Diskussionsforum
Menü

Funklöcher


05.03.2003 11:11 - Gestartet von wm-becklem
Wenn das Thema auch hier wieder mit reinspielt - ein Tip zur Vermeidung von Funklöchern. Dürfte ja meist relevant sein beim Durchqueren ländlicher Gebiete mit dem Auto. Meist wird aber auch technisch vom Nutzer viel zu beigetragen,dass es nicht klappen kann. Handy in der FSE - 3-5m dünnes RG174-Antennenkabel - dazu möglicherweise nur eine Scheibenklebeantenne oder eine Fensterklemmantenne - und das auf 1800MHz. In aller Regel ist der Empfang dann sogar schlechter als ohne externe Antenne. Das Handy erzeugt max. 1Watt Sendeleistung - nach dem Spiralkabel der FSE und den 5m RG174 kommen dann so ca. 150mW an der Antennen an , die diese geringe Leistung dann auch nicht mal optimal abstrahlt. Lösung: Antenne direkt auf dem Dach (ja, Loch bohren) - dazu wenige Kabel-cm von der Antenne entfernt ein Sende-Empfangsverstärker (z.B. von Funkwerk Dabendorf) - dieser gleicht alle Kabelverluste aus. Den Compenser gibt`s immer wieder billig (ca. 25-40Euro) bei eBay - normal 180,-Euro. Ergebnis ? : Die Funklöcher sind bis auf sehr wenige Stellen kein Thema mehr und ich kann lustig weiterplaudern für 3ct/min rund um die Uhr von e-plus ins Festnetz :-)...oder halt auch mal eben via GPRS (wir sind wieder beim Thema)E-Mails abrufen.