Anbieterforum
Menü

Vodafone kriegt den Umzug seit über 2 Monaten nicht hin


03.12.2011 12:56 - Gestartet von redroom
Hallo zusammen,

seit über 10 Jahren war ich zufriedener Arcor Kunde. Ende September bin ich im gleichen Landkreis ca. 4 km von der alten Wohnung umgezogen und laut Vodafone ist in der neuen Isdn+DSL von Vodafone mit Bandbreite 16.000 vorhanden.

Zwischen Ende September bis Ende Oktober hörte ich erst mal von Vodafone garnichts. Am 25.10. fand ich eine Postkarte im Briefkasten der T-Com-Techniker wäre da - leider ich nicht. Ich wußte von Termin garnichts. Die Meldung von Vodafone kam erst am 29.10. in einem Schreiben vom 27.10!

Am 26.10. ging mein Anschluß komischerweise - aber nur das DSL mit Bandbreite 6.000. Telefonie über Isdn = tot.

Es folgten unzählige Anrufe bei Vodafone. Am 10. oder 11. sollte nochmal ein T-Com-Techniker vorbeikommen. Als ich dann am 9.11. immer noch kein Schreiben in der Hand über den tatsächlichen Termin hielt, rief ich dort an und mußte feststellen: Termin seitens Vodafone gecancelt, da man nur noch DSL 6.000 anbieten kann und man sich unsicher war ob ich den Anschluß noch haben will!!!

Also neuen Termin am 18.11. erhalten. Da gabs schon richtig dicken Ärger in der Firma, da zu dem Zeitpunkt viele krank waren und ich eigentlich nicht gehen durfte. Und was ist? Am 18.11. warte ich daheim und kein T-Com-Techniker kommt! Dann ging wieder die Telefoniererei mit Vodafone los - und immer dasselbe gelaber. Ich teilte dabei mit, daß ich keinen Termin mehr möchte und auch keinen ganzen Tag daheim bleiben werde, sonst drohe mir der Jobverlust. Man sicherte mir mehrmals zu, es würde sich ein Team-Leiter der Vodafone Kundenbetreuung bei mir melden um einen Lösung zu finden. So ca. 1 Woche wars komplett still.

Dann bekam ich einen Anruf von einer "besonderen" Hotline, die ihre Nummer unterdrückt. Man sagte mir, zum 29.11. würde mich ein Vodafone-Techniker besuchen um nach dem Fehler zu schauen. Der meldete sich kurzfristig bei mir - konnte als kurz das Büro verlassen.

Der fand den Fehler - Telekom hätte sich "verschaltet". Er brachte mein Telefon zum Laufen. Da wäre was am Verteilerkasten seitens Telekom falsch eingestellt worden. Allerdings dauerte meine Freude nur kurz, denn er mußte das ganze wieder in den Ursprungszustand versetzen, damit es die Telekom richtig hinbiegt. Also wieder kein Telefon. Dafür rief mich Vodafone an und fragte mich wann der Telekom-Techniker wieder vorbei kommen darf. Es würde mit telefonischer Avisierung laufen und sogar am Samstag!

Heute war der Termin und ich kann Euch sagen: ich schäume aus dem Mund. Der Typ kam und erzählte mir: Easybox falsch programiert, Vodafone Signal falsch gesendet bla bla bla. Der hat so einen Pieper an meine Leitung angeschloßen, lief zum Verteilerkasten und kriegte das wirklich nciht zum Laufen! Mich wunderte es, dass er keine Meldung vom Vodafone-Techniker bekommen hatte um was es genau geht. Auf jeden Fall versuchte er bei Vodafone anzurufen um genau den Fehler zu erfragen und die Hotline natürlich minutenlang belegt.

Außerdem fragte ich ihn nach einem schnellen DSL-Port. Er sagte mir, der Verteilerkasten wäre hier in der Nähe und ich könnte sogar DSL 50.000 haben. Ich wäre so oder so an einem schnellen Port.

Fazit: er ist weitergefahren und ich immer noch kein Telefon. Ich rief wieder bei Vodafone an, erzählte meine Story und fragte wieso a) der Vodafonetechniker, der den Fehler repariert hatte, dass nicht so gelassen hat und b) wieso ich kein schnelles Internet bekommen. Da kam wieder geblubber aus dem Telefon. Ich sagte nur: macht hinne sonst gehts jetzt zum Anwalt.

Leute bitte hilft mir - evtl. die Teltarif-Redaktion. Ich sollte dringend in meine Heimat anrufen, da dort Familiäre-Geschichten laufen und ich danke Handy mein ganzes Geld kaputt mache...

so gehts nicht mehr weiter. Schön, daß ich im Juli meinen Vertrag verlängert hatte. Um da jetzt rauszukommen müßte ich 60% der Grundgebühr bis zur Vertragslaufzeit zahlen und das geht mal garnicht!!!!

Danke
Menü
[1] Zündi antwortet auf redroom
03.12.2011 17:56
Benutzer redroom schrieb:

so gehts nicht mehr weiter. Schön, daß ich im Juli meinen Vertrag verlängert hatte. Um da jetzt rauszukommen müßte ich 60% der Grundgebühr bis zur Vertragslaufzeit zahlen und das geht mal garnicht!!!!


Ich würde Vodafone eine Frist setzen (14 Tage) und wenn der Anschluss dann nicht läuft, außerordentlich kündigen. Zwar hat der BGH mal entschieden, das ein Umzug kein Kündigungsgrund wäre, allerdings ging es in dem Fall um jemanden, der sich für einen Vertrag mit 24 Monaten Laufzeit entschieden hatte obwohl auch ein Vertrag mit kurzer Laufzeit möglich gewesen wäre. Bei Vodafone gibts aber nur Verträge mit 24 Monaten Laufzeit, von daher greift das Urteil nicht. Alternativ zur außerordentlichen Kündigung kannst du natürlich auch die monatliche Grundgebühr kürzen bzw einbehalten bis der Anschluss läuft, falls Vodafone nicht schon freiwilig darauf verzichtet.
Menü
[1.1] redroom antwortet auf Zündi
03.12.2011 20:11
seit ich hier bin und der Anschluß halbherzig vor sich hinläuft zahle ich komischerweise nur die Hälfte der Grundgebühr abzüglich der 10 Euro für die Vertragsverlängerung zahle ich jeden Monat 0,00. Das ist natürlich OK, allerdings war zuerst das Internet 6000 und ist jetzt nur noch 3500. Laut Telekom-Mann wäre bei mir auch 50000 verfügbar, aber die Vodafone-Mitarbeiter werden bei dieser Frage immer sehr laut und lassen nicht mit sich reden.

Ich möchte ehrlich gesagt bei Vodafone bleiben, da ich Angst habe bei einer Portierung die Nummer zu verlieren. Aber die zwingen mich grad dazu.

Auch jeden Fall hatte ich heute das Gefühl der Telekom-Mann hatte kein Interesse da was zu machen und laberte mich eher voll, wie toll die Telekom sei...