Diskussionsforum
Menü

Rückforderungen i.a. ohne jur. Grundlage


19.03.2003 17:59 - Gestartet von DarkBlue
Hey Leute,

lasst euch nicht verunsichern. Faircom spielt da ein böses Spiel mit dummen Kunden. Schlaue zahlen nämlich nicht, da es i.a. keine rechtliche Grundlage gibt, fast ebenso wie bei der damaligen Handyrückforderung.

www.handy4less.de-Christian Haupt hat sich vorhin auch in www.telefon-treff.de-forum geäußert. Er hat sich als Händler selbst darüber informiert und ich zitiere mal seine Aussage:

- Zitatanfang

"Hallo,

ich habe auch damals per Anwalt abprüfen lassen, ob ich die an die Kunden "zuviel" erstatteten Grundgebühren zurückholen könnte - es geht nicht.

In dem wie oben in diesem thread berichteten Fall , hat sich der Kunde nicht "bereichert" , er hatte einfach nur ein riesen Glück. Oder hat faircom in den AGB oder den damaligen Angeboten geschrieben : " Wir behalten uns vor, im Falle einer Netzabschaltung die Grundgebühren nicht weiter zu erstatten" ?


Der Händler bekommt von Quam das komplette Geld, 80% der Provis habe ich endlich erhalten, der Rest kommt auch noch in diesem Monat.
Natürlich würde ich auch gerne noch zusätzlich 40000 Euro von meinen Kunden zurückhaben wollen :-) . Keine Angst, liebe Kunden, es geht einfach nicht.

Eine andere Sache wäre es, wenn man Quam 3star mit Partnerkarte hatte, Quam die Partnerkarte nie aktiviert hat und der Händler dem Kunden aber auch für die Partnerkarte schon Geld/Handy ect. gegeben hat. Das kann sich der Händler zurückholen.


viele Grüße aus Greven

Christian"

- Zitatende

Den ganzen Thread gibts hier: http://www.telefon-treff.de/showthread.php?s=&threadid=45704

Am besten ist also, wenn die Karten aktiviert waren, d.h. man konnte sich einbuchen, dann gibt es nichts zu befürchten. Man sollte also Faircom betrost irgnorieren.

Und bitte kein Mitleid mit Händlern, die sich vielleicht aus Gier verkalkuliert haben durch das Vorgehen von Quam.

Gruß,
DarkBlue
Menü
[1] laemmster antwortet auf DarkBlue
19.03.2003 22:06
Ich schliese mich da meinem Vorschreiber voll und ganz an. Bin selber Kunde gewesen. In meinem Vertrag steht keine Klausel, in der ich verpflichtet werde, den Betrag zurückzuerstatten.
Würde mal sagen, dass sich Herr Roloff da verspekuliert hat, wollte das große Geld machen und hat wohl aus dem Firmenvermögen Handys und Einmalzahlungen geleistet, die er nun von Quam nicht erhalten hat.
Ganz ehrlich: Pech gehabt. Hoffe es bezahlt niemand diese Summe!!!
Wir, die damalig weitsichtigen haben Glück gehabt. Im Freundeskreis haben wir damals diskutiert wie die Chancen auf eine Ende von Quam stehen. Glück gehabt und Handy+ 200 Euro verdient. Danke faircom!! :)))
Menü
[1.1] Wom.bat antwortet auf laemmster
19.03.2003 22:28
doch... schau mal deinen bestellschein an, der letzte abschnitt, wo du auch ankreuzt, ob du die grundgebühr einmalig, oder monatlich erstattet haben magst... da stehts
Menü
[1.1.1] WebmasterSJG antwortet auf Wom.bat
20.03.2003 12:08
Benutzer Wom.bat schrieb:
doch... schau mal deinen bestellschein an, der letzte abschnitt, wo du auch ankreuzt, ob du die grundgebühr einmalig, oder monatlich erstattet haben magst... da stehts

bin mir zwar nicht ganz sicher, aber ich habe gelesen, dass faircom erst später den text auf dem bestellschein geändert hat. also zu unserem zeitpunkt stand da noch nix drauf, mittlerweile steht es aber anscheinend drauf. Habe leider keine kopie von meinem bestellschein. Ich werde das schreiben aber einfach ignorieren nud keine 200 € zurückzahlen