Diskussionsforum
Menü

Sokü!


08.04.2003 18:41 - Gestartet von muli
IMHO handelt es sich bei dieser Vertragsänderung um eine Vertragsverschlechterung zu ungunsten des Kunden im Sinne von § 28 Abs. 3 TKV, die zu einer SoKü berechtigt. Das SoKü-Recht muß innerhalb eines Monats nach Info über die Änderung geltend gemacht werden. E-Plus muß IMHO das Restguthaben der Karte zurückerstatten.

muli
Menü
[1] SONDERKÜNDIGUNG!! Jetzt ist es möglich!
Jens Wolf antwortet auf muli
08.04.2003 19:52
Benutzer muli schrieb:
IMHO handelt es sich bei dieser Vertragsänderung um eine Vertragsverschlechterung zu ungunsten des Kunden im Sinne von § 28 Abs. 3 TKV, die zu einer SoKü berechtigt. Das SoKü-Recht muß innerhalb eines Monats nach Info über die Änderung geltend gemacht werden. E-Plus muß IMHO das Restguthaben der Karte zurückerstatten.

So ist es! Jetzt können alle Free und Easy Weekend Kunden sonderkündigen und sich das Guthaben in BAR ausbezahlen lassen. Und wenn jetzt alle diese drastische Nebenzeiterhöhung und für kurze Gespräche (bei mir sind ca. 90% aller Mobilgespräche unter einer Minute) sehr unvorteilhafte Taktungsänderung als Anlaß nehmen noch diese Woche die Sonderkündigungsabsicht zum 1. Mai Eplus gegenüber geltend zu machen (schriftlich!!), kann vielleicht bei genügender Resonanz dafür sorgen, daß diese Änderung zuungunsten der Kunden gestoppt oder wenigstens sehr, sehr teuer für Eplus wird.

Ich bin obersauer und werde mir auf jeden Fall mein Guthaben ausbezahlen lassen. Eplus ist rechtlich verpflichtet dies so zu handhaben, laßt euch nichts anderes weißmachen und besteht auf euer Recht! Wenn wir uns das als Kunden einfach gefallen lassen, fängt bestimmt wieder eine allgemeine Erhöhungsrunde in der Mobilfunkbranche an...

Ciao Jens
Menü
[1.1] Jens Wolf antwortet auf Jens Wolf
08.04.2003 20:03
Nachtrag: andere Prepaid-Karten werden wegen der Taktungsverschlechterung damit wesentlich interessanter! Ich kann jetzt eigentlich allen nur noch die Loop-Karte von o2 (inklusive D1-Roaming und 2ct/min Gutschrift bei eingehenden Gesprächen im o2-Netz) innerhalb Deutschlands empfehlen.

Der Hauptgrund für Free und Easy, der kundenfreundliche 10/10 Takt fällt nämlich jetzt weg und auch Netzinterne Gespräche sind dadurch für die meisten nicht mehr so relevant billiger, weil Prepaid-Benutzer zumeist halt doch unter einer Minute telefonieren...
Menü
[1.1.1] Abakus antwortet auf Jens Wolf
08.04.2003 20:24
Benutzer Jens Wolf schrieb:
Nachtrag: andere Prepaid-Karten werden wegen der Taktungsverschlechterung damit wesentlich interessanter!

Wieso, die neuen Karten sind doch alle so getaktet (nicht ganz sicher bei Loop, ob´s da ´ne Option gibt)?

Wenn wir uns das als Kunden einfach gefallen lassen, fängt bestimmt wieder eine allgemeine Erhöhungsrunde in der Mobilfunkbranche an...

Naja, die Weekday-Karte z.B. ist ja günstiger geworden, also SoKü nur für Weekend-Karten

...und im Übrigen:

Ich glaube, e-plus schüttelt sich vor Lachen genauso wie ich. War nicht letztens auf teltarif zu lesen, dass e-plus stolz war, den Anteil an umsatzschwachen Prepaid-Karten gesenkt und an umsatzstarken Businness-Kunden erhöht zu haben?! Zwergenaufstand in Potsdam! *G*

Das bedenkliche ist allenfalls daran, dass die anderen 3 Netzbetreiber jetzt sicher genauso verfahren werden. Und ich denke, dass auch Laufzeitverträge irgendwann zumindest zu den alten Konditionen nicht mehr verlängert werden...
Menü
[1.1.1.1] igel-online antwortet auf Abakus
08.04.2003 21:17
Benutzer Abakus schrieb:

Das bedenkliche ist allenfalls daran, dass die anderen 3 Netzbetreiber jetzt sicher genauso verfahren werden. Und ich denke, dass auch Laufzeitverträge irgendwann zumindest zu den alten Konditionen nicht mehr verlängert werden...

Sowohl bei Vodafone als auch bei o2 haben die alten Prepaidkunden Bestandsschutz genossen. E- schert hier als erster Netzbetreiber aus.

Zum Glück habe ich noch eine alte Loop im 10/10 Takt aus Interkomzeiten als Zweitkarte. Das wird jetzt wohl die Erstkarte.
Menü
[1.1.1.1.1] Abakus antwortet auf igel-online
09.04.2003 00:40
Zum Glück habe ich noch eine alte Loop im 10/10 Takt aus Interkomzeiten als Zweitkarte.

Wie lange das noch so bleibt?!?
Menü
[1.1.1.1.1.1] Jens Wolf antwortet auf Abakus
09.04.2003 00:52
Benutzer Abakus schrieb:
Zum Glück habe ich noch eine alte Loop im 10/10 Takt aus Interkomzeiten als Zweitkarte.

Wie lange das noch so bleibt?!?

Für Bestandskunden wohl immer, da upgeloopte Karten in bar auszubezahlen wären! Falls ich mich irren sollte habe ich vorgesorgt: mein Guthaben ist gerade auch um so eine Tarifänderung für o2 unattraktiv zu machen deutlich 3-stellig...

Sollten alle Eingeweihten so machen, dann bleibt uns der Tarif wenigstens erhalten und die Verteuerungsmaschine (wie bei der Euro-Tarifumstellung) wird effektiv blockiert.

Ciao Jens

Ciao Jens
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] Abakus antwortet auf Jens Wolf
09.04.2003 13:40
Sollten alle Eingeweihten so machen, dann bleibt uns der Tarif wenigstens erhalten und die Verteuerungsmaschine (wie bei der Euro-Tarifumstellung) wird effektiv blockiert.


1. Werden das nicht so viele Eingeweihte sein...

2. Toll, einerseits gegen die Netzbetreiber wettern, wie unfair sie seien und dann selber dieses Verhalten an den Tage legen. :-(
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1] Jens Wolf antwortet auf Abakus
09.04.2003 14:42
Benutzer Abakus schrieb:
1. Werden das nicht so viele Eingeweihte sein...


Es werden sicher genug sein, um wirklich weh zu tun!

2. Toll, einerseits gegen die Netzbetreiber wettern, wie unfair sie seien und dann selber dieses Verhalten an den Tage legen. :-(

Auch wenn du das so sehen magst, aber es ist keines wegs unfair oder unmoralisch, wenn man die vom Netzbetreiber eingeräumten Vertragsbedingungen so nutzt, daß man selbst möglichst wenige Kosten hat!
Es ist jedoch gesetzeswidrig (und für mich unmoralisch) eine einseitige Vertragsänderung durchzuführen, die entstehenden Mehrkosten zu verschleiern und nicht eindeutig und rechtzeitig auf ein Sonderkündigungsrecht hinzuweisen.
Wer erfüllt hier jetzt die geschlossenen Verträge nicht (mehr)? Naja, aber so funktioniert Kapitalismus, nur gut, daß es ausnahmsweise auch mal zum Kundenvorteil genutzt werden kann!

Von meiner Seite wird nichts am Vertragsverhältnis geändert, außerdem bezahle ich zusätzlich mit dem Genion Vertrag auch Grundgebühren und habe außerdem hier im Forum mal ausgerechnet, daß dem Anbieter o2 allenfalls in der Nebenzeit zu Mobilfunkzielen und am Wochenende ins Festnetz eine Deckung fehlen könnte, er aber ansonsten sicherlich deutlich auf seine Kosten kommt. Und auch bei diesen beiden Beispielen gehe ich immer noch eher davon aus, daß es sich durch die Interconnectioneinnnahmen gerade so refinanziert.

Wären die Tarife im Mobilfunk auf realistischer Höhe (also maximal zweimal so teuer wie dem Anbieter pro Anruf an Durchleitungskosten und proportionale Investitionsamortisations- und Wartungskosten entstehen), dann wären wir auf einem deutlich niedrigeren Preisniveau und solche spielereien wären mir zu blöd, um wenige Cents zu sparen. So ist es aber ein deutlicher Unterschied, der sich für mich also auch deutlich lohnt. Dafür nehme ich auch Sonntags gerne Mühen auf (die ich bei mir inzwischen aber absolut automatisiert habe und mich nochnichtmal einen Tastendruck an Aufwand kosten).

Ciao Jens

P.S.: Nicht unnötig ereifern! Ich NUTZE neben GenionDUO und Loop-Karte auch 2 E-Plus Professional-Verträge, eine X-tra und so wie es aussieht ab 1. Mai keine zusätzliche Free und Easy Weekend mehr. Die Netzbetreiber verdienen an mir auch bei intensiver Ausnutzung der Vertragseigenschaften noch sehr gut. Aber halt nur da, wo sie wirklich preiswert und überzeugend in der Leistung sind.
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1.1] Abakus antwortet auf Jens Wolf
09.04.2003 17:49
Du glaubst den Schwachsinn, den Du schreibst, schon selber, nicht wahr? :-(

Dann müsste es ja den NBs hervorragend gehen, wenn sie soviel abkassieren...

Und Du hast ja wirklich genug Möglichkeiten, anderswo zu telefonieren und nutzt sie ja auch anscheinend. Hoffe, Du kannst wenigstens Stereotelefonieren und wenn Dich mal jemand erreichen will, weiß er noch, welche Nummer er wann wählen muss...;-)

Und ob das uploopen gesetzeskonform ist... Naja, soweit ich weiß gibt es da Prozesse, die die Rechtsexperten beschäftigen. Aber wenn es so ein Problem mit dem Uploopen für o2 wäre, würden sie es wohl einstellen, da es IMHO nur eine Aktion und kein Vertragsbestandteil ist. Also wird es ihnen auch nicht weh tun, wenn man es sich ausbezahlen lässt. Sie haben ja IC-Gebühren kassiert und nur den kleinen Anteil von 2ct an Dich abgetreten. IC-Gebühren, die ohne Dein uploopen nicht angefallen wären. Verlierer ist hier also nicht o2, sondern eher die Telekom. Aber ich weiß auch schon, wer groß aufmault, wenn ISDN XXL geändert wird...

Kein Wunder, dass die Wirtschaft in Deutschland am Boden liegt. Nur kein Geld den Firmen, die könnten ja schließlich sowas widerwärtiges wie Arbeitsplätze schaffen... :-(
Menü
[1.1.1.2] boeserbert antwortet auf Abakus
08.04.2003 21:33
>...Und ich
denke, dass auch Laufzeitverträge irgendwann zumindest zu den alten Konditionen nicht mehr verlängert werden...

Genau darauf warte ich auch! Denn dann spätestens hab ich keinen Laufzeitvertrag mehr, sondern ein 25Euro-Umsatz-im-Jahr-Prepaidhandy! Gut das ich es nie wirklich gebraucht habe! Halt
nur ne angenehme Spielerei die Geschichte mit der Homezone!
Wenn das 'Häuschen' nicht gekommen wäre hätte ich schon 4 Jahre keine Grundgebühr gezahlt!
Soviel steht fest...

Gruß
frank
Menü
[1.1.1.2.1] Abakus antwortet auf boeserbert
09.04.2003 00:42
O2 wird Dich bei diesem Telefonierverhalten schmerzlichst vermissen! ;-)
Menü
[1.1.1.2.1.1] boeserbert antwortet auf Abakus
09.04.2003 09:02
Benutzer Abakus schrieb:
O2 wird Dich bei diesem Telefonierverhalten schmerzlichst vermissen! ;-)

Ja, denk ich auch!

Wenn sie drauf angewiesen sind den Kunden die letzten paar Cent 'mehr' durch fiese Tricks abzujagen??!!
Sind denn dann 12,95EUR Grundgebühr/Monat von einigen Tausend verärgerten Altkunden Peanuts?
Immerhin mach ich noch 10EUR an Gesprächen dazu, die ich auch locker zu 2/3 mit meinem ohnehin notwendigen Fetznetz Apparat der Telekom erledigen könnte!
Ist also immernoch der 'Spaß' am Mobilfunk durch halbwegs günstige Altkonditionen der mich das Handy benutzen läßt...
Wenn mir der auf einmal durch solche Preisanpassungen vergeht ist halt Feierabend!
Und es gibt einige die nur noch ihren Vertrag erfüllen und danach mit Prepaid auskommen...

Egal,
wenn UMTS kommt gehen ja alle nur noch fürs Handy maloochen!
Hätten sie gern...

Da bin ich lieber FLAT,

frank
Menü
[1.1.1.2.1.1.1] Abakus antwortet auf boeserbert
09.04.2003 13:35
Sind denn dann 12,95EUR Grundgebühr/Monat von einigen Tausend verärgerten Altkunden Peanuts?

Wenn sie dafür kein Handy und eine kostenlose Hotline subventionieren müssen...
Menü
[1.2] m_maier antwortet auf Jens Wolf
08.04.2003 22:19
Benutzer Jens Wolf schrieb:
Und wenn jetzt alle diese drastische Nebenzeiterhöhung und für kurze Gespräche (bei mir sind ca. 90% aller Mobilgespräche unter einer Minute) sehr unvorteilhafte Taktungsänderung als Anlaß nehmen noch diese Woche die Sonderkündigungsabsicht zum 1. Mai Eplus gegenüber geltend zu machen (schriftlich!!), kann vielleicht bei genügender Resonanz dafür sorgen, daß diese Änderung zuungunsten der Kunden gestoppt oder wenigstens sehr, sehr teuer für Eplus wird.

Hmmm. Ich habe eine Free&Easy-Karte von RSL-Com (Freigeschaltet April 2000). Wo muss ich kuendigen - bei RSL-Com, bei E-Plus in Duesseldorf oder bei E-Plus-Service in Potsdam?

Marcus
Menü
[1.2.1] hoger antwortet auf m_maier
09.04.2003 00:07
Hmmm. Ich habe eine Free&Easy-Karte von RSL-Com (Freigeschaltet April 2000). Wo muss ich kuendigen - bei RSL-Com, bei E-Plus in Duesseldorf oder bei E-Plus-Service in Potsdam?

Bei Deinem Vertragspartner - RSL-Com.

Vorher musst Du aber schauen, ob er die Preisänderung übernimmt. Ansonsten gilt für Dich kein S.-Recht.
Menü
[1.2.2] Justin25 antwortet auf m_maier
09.04.2003 11:29
Benutzer m_maier schrieb:
Benutzer Jens Wolf schrieb:
Und wenn jetzt alle diese drastische Nebenzeiterhöhung und für kurze Gespräche (bei mir sind ca. 90% aller Mobilgespräche unter einer Minute) sehr unvorteilhafte Taktungsänderung als Anlaß nehmen noch diese Woche die Sonderkündigungsabsicht zum 1. Mai Eplus gegenüber geltend zu machen (schriftlich!!), kann vielleicht bei genügender Resonanz dafür sorgen, daß diese Änderung zuungunsten der Kunden gestoppt oder wenigstens sehr, sehr teuer für Eplus wird.

Hmmm. Ich habe eine Free&Easy-Karte von RSL-Com (Freigeschaltet April 2000). Wo muss ich kuendigen - bei RSL-Com, bei E-Plus in Duesseldorf oder bei E-Plus-Service in Potsdam?

Marcus


Hier meinte jemand, du musst Dich an RSL Com als Vertragspartner wenden.
Das mag für Laufzeitverträge stimmen, bei Prepaidkarten stimmt es anscheinend nicht.

So jedenfalls gabe ich es erlebt.
Ich hatte seinerzeit bei dieser Super24-Aktion mitgemacht, wo es ein 24-Monats-Vertrag bei Telepassport ohne monatlichen Fixpreis gab UND eine Prepaid-Karte plus Telefon.
Als ich nun letztes Jahr das Telefon für andere Netze freischalten lassen wollte, habe ich erstmal bei Telepassport angerufen, und die meinte, ich müsste mich damit direkt an Eplus wenden.

Und Tatsache: von einem Mitarbeiter bei Eplus erhielt ich dann den Entsperr-Code durchgesagt und fertig.

Und das ganze sollte auch für eine Kündigung funktionieren.

Justin25

P.S.: Ich würde nicht sonderkündigen an Deiner Stelle. Nach wie vor bietet Eplus einen unschlagbar günstigen Preis für netzinterne Telefonate. Lege Dir lieber eine zweite Karte zu.
Menü
[1.3] hoger antwortet auf Jens Wolf
09.04.2003 00:05
So ist es! Jetzt können alle Free und Easy Weekend Kunden sonderkündigen und sich das Guthaben in BAR ausbezahlen lassen.

Außerdem muss der Freischaltecode für das Handy herausgegeben werden, damit man das Gerät auch in anderen Netzen nutzen kann.

Analog dazu darf man in einem solchen Fall auch das 1 Euro "teure" Gerät behalten.
Menü
[1.3.1] Abakus antwortet auf hoger
09.04.2003 00:39
Benutzer hoger schrieb:
Außerdem muss der Freischaltecode für das Handy herausgegeben werden, damit man das Gerät auch in anderen Netzen nutzen kann.

Analog dazu darf man in einem solchen Fall auch das 1 Euro "teure" Gerät behalten.

Nein. Das 1 € Gerät hast Du so gekauft wie es ist - ohne SIM-Lock. Das Prepaid-Handy hast Du so gekauft wie es ist - mit SIM-Lock. Keiner verlangt von Dir, dass Du das 1€ Gerät nur mit dem dazugehörigen Vertrag nutzt. Ich lege dort z.B. auch 2 verschiedene Karten rein...

Du kannst das Handy selbstverständlich nach 2 Jahren entsperren lassen, auch wenn Du schon gesoküst hast.
Menü
[1.4] dancer antwortet auf Jens Wolf
09.04.2003 08:56
Huhu!

Wie gut, dass ich gerade einige F&E Karten mit 15EUR Guthaben zu den Aktionspreisen von 5 EUR erworben habe -)

Guido