Anbieterforum
Menü

falsche Versprechungen


06.03.2011 01:26 - Gestartet von hajo
Vodafone ist auch hier (inkognito) vertreten. Wertet die Beiträge entsprechend.
Gruß Hajo
Menü
[] RE: falsche Versprechungen 2
hajo antwortet auf
06.03.2011 01:40

4x geändert, zuletzt am 06.03.2011 01:48
Der 5. Anruf bei der kostenlosen Hotline brachte mich weiter. Mein Gesprächspartner (bei Widerspruch gegen den Mitschnitt!) gab mir die Information, der Anschluss mit 4 Rufnummern sei bei mir überhaupt nicht zu realisieren, da Vodafone dies garnicht könne. Die Telekom, muss man anstandshalber erwähnen, lässt das nicht zu.
Flugs habe ich den Vertrag fristgerecht per Fax gekündig, mit der Bitte, mir die Kündigung schriftlich zu bestätigen. Bisher gab es keine Reaktion.
Was macht Vodafone? Zeit schinden, bis die Frist von 14 Tagen abgelaufen ist.
Montag werde ich auf Anraten meines Anwalts den Vertrag per Einschreiben mit Rückschein nochmals kündigen.
Ich ahne Böses ....
Menü
[1] Hilfsprofi antwortet auf hajo
06.03.2011 07:06
Du solltest nicht kündigen, sondern von Deinem Widerrufsrecht gebrauch machen. Das sind zwei paar Schuhe.
Menü
[1.1] hajo antwortet auf Hilfsprofi
06.03.2011 09:09
Benutzer Hilfsprofi schrieb:
Du solltest nicht kündigen, sondern von Deinem Widerrufsrecht gebrauch machen. Das sind zwei paar Schuhe.

Vielen Dank.
Gruß Hajo
Menü
[1.1.1] hajo antwortet auf hajo
08.03.2011 18:20
Benutzer hajo schrieb:
Benutzer Hilfsprofi schrieb:
Du solltest nicht kündigen, sondern von Deinem Widerrufsrecht gebrauch machen. Das sind zwei paar Schuhe.

Vielen Dank.
Gruß Hajo

Inzwischen habe ich per DHL Express von meinem Widerrufsrecht gebrauch gemacht. Heute ist der Brief bei Vodafone angekommen.
Sendungsverfolgung macht es möglich, gleichzeitig wird der Name
desjenigen, der den Brief entgegen genommen hat, angezeigt.
Das ist besser als per Einschreiben, jedoch auch teurer.
Die 10 Euro sind bestimmte eine gute Investition in die Zukunft.
Gruß Hajo
Menü
[1.1.1.1] bartd antwortet auf hajo
09.03.2011 04:20
Benutzer hajo schrieb:
...
Inzwischen habe ich per DHL Express von meinem Widerrufsrecht gebrauch gemacht. Heute ist der Brief bei Vodafone angekommen. Sendungsverfolgung macht es möglich, gleichzeitig wird der Name desjenigen, der den Brief entgegen genommen hat, angezeigt. Das ist besser als per Einschreiben, jedoch auch teurer. Die 10 Euro sind bestimmte eine gute Investition in die Zukunft.
Gruß Hajo

verschenktes geld!!!
so oder so kann (NUR) bewiesen werden, DASS ein brief angekommen ist!
WAS in dem brief ist, kann NICHT bewiesen werden...
Menü
[1.1.1.1.1] marco5555 antwortet auf bartd
09.03.2011 05:57
Benutzer bartd schrieb:
verschenktes geld!!!
so oder so kann (NUR) bewiesen werden, DASS ein brief angekommen ist!
WAS in dem brief ist, kann NICHT bewiesen werden...

lol, schon mal etwas von Fensterumschlag gehört? Der Anbieter kann dann vor Gericht gern darlegen das nichts drin war und warum er beim Kunden nicht nachgefragt hat.

Manche Märchen sind echt nicht auszurotten.

Marco
Menü
[1.1.1.1.1.1] bartd antwortet auf marco5555
09.03.2011 06:47
Benutzer marco5555 schrieb:
>...
lol, schon mal etwas von Fensterumschlag gehört? Der Anbieter kann dann vor Gericht gern darlegen das nichts drin war und warum er beim Kunden nicht nachgefragt hat.
...

nur richtig, falls nur EINE seite und KEINE anlagen / beilagen
nachfragen wozu - wenn der kunde in der bringpflicht ist!
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] Zündi antwortet auf bartd
14.03.2011 22:33
Benutzer bartd schrieb:
Benutzer marco5555 schrieb: >...
lol, schon mal etwas von Fensterumschlag gehört? Der Anbieter kann dann vor Gericht gern darlegen das nichts drin war und warum er beim Kunden nicht nachgefragt hat. ...

nur richtig, falls nur EINE seite und KEINE anlagen / beilagen nachfragen wozu - wenn der kunde in der bringpflicht ist!

wozu Anlagen bei einem Widerruf? Vor Gericht hätte Vodafone mit der Behauptung, es wäre nichts oder etwas anderes im Briefumschlag gewesen, schlechte Karten. Schon mal was von Anscheinsbeweis gehört?
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1] hajo antwortet auf Zündi
17.03.2011 11:39
Inzwischen habe ich die schriftlische Bestätigung über die Stornierung meines Auftrags.
Nicht auszudenken, was passiert wäre, hätte ich Vodafone geglaubt.
Meine drei(!) stellige Telefonnummer hätte ich wohl nicht behalten.
Faxe wären nicht mehr möglich gewesen. Wer weiss was noch.
Ich denke, dass dieses Forum seinen Teil zur Lösung beigetragen hat.
Jetzt kann ich mich endlich meinem Stromanbieter widmen, der gaaanz merkwürdige AGBs hat.
Gruß Hajo
Menü
[1.1.1.1.2] hajo antwortet auf bartd
14.03.2011 06:00
Benutzer bartd schrieb:

verschenktes geld!!!
so oder so kann (NUR) bewiesen werden, DASS ein brief angekommen ist!
WAS in dem brief ist, kann NICHT bewiesen werden...

Das ist korrekt. Mal sehn, was Vodafone behauptet. Ich bin ja nicht auf den Kopf gefallen .....

Menü
[] rotella antwortet auf
09.03.2011 09:21
Benutzer hajo schrieb:

Jedoch es kam anders ....

Und wie kam es nun?