Anbieterforum
Forum zu:
Threads:
1148 149 150259
Menü

Warum berichtet Teltarif nicht


30.12.2003 15:41 - Gestartet von peter
Jetzt muss ich doch mal öffentlich kritisieren, dass Teltarif keinen Bericht hierüber macht. Die Zahl der betroffenen und der verunsicherten steigt ständig.
Schon am 24.12. habe ich Teltarif informiert und um Bericht gebeten. Auf meine 2. Mail vom 27.12. erhielt ich am 29.12. folgende Antwort:
vielen Dank für Ihren Hinweis.

Wir werden versuchen, die Sachlage zu klären und entsprechend berichten.
Ob dies allerdings noch in diesem Jahr wird, sprich heute oder morgen, ist
eher fraglich, da in nur sehr wenigen Büros (und Pressestellen) gearbeitet
wird.

Sicher ist der Wunsch nach einem fundierten Bericht nach Rücksprache mit Tiscali zu verstehen, aber andererseits könnte gerade die Tatsache, dass Tiscali scheinbar nicht zu erreichen ist, ja auch ein deutliches Bild auf die Wahl des Zeitpunktes werfen.

Nicht jeder betroffene findet sicherlich den Weg in dieses Forum sondern wählt stattdessen die teure Nummer. Wenigstens hiervor könnte Teltarif die Nutzer doch bewahren!

Menü
[1] Thomas Michel antwortet auf peter
30.12.2003 16:03
Hallo,

vielleicht klang die Mail von mir ein wenig zu pauschal, so dass der Verdacht aufkommt, wir nehmen diese Hinweise nicht ernst. Aber dem ist nicht so!
Ich habe mich selbstverständlich sofort nach Erhalt Ihrer E-Mail der Sache angenommen. Ich möchte jedoch keinen Artikel veröffentlichen, der mit Mutmaßungen und wohlmöglich falscher Verdächtigungen gespickt ist. Deshalb ist eine Stellungnahme oder zumindest ein Anhören der Gegenseite Pflicht. Und solange das nicht möglich ist, kann ich auch keine Meldung dazu verfassen.
Und dass heute, morgen und vermutlich am Freitag keiner zu einer Stellungnahme zu erreichen ist, dürfte verständlich
sein.

MfG.
Th. Michel
Menü
[1.1] WolfgangBaum antwortet auf Thomas Michel
30.12.2003 18:41
Ich muß Herrn Michel zustimmen; nach meinen bisherigen Erfahrungen mit Tiscali, die ebenso negativ wie die der aktuellen Zahl der Forumsteilnehmer waren, sollte man klar erkennen, daß es sich hier um einen "taumelnden Riesen" handelt, der offenbar vor lauter Übernahmen die Kontrolle verloren hat. Die Mitarbeiter von Tiscali (und da meine ich nicht die armen Schweine vom Call-Center!), mit denen ich sprechen konnte, geben dies unumwunden zu und sind durchaus kooperativ. Damit entschuldige ich keineswegs die chaotischen Zustände, aber ich denke, daß Tiscali keine Ausnahme darstellt. Ähnliche Zustände gab es etwa auch bei AOL und sind bei anderen Anbietern in Zukunft nie auszuschließen.
Menü
[1.1.1] peter antwortet auf WolfgangBaum
30.12.2003 22:02
Es tut mir leid, aber bei Versendung so vieler scheinbar haltloser Mahnung zur Weihnachtszeit mit ausschließlicher Kontaktmöglichkeit über eine 0190-8 Nummer fehlt mir jegliches Mitleid mit dem "taumelnden Riesen" geschweige denn, dass ich darin irgendeine Kooperationsbereitschaft erkenne. Ich jedenfalls höre mir keine Leidensgeschichte der ach so verständnisvollen Mitarbeiter für 1,86 €/Min an - nicht mal eine einzige Sekunde lang !!!

Benutzer WolfgangBaum schrieb:
...sollte man klar erkennen, daß es sich hier um einen "taumelnden Riesen" handelt, der offenbar vor lauter Übernahmen die Kontrolle verloren hat. Die Mitarbeiter von Tiscali (und da meine ich nicht die armen Schweine vom Call-Center!), mit denen ich sprechen konnte, geben dies unumwunden zu und sind durchaus kooperativ. Damit entschuldige ich keineswegs die chaotischen Zustände, ...
Menü
[1.2] peter antwortet auf Thomas Michel
30.12.2003 18:54
Es gibt durchaus Artikel (vielleicht nicht bei Teltarif?), die mit den Worten enden: "die Gegenseite war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen".

Alles was ich erreichen wollte ist, dass
über die Tatsache berichtet wird, dass inzwischen zahlreiche Nutzer oder ehemalige Nutzer von Tiscali Mahnungen erhalten, deren Ursache den Benutzern (noch) unerklärlich ist.

Ich denke man vergeltet noch nicht einmal gleiches mit gleichem, wenn man über diese bloße Tatsache berichtet, ohne, dass man eine Stellungnahme von Tiscali bekommt.
Die Nutzer sind hier nämlich wesentlich schlechter dran: sie erreichen Tiscali auch nicht, zahlen aber viel zu viel Geld für die 0190-8 Hoteline.
Ich denke dass die Ansprüche von Herrn Michel an eine ordentliche Berichterstattung zwar ehrbar sind, aber viele Betroffen, die durch das Nicht-Schreiben eines Artikels und das Nicht-Finden dieses Forums viel Geld kostet.
Zumindest hat Tiscali - ob beabsichtigt oder versehentlich - den Teilerfolg der Hotline-Einnahmen, wenn nicht einmal die inzwischen informierte Fachpresse das Minimum an Aufklärung leistet, dass Betroffen wenigestens per Artikel erfahren dürfen, dass sie nicht alleine sind.

Nehmen Sie es bitte nicht persönlich Herr Michel, aber ich denke wirklich an Betroffene und wäre für eine minimal "agressivere" oder auch im schlimmsten Falle "vorschnelle" Berichterstattung dankbar - wobei ich nichts schlimmes daran sehen kann, eine Nachricht über das Eintreffen von verwunderten Benutzer-Anfragen zu veröffentlichen.

Die ganzen naheliegenden aber unsachlichen Anspielungen des Forums über "clever gewählten Zeitpunkt" etc. kann man ja weglassen, Betroffene denken sich ihren Teil.

mfg
peter

Benutzer Thomas Michel schrieb:
Ich möchte jedoch keinen Artikel veröffentlichen, der mit Mutmaßungen und wohlmöglich falscher Verdächtigungen gespickt ist. Deshalb ist eine Stellungnahme oder zumindest ein Anhören der Gegenseite Pflicht. Und solange das nicht möglich ist, kann ich auch keine Meldung dazu verfassen.
Und dass heute, morgen und vermutlich am Freitag keiner zu einer Stellungnahme zu erreichen ist, dürfte verständlich sein.

MfG.
Th. Michel