Anbieterforum
Forum zu:
Threads:
1299 300 301 302 303
Menü

Transglobe. (Strafanzeige) Gesammelte Werke für die Kripo zur Aufklärung


02.12.2005 10:37 - Gestartet von salomoni
Nachdem ich nun Kontakte zur Krimanalpolizei geknüpft habe, fragt der freundliche Herr Kriminalkommissar nach:

ob es denn noch mehrere Geschädigte gibt, die eine Strafanzeige erstatten möchten oder diese bereits erstattet haben?

Natürlich ist es dann für die entsprechend Stellen interessanter, dem nachzugehen.

Dann wäre es doch ok, wenn Diese sich hier (entsprechend) melden, die gesammelten Werke könnten wir dann an die Herren der Kriminalpolizei weitergeben. Es wird sich dann sicherlich vieles aufklären.
Menü
[1] TRANSGLOBE Telekom antwortet auf salomoni
02.12.2005 10:45
Hallo Herr/Frau salomoni,

ich hoffe Sie haben dem freundlichen Beamten auch mitgeteilt, dass Ihre Forderung bestritten wird und ich hoffe weiter Sie haben auch erwähnt, dass Ihnen angeboten wurde die strittige Summe bis zur gerichtlichen Klärung beim Amtsgericht zu hinterlegen? Nicht, dann haben Sie sich uU gerade Schadenersatzpflichtig gemacht, denn bei einer Strafanzeige sind Sie wie bei einer Zeugenaussage dazu verpflichtet 1.) die Wahrheit zu sagen und 2.) keine wesentlichen Details auszulassen. Würden Sie mir freundlicherweise schon einmal per Email Ihren Namen mitteilen, dann brauche ich nicht zu warten bis ich den über die Akteneinsicht erfahre, das verkürzt die Zeit bis zu der ich gerichtliche Maßnahmen gegen Sie einleite erheblich.

Mit freundlichen Grüßen
Dieter Brandenburger

Benutzer salomoni schrieb:
Nachdem ich nun Kontakte zur Krimanalpolizei geknüpft habe, fragt der freundliche Herr Kriminalkommissar nach:

ob es denn noch mehrere Geschädigte gibt, die eine Strafanzeige erstatten möchten oder diese bereits erstattet haben?

Natürlich ist es dann für die entsprechend Stellen interessanter, dem nachzugehen.

Dann wäre es doch ok, wenn Diese sich hier (entsprechend) melden, die gesammelten Werke könnten wir dann an die Herren der Kriminalpolizei weitergeben. Es wird sich dann sicherlich vieles aufklären.
Menü
[1.1] handytim antwortet auf TRANSGLOBE Telekom
02.12.2005 10:53
Benutzer TRANSGLOBE Telekom schrieb:
Würden Sie mir freundlicherweise schon einmal per Email Ihren Namen mitteilen, dann brauche ich nicht zu warten bis ich den über die Akteneinsicht erfahre, das verkürzt die Zeit bis zu der ich gerichtliche Maßnahmen gegen Sie einleite erheblich.

Was soll diese Einschüchterung? Wenn bei Ihnen doch alles sauber abgelaufen ist (wie Sie es sagen), haben Sie doch auch nichts zu befürchten.

Ciao
Tim
Menü
[1.1.1] salomoni antwortet auf handytim
02.12.2005 11:00
Herr D.B.

Sie haben mir ja schon wieder gedroht!

Aufgrund ihrer Androhungen werde ich natürlich sämtliche Schritte gegen Sie bzw. gegen das Unternehmen, unterlassen.

cu
Menü
[1.1.1.1] TRANSGLOBE Telekom antwortet auf salomoni
02.12.2005 11:35
Benutzer salomoni schrieb:
Herr D.B.

Sie haben mir ja schon wieder gedroht!

Aufgrund ihrer Androhungen werde ich natürlich sämtliche Schritte gegen Sie bzw. gegen das Unternehmen, unterlassen.

cu

Drohen kann man letztendlich nur einer Person, Sie sind lediglich ein Pseudonym.

Im übrigen Zitiere ich aus meinem letzten Posting:

Ich drohe nicht, im Gegenteil, ich biete jeden an, (im Erfolgsfall) ohne finanzielles Risiko durch hinterlegen der strittigen Summe die Sache ordentlich vor Gericht zu klären. Bisher ist trotz des riesigen Palaver hier keiner darauf eingegangen, wohl weil jedem (wohl auch Ihnen) insgeheim klar ist, dass vor Gericht die Forderung alles andre als sicher ist und im Unterliegensfall nicht unerhebliche Kosten zu tragen wären.

Das was Sie Drohung nennen, ist lediglich die Ankündigung, dass ich alles daran setzen werde dass eine Strafanzeige keine kostenlose Möglichkeit ist, mir zu schaden.

Wenn Sie übrigens die von mir angesprochenen nicht unerheblichen Details bei Ihrer Strafanzeige ausgelassen haben, ist dies vermutlich sogar eine Straftat...
Menü
[1.1.1.1.1] Tentakinuh antwortet auf TRANSGLOBE Telekom
02.12.2005 15:18
Hallo!

Sorry,.... aber welchen 'seelischen Konflikt' hat dieser Mensch?

Lieber Herr Dieter Brandenburger, lesen doch auch mal meinen Beitrag, denn dazu haben Sie sich noch gar nicht geäußert.

https://www.teltarif.de/forum/a-transglobe/300-...

Sie greifen hier Persönlichkeitsrechte an, drohen (wie auch immer Ihre Eigendarstellung dieses Wortes ist), aber wissen Sie was, im Zeitalter des virtuellen Spektrums ist das alles ganz einfach, wie Sie ja jetzt selber lesen können!

Ich kann nur sagen, sehen Sie zu, das Sie sich mal ganz schnell aus dem Staub machen sollten, und dieses Forum am Besten ohne weiteren Worte verlassen.

Das ist ja peinlich (für Sie), mit welchem Kaliber Sie hier das Forum aufrütteln.

Entschuldigen Sie meine direkte Art, aber sowas gehört hier nicht hin!
Solche 'Geier' können wir hier nicht gebrauchen.

Wie frech kann man eigentlich noch sein.

Würde Sie gerne mal mit allen hier beteiligten Personen treffen, und Ihnen direkt in die Augen schauen und sehen, was steckt eigentlich hinter dieser Maskerade!

Kann dieser 'Herr über Alles' überhaupt vernünftig diskutieren?

Ob Sie sich dann auch so 'arrogant' benehmen?

Schämen Sie sich eigentlich nicht, solche 'Klöpse' hier loszulassen?

Ich wünsche Ihnen aber trotzdem ein gesegnetes Weihnachtsfest & besinnen Sie sich mal wieder, denn dafür ist die Weihnachtszeit da!


Viele Grüße

Tentakinuh
Menü
[1.1.1.1.1.1] TRANSGLOBE Telekom antwortet auf Tentakinuh
02.12.2005 16:23
Benutzer Tentakinuh schrieb:
Hallo!

Sorry,.... aber welchen 'seelischen Konflikt' hat dieser Mensch?

Lieber Herr Dieter Brandenburger, lesen doch auch mal meinen Beitrag, denn dazu haben Sie sich noch gar nicht geäußert.

https://www.teltarif.de/forum/a-transglobe/300-...

Ich habe mich nicht zu Ihrem Posting geäußert weil mir nichts dazu eingefallen ist. Sie bewerten Firmen und deren Chefs danach ob Sie über die deren Kundendienst-CallCenter mit dem Chef verbunden werden, oder nicht? Da fällt mir immer noch nichts zu ein.



Sie greifen hier Persönlichkeitsrechte an, drohen (wie auch immer Ihre Eigendarstellung dieses Wortes ist), aber wissen Sie was, im Zeitalter des virtuellen Spektrums ist das alles ganz einfach, wie Sie ja jetzt selber lesen können!

Ich kann nur sagen, sehen Sie zu, das Sie sich mal ganz schnell aus dem Staub machen sollten, und dieses Forum am Besten ohne weiteren Worte verlassen.

Das ist ja peinlich (für Sie), mit welchem Kaliber Sie hier das Forum aufrütteln.

Entschuldigen Sie meine direkte Art, aber sowas gehört hier nicht hin! Solche 'Geier' können wir hier nicht gebrauchen.

Wie frech kann man eigentlich noch sein.

Würde Sie gerne mal mit allen hier beteiligten Personen treffen, und Ihnen direkt in die Augen schauen und sehen, was steckt eigentlich hinter dieser Maskerade!

Kann dieser 'Herr über Alles' überhaupt vernünftig diskutieren?

Ob Sie sich dann auch so 'arrogant' benehmen?

Schämen Sie sich eigentlich nicht, solche 'Klöpse' hier loszulassen?

Ich wünsche Ihnen aber trotzdem ein gesegnetes Weihnachtsfest & besinnen Sie sich mal wieder, denn dafür ist die Weihnachtszeit da!


Viele Grüße

Tentakinuh

Sie verbeiten mir das Wort???? Auch dazu fällt mir nichts ein.

Nennen Sie es Drohung, dennoch zum besseren Verständnis eine Zusammenfassung:

1. Person möchte das Angebot der T-Com nicht annehmen und Guthaben zurück haben.

2. Firma (TRANSGLOBE) lehnt ab.

3. Person bezeichnet Chef der Firma als Betrüger.

4. Chef sagt ich bin kein Betrüger, da Sie kein Recht auf Auszahlung des Guthabens haben. Chef sagt weiter verklagen sie mich (Zivilklage) beim Amtsgericht, dann können wir gerichtlich feststellen lassen wer recht hat. Chef ist bereit das Geld (Restguthaben + Gerichtskosten) beim Amtsgericht zu hinterlegen.

5. Person hat keine Lust zu klagen und nennt weiter Chef einen Betrüger und ergreift "Maßnahmen"

6. Chef sagt, das ist nicht in Ordnung, ich werde mich dagegen vor Gericht zur Wehr setzen.

Nun meine Frage an Sie: Was ist daran nicht in Ordnung?
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] klausg antwortet auf TRANSGLOBE Telekom
29.01.2006 16:45
Benutzer TRANSGLOBE Telekom schrieb:
Benutzer Tentakinuh schrieb:
Hallo!

Sorry,.... aber welchen 'seelischen Konflikt' hat dieser
Mensch?

Lieber Herr Dieter Brandenburger, lesen doch auch mal meinen Beitrag, denn dazu haben Sie sich noch gar nicht geäußert.

https://www.teltarif.de/forum/a-transglobe/300-...

Ich habe mich nicht zu Ihrem Posting geäußert weil mir nichts dazu eingefallen ist. Sie bewerten Firmen und deren Chefs danach ob Sie über die deren Kundendienst-CallCenter mit dem Chef verbunden werden, oder nicht? Da fällt mir immer noch nichts zu ein.



Sie greifen hier Persönlichkeitsrechte an, drohen (wie auch immer Ihre Eigendarstellung dieses Wortes ist), aber wissen Sie was, im Zeitalter des virtuellen Spektrums ist das alles ganz einfach, wie Sie ja jetzt selber lesen können!

Ich kann nur sagen, sehen Sie zu, das Sie sich mal ganz
schnell aus dem Staub machen sollten, und dieses Forum am Besten ohne
weiteren Worte verlassen.

Das ist ja peinlich (für Sie), mit welchem Kaliber Sie hier das
Forum aufrütteln.

Entschuldigen Sie meine direkte Art, aber sowas gehört hier nicht hin! Solche 'Geier' können wir hier nicht gebrauchen.

Wie frech kann man eigentlich noch sein.

Würde Sie gerne mal mit allen hier beteiligten Personen treffen, und Ihnen direkt in die Augen schauen und sehen, was
steckt eigentlich hinter dieser Maskerade!

Kann dieser 'Herr über Alles' überhaupt vernünftig diskutieren?

Ob Sie sich dann auch so 'arrogant' benehmen?

Schämen Sie sich eigentlich nicht, solche 'Klöpse' hier loszulassen?

Ich wünsche Ihnen aber trotzdem ein gesegnetes Weihnachtsfest & besinnen Sie sich mal wieder, denn dafür ist die Weihnachtszeit da!


Viele Grüße

Tentakinuh

Sie verbeiten mir das Wort???? Auch dazu fällt mir nichts ein.

Nennen Sie es Drohung, dennoch zum besseren Verständnis eine Zusammenfassung:

1. Person möchte das Angebot der T-Com nicht annehmen und Guthaben zurück haben.

2. Firma (TRANSGLOBE) lehnt ab.

3. Person bezeichnet Chef der Firma als Betrüger.

4. Chef sagt ich bin kein Betrüger, da Sie kein Recht auf Auszahlung des Guthabens haben. Chef sagt weiter verklagen sie mich (Zivilklage) beim Amtsgericht, dann können wir gerichtlich feststellen lassen wer recht hat. Chef ist bereit das Geld (Restguthaben + Gerichtskosten) beim Amtsgericht zu hinterlegen.

5. Person hat keine Lust zu klagen und nennt weiter Chef einen Betrüger und ergreift 'Maßnahmen'

6. Chef sagt, das ist nicht in Ordnung, ich werde mich dagegen vor Gericht zur Wehr setzen.

Nun meine Frage an Sie: Was ist daran nicht in Ordnung?


Guten Tag Herr 'Chef'

es ist nicht in Ordnung, dass Sie Ihren Laden und damit ihre Kunden, die Ihnen vertraut haben, derart im Regen stehen lassen.

Da Sie über genügend (Privat-) Vermögen besitzen, wäre es für einen ordentlichen Kaufmann möglich gewesen, die vereinnahmten Gelder zurückzuerstatten - da Sie (und auch nicht die T-Kom) in der Lage ist, einen ordentlichen Dienst zu korrekten Preisen,
anzubieten.

Ich habe jetzt zwar ein Anrecht gegenüber der T-Com zu telefonieren (zu inzwischen überhöhten Preisen im Vergleich zu andereren seriösen Call-By-Call- Anbietern)
- jedoch funktioniert Ihre Nachfolgegesellschaft nicht !

Und die bisher angebotenen Funktionen von Transglobe sind
im neuen Center der T-Kom nicht verfügbar.

Es ist somit etwas völlig anderes, als das ich und andere gutgläubigen Ex-Kunden von Ihnen nun erhalten.

Mfg
Klaus

Menü
[1.1.1.1.1.2] melder antwortet auf Tentakinuh
02.12.2005 16:37
Herr Brandauer ist sich nicht im klaren darüber, wie tief er in der sch....sitzt. Er will es anscheinend auch nicht wissen. 100% Volltreffer Herr Brandauer, die Fragen der Behörden müssen Sie nicht beantworten,Sie müssen sich nicht selbst belasten.
Menü
[1.1.2] TRANSGLOBE Telekom antwortet auf handytim
02.12.2005 11:19
Benutzer handytim schrieb:

Was soll diese Einschüchterung? Wenn bei Ihnen doch alles sauber abgelaufen ist (wie Sie es sagen), haben Sie doch auch nichts zu befürchten.

Ciao
Tim

Ein Beispiel:

Ich behaupte Geld von Ihnen zu bekommen was Sie für Unsinn halten. Ich erhebe aber keine Klage vor einem Zivilgericht, sondern stelle statt dessen Strafanzeige und publiziere diesen Umstand. Bei Strafanzeige erwecke ich den Eindruck dass ich auf jeden Fall ein Recht darauf habe das Geld von Ihnen zu bekommen und lasse Ihre Einwände gänzlich unerwähnt. Plötzlich schneit Ihnen eine Ladung zum Verhör ins Haus. Sie wissen nicht um was es geht und nehmen einen Anwalt. Die Sache verläuft im Sande, aber Ihren Anwalt zahlen Sie selber. Wenn Sie dann bei google ihren Namen eingeben erscheinen Ruck Zuck Forumsbeiträge die Sie als Betrüger klassifizieren, auch lange nachdem das eigentliche Verfahren schon wieder eingestellt wird. Es spielt also leider überhaupt keine Rolle ob Sie schuldig sind oder nicht, nur durch meine Behauptung kommen Sie zu Schaden.

Ich drohe nicht, im Gegenteil, ich biete jeden an, (im Erfolgsfall) ohne finanzielles Risiko durch hinterlegen der strittigen Summe die Sache ordentlich vor Gericht zu klären. Bisher ist trotz des riesigen Palaver hier keiner darauf eingegangen, wohl weil jedem insgeheim klar ist, dass vor Gericht die Forderung alles andre als sicher ist und im Unterliegensfall nicht unerhebliche Kosten zu tragen wären.

Das was Sie Drohung nennen, ist lediglich die Ankündigung, dass ich alles daran setzen werde dass eine Strafanzeige keine kostenlose Möglichkeit ist mir zu schaden.

Mit freundlichen Grüßen
Dieter Brandenburger
Menü
[1.1.2.1] handytim antwortet auf TRANSGLOBE Telekom
02.12.2005 11:26
Benutzer TRANSGLOBE Telekom schrieb:
Ich behaupte Geld von Ihnen zu bekommen was Sie für Unsinn halten. Ich erhebe aber keine Klage vor einem Zivilgericht, sondern stelle statt dessen Strafanzeige und publiziere diesen Umstand. Bei Strafanzeige erwecke ich den Eindruck dass ich auf jeden Fall ein Recht darauf habe das Geld von Ihnen zu bekommen und lasse Ihre Einwände gänzlich unerwähnt.

Und jeder weiß, dass eine Strafanzeige allein noch niemanden "verurteilt".


Plötzlich schneit Ihnen eine Ladung zum Verhör ins Haus. Sie wissen nicht um was es geht und nehmen einen Anwalt. Die Sache verläuft im Sande, aber Ihren Anwalt zahlen Sie selber. Wenn Sie dann bei google ihren Namen eingeben erscheinen Ruck Zuck Forumsbeiträge die Sie als Betrüger klassifizieren, auch lange nachdem das eigentliche Verfahren schon wieder eingestellt wird. Es spielt also leider überhaupt keine Rolle ob Sie schuldig sind oder nicht, nur durch meine Behauptung kommen Sie zu Schaden.

Wieso nehmen Sie einen Anwalt, wenn sie nichts zu befürchten haben (gerade in Bezug auf Strafrecht)?


Das was Sie Drohung nennen, ist lediglich die Ankündigung, dass ich alles daran setzen werde dass eine Strafanzeige keine kostenlose Möglichkeit ist mir zu schaden.

Ich sprach nicht von einer Drohung. Wenn User eine Straftat vermuten, sollten sie natürlich zur Polizei gehen. Wenn es ihnen nur ums Geld geht, sollten sie eben zivilrechtlich vorgehen.

Ciao
Tim
Menü
[1.1.2.1.1] TRANSGLOBE Telekom antwortet auf handytim
02.12.2005 11:48
Benutzer handytim schrieb:

Und jeder weiß, dass eine Strafanzeige allein noch niemanden "verurteilt".


Juristisch stimme ich Ihnen voll und ganz zu, die gesellschaftliche Realität sieht hier leider anders aus...


Wieso nehmen Sie einen Anwalt, wenn sie nichts zu befürchten haben (gerade in Bezug auf Strafrecht)?


These: "Ist man unschuldig, braucht man keinen Anwalt." Wäre schön wenn es so wäre, aber es gibt unbestritten auch in Deutschland eine hohe Zahl von durch die Staatsanwaltschaft eröffneten Verfahren die vor Gericht für die Staatsanwaltschaft verloren gehen. Ich lege keinen Wert darauf, irgendwann, durch ein Missverständnis, im Amtsgericht ein Schild an der Tür zu lesen "Strafsache gegen Brandenburger", daher werde ich mich in Strafsachen immer von Anfang an anwaltlich vertreten lassen, egal wie absurd die Vorwürfe auch sein mögen. Und ich glaube, dass ich dazu ein Recht habe.

Ich sprach nicht von einer Drohung. Wenn User eine Straftat vermuten, sollten sie natürlich zur Polizei gehen. Wenn es ihnen nur ums Geld geht, sollten sie eben zivilrechtlich vorgehen.

Ich habe keinem User die Berechtigung abgesprochen zur Polizei zu gehen, wenn er oder sie ernsthaft eine Straftat vermutet. Ich habe nur verlangt (und das schreibt das Gesetzt vor) alle wesentlichen Umstände mit anzugeben. Und dazu gehört nunmal, dass die Forderung bestritten ist und dass Angeboten wurde den strittigen Betrag bei Gericht zu hinterlegen. Mit diesen Informationen wird es nicht zu einer Eröffnung des Verfahrens kommen, aber das wissen die besagten User sicherlich.

Bis dann
Dieter Brandenburger
Menü
[1.1.2.1.1.1] Stepbauer72 antwortet auf TRANSGLOBE Telekom
02.12.2005 16:48
Und die Gerichte wären nicht so ausgelastet wenn es nicht so a*zocker geben würde