Anbieterforum
Menü

Kein Zugriffschutz wie bei Siemens-Handies?


09.04.2017 10:59 - Gestartet von Till Wollheim
einmal geändert am 09.04.2017 11:01
Ich benütze zum Telefonieren nach wie vor meine unübertroffenen Siemens Handys. Haben sie doch deutsche technische Logik, was allemal die beste ist! So haben sie einen Bildschirmschöner, der über ein Passwort gesichert ist, das heißt, ich bin gegen Mißbrauch geschützt, auch wenn mein Handy eingeschaltet ist. So - und nun würde mich interessieren, ob ich das nur nicht finde oder ob die von Samsung beim GT-E1200 wirklich so einfältig sind und keinen Mißbrauchsschutz implementiert haben? Gibt es eine Möglichkeit das Handy passwortgeschützt zu sperren - auch solange es eingeschaltet ist. Die Tastatursperre meine ich natürlich nicht - das ist ja kein Schutz gegen Mißbrauch!
Menü
[1] industrieclub antwortet auf Till Wollheim
14.01.2020 21:01
Benutzer Till Wollheim schrieb:
Ich benütze zum Telefonieren nach wie vor meine unübertroffenen Siemens Handys. Haben sie doch deutsche technische Logik, was allemal die beste ist! So haben sie einen Bildschirmschöner, der über ein Passwort gesichert ist, das heißt, ich bin gegen Mißbrauch geschützt, auch wenn mein Handy eingeschaltet ist......

Auch ich benutze (teilweise) noch historische Handys. Somit gilt dir meine ganze
Sympathie. Dennoch verstehe ich deinen Beitrag nicht. Eine BILDSCHIRMSPERRE,
die im Falle eines Touchscreens (und den haben ja so ziemlich alle Smartphones) mit
der Tastatursperre (weitestgehend) identisch ist, haben doch alle heutigen Smart-
phones. Und die ca. 15 Jahre alten Siemens-Handys lassen sich heute wohl praktisch nur noch im Sinne eines "Einfach-Handys" nutzen, d.h. zum Telefonieren. Dafür gäb's dann aber einfachere Geräte (für 10-20€), deren (eventueller) Verlust (zumal mit einer
-- echten -- Prepaid-Karte) verschmerzbar wäre bzw. die teilweise auch Sperren für (z.B) abgehende Anrufe haben...