommt man an 10ct pro minute. mit gprs für den rückkanal wird es dann noch saftiger. da kann man gleich sein portemonaie ausschütten.

also es wird technisch gehen aber praktisch keinen spaß machen, weil es einfach zu teuer ist.

gruß

blondini




Benutzer hoger schrieb:
Hallo.

Wäre das eine Alternative, wenn man dank Genion keinen Festnetzanschluss mehr hat?

Internet via QSC oder Kabelanschluss ist ja auch nicht gerade
billig...
Menü
[4.1] obocom antwortet auf blondini
23.05.2003 17:13
mit gprs für den rückkanal wird es dann noch saftiger. da kann man gleich sein portemonaie ausschütten.

Warum?
Bei GPRS wird nur die tatsächlich übertragene Datenmenge abgerechnet, nicht die Zeit, die man online ist.
Und die Datenmenge für den Rückkanal müßte doch eigentlich äußerst gering sein, da man ja über den Rückkanal beim normalen Surfen nur schicken muß, auf welche Seite man will. Oder sehe ich da was falsch?
Menü
[4.1.1] cf antwortet auf obocom
23.05.2003 17:21
Benutzer obocom schrieb:
mit gprs für den rückkanal wird es dann noch saftiger. da kann man gleich sein portemonaie ausschütten.

Warum?
Bei GPRS wird nur die tatsächlich übertragene Datenmenge abgerechnet, nicht die Zeit, die man online ist. Und die Datenmenge für den Rückkanal müßte doch eigentlich äußerst gering sein, da man ja über den Rückkanal beim normalen Surfen nur schicken muß, auf welche Seite man will. Oder sehe ich da was falsch?

Naja, wenn du für ca. 100 MB downloads gemacht und Webseiten angeschaut hast sind auch an die 10 MB durch den Rückkanal geflossen. Das kostet dann schon ganz schön viel.

Chris
Menü
[4.1.1.1] blondini antwortet auf cf
06.06.2003 07:35
10mb sind mindesten 25 €. na dann viel spaß!

blondini



Benutzer cf schrieb:
Benutzer obocom schrieb:
mit gprs für den rückkanal wird es dann noch saftiger. da kann man gleich sein portemonaie ausschütten.

Warum?
Bei GPRS wird nur die tatsächlich übertragene Datenmenge abgerechnet, nicht die Zeit, die man online ist. Und die Datenmenge für den Rückkanal müßte doch eigentlich äußerst gering sein, da man ja über den Rückkanal beim normalen Surfen nur schicken muß, auf welche Seite man will. Oder sehe ich da was falsch?

Naja, wenn du für ca. 100 MB downloads gemacht und Webseiten angeschaut hast sind auch an die 10 MB durch den Rückkanal geflossen. Das kostet dann schon ganz schön viel.

Chris
Menü
[4.1.1.1.1] obocom antwortet auf blondini
07.06.2003 11:16
Benutzer blondini schrieb:
10mb sind mindesten 25 €. na dann viel spaß!

blondini

10 MB kosten bei EPlus 10 EUR.
Meinem Test nach brauche ich etwa 5% der Downloadmenge für den Upload. Bei 100 MB Download bei normalem Surfen (damit kann man schon ganz schön lange surfen) komm ich auf ca. 5 MB Upload, die mich dann bei EPlus 5 EUR kosten.
Menü
[4.1.2] deflaut antwortet auf obocom
23.05.2003 18:34
Benutzer obocom schrieb:
mit gprs für den rückkanal wird es dann noch saftiger. da kann man gleich sein portemonaie ausschütten.

Warum?
Bei GPRS wird nur die tatsächlich übertragene Datenmenge abgerechnet, nicht die Zeit, die man online ist. Und die Datenmenge für den Rückkanal müßte doch eigentlich äußerst gering sein, da man ja über den Rückkanal beim normalen Surfen nur schicken muß, auf welche Seite man will. Oder sehe ich da was falsch?

Für jedes einzelne Datenpäckchen wird eine Bestätigung geschickt. Bei einem Nur-Surfer/Downloader ohne Tauschbörsennutung ist das Download-Upload-Verhältnis etwa 20:1

d.
Menü
[4.1.3] blondini antwortet auf obocom
23.05.2003 22:23
im prinzip ist das richtig, wenn man von vodafone absieht, die teilweise bei gprs auch zeitanhängig abrechnen. das problem bei gprs ist, daß sie phantasiepreise verlangen. auch wenn nur minimale datenmengen übertragen werden, kommen nach meinen erfahrungen in verschiedenen netzen immer euros!!! zusammen. wer es probieren will, dem rate ich dringend, es zunächst erst einmal zu probieren und die rechnung im nächsten monat abzuwarten. ich kann vor gprs bei der jetzigen gebührenstruktur nur warnen!

ich nutze es auch nicht mehr! sollen die anderen leuten das geld aus der tasche ziehen. der größte witz ist außerdem, daß sie zur zeit rumposaunen, daß umts genauso günstig wie gprs sein wird! na dann viel spaß! aber ohne blondini!

gruß
blondinigang

Benutzer obocom schrieb:
mit gprs für den rückkanal wird es dann noch saftiger. da kann man gleich sein portemonaie ausschütten.

Warum?
Bei GPRS wird nur die tatsächlich übertragene Datenmenge abgerechnet, nicht die Zeit, die man online ist. Und die Datenmenge für den Rückkanal müßte doch eigentlich äußerst gering sein, da man ja über den Rückkanal beim normalen Surfen nur schicken muß, auf welche Seite man will. Oder sehe ich da was falsch?
Menü
[5] McTristan antwortet auf hoger
07.06.2003 10:46
Hmm... wenn ich davon ausgehe, daß 0800er-Nummern aus dem O2-Netz kostenlos sind, müsste die Einwahl darüber problemlos funktionieren (zumindest solange wie o2 die Nummer nicht sperrt), geht dann allerdings nur über CSD mit max. 14.4Kbit/s in Uploadrichtung - sollte aber kein Problem sein. Im Prinzip muß man so nur die paar Cent pro Minute bezahlen oder hab ich was im Text überlesen? Da steht doch, daß die Einwahl über eine 0800er-Nummer geschieht ...
Menü
[5.1] Strunker antwortet auf McTristan
07.06.2003 11:30
Benutzer McTristan schrieb:
Hmm... wenn ich davon ausgehe, daß 0800er-Nummern aus dem O2-Netz kostenlos sind, müsste die Einwahl darüber problemlos funktionieren (zumindest solange wie o2 die Nummer nicht sperrt).

Die Frage ist eher, ob der Anbieter (also nicht O2) möchte, daß man sich aus dem Handynetz über seine 0800-Nummer einwählen kann. Denn soweit ich weiß, werden hier für den 0800-Betreiber wesentlich höhere Kosten als für Anrufe aus dem Festnetz fällig und deshalb kann der Anbieter auch Handys ausschließen. Und Genion bleibt nunmal Mobilfunk, auch wenn man eine Fetsnetznummer mit Rufumleitung dazubekommt.
Menü
[5.1.1] McTristan antwortet auf Strunker
07.06.2003 11:40
Die Frage war ob es möglich ist und ja, ich denke es ist möglich. Ob es erwünscht ist steht auf einem ganz anderen Blatt.
Menü
[5.1.1.1] Strunker antwortet auf McTristan
07.06.2003 11:42
Benutzer McTristan schrieb:
Die Frage war ob es möglich ist und ja, ich denke es ist möglich. Ob es erwünscht ist steht auf einem ganz anderen Blatt.

Aber wenn es nicht erwünscht ist, dann wird es wohl auch schnell abgeschaltet werden und damit wäre es dann auch nicht mehr möglich.
Menü
[5.1.1.1.1] Martin Kissel antwortet auf Strunker
08.06.2003 04:16
Benutzer Strunker schrieb:
Aber wenn es nicht erwünscht ist, dann wird es wohl auch schnell abgeschaltet werden und damit wäre es dann auch nicht mehr möglich.

Um das ganze mal aufzuklären: Die Einwahl per 0800 geht bei diesem Dienst nur aus dem Festnetz. Bei allen anderen Rückkanal-Modellen muß man die Verbindung selbst zahlen.
Menü
[6] goool.DE antwortet auf hoger
08.06.2003 13:18
Benutzer hoger schrieb:
Hallo.

Wäre das eine Alternative, wenn man dank Genion keinen Festnetzanschluss mehr hat?

Wenn über den deaktivierten Festnetzanschluß noch ein Freizeichen empfangbar ist, müßte es gehen. Analog zu Tiscali 0800.