Anbieterforum
Forum zu:
Threads:
158 159 160
Menü

Kein Anschluss... oder doch? Was tun?


09.04.2010 20:07 - Gestartet von afrokalypse
Hallo zusammen,
ich möchte euch einmal meinen Erfahrungsbericht mit Versatel seit meinem letzten Umzug schildern. Ich hoffe, dass hier jemand einen guten Rat für mich hat :)

Vorweg: ich bin seit ca 6 Jahren VT Kunde und war bisher auch zufrieden.

Am 29.02.2010 sind wir in unsere neue Wohnung (3 Familien Haus privatvermietet) gezogen. Vorher habe ich natürlich prüfen lassen ob ein Anschluss hier möglich ist. Laut Verfügbarkeitscheck ist alles so, wie bei meiner alten Wohnung auch (DSL16000, eine Partei im Haus hat ebenfalls nen VT Anschluss). Also rechtzeitig auf den Umzug aufmerksam gemacht und auch schnell ne Bestätigung erhalten, dass VT meinen Anschluss zum 1.3.2010 umzieht.

Dann kam der 1.3. und das Chaos nahm seinen Lauf.
Der Telekom Techniker, der die Leitung freigeben sollte, kam nicht. Natürlich hab ich trotzdem schon alles angeschlossen und siehe da mein NT Split sagt, ich habe ein Signal.
Also dachte ich, der Techniker musste nur etwas am HVT machen und müsse nicht zu mir nach Hause.
Allerdings waren nur 6MBit anstatt 16 verfügbar und das Telefon war tot(ein und ausgehend).

Also bei VT angerufen und gefragt was los ist. Antwort: 'Der Techniker sagt, er konnte sie nicht antreffen, deshalb muss ein neuer Termin nächste Woche ausgemacht werden'

Der erste Frust.

Für mich wars nicht ganz verständlich, da ich doch ein Signal auf der Leitung habe (das sagte ich auch dem VT-Agent). Aber OK, neuen Termin gemacht und gewartet.

Eine Woche später: Der Techniker kam nicht. VT angerufen und gefragt was Sache ist. Antwort: 'Kein Negativ Eintrag also sollte die Leitung nun geschaltet sein.' Da alles bei mir noch beim Alten war, hab ich nachgefragt, warum mein Telefon noch nicht geht. Daraufhin durfte ich die obligatorische Fragerunde mitspielen (Geräte neu gestartet? Alles richtig verkabelt? ISDN Telefon mit MSN eingerichtet? blabla...). Das Ende der Fragerunge ergab, dass ein Versatel Techniker sich des Themas annehmen würde. Einen Tag später kam ein Anruf von einem VT-Agent, der mir dann sagte, es müsse ein Telekom Techniker raus kommen und die Leitung freigeben (HÄ?).

Noch mehr Frust und wieder ein Urlaubstag weniger.

3. Termin, Techniker war nicht da. Ich wieder angerufen und gesagt: 'Der Techniker war wieder nicht da.' Angeblich liegt aber kein Negativ Eintrag vor also muss er da gewesen sein (ich war zu Hause und sonst war niemand da, auch kein Techniker).
Daraufhin hab ich wieder gesagt, dass mein Telefon aber noch nicht geht und nur 6MBit verfügbar sind. Der VT-Agent meinte daraufhin, dass ein VT Techniker sich des Themas annehme (dejavu?)...
Am nächsten Tag kam ein Anruf rein und ein VT Agent sagte, es müsse noch ein Telekom Techniker raus kommen. Ich habe wieder erklärt, dass ich doch ein Signal habe und DSL habe nur dass mein Telefon nicht funktioniert und ich nur 6MBit habe. Daraufhin meinte der Agent: 'Das kann nicht sein, sie sind nicht geschaltet!' Wieso bin ich dann gerade über meinen VT Account im Internet?

Nunja.. neuen Termin ausgemacht und wieder einen Urlaubstag verschenkt... Diesmal kam auch der Telekom Techniker (juchhu)
doch dann der Hammer:

Der Techniker sagte mir er müsse eine Brücke legen von unserer Hausnummer 18 zu Nr. 20 (versteh zwar nicht wieso aber ok).
Also sind wir zu Nr. 20 rüber gegangen und dort machte eine Frau die Tür auf. Der Techniker sagte ihr, er müsse in den Keller.
Als wir dann die Kellertür öffneten, standen wir vor einer eingestürzten Treppe.... Dass der Techniker sich geweigert hat da runter zu klettern, kann ich nachvollziehen.

Wieder bei VT angerufen. Diesmal Negativ Eintrag dass der APN in nicht zugänglich sei.
Also hab ich die Sachlage dem Agent erklärt, der das auch aufgenommen hat. Angeblich müsse man in diesem Fall etwas gesondertes vereinbaren können.

Nach langem hin und her sagte man mir zum Schluss nur noch, dass mein Vermieter doch dem Vermieter aus Nr. 20 klar machen sollte, dass die Treppe repariert wird. Was anderes sei nicht möglich.

Mega Frust!!

Noch mal VT angerufen und geklärt, dass mein Vermieter dort war aber da nichts zu erreichen sei. Noch mal gesagt, dass ich doch DSL habe nur kein Telefon. Daraufhin wollte der Agent wieder die Fragerunde eröffnen die ich gefrustet abgelehnt habe.
Auf Anfrage wie das mit Sonderkündigungsrecht aussieht, sagte man mir dann:
'Kein Sonderkündigungsrecht, denn wir könnten ihnen ja die volle Leistung erbringen! Nur in diesem Fall geht das halt nicht weil der Anschluss nicht geschaltet werden kann. Aber das ist nicht unsere Schuld sondern ihre bzw. die des Nachbarn'.

Da ist mir der Kragen geplatzt! Fristgerechte Kündigung ist schonmal raus und aktuell kümmern sich Techniker der VT noch um den Sachverhalt.

Aber das kanns doch nicht sein oder?
Hier muss es doch ne Möglichkeit geben
a) ein Sonderkündigungsrecht zu bekommen
b) weniger zu zahlen
oder
c) den Anschluss zu schalten. Schließlich habe ich doch DSL und eine Traceroute zu heise.de sagt, dass ich über Versatel raus gehe:

2 40 ms 42 ms 39 ms dor002ibr005-xdsl.versatel.de [62.214.64.175]
3 37 ms 34 ms 35 ms ge-02-02-v553-xdsl.dor002isp005.versatel.de ...

Was kann / soll ich hier noch machen? Ich möchte doch nur telefonieren und mein DSL nutzen können, so wie es im Vertrag steht.... :(

Ich hoffe mir kann jemand mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Vielen Dank im Voraus

afro
Menü
[1] afrokalypse antwortet auf afrokalypse
12.04.2010 21:43
*Thema noch mal hoch schieb*
hat hier niemand eine Idee was ich machen kann?

vg
blunt