Thread
Menü

Victorvox/ Premier


23.05.2003 11:34 - Gestartet von mazimann
Hallo,
ist hier auch jemand der das Angebot von FAIRCOM Victorvox Fair Medim/Premiere wahrgenommen hat.
Es war vor dem mit Talkline????
Welche Erfahrungen mit diesem Angebot.
Habe noch keine monatliche Rückerstattung und schon 3 mal Premiere-Abo bezahlt.
meine Receiver habe ich damals ziemlich schnell bekommen und die gutschrift ist auch bei victorvox ???

Danke
mazimann
Menü
[1] Mr_Speck antwortet auf mazimann
23.05.2003 12:09
Ja, ich.
Hatte aber seinerzeit Einmalzahlung gewählt.
Nach knapp 3 Wochen kamen dann die Sachen. Scheck war i.O.
Abgesehen davon, daß mein Premiere schon 4 oder 5 Tage aktiviert war, als ich es bekam.
W.
Menü
[2] Illuminatus antwortet auf mazimann
23.05.2003 12:50
Benutzer mazimann schrieb:
Hallo, ist hier auch jemand der das Angebot von FAIRCOM Victorvox Fair Medim/Premiere wahrgenommen hat.
Ja
Es war vor dem mit Talkline????
Auch wieder ja
Welche Erfahrungen mit diesem Angebot. Habe noch keine monatliche Rückerstattung und schon 3 mal Premiere-Abo bezahlt.

Also bei mir läuft das Abo seit dem 11.02.03, die erste und bisher einzige Erstattung kam am 17.04.03.
Am 10.03.03 kam dann noch eine "falsche" Zahlung für den Victorvox Vetrag, obwohl der ja in den ersten (8?) Monaten GG-Befreit ist bzw. die GG mit dem Startguthaben verrechnet wird.

meine Receiver habe ich damals ziemlich schnell bekommen und die gutschrift ist auch bei victorvox ???
Hat bei mir auch nur 2 WOCHEN gedauert.

Danke
mazimann

Bleibt abzuwarten, wann die nächste GG kommt.
Siehe auch unter https://www.teltarif.de/forum/s10178/255-...

cu Illuminatus
Menü
[2.1] Borusse66 antwortet auf Illuminatus
23.05.2003 16:05
Ich habe gerade einen Anruf von einem netten Herrn von Premiere erhalten. Es ging bei mir um die Grundgebühr für den Monat April, die ich nicht bereit war zu zahlen, da ich den Receiver erst Ende April bekommen habe, trotz Bestellung Anfang Februar. Ich habe die Kombination Cellway/Premiere.

Jedenfalls wurde mir zugesagt, daß die GG für April seitens Premiere gutgeschrieben worden sei. Ich habe dann nochmal nachgefragt bzgl. Faircom usw. und auch wegen des zweiten Receivers. Auch auf meinen Namen hat Faircom einen zweiten Receiver angemeldet - Der Herr von Premiere hat sich notiert, daß ich nur einen erhalten habe. Er war ziemlich ungehalten über Faircom, weil er wohl auch schon des Öfteren versucht hat, sich mit denen telefonisch in Verbindung zu setzen. Die Betonung liegt hier auf "versucht", denn angeblich konnte man sich mit den Faircom-Leuten nicht anständig unterhalten.

Premiere schneint wohl langsam die Nase voll von Faircom zu haben. Sieht wohl schlecht aus für alle, die bislang noch keinen Receiver haben ... (reine Spekulation von mir).

Ich bin jedenfalls mal gespannt -habe bislang für Mai auch noch keine Erstattungen erhalten.
Menü
[2.1.1] FlappFlipp antwortet auf Borusse66
24.05.2003 01:49
Benutzer Borusse66 schrieb:
>[...]
Jedenfalls wurde mir zugesagt, daß die GG für April seitens Premiere gutgeschrieben worden sei.

Mir wurden auch 16€ gutgeschrieben, nachdem ich Premiere erklärt habe, wie spät ich meinen Receiver erhalten habe.

Ich habe dann nochmal nachgefragt bzgl. Faircom usw. und auch > > wegen des zweiten Receivers. Auch auf meinen Namen hat Faircom einen zweiten Receiver angemeldet - Der Herr von Premiere hat sich notiert, daß ich nur einen erhalten habe.

So hab ich's auch gemacht. Ich hab mir die Seriennummer des zweiten Receivers geben lassen und werde das meinem Anwalt nächste Woche alles erklären. Mal gucken, was sich draus machen läßt. Ein Mahnverfahren werde ich auch veranlassen.

[...] Ich bin jedenfalls mal gespannt -habe bislang für Mai auch noch keine Erstattungen erhalten.

Ich leider auch nicht...
Menü
[2.1.1.1] KaFu antwortet auf FlappFlipp
26.05.2003 10:01
So hab ich's auch gemacht. Ich hab mir die Seriennummer des zweiten Receivers geben lassen und werde das meinem Anwalt nächste Woche alles erklären. Mal gucken, was sich draus machen läßt. Ein Mahnverfahren werde ich auch veranlassen.

Ich glaub's nicht! Wie blauäugig muss man sein? Denkst Du das Geld für die (hoffentlichen) Grundgebührerstattungen kommt aus dem Nichts? Faircom verscherbelt natürlich den zweiten Receiver, damit sie die GG zusammenbekommen. Mit etwas weniger Naivität und mehr Mathematikverständnis hätte man da auch selbst drauf kommen können! Solche Leute, die nicht rechnen könne, machen alles nur noch schlimmer (mehr Verwaltungsaufwand, Probleme mit den Providern & Premiere)!
Es war außerdem von Anfang an klar, dass es sich um EIN Sport- UND um EIN Film-ABO handelt (nicht um ein ABO mit Sport- und Film-Paket) und man nur EINEN Digitalreceiver dazubekommt.
Also lass' den Sch**ß! Ich bin nicht von Faircom, will aber auch weiterhin auf die GG-Erstattung hoffen können. Das geht mit einer sinnlos kaputt-geklagten Firma nicht mehr.
Menü
[2.1.1.1.1] Mana antwortet auf KaFu
26.05.2003 11:24
Benutzer KaFu schrieb:
So hab ich's auch gemacht. Ich hab mir die Seriennummer des zweiten Receivers geben lassen und werde das meinem Anwalt nächste Woche alles erklären. Mal gucken, was sich draus machen läßt. Ein Mahnverfahren werde ich auch veranlassen.

Ich glaub's nicht! Wie blauäugig muss man sein? Denkst Du das Geld für die (hoffentlichen) Grundgebührerstattungen kommt aus dem Nichts? Faircom verscherbelt natürlich den zweiten Receiver, damit sie die GG zusammenbekommen. Mit etwas weniger Naivität und mehr Mathematikverständnis hätte man da auch selbst drauf kommen können! Solche Leute, die nicht rechnen könne, machen alles nur noch schlimmer (mehr Verwaltungsaufwand, Probleme mit den Providern & Premiere)! Es war außerdem von Anfang an klar, dass es sich um EIN Sport- UND um EIN Film-ABO handelt (nicht um ein ABO mit Sport- und Film-Paket) und man nur EINEN Digitalreceiver dazubekommt. Also lass' den Sch**ß! Ich bin nicht von Faircom, will aber auch weiterhin auf die GG-Erstattung hoffen können. Das geht mit einer sinnlos kaputt-geklagten Firma nicht mehr.


Sorry wenn ich da jetzt einhaken muss.
Mir ist die Sache mit dem einen Decoder und der Finanzierung des Angebots sehr wohl bewusst. Hab ich ja auch schon 2 oder 3 mal selber hier erwähnt.
Aber die Tatsache mit der Registrierung der 2. Box auf meinen Namen macht mir ehrlich gesagt schon etwas Kopfschmerzen.

Ich will die 2. Box gar net haben, ich ging ja immer nur von einer aus. Jedoch wie in dem einen Beispiel zur Rückgängigmachung des Vertrages ist dies ohne den 2. Receceiver, der ja auch auf einen eingetragen bleibt nicht möglich.
Das ist ne Sache der Rechtssicherheit.
Es ist einfach ne Tatsache, dass es ich hierbei um einen Betrug der Firma Faircom handelt. Sieht auch Premiere so.
So bevor jetzt wieder einer losschreit.
Betrug ist hier so gemeint, Faircom verscherbelt die andere Box, ohne jegliches Eigentumsrecht an der Box zu besitzen.
Das liegt bis Ende der Vertragslaufzeit bei Premiere.
Erst dann bei dir. Und da ist das Problem mit der Rechtssichheit. Faircom verfügt über ein Gerät, dass ihnen offiziell nicht gehört. Nur Premiere kann das Eigentum an dem Gerät Faircom verschaffen, nicht der Kunde. Da ja aber die Geräte auf den Kunden registriert sind, ist dies nicht der Fall.

Als Verantwortlicher für den Receiver bist dann immer noch du eingetragen.
Sollte irgendwas mit dem Abo passieren und du musst einen Receiver zurückgeben, ist dir dies nicht möglich.
Und glaub mir, das wird dann teuer, wenn Premiere dir einen Receiver in Rechnung stellt. Da bist mal flott mit 400 EUR dabei.
Das ist ein reeller Wert, da ich aus Erfahrung spreche. Das ist der Preis für den Verlust eines Receivers, und das wäre hier der Fall.

Wie gesagt, ich will den 2. Receiver gar nicht. Aber ich will, dass das Faircom mit Premiere regelt, dass nur einer auf mich eingetragen ist. Damit ich einfach aus der Sache raus bin.


Also schön und gut, dass du noch deine Gebühren haben willst, sollte ich mein Zeug noch bekommen, möchte ich das auch.
Allerdings ist so ein Forum hier dazu da, um seine Meinung zu äussern. Und dass die Sache mit dem 2. Decoder bis in den Himmel stinkt, ist eine Tatsache. Sonst würde Premiere nicht die gleiche Auskunft geben.
Menü
[2.1.1.1.1.1] KaFu antwortet auf Mana
26.05.2003 12:22
Nimm es einfach so hin, wie es ist. Das mit der unrechtmäßigen Besitzübernahme ist ärgerlich und problematisch. Das sehe ich ein. Das hätte Faircom anders lösen müssen. Aber wie? Ob Premiere so viel Provision rausgerückt hätte, wie der Verkauf des zweiten Receivers brachte? Ich glaube kaum. Dann hätten sie das Angebot nicht machen können. Für viele wäre es aber sicherlich auch akzeptabel gewesen, einen bestimmten Betrag aus eigener Tasche dazuzulegen.
Im übrigen ging es mir nur um die Äußerungen von FlappFlipp. Sein/Ihr Posting hört sich so an, als ob er/sie den zweiten Receiver einklagen will. Das finde ich so blauäugig.
Nochwas: Wieso gehört der Receiver noch Premiere? Steht das im Kleingedruckten? Bei Handys ist das aber anders. Wie stellt Ihr Euch das mit der "Rückgängigmachung" des Vertrages vor? Wenn das so einfach ginge, bräuchte man keine Verträge mehr. Dann müsste man vielleicht irgendwas als Pfand hinterlassen. Da man also eh' nicht so ohne weiteres aus dem Vertrag raus kommt, ist der zweite Receiver doch uninteressant für die meisten.
"Noch ist nicht aller Tage Abend." Klagt Faircom nicht tot! Wer bestellte, wusste um sein Risiko.
Menü
[2.1.1.1.1.1.1] FlappFlipp antwortet auf KaFu
26.05.2003 13:24
Benutzer KaFu schrieb:
Nimm es einfach so hin, wie es ist.

Was ist das denn für eine Einstellung??? Nach dem Motto: "Laß Dich einfach weiter über's Ohr hauen, aber wehr' Dich bloß nicht."

Das mit der unrechtmäßigen Besitzübernahme ist ärgerlich und problematisch. Das sehe ich ein. Das hätte Faircom anders lösen müssen. Aber wie?

Seit wann müssen sich die Kunden darüber den Kopf zerbrechen?

Ob Premiere so viel Provision rausgerückt hätte, wie der Verkauf des zweiten Receivers brachte? Ich glaube kaum. Dann hätten sie das Angebot nicht machen können. Für viele wäre es aber sicherlich auch akzeptabel gewesen, einen bestimmten Betrag aus eigener Tasche dazuzulegen.
Im übrigen ging es mir nur um die Äußerungen von FlappFlipp. Sein/Ihr Posting hört sich so an, als ob er/sie den zweiten Receiver einklagen will. Das finde ich so blauäugig.

Mitnichten!
Ich will keinen zweiten Receiver, aber ich hab was dagegen, wenn ein Gerät auf meinen Namen registriert ist, das ich nicht besitze. Schau Dir dazu einmal die früherern Postings an. Mana hat sich dazu ja ausführlichst geäußert, was alles passieren kann.
Vielleicht hinkt der Vergleich ein wenig, aber stell Dir vor, jemand begeht mit einem auf Dich zugelassenen KFZ einen Unfall und Du hast kein Alibi für die Unfallzeit und es gibt auch keine Diebstahlspuren an Deinem Fahrzeug... Und dann?
(Ich bin kein Jurist, hoffentlich fangen die anderen Forumsteilnehmer jetzt nicht an, dieses Fallbeispiel auseinanderzupflücken).

[...] "Noch ist nicht aller Tage Abend." Klagt Faircom nicht tot! Wer bestellte, wusste um sein Risiko.

Faircom totklagen?
Nimm doch bitte mal Stellung zu der "Mahnaktion mit Klagedrohung" von Faircom wg. der Quam-Geschichte. Ich will mal stark hoffen, daß Du solche Einschüchterungsversuche auch ablehnst?!
Es ist absolut in Ordnung, ein Mahnverfahren in die Wege zu leiten, wenn Faircom keine GG mehr erstattet (Genion-Duo, Premiere etc.)! Immerhin summieren sich da schnell 150€ und mehr. Ich will hier keinen Gewinn machen, sondern das mir vertraglich zugesicherte Geld einklagen. Einwände?
Ich wünschte, ich wäre früher auf dieses Forum gestoßen... Von wegen "ich wußte um das Risiko". Von solchen Pauschalbehauptungen wie in Deinem letzten Satz halte ich nicht viel. Ich werde schauen, was ich per Anwalt erreiche. Schließlich bin ich nicht der Erste, der Faircom gemahnt hat und nun rechtliche Schritte einleitet.

Gruß,
FlappFlipp
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1] KaFu antwortet auf FlappFlipp
26.05.2003 13:54
Benutzer FlappFlipp schrieb:
Seit wann müssen sich die Kunden darüber den Kopf zerbrechen?
Seitdem man Diskussionen nicht nur mit Scheuklappen führen sollte. Man muss es auch mal von anderen Seiten betrachten.
Schau Dir dazu einmal die früherern Postings an. Mana hat sich dazu ja ausführlichst geäußert, was alles passieren kann.
Tja, wenn Du Dich auf frühere Postings bezogen hast, dann musst Du auch mal darauf hinweisen. Man kann ja nicht jedesmal ca. 1700 Beiträge durchforsten, nur um zu einem Thema zu antworten. Ich habe Dir in diesem Thread geantwortet und da war nichts von Querverweisen zu anderen Beiträgen zu lesen. Ein Thread sollte keine Fortsetzung von anderen Threads darstellen, sondern immer auch eigenständig verständlich sein bzw. mit Querverweisen.
Zu "was alles passieren kann": Deswegen sage ich ja, dass faircom das anders hätte lösen sollen. Eine Möglichkeit wäre vielleicht der offizielle Ankauf des zweiten Receivers gewesen (oh, ich zerbreche mir wieder den Kopf ;) ).
Nimm doch bitte mal Stellung zu der "Mahnaktion mit Klagedrohung" von Faircom wg. der Quam-Geschichte. Ich will mal stark hoffen, daß Du solche Einschüchterungsversuche auch ablehnst?!
Sicherlich finde ich es nicht gut, dass faircom zu solchen Mitteln greift. Das ist aber ein anderes Thema und sollte in anderen Threads behandelt werden.
"ich wußte um das Risiko". Von solchen Pauschalbehauptungen wie in Deinem letzten Satz halte ich nicht viel.
Wenn das also für Dich nicht zutrifft, dann trifft aber "blauäugig" auf Dich zu.
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1.1] FlappFlipp antwortet auf KaFu
26.05.2003 14:24
Benutzer KaFu schrieb:
Benutzer FlappFlipp schrieb:
Seit wann müssen sich die Kunden darüber den Kopf zerbrechen?
Seitdem man Diskussionen nicht nur mit Scheuklappen führen sollte. Man muss es auch mal von anderen Seiten betrachten.
Schau Dir dazu einmal die früherern Postings an. Mana hat sich dazu ja ausführlichst geäußert, was alles passieren kann.
Tja, wenn Du Dich auf frühere Postings bezogen hast, dann musst Du auch mal darauf hinweisen. Man kann ja nicht jedesmal ca. 1700 Beiträge durchforsten, nur um zu einem Thema zu antworten. Ich habe Dir in diesem Thread geantwortet und da war nichts von Querverweisen zu anderen Beiträgen zu lesen. Ein Thread sollte keine Fortsetzung von anderen Threads darstellen, sondern immer auch eigenständig verständlich sein bzw. mit Querverweisen. Zu "was alles passieren kann": Deswegen sage ich ja, dass faircom das anders hätte lösen sollen. Eine Möglichkeit wäre vielleicht der offizielle Ankauf des zweiten Receivers gewesen (oh, ich zerbreche mir wieder den Kopf ;) ).
Nimm doch bitte mal Stellung zu der "Mahnaktion mit Klagedrohung" von Faircom wg. der Quam-Geschichte. Ich will mal stark hoffen, daß Du solche Einschüchterungsversuche auch ablehnst?!
Sicherlich finde ich es nicht gut, dass faircom zu solchen Mitteln greift. Das ist aber ein anderes Thema und sollte in anderen Threads behandelt werden.
"ich wußte um das Risiko". Von solchen Pauschalbehauptungen wie in Deinem letzten Satz halte ich nicht viel.
Wenn das also für Dich nicht zutrifft, dann trifft aber "blauäugig" auf Dich zu.

Meine Augen sind dunkelbraun :o)
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.2] csbb antwortet auf FlappFlipp
27.05.2003 02:10
Benutzer FlappFlipp schrieb:
Ich will keinen zweiten Receiver, aber ich hab was dagegen, wenn ein Gerät auf meinen Namen registriert ist, das ich nicht besitze. Schau Dir dazu einmal die früherern Postings an. Mana hat sich dazu ja ausführlichst geäußert, was alles passieren kann.
Vielleicht hinkt der Vergleich ein wenig, aber stell Dir vor, jemand begeht mit einem auf Dich zugelassenen KFZ einen Unfall und Du hast kein Alibi für die Unfallzeit und es gibt auch keine Diebstahlspuren an Deinem Fahrzeug... Und dann?

Nun ja, die Zulassung des Autos auf eine Person erfolgt 'amtlich', wenn sie bewußt falsch erfolgt, so liegt wahrscheinlich das schwer bestrafte Delikt 'Urkundenfälschung' vor.
Die 'Registrierung' bei Premiere dagegen ist ein Witz.
Ich registriere hiermit Dich für meine PC-Tastatur.
Hast Du jetzt Sorge, daß, wenn jemand mit meiner Tastatur erschlagen wird, du in den Fall verwickelt wirst und die Polizei bei Dir anrückt?

Du bist doch auch bei Teltarif 'registriert'. Was bedeutet das? Rechtlich praktisch nichts.

Menü
[2.1.1.1.1.1.1.2.1] FlappFlipp antwortet auf csbb
27.05.2003 11:38
Benutzer csbb schrieb:
Benutzer FlappFlipp schrieb:
Ich will keinen zweiten Receiver, aber ich hab was dagegen, wenn ein Gerät auf meinen Namen registriert ist, das ich nicht besitze. Schau Dir dazu einmal die früherern Postings an. Mana hat sich dazu ja ausführlichst geäußert, was alles passieren kann.
Vielleicht hinkt der Vergleich ein wenig, aber stell Dir vor, jemand begeht mit einem auf Dich zugelassenen KFZ einen Unfall und Du hast kein Alibi für die Unfallzeit und es gibt auch keine Diebstahlspuren an Deinem Fahrzeug... Und dann?

Nun ja, die Zulassung des Autos auf eine Person erfolgt 'amtlich', wenn sie bewußt falsch erfolgt, so liegt wahrscheinlich das schwer bestrafte Delikt 'Urkundenfälschung' vor.
Die 'Registrierung' bei Premiere dagegen ist ein Witz. Ich registriere hiermit Dich für meine PC-Tastatur. Hast Du jetzt Sorge, daß, wenn jemand mit meiner Tastatur erschlagen wird, du in den Fall verwickelt wirst und die Polizei bei Dir anrückt?

Du bist doch auch bei Teltarif 'registriert'. Was bedeutet das?
Rechtlich praktisch nichts.

Und wenn irgendein Kartenhacker mit dem Gerät illegal Premiere schaut und erwischt wird bzw. festgestellt wird, daß "mein" Gerät mit einer illegalen Karte betrieben wird?
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.2.1.1] Illuminatus antwortet auf FlappFlipp
27.05.2003 12:42
Benutzer FlappFlipp schrieb:
Benutzer csbb schrieb:
Benutzer FlappFlipp schrieb:
Ich will keinen zweiten Receiver, aber ich hab was dagegen, wenn ein Gerät auf meinen Namen registriert ist, das ich nicht besitze. Schau Dir dazu einmal die früherern Postings an. Mana hat sich dazu ja ausführlichst geäußert, was alles passieren kann.
Vielleicht hinkt der Vergleich ein wenig, aber stell Dir vor, jemand begeht mit einem auf Dich zugelassenen KFZ einen Unfall und Du hast kein Alibi für die Unfallzeit und es gibt auch keine Diebstahlspuren an Deinem Fahrzeug... Und dann?

Nun ja, die Zulassung des Autos auf eine Person erfolgt 'amtlich', wenn sie bewußt falsch erfolgt, so liegt wahrscheinlich das schwer bestrafte Delikt 'Urkundenfälschung' vor.
Die 'Registrierung' bei Premiere dagegen ist ein Witz. Ich registriere hiermit Dich für meine PC-Tastatur. Hast Du jetzt Sorge, daß, wenn jemand mit meiner Tastatur erschlagen wird, du in den Fall verwickelt wirst und die Polizei bei Dir anrückt?

Du bist doch auch bei Teltarif 'registriert'. Was bedeutet das?
Rechtlich praktisch nichts.

Und wenn irgendein Kartenhacker mit dem Gerät illegal Premiere schaut und erwischt wird bzw. festgestellt wird, daß "mein" Gerät mit einer illegalen Karte betrieben wird?

Dürfte doch egal sein. Da Du ja, wie viele Kunden von faircom (ist ja nachweisbar), keinen 2. Receiver erhalten hast.

cu Illuminatus
Menü
[2.1.1.1.1.2] Borusse66 antwortet auf Mana
26.05.2003 12:53
Benutzer Mana schrieb:


Sorry wenn ich da jetzt einhaken muss. Mir ist die Sache mit dem einen Decoder und der Finanzierung des Angebots sehr wohl bewusst. Hab ich ja auch schon 2 oder 3 mal selber hier erwähnt.
Aber die Tatsache mit der Registrierung der 2. Box auf meinen Namen macht mir ehrlich gesagt schon etwas Kopfschmerzen.

mir ehrlich gesagt auch!

Ich will die 2. Box gar net haben, ich ging ja immer nur von einer aus. Jedoch wie in dem einen Beispiel zur Rückgängigmachung des Vertrages ist dies ohne den 2. Receceiver, der ja auch auf einen eingetragen bleibt nicht möglich.
Das ist ne Sache der Rechtssicherheit.
Es ist einfach ne Tatsache, dass es ich hierbei um einen Betrug der Firma Faircom handelt. Sieht auch Premiere so. So bevor jetzt wieder einer losschreit. Betrug ist hier so gemeint, Faircom verscherbelt die andere Box, ohne jegliches Eigentumsrecht an der Box zu besitzen. Das liegt bis Ende der Vertragslaufzeit bei Premiere. Erst dann bei dir. Und da ist das Problem mit der Rechtssichheit. Faircom verfügt über ein Gerät, dass ihnen offiziell nicht gehört. Nur Premiere kann das Eigentum an dem Gerät Faircom verschaffen, nicht der Kunde. Da ja aber die Geräte auf den Kunden registriert sind, ist dies nicht der Fall.

Als Verantwortlicher für den Receiver bist dann immer noch du eingetragen.
Sollte irgendwas mit dem Abo passieren und du musst einen Receiver zurückgeben, ist dir dies nicht möglich. Und glaub mir, das wird dann teuer, wenn Premiere dir einen Receiver in Rechnung stellt. Da bist mal flott mit 400 EUR dabei.
Das ist ein reeller Wert, da ich aus Erfahrung spreche. Das ist der Preis für den Verlust eines Receivers, und das wäre hier der Fall.


Ich habe mir nochmals genau die Premier AGBs angesehen. selbst da steht nichts von dem oben beschriebenen Eigentumsrecht, das Premiere während der Vertragsdauer noch besítzen soll.

Im Gegenteil, es wird von Verkauf gesprochen. Daß heißt aber, daß das Eigentumsrecht am Receiver nach Bezahlung des Kaufpreises an den Käufer übergeht - genauso wie es übrigens auch bei den Handys der Fall ist.

Ansonsten kann ich Dir nur beipflichten. Ich habe nie mit einem zweiten Receiver gerechnet - ich will ja meine GG erstattet bekommen - aber einen zweiten Receiver auf meinen Namen bei Premiere anzumelden finde ich schon ziemlich dreist!

Ich warte übrigens immer noch auf die Erstattung der Grundgebühren für April und Mai.
Menü
[2.1.1.1.1.2.1] KaFu antwortet auf Borusse66
26.05.2003 13:34
Benutzer Borusse66 schrieb:
>... aber einen zweiten Receiver auf meinen Namen bei
Premiere anzumelden finde ich schon ziemlich dreist!
Ich finde das ok, solange der Gewinn aus dem Verkauf an einen zurückfließt (als Teil der GG-Erstattung).
Da, wie schon gesagt die Provision sicherlich niedriger gewesen wäre, als der Verkaufserlös, mussten sie zwei Receiver bestellen. Auf welchen Namen hätte er denn sonst laufen sollen? Faircom? Dann müßten die ja das Abo übernehmen und GG selber zahlen. Dann wären die ja gleich pleite.
Wenn ich mich recht entsinne, steht in den BEIDEN Verträgen auch "Ich bestätige den Erhalt des Receivers" (oder so ähnlich). Genau wie beim Online-Handy-Vertrag, musste man also den Empfang schon vor Übergabe des Receivers(Handys) bestätigen. Du hast also zweimal bestätigt, jeweils einen Receiver erhalten zu haben. Daraus hätte Dir schon klar werden müssen, dass sie auch zwei Receiver auf Deinen Namen bestellen. Da das Angebot von faircom nur die Auslieferung eines Receivers an den Kunden beinhaltete, dürfte dieser Vorgang zwar rechtlich umstritten, aber doch legitim sein.

Tschüß,
KaFu
Menü
[2.1.1.1.1.2.1.1] ad00 antwortet auf KaFu
26.05.2003 15:37
Benutzer KaFu schrieb:
Benutzer Borusse66 schrieb: >... aber einen zweiten Receiver auf meinen Namen bei
Premiere anzumelden finde ich schon ziemlich dreist!
Ich finde das ok, solange der Gewinn aus dem Verkauf an einen zurückfließt (als Teil der GG-Erstattung).
Da, wie schon gesagt die Provision sicherlich niedriger gewesen wäre, als der Verkaufserlös, mussten sie zwei Receiver bestellen. Auf welchen Namen hätte er denn sonst laufen sollen? Faircom? Dann müßten die ja das Abo übernehmen und GG selber zahlen. Dann wären die ja gleich pleite.
Wenn ich mich recht entsinne, steht in den BEIDEN Verträgen auch 'Ich bestätige den Erhalt des Receivers' (oder so ähnlich). Genau wie beim Online-Handy-Vertrag, musste man also den Empfang schon vor Übergabe des Receivers(Handys) bestätigen. Du hast also zweimal bestätigt, jeweils einen Receiver erhalten zu haben. Daraus hätte Dir schon klar werden müssen, dass sie auch zwei Receiver auf Deinen Namen bestellen. Da das Angebot von faircom nur die Auslieferung eines Receivers an den Kunden beinhaltete, dürfte dieser Vorgang zwar rechtlich umstritten, aber doch legitim sein.

Tschüß,
KaFu

Sehe das ähnlich. Premiere behält lediglich das Eigentum an den Smartcards. Von einem Eigentumsvorbehalt bez. der Decoder weiß ich nichts (falls jemand andere Kenntnisse hat - bitte posten). Wenn man sich den ganzen Packen Verträge anschaut, den wir unterschrieben haben und die zugehörigen AGB von Premiere durchliest, kann man ohne weiteres von 2 Decodern, die zunächst an Faircom gehen,und nur einem der an den Kunden weitergeleitet wird, ausgehen. Man könnte auch den direkt mit Faircom geschlossenen Vertrag (Vermittlung der Verträge, Lieferung der Hardware, Zahlung der GG) dahingehend auslegen, das konkludent eine Eigentumsübertragung an Faircom für einen Decoder stattfinden sollte. Auf welchen Namen der Decoder bei Premiere registriert ist, spielt für die tatsächliche Eigentümerstellung keine Rolle.

Für eine vertragliche Rückgängigmachung der Premiereverträge sehe ich keine Rechtsgrundlage (die Nichterfüllung des Faircom-Vertrags wirkt sich leider nicht auf die beiden Premiereverträge aus). Man kann nur auf Kulanz von Seiten Premiere hoffen. Die ist dann wohl eher begrenzt, wenn man nur einen Decoder zurückgeben kann. Aber irgendwo muss bei diesen Supergratisangeboten ja das Risiko liegen.

Betrug könnte man Faircom nur unterstellen, wenn sie den Eindruck erweckt hätten, es wird nur ein Decoder pro Kunde bei Premiere registriert. Ebendies konnte man aus den Verträgen aber nicht schließen.

MfG, ad00
Menü
[2.1.1.1.1.2.1.1.1] Mana antwortet auf ad00
26.05.2003 16:22
Benutzer ad00 schrieb:
Benutzer KaFu schrieb:
Benutzer Borusse66 schrieb: >... aber einen zweiten Receiver auf meinen Namen bei
Premiere anzumelden finde ich schon ziemlich dreist!
Ich finde das ok, solange der Gewinn aus dem Verkauf an einen zurückfließt (als Teil der GG-Erstattung).
Da, wie schon gesagt die Provision sicherlich niedriger gewesen wäre, als der Verkaufserlös, mussten sie zwei Receiver bestellen. Auf welchen Namen hätte er denn sonst laufen sollen? Faircom? Dann müßten die ja das Abo übernehmen und GG selber zahlen. Dann wären die ja gleich pleite.
Wenn ich mich recht entsinne, steht in den BEIDEN Verträgen auch 'Ich bestätige den Erhalt des Receivers' (oder so ähnlich). Genau wie beim Online-Handy-Vertrag, musste man also den Empfang schon vor Übergabe des Receivers(Handys) bestätigen. Du hast also zweimal bestätigt, jeweils einen Receiver erhalten zu haben. Daraus hätte Dir schon klar werden müssen, dass sie auch zwei Receiver auf Deinen Namen bestellen. Da das Angebot von faircom nur die Auslieferung eines Receivers an den Kunden beinhaltete, dürfte dieser Vorgang zwar rechtlich umstritten, aber doch legitim sein.

Tschüß,
KaFu

Sehe das ähnlich. Premiere behält lediglich das Eigentum an den Smartcards. Von einem Eigentumsvorbehalt bez. der Decoder weiß ich nichts (falls jemand andere Kenntnisse hat - bitte posten). Wenn man sich den ganzen Packen Verträge anschaut, den wir unterschrieben haben und die zugehörigen AGB von Premiere durchliest, kann man ohne weiteres von 2 Decodern, die zunächst an Faircom gehen,und nur einem der an den Kunden weitergeleitet wird, ausgehen. Man könnte auch den direkt mit Faircom geschlossenen Vertrag (Vermittlung der Verträge, Lieferung der Hardware, Zahlung der GG) dahingehend auslegen, das konkludent eine Eigentumsübertragung an Faircom für einen Decoder stattfinden sollte. Auf welchen Namen der Decoder bei Premiere registriert ist, spielt für die tatsächliche Eigentümerstellung keine Rolle.

Für eine vertragliche Rückgängigmachung der Premiereverträge sehe ich keine Rechtsgrundlage (die Nichterfüllung des Faircom-Vertrags wirkt sich leider nicht auf die beiden Premiereverträge aus). Man kann nur auf Kulanz von Seiten Premiere hoffen. Die ist dann wohl eher begrenzt, wenn man nur einen Decoder zurückgeben kann. Aber irgendwo muss bei diesen Supergratisangeboten ja das Risiko liegen.

Betrug könnte man Faircom nur unterstellen, wenn sie den Eindruck erweckt hätten, es wird nur ein Decoder pro Kunde bei Premiere registriert. Ebendies konnte man aus den Verträgen aber nicht schließen.

MfG, ad00

Laut meiner Nachfrage bei Premiere bleiben die Receiver bis zum Ende der Laufzeit im Eigentum von Premiere. Nur bei Prepaid angeboten geht das wie bei einem Kauf sofort in dein Eigentum.
Das ist wie mir mitgeteilt wurde eine rechtliche Absicherung, falls du dich doch irgendwie aus dem Vertrag frühzeitig rausmogeln willst, bzw falls du deinen monatlichen Zahlungsleistungen nicht nachkommst.
Wurde mir so an der Hotline erklärt.
Sobald diese 12 Monate allerdings rum sind, geht das in dein Eigentum über. Wenn ich mich recht entsinne soll dies auch auf den Verträgen stehen.
Schau ich nachher nochmal nach.
In Sachen Receiver ist wie ich schon sagte, nicht gerade zimperlich. Die sind da schnell dabei einem 400 EUR aufzubrummen.
Nun ja was blauäugikeit angeht. Hab vorher diverse Quellen befragt ob die gut sind. Sogar von Premiere bekam ich damals noch die Antwort, dass Faircom ein kompetenter Parnter ist.
Ausserdem weiss ich auch, dass dieses Unternehmen schon länger am Markt ist.
Ein schlechtes Unternhemen hält sich nicht so lange.
Deswegen versteh ich jetzt einfach auch nicht deren Informationspolitik.
Es kommen immer widersprüchliche Antworten. Der einer sagt dies, der andere sagt das.
Und damit macht sich die Firma schon selber genug kaputt, und nicht die Leute hier, die sich über die schlechte Behandlung, sprich bisherige Nichterüllung der Verträge, oder Schlechterfüllung in Form von Zahlungen beschweren.

Ich habe heute immer noch keine Antwort auf meine letzen Emails bekommen und auf der Hotline komm ich nicht durch, habe heute morgen um 10 Uhr meine Nummer wieder mal hinterlassen und bekomme keinen Rückruf.

Es läuft bei jedem anscheinend anders.

Bezüglich Zahlungsunfähigkeit. Wie schon vorher von einem Mitredner :) gesagt, ist dies nicht amtliche festgelegt. Würde wirklich Zahlungsunfähigkeit vorliegen, würden die auch manche nicht zurückrufen und damit noch extra Geld raushauen.

Das mit dem Systemfehler hab ich übrigens auch schon mal im März als Antwort bekommen.


Greetz
Mana
Menü
[2.1.1.1.1.2.1.1.1.1] ad00 antwortet auf Mana
26.05.2003 18:08

Laut meiner Nachfrage bei Premiere bleiben die Receiver bis zum Ende der Laufzeit im Eigentum von Premiere. Nur bei Prepaid angeboten geht das wie bei einem Kauf sofort in dein Eigentum. Das ist wie mir mitgeteilt wurde eine rechtliche Absicherung, falls du dich doch irgendwie aus dem Vertrag frühzeitig rausmogeln willst, bzw falls du deinen monatlichen Zahlungsleistungen nicht nachkommst.
Wurde mir so an der Hotline erklärt. Sobald diese 12 Monate allerdings rum sind, geht das in dein Eigentum über. Wenn ich mich recht entsinne soll dies auch auf den Verträgen stehen. Schau ich nachher nochmal nach.

Ja, bitte schau nochmal. (Find meinen nämlich grad nicht - hab zwar talkline/premiere- aber die Verträge sind insoweit ja gleich)

Ein EVB kann nämlich nicht einseitig erklärt werden, sondern muß im Vertrag bzw in den AGB stehen. Die uns durch Faircom übermittelten Premiere-AGB beziehen sich aber ausdrücklich nur auf den Abonnementvertrag und gemietete Receiver. Unter Punkt 1.4. steht zugleich ausdrücklich, das sich der Abonnementvertrag nicht auf den Erwerb des Receivers bezieht. Haben wir etwa einen kombinierten Kauf- und Abonnementvertrag abgeschlossen? (bzw zwei)Vielleicht hat der auskunftgebende Premieremitarbeiter ja auch was verwechselt und das (natürlich gegebene) Rückforderungsrecht bei Nichtzahlung im Receiver-Mietvertrag gemeint.

MfG,
ad00, der ein wenig verwirrt ist
Menü
[2.1.1.1.1.2.1.1.1.1.1] ad00 antwortet auf ad00
26.05.2003 18:39
Hab den Vertrag jetzt selbst wiedergefunden. Das ist ein reiner Abonnementvertrag. Links oben sind die Receiver-Daten vom Händler einzutragen. Faircom kann sich die Decoder also auch (günstiger) selbst besorgt haben und stattdessen eine Provision von Premiere erhalten haben (das rechnet sich für die auch eher, glaub ich) Jedenfalls besteht zwischen Premiere und den 'Faircom/Victorvox/Premiere-Kunden' kein Kaufvertrag über den Receiver. Premiere kann also auch den Receiver im Falle der Kündigung des Abonnementvertrags nicht zurückfordern. Der zweite Receiver wird dann natürlich auch angemeldet, um die Provision zu kassieren. So langsam wird mir das Finanzierungsmodell für dieses Angebot klar.

Wenn das so läuft, wie ich glaube, dann ist Eigentümer des einen Decoders jetzt der Kunde und der des anderen Faircom (soweit nicht schon weiterverkauft)Das einzige Problem: Was ist, wenn derjenige, der den zweiten Decoder kauft, selbst einen Vertrag mit Premiere schließt und die Decoderdaten an Premiere übermittelt. Dann wäre der Decoder doppelt registriert. Dafür müsste dann aber wohl Faircom als ausfüllender Händler den Kopf hinhalten (soweit das für Premiere inakzeptabel wäre)

MfG, ad00
Menü
[2.1.1.1.1.2.1.1.1.1.1.1] Mana antwortet auf ad00
26.05.2003 18:47
Benutzer ad00 schrieb:
Hab den Vertrag jetzt selbst wiedergefunden. Das ist ein reiner Abonnementvertrag. Links oben sind die Receiver-Daten vom Händler einzutragen. Faircom kann sich die Decoder also auch (günstiger) selbst besorgt haben und stattdessen eine Provision von Premiere erhalten haben (das rechnet sich für die auch eher, glaub ich) Jedenfalls besteht zwischen Premiere und den 'Faircom/Victorvox/Premiere-Kunden' kein Kaufvertrag über den Receiver. Premiere kann also auch den Receiver im Falle der Kündigung des Abonnementvertrags nicht zurückfordern. Der zweite Receiver wird dann natürlich auch angemeldet, um die Provision zu kassieren. So langsam wird mir das Finanzierungsmodell für dieses Angebot klar.

Wenn das so läuft, wie ich glaube, dann ist Eigentümer des einen Decoders jetzt der Kunde und der des anderen Faircom (soweit nicht schon weiterverkauft)Das einzige Problem: Was ist, wenn derjenige, der den zweiten Decoder kauft, selbst einen Vertrag mit Premiere schließt und die Decoderdaten an Premiere übermittelt. Dann wäre der Decoder doppelt registriert. Dafür müsste dann aber wohl Faircom als ausfüllender Händler den Kopf hinhalten (soweit das für Premiere inakzeptabel wäre)

MfG, ad00

Laut Premiere und wie auch schon Faircom vor 2 Monaten öfters mitteilte, beziehen die die Decoder über Premiere.
Der Premiere Mitarbeiter hat mir das auch so mitgeteilt. Faircom bekommt die Receiver, die zu dem Sport- und Filmabo gehören. Das sind die, die bei direkt Abschluss für 99 EUR zu haben sind bei Premiere.
Laut Info von Premiere (wenn ich jetzt nicht einen unwissenden an der Strippe hatte) ist das bei Faircom haargenau das gleiche-.

Also ich bin auch nur noch mehr als verwirrt. Aber das ist das, was ich hier zum Ausdruck bringen möchte. Dass man absolut nicht weiss, was Sache ist.


Greetz
Mana
Menü
[…1.1.1.1.2.1.1.1.1.1.1.1] ad00 antwortet auf Mana
26.05.2003 21:21
Laut Premiere und wie auch schon Faircom vor 2 Monaten öfters mitteilte, beziehen die die Decoder über Premiere. Der Premiere Mitarbeiter hat mir das auch so mitgeteilt. Faircom bekommt die Receiver, die zu dem Sport- und Filmabo gehören. Das sind die, die bei direkt Abschluss für 99 EUR zu haben sind bei Premiere.
Laut Info von Premiere (wenn ich jetzt nicht einen unwissenden an der Strippe hatte) ist das bei Faircom haargenau das gleiche-.

Also ich bin auch nur noch mehr als verwirrt. Aber das ist das, was ich hier zum Ausdruck bringen möchte. Dass man absolut nicht weiss, was Sache ist.


Greetz
Mana

Na denne weiß ich auch nicht weiter. Ich weiß nur, das ich keinen Kaufvertrag über den Receiver mit Premiere abgeschlossen habe. Und selbst wenn man sowas in den Abo-Vertrag hineindeuten mag, dann fehlt es an einer Regelung über den EVB. Auch lagen keine AGB bei, die sich darauf beziehen, d.h. ein EVB wurde nicht wirksam vereinbart. Somit dürfte der Receiver (sollte ich irgenwann noch einen bekommen - bin ja "Talkliner")direkt mein Eigentum werden.

PS: die Hotline-Leute sind meistens nur ein paar arme unterbezahlte Studenten, die zwar gerne weiterhelfen aber auch nicht immer die Kompetenz in Person sind. Für genaue Auskünfte sollte man sich direkt in die Technik- oder Rechtsabteilung usw. verbinden lassen. Besonders bei Premiere - siehe einschlägige Foren, z.B. digitalfernsehen.de

MfG,
ad00, der jetzt nicht noch mehr Verwirrung stiften will
Menü
[…1.1.1.2.1.1.1.1.1.1.1.1] Mana antwortet auf ad00
26.05.2003 23:06
Benutzer ad00 schrieb:
Laut Premiere und wie auch schon Faircom vor 2 Monaten öfters mitteilte, beziehen die die Decoder über Premiere. Der Premiere Mitarbeiter hat mir das auch so mitgeteilt. Faircom bekommt die Receiver, die zu dem Sport- und Filmabo gehören. Das sind die, die bei direkt Abschluss für 99 EUR zu haben sind bei Premiere.
Laut Info von Premiere (wenn ich jetzt nicht einen unwissenden an der Strippe hatte) ist das bei Faircom haargenau das gleiche-.

Also ich bin auch nur noch mehr als verwirrt. Aber das ist das, was ich hier zum Ausdruck bringen möchte. Dass man absolut nicht weiss, was Sache ist.


Greetz
Mana

Na denne weiß ich auch nicht weiter. Ich weiß nur, das ich keinen Kaufvertrag über den Receiver mit Premiere abgeschlossen habe. Und selbst wenn man sowas in den Abo-Vertrag hineindeuten mag, dann fehlt es an einer Regelung über den EVB. Auch lagen keine AGB bei, die sich darauf beziehen, d.h. ein EVB wurde nicht wirksam vereinbart. Somit dürfte der Receiver (sollte ich irgenwann noch einen bekommen - bin ja "Talkliner")direkt mein Eigentum werden.

PS: die Hotline-Leute sind meistens nur ein paar arme unterbezahlte Studenten, die zwar gerne weiterhelfen aber auch nicht immer die Kompetenz in Person sind. Für genaue Auskünfte sollte man sich direkt in die Technik- oder Rechtsabteilung usw. verbinden lassen. Besonders bei Premiere - siehe einschlägige Foren, z.B. digitalfernsehen.de

MfG,
ad00, der jetzt nicht noch mehr Verwirrung stiften will

War jetzt nicht direkt Hotline, sondern Backoffice :) Weil ich da was wegen den 400 EUR für nen anderen Receiver regeln musste :)

Greetz
Mana
Menü
[…1.1.2.1.1.1.1.1.1.1.1.1] Borusse66 antwortet auf Mana
27.05.2003 14:21
Benutzer Mana schrieb:
Benutzer ad00 schrieb:


Na denne weiß ich auch nicht weiter. Ich weiß nur, das ich keinen Kaufvertrag über den Receiver mit Premiere abgeschlossen habe. Und selbst wenn man sowas in den Abo-Vertrag hineindeuten mag, dann fehlt es an einer Regelung über den EVB. Auch lagen keine AGB bei, die sich darauf beziehen, d.h. ein EVB wurde nicht wirksam vereinbart. Somit dürfte der Receiver (sollte ich irgenwann noch einen bekommen - bin ja 'Talkliner')direkt mein Eigentum werden.

PS: die Hotline-Leute sind meistens nur ein paar arme unterbezahlte Studenten, die zwar gerne weiterhelfen aber auch nicht immer die Kompetenz in Person sind. Für genaue Auskünfte sollte man sich direkt in die Technik- oder Rechtsabteilung usw. verbinden lassen. Besonders bei Premiere - siehe einschlägige Foren, z.B. digitalfernsehen.de

MfG,
ad00, der jetzt nicht noch mehr Verwirrung stiften will

War jetzt nicht direkt Hotline, sondern Backoffice :) Weil ich da was wegen den 400 EUR für nen anderen Receiver regeln musste :)

Greetz
Mana


Zur Info hier ein Auszug aus den PREMIERE AGBs, die bei dem Antrag mit dabei waren (Cellway/Premiere):

1.4 Der Abonnent benötigt zum Empfang einen von Premiere hierfür zugelassenen Digital-Receiver (als „geeignet für Premiere“ gekennzeichneter Digital-Receiver bzw. Premiere Receiver). Der Digital-Receiver kann von Premiere gemietet bzw. von Premiere oder im Fachhandel erworben werden. Soweit der Abonnent keinen Digital-Receiver von Premiere mietet, ist der Erwerb nicht Gegenstand dieses Abonnementvertrages.

Zu beachten ist vor allem der letzte Satz! Der Receiver-Erwerb ist also nicht an den Abo-Vertrag gekoppelt. Vor diesem Hintergrund dürfte Premiere also kein Recht haben, irgendwas für den Receiver zu fordern.

Auf dem Antrag wird übrigens auch nicht bestätigt, daß man einen Receiver erhalten habe. Es wird lediglich ein Receiver für den Empfang angemeldet.

Somit ist zumindest aus dieser Richtung nichts zu befürchten.
Menü
[…1.1.1.1.2.1.1.1.1.1.1.2] mikre antwortet auf Mana
27.05.2003 09:08


Laut Premiere und wie auch schon Faircom vor 2 Monaten öfters mitteilte, beziehen die die Decoder über Premiere.

NEIN! Ich habe vor einiger Zeit das VictorVox-Angebot abgeschlossen. Damals wurde mir von Premiere definitiv mitgeteilt, dass die Receiver nicht von Premiere geliefert werden. Ich hatte daraufhin mit da Fa. Galaxis telefoniert. Dort teilte man mir mit, dass die Fa. Faircom die Receiver direkt von Galaxis bezieht. Weiterhin wurde mir dort auch mitgeteilt, dass man an Faircom nur gegen Barzahlung ausliefert. Pro Premiere-Vertrag erhält Faircom mindestens 250 Euro Vermittlungsprovision (Auskunft Premiere). Das macht pro Kunde 500 Euro. Zusätzlich eine Provision von ca. 250 Euro für den Mobilfunkbestandteil ergibt ca. 750 Euro. Davon runter gehen jetzt noch ca. 150 Euro (evtl. auch weniger) für die Galaxis Easy World (Günstiger, da Direkteinkauf vom Hersteller). Von den verbleibenden 600 Euro lassen sich die Grundgebühren für Mobilfunkvertrag und Premiere ganz gut bezahlen.

Eine zweite Receivernummer muss bei Premiere angegeben werden, da die eine Abo-Karte ohne lizensierten Receiver gar nicht rausgeben dürfen (Wegen Jugendschutz).


Der Premiere Mitarbeiter hat mir das auch so mitgeteilt. Faircom bekommt die Receiver, die zu dem Sport- und Filmabo gehören. Das sind die, die bei direkt Abschluss für 99 EUR zu haben sind bei Premiere.

Dann wäre die ganze Geschichte gar nicht finanzierbar!

Laut Info von Premiere (wenn ich jetzt nicht einen unwissenden an der Strippe hatte) ist das bei Faircom haargenau das gleiche-.

Also ich bin auch nur noch mehr als verwirrt. Aber das ist das, was ich hier zum Ausdruck bringen möchte. Dass man absolut nicht weiss, was Sache ist.


Greetz
Mana
Menü
[…1.1.1.2.1.1.1.1.1.1.2.1] marc551177 antwortet auf mikre
27.05.2003 13:33
Benutzer mikre schrieb:


Laut Premiere und wie auch schon Faircom vor 2 Monaten öfters mitteilte, beziehen die die Decoder über Premiere.

NEIN! Ich habe vor einiger Zeit das VictorVox-Angebot abgeschlossen. Damals wurde mir von Premiere definitiv mitgeteilt, dass die Receiver nicht von Premiere geliefert werden. Ich hatte daraufhin mit da Fa. Galaxis telefoniert. Dort teilte man mir mit, dass die Fa. Faircom die Receiver direkt von Galaxis bezieht. Weiterhin wurde mir dort auch mitgeteilt, dass man an Faircom nur gegen Barzahlung ausliefert. Pro Premiere-Vertrag erhält Faircom mindestens 250 Euro Vermittlungsprovision (Auskunft Premiere). Das macht pro Kunde 500 Euro. Zusätzlich eine Provision von ca. 250 Euro für den Mobilfunkbestandteil ergibt ca. 750 Euro. Davon runter gehen jetzt noch ca. 150 Euro (evtl. auch weniger) für die Galaxis Easy World (Günstiger, da Direkteinkauf vom Hersteller). Von den verbleibenden 600 Euro lassen sich die Grundgebühren für Mobilfunkvertrag und Premiere ganz gut bezahlen.

Eine zweite Receivernummer muss bei Premiere angegeben werden, da die eine Abo-Karte ohne lizensierten Receiver gar nicht rausgeben dürfen (Wegen Jugendschutz).

Hallo, da muss ich aber wiedersprechen - ich habe auch das Victorvox/Premiere Paket bestellt und erhalten! Mein ERSTER Receiver kam direkt von Premiere, bei Nachforschung was aus dem ZWEITEN Receiver geworden ist, wurde mir seitens Premiere SCHRIFTLICH mitgeteilt das BEIDE Receiver über Galaxis von Premiere bezogen wurden und auch beide an Faircom gingen!!!

Dann wäre die ganze Geschichte gar nicht finanzierbar!

Tja, ist wohl ja auch nicht finanzierbar, sonst könnte Faircom ja auch alle schön bezahlen.....

PS: Faircom erhält keine 250 EUR pro Vertrag, also 500 EUR pro Kunde, denn bei 12 Monaten x 2 x 16 EUR = 384 EUR würde ich auch anfangen Premiere Abos zu verkloppen und bald wäre auch Premiere hin....

Gruss
Menü
[…1.1.2.1.1.1.1.1.1.2.1.1] mikre antwortet auf marc551177
27.05.2003 15:27
Benutzer marc551177 schrieb:
Benutzer mikre schrieb:




NEIN! Ich habe vor einiger Zeit das VictorVox-Angebot abgeschlossen. Damals wurde mir von Premiere definitiv mitgeteilt, dass die Receiver nicht von Premiere geliefert werden. Ich hatte daraufhin mit da Fa. Galaxis telefoniert. Dort teilte man mir mit, dass die Fa. Faircom die Receiver direkt von Galaxis bezieht. Weiterhin wurde mir dort auch mitgeteilt, dass man an Faircom nur gegen Barzahlung ausliefert. Pro Premiere-Vertrag erhält Faircom mindestens 250 Euro Vermittlungsprovision (Auskunft Premiere). Das macht pro Kunde 500 Euro. Zusätzlich eine Provision von ca. 250 Euro für den Mobilfunkbestandteil ergibt ca. 750 Euro. Davon runter gehen jetzt noch ca. 150 Euro (evtl. auch weniger) für die Galaxis Easy World (Günstiger, da Direkteinkauf vom Hersteller). Von den verbleibenden 600 Euro lassen sich die Grundgebühren für Mobilfunkvertrag und Premiere ganz gut bezahlen.

Eine zweite Receivernummer muss bei Premiere angegeben werden, da die eine Abo-Karte ohne lizensierten Receiver gar nicht rausgeben dürfen (Wegen Jugendschutz).

Hallo, da muss ich aber wiedersprechen - ich habe auch das Victorvox/Premiere Paket bestellt und erhalten! Mein ERSTER Receiver kam direkt von Premiere, bei Nachforschung was aus dem ZWEITEN Receiver geworden ist, wurde mir seitens Premiere SCHRIFTLICH mitgeteilt das BEIDE Receiver über Galaxis von Premiere bezogen wurden und auch beide an Faircom gingen!!!

Wie kommt es dann, dass mir Premiere damals gesagt hat, dass Faircom definitiv keine Receiver über Premiere ordert, sondern diese direkt über Galaxis bezieht. Dieses wurde mir damals auch direkt von Galaxis bestätigt, als es diese Lieferprobleme gab. Weiterhin wurde mir von Premiere mitgeteilt, dass Faircom nur die Verträge ohne Box vermittelt. Deshalb müsste ja auch unbedingt die Receiver-Nr. auf den Verträgen vermerkt werden, damit Premiere sicher gehen kann, dass man auch nur mit einer zertifizierten Box schaut. Zu der Zeit bis Ende März gab es stärker subventionierte Receiver.

Die Galaxis EW wurde zu der Zeit von Premiere mit einem Gegenwert von 200 Euro verbucht. Zu einem reinen Filmabo hat man die EW für 0,00 Euro dazubekommen. Zusätzlich hat auch noch jeder Händler eine Provision, die sich im Bereich von 50 Euro pro Abo bewegen dürfte, bekommen.

Da Faircom aber, so wie Premiere und auch Galaxis bestätigt haben, die Boxen direkt bei Galaxis gekauft hat (wahrscheinlich für weniger als 200 Euro), sind die 200 Euro plus 50 Euro zusammengeflossen und wurden/werden von Premiere als Provision erstattet. Das ist im Mobilfunkbereich doch auch so üblich, wenn man einen "Nur-Kartenvertrag" abschliesst. Da bekkommt man doch auch eine Barerstattung (bei manchen Händlern) wenn man sich kein Handy dazubestellt.

Beweisen kann ich dies natürlich nicht, aber es wurde mir so von Galaxis und Premiere erklärt. Und nur so ergibt die Sache überhaupt einen Sinn.

Das derzeitige Problem wird wohl sein, dass Premiere seit Anfang April überall die Subventionen für die Receiver gekürzt hat. Soll heissen, Faircom bekommt/bekäme pro Abo weniger Geld. Das könnte erklären warum von den Talkline-Bestellern bisher noch keiner was bekommen hat. Wahrscheinlich verhandelt hier Faircom mit Premiere um größere Provisionen um das Modell finanzierbar zu halten. Bei Provisionskürzungen von 100 Euro pro Abo ist die Geschichte nämlich nicht mehr finanzierbar. Vielleicht sollen ja deshalb alle angeschrieben werden. Angeblich soll doch die Möglichkeit gegeben werden, vom Vertrag zurückzutreten (habe ich hier irgendwo im Forum gelesen).

Die Provisionen wurden ab April auch ziemlich überraschend gekürzt. Das wurde erst Ende März bekannt. Auch viele Online-Händler hatten von einen Tag auf den anderen sehr viel höhere Receiverpreise. (Das kann man im Forum von DIGITALFERNSEHEN.de nachlesen)

Dann wäre die ganze Geschichte gar nicht finanzierbar!

Tja, ist wohl ja auch nicht finanzierbar, sonst könnte Faircom ja auch alle schön bezahlen.....

Wenn Du Dir so sicher bist, dass es nicht finanzierbar ist/war, dann verstehe ich allerdings nicht, wieso Du dann überhaupt das Angebot angenommen hast.

PS: Faircom erhält keine 250 EUR pro Vertrag, also 500 EUR pro Kunde, denn bei 12 Monaten x 2 x 16 EUR = 384 EUR würde ich auch anfangen Premiere Abos zu verkloppen und bald wäre auch Premiere hin....

Grundsätzlich musst Du dabei aber anders rechnen.

12 Monate x 20 EUR = 240 EUR

Es schliesst nicht jeder gleich 2 Abos ab.

Zu der Zeit Januar bis März, war Premiere darauf aus möglichst schnell die Abozahlen zu steigern. Auch nur deshalb wurden die 2er d-boxen für Kabel incl. Start für 99 Euro auf den Markt geschmissen. Alleine der tatsächliche Wert der neuwertigen Boxen liegt sehr viel höher.

99 - 60(12Monate Start) = 39 Euro für eine d-box 2 !!!!!!

Irgendwann im März war dann ein Käufer für Premiere gefunden und so wurden dann auch wieder die Subventionen gekürzt.

Übrigens läuft das doch bei manchen Mobilfunkangeboten nicht anders. Dort verdient der Betreiber auch erst dann, wenn man tatsächlich telefoniert. Bei Premiere lief das auch nicht anders. Die wollen auch, dass man zusätzlich das Plus-Paket abonniert oder PPV oder das Superpaket...
Gruss

von mir auch Grüsse

mikre
Menü
[…1.2.1.1.1.1.1.1.2.1.1.1] ad00 antwortet auf mikre
27.05.2003 16:33


Das derzeitige Problem wird wohl sein, dass Premiere seit Anfang April überall die Subventionen für die Receiver gekürzt hat. Soll heissen, Faircom bekommt/bekäme pro Abo weniger Geld. Das könnte erklären warum von den Talkline-Bestellern bisher noch keiner was bekommen hat. Wahrscheinlich verhandelt hier Faircom mit Premiere um größere Provisionen um das Modell finanzierbar zu halten. Bei Provisionskürzungen von 100 Euro pro Abo ist die Geschichte nämlich nicht mehr finanzierbar. Vielleicht sollen ja deshalb alle angeschrieben werden. Angeblich soll doch die Möglichkeit gegeben werden, vom Vertrag zurückzutreten (habe ich hier irgendwo im Forum gelesen).

Eine einleuchtende Erklärung. Die Rücktrittsmöglichkeit gegenüber Faircom besteht dann automatisch (wie übrigens auch jetzt schon, wenn man Faircom eine letzte Frist zur vollständigen Erfüllung setzt und diese fruchtlos verstreicht). Ich würde dann aber noch Schadensersatz wegen Nichterfüllung verlangen. Dabei muss man ja so gestellt werden, wie man stünde, wenn ordnungsgemäß erfüllt worden wäre. Faircom hätte dann Ersatz für den entgangenen Decoder und die entgangenen Premiereabos zu leisten (sowie natürlich die Mobilfunk-GG, wenn man auf dem Mobilfunkvertrag sitzen bleibt). Da kommt ganz schön was zusammen. Rauswinden könnte Faircom sich da nicht, da eine ev. Provisionskürzung allein in das Risiko von Faircom fällt (und das ist hier im Gegensatz zur Quam-Rückforderung absolut unstrittig) Auf ein neues Rundschreiben von Faircom bin ich deshalb sehr gespannt.

MfG, ad00
Menü
[…1.2.1.1.1.1.1.1.2.1.1.2] marc551177 antwortet auf mikre
27.05.2003 17:27
Benutzer mikre schrieb:
Benutzer marc551177 schrieb:
Benutzer mikre schrieb:




NEIN! Ich habe vor einiger Zeit das VictorVox-Angebot abgeschlossen. Damals wurde mir von Premiere definitiv mitgeteilt, dass die Receiver nicht von Premiere geliefert werden. Ich hatte daraufhin mit da Fa. Galaxis telefoniert. Dort teilte man mir mit, dass die Fa. Faircom die Receiver direkt von Galaxis bezieht. Weiterhin wurde mir dort auch mitgeteilt, dass man an Faircom nur gegen Barzahlung ausliefert. Pro Premiere-Vertrag erhält Faircom mindestens 250 Euro Vermittlungsprovision (Auskunft Premiere). Das macht pro Kunde 500 Euro. Zusätzlich eine Provision von ca. 250 Euro für den Mobilfunkbestandteil ergibt ca. 750 Euro. Davon runter gehen jetzt noch ca. 150 Euro (evtl. auch weniger) für die Galaxis Easy World (Günstiger, da Direkteinkauf vom Hersteller). Von den verbleibenden 600 Euro lassen sich die Grundgebühren für Mobilfunkvertrag und Premiere ganz gut bezahlen.

Eine zweite Receivernummer muss bei Premiere angegeben werden, da die eine Abo-Karte ohne lizensierten Receiver gar nicht rausgeben dürfen (Wegen Jugendschutz).

Hallo, da muss ich aber wiedersprechen - ich habe auch das Victorvox/Premiere Paket bestellt und erhalten! Mein ERSTER Receiver kam direkt von Premiere, bei Nachforschung was aus dem ZWEITEN Receiver geworden ist, wurde mir seitens Premiere SCHRIFTLICH mitgeteilt das BEIDE Receiver über Galaxis von Premiere bezogen wurden und auch beide an Faircom gingen!!!

Wie kommt es dann, dass mir Premiere damals gesagt hat, dass Faircom definitiv keine Receiver über Premiere ordert, sondern diese direkt über Galaxis bezieht. Dieses wurde mir damals auch direkt von Galaxis bestätigt, als es diese Lieferprobleme gab. Weiterhin wurde mir von Premiere mitgeteilt, dass Faircom nur die Verträge ohne Box vermittelt. Deshalb müsste ja auch unbedingt die Receiver-Nr. auf den Verträgen vermerkt werden, damit Premiere sicher gehen kann, dass man auch nur mit einer zertifizierten Box schaut. Zu der Zeit bis Ende März gab es stärker subventionierte Receiver.

Die Galaxis EW wurde zu der Zeit von Premiere mit einem Gegenwert von 200 Euro verbucht. Zu einem reinen Filmabo hat man die EW für 0,00 Euro dazubekommen. Zusätzlich hat auch noch jeder Händler eine Provision, die sich im Bereich von 50 Euro pro Abo bewegen dürfte, bekommen.

Da Faircom aber, so wie Premiere und auch Galaxis bestätigt haben, die Boxen direkt bei Galaxis gekauft hat (wahrscheinlich für weniger als 200 Euro), sind die 200 Euro plus 50 Euro zusammengeflossen und wurden/werden von Premiere als Provision erstattet. Das ist im Mobilfunkbereich doch auch so üblich, wenn man einen "Nur-Kartenvertrag" abschliesst. Da bekkommt man doch auch eine Barerstattung (bei manchen Händlern) wenn man sich kein Handy dazubestellt.

Beweisen kann ich dies natürlich nicht, aber es wurde mir so von Galaxis und Premiere erklärt. Und nur so ergibt die Sache überhaupt einen Sinn.

Das derzeitige Problem wird wohl sein, dass Premiere seit Anfang April überall die Subventionen für die Receiver gekürzt hat. Soll heissen, Faircom bekommt/bekäme pro Abo weniger Geld. Das könnte erklären warum von den Talkline-Bestellern bisher noch keiner was bekommen hat. Wahrscheinlich verhandelt hier Faircom mit Premiere um größere Provisionen um das Modell finanzierbar zu halten. Bei Provisionskürzungen von 100 Euro pro Abo ist die Geschichte nämlich nicht mehr finanzierbar. Vielleicht sollen ja deshalb alle angeschrieben werden. Angeblich soll doch die Möglichkeit gegeben werden, vom Vertrag zurückzutreten (habe ich hier irgendwo im Forum gelesen).

Die Provisionen wurden ab April auch ziemlich überraschend gekürzt. Das wurde erst Ende März bekannt. Auch viele Online-Händler hatten von einen Tag auf den anderen sehr viel höhere Receiverpreise. (Das kann man im Forum von DIGITALFERNSEHEN.de nachlesen)

Dann wäre die ganze Geschichte gar nicht finanzierbar!

Tja, ist wohl ja auch nicht finanzierbar, sonst könnte Faircom ja auch alle schön bezahlen.....

Wenn Du Dir so sicher bist, dass es nicht finanzierbar ist/war, dann verstehe ich allerdings nicht, wieso Du dann überhaupt das Angebot angenommen hast.

PS: Faircom erhält keine 250 EUR pro Vertrag, also 500 EUR pro Kunde, denn bei 12 Monaten x 2 x 16 EUR = 384 EUR würde ich auch anfangen Premiere Abos zu verkloppen und bald wäre auch Premiere hin....

Grundsätzlich musst Du dabei aber anders rechnen.

12 Monate x 20 EUR = 240 EUR

Es schliesst nicht jeder gleich 2 Abos ab.

Zu der Zeit Januar bis März, war Premiere darauf aus möglichst schnell die Abozahlen zu steigern. Auch nur deshalb wurden die 2er d-boxen für Kabel incl. Start für 99 Euro auf den Markt geschmissen. Alleine der tatsächliche Wert der neuwertigen Boxen liegt sehr viel höher.

99 - 60(12Monate Start) = 39 Euro für eine d-box 2 !!!!!!

Irgendwann im März war dann ein Käufer für Premiere gefunden und so wurden dann auch wieder die Subventionen gekürzt.

Übrigens läuft das doch bei manchen Mobilfunkangeboten nicht anders. Dort verdient der Betreiber auch erst dann, wenn man tatsächlich telefoniert. Bei Premiere lief das auch nicht anders. Die wollen auch, dass man zusätzlich das Plus-Paket abonniert oder PPV oder das Superpaket...
Gruss

von mir auch Grüsse

mikre

Also um das nicht noch weiter in die Länge zu ziehen, meine Box kam unumstritten von Premiere direkt zu mir, die erste Abo-Karte auch - also nix Faircom! Die zweite Box ging samt Karte zu Faircom, welche mir nur die Karte zuschickten!
Seltsamerweise habe ich auch zwei Filmabos!!!
Irgendwie passt da so nichts richtig zusammen, ich denke da läuft viel schief!!!



Menü
[2.1.1.1.1.2.2] Martin Kissel antwortet auf Borusse66
27.05.2003 10:04
Benutzer Borusse66 schrieb:
Im Gegenteil, es wird von Verkauf gesprochen. Daß heißt aber, daß das Eigentumsrecht am Receiver nach Bezahlung des Kaufpreises an den Käufer übergeht - genauso wie es übrigens auch bei den Handys der Fall ist.

Ist korrekt.
Aber: Der Vertrag läuft zwischen Premiere und dem Endkunden, nicht Faircom. Damit hat der Endkunde beide Receiver gekauft. Ich würde den zweiten zumindest bei Premiere als gestohlen melden.
Menü
[2.1.1.1.2] RE: Victorvox/ Premier - ein Traum...
freytag antwortet auf KaFu
26.05.2003 11:33
Hallo,

ich habe heute Nacht geträumt, FAIRCOM würde alle beliefern. Aber dann wachte ich auf...


J.F aus Berlin





Benutzer KaFu schrieb:
So hab ich's auch gemacht. Ich hab mir die Seriennummer des zweiten Receivers geben lassen und werde das meinem Anwalt nächste Woche alles erklären. Mal gucken, was sich draus machen läßt. Ein Mahnverfahren werde ich auch veranlassen.

Ich glaub's nicht! Wie blauäugig muss man sein? Denkst Du das Geld für die (hoffentlichen) Grundgebührerstattungen kommt aus dem Nichts? Faircom verscherbelt natürlich den zweiten Receiver, damit sie die GG zusammenbekommen. Mit etwas weniger Naivität und mehr Mathematikverständnis hätte man da auch selbst drauf kommen können! Solche Leute, die nicht rechnen könne, machen alles nur noch schlimmer (mehr Verwaltungsaufwand, Probleme mit den Providern & Premiere)! Es war außerdem von Anfang an klar, dass es sich um EIN Sport- UND um EIN Film-ABO handelt (nicht um ein ABO mit Sport- und Film-Paket) und man nur EINEN Digitalreceiver dazubekommt. Also lass' den Sch**ß! Ich bin nicht von Faircom, will aber auch weiterhin auf die GG-Erstattung hoffen können. Das geht
mit einer sinnlos kaputt-geklagten Firma nicht mehr.
Menü
[2.1.1.1.2.1] Mana antwortet auf freytag
26.05.2003 11:40
Benutzer freytag schrieb:
Hallo,

ich habe heute Nacht geträumt, FAIRCOM würde alle beliefern.
Aber dann wachte ich auf...


J.F aus Berlin


Hehe der war gut *fg*
Menü
[3] bootmaker antwortet auf mazimann
27.05.2003 13:05
Hi!

Ich habe auch dieses Angebot in anspruch genommen und habe noch KEINEN (!!!) Reciver erhlaten. Handy & Vertrag liegen hier schon seit Monaten rum! Es ist echt zum Kotzen. Ich bin 4 Jahre Kunde bei denen und so behandelt man doch wohl keinen Bestandskunden - oder was meint Ihr? Die haben noch nichteinmal meine Verträge übermittelt!

Da ich bereits ein Primiere Abo hatte habe ich dieses vorsorglich zum 1.5. gekündigt! Verfluchter Mist - Faircom hat noch nichteinmal meine Verträge übermittelt! Was soll das?!?

Greetz bOOt
Menü
[3.1] mazimann antwortet auf bootmaker
27.05.2003 17:26
Wie gesagt, den receiver und die Gutschrift für das Trium?? habe ich erhalten. 2 Abo-Karten auch Film und Sport.
Habe jetzt per E-Mail gemahnt und mit Klage gedroht ------keine Antwort..
Dann habe ich nochmal angerufen, kam sogar durch und sollte meine Nummer für einen Rückruf hinterlassen.. was für ein guter Service !
und siehe da ich wurde gestern zurückgerufen, hab dann erst mal Dampf abgelassen und zu hören bekommen, daß die offenen Beiträge auf jeden Fall gezahlt werden, habe ich aber jetzt schon ein paar mal gehört.
Ich geh nächste Woche erst mal in Urlaub und danach werde ich weitersehen.
Wenn kein Geld auf meinem Konto ist werde ich zum Anwalt gehen!!

mazimann