Diskussionsforum
Menü

WOW


02.02.2007 10:01 - Gestartet von fb
Und das hat diese sogenannten "Verkehrsexperten" jetzt mehrere Jahre gedauert, was jeder normale Mensch mit gesundem Menschenverstand schon direkt bei der Einführung dieser Gesetze gesagt hat... aber die Meinung des kleinen Mannes zählt ja nichts, da muss schon erst ein "Experte" her, damit sowas zumindest mal wieder diskutiert wird.
Menü
[1] RE: WOW - full ACK
regn antwortet auf fb
02.02.2007 10:47
Benutzer fb schrieb:
Und das hat diese sogenannten "Verkehrsexperten" jetzt mehrere Jahre gedauert, was jeder normale Mensch mit gesundem Menschenverstand schon direkt bei der Einführung dieser Gesetze gesagt hat... aber die Meinung des kleinen Mannes zählt ja nichts, da muss schon erst ein "Experte" her, damit sowas zumindest mal wieder diskutiert wird.


genau das denke ich mir auch. Es ist komplett irre!

Noch ärgerlicher ist, daß die Richter , wie es so schön heißt "die Beweisführung der Polizei erleichtern". Die meisten Leute hier glauben nur solange an den Rechtsstaat, bis sie mal vor einem Gericht standen.

Was also dazu führt, daß ein reines Diktiergerät erlaubt ist, das mobile als Diktiergerät zu nutzen aber verboten. Da fragt man sich, ob die Verrückten nicht größtenteils frei rumlaufen.
Ich sehe da 2 Ursachen:

- In diesem Staat gibt es viele, die alles bis ins kleinste regulieren wollen.
- Die Richter leben ja auch von dem Geld, daß der (klamme) Staat als Bußgeld einnimmt!

Letztendlich muß ein aufrichtiger Demokrat erkennen, daß , wenn so viele Bürger gegen eine Vorschrift verstoßen, diese Vorschrift wohl kaum demokratisch legitimiert sein kann!
Menü
[1.1] Ssh1701e antwortet auf regn
02.02.2007 13:22
Benutzer regn schrieb:
Noch ärgerlicher ist, daß die Richter , wie es so schön heißt "die Beweisführung der Polizei erleichtern". Die meisten Leute hier glauben nur solange an den Rechtsstaat, bis sie mal vor einem Gericht standen.

Zumindest hat man den Eindruck das im Verkehrsrecht der Grundsatz "Im Zweifel für den Angeklagten" umgekehrt wird in den Satz "Im Zweifel gegen den Angeklagten"...

Was also dazu führt, daß ein reines Diktiergerät erlaubt ist, das mobile als Diktiergerät zu nutzen aber verboten. Da fragt man sich, ob die Verrückten nicht größtenteils frei rumlaufen.

Also zum Teil muss ich dir recht geben. Es macht keinen Sinn das ganze auf Handys zu beschränken. Meiner Meinung nach: Kein Essen, Kein Handy, Kein Dikitiergerät usw. Alles was mehr als ein kurzer Handgriff (mit einer Hand!) ist und zum hingucken verleitet sollte verboten werden.

Ich sehe da 2 Ursachen:

- In diesem Staat gibt es viele, die alles bis ins kleinste regulieren wollen.
- Die Richter leben ja auch von dem Geld, daß der (klamme) Staat als Bußgeld einnimmt!

Naja ich glaube kaum, dass Bußgelder den Haupteil eines Richtergehaltes ausmachen. Aber das wir in Deutschland die Neigung haben alles sehr detailiert zu regeln ist ja bekannt. Deshalb sollte man (wie gesagt) die Regelung mit dem Handy deutlich allgemeiner und weniger zweideutig formulieren.

Letztendlich muß ein aufrichtiger Demokrat erkennen, daß , wenn so viele Bürger gegen eine Vorschrift verstoßen, diese Vorschrift wohl kaum demokratisch legitimiert sein kann!

Ähm nur weil ein überwiegender Teil der Bevölkerung sich falsch verhält, muss die Regel die dieses falsche Verhalten bestraft doch nicht nichtig sein. Der entscheidene Punkt ist doch wohl in einem Demokratischen Staat, dass die Mehrheit der Bevölkerung hinter der Regelung steht. Und bisher habe ich noch keinen gesehen, der sich freut, wenn der Vordermann mal wieder Schlangenlinien fährt oder einen Unfallverursacht nur weil er mit dem Handy telefoniert.