Anbieterforum
Forum zu:
Threads:
219 220 221
Menü

Tiscali Mahnung für 2003


14.09.2004 18:40 - Gestartet von Andreas955848
Hallo,

auch ich habe eine Mahnung erhalten für 2003.
Damal hat ich mich Angemeldet aber aufgrund das keine Verbindung DSL zustandegekommen ist habe ich binnen 2 Stunden den Vetrag wiederrufen.
(Damls hat Tiscali die Geschwindigkeit für DSL bei weitem nicht erreicht).
Betrag 4 Euro wurde zurückgebucht.
Alles passierte auf Telefonischem Wege Anmeldung etc. auch die Kündigung.
Habe also nichts zur Hand um es zu Beweisen.
Was soll ich machen ?
Einspruch habe ich eingelegt.
Was habt Ihr gemacht ?
Vorerst Dane für jede Antwort.

mfg
Andi
Menü
[1] alexanders antwortet auf Andreas955848
08.10.2004 00:26
also ich würde zahlen wenn nicht zuviel ist (10-20 euro ),

ich habe auch solche furchtbare Mahnungen bekommen von

tel Providern aus 2002 aber das stimmte einfach.

aber wenn Du zahlst sparst Du dir ein Haufen Arbeit und stress.

die energie kannst du für andere stressige angelegehnheiten

aufbewahren davon gibt es wahrlich genug isn deutschland.

es lebe die Bürokratie...


Gruesse
Menü
[1.1] Andreas955848 antwortet auf alexanders
08.10.2004 13:01
Kein Beitrag
Menü
[1.2] Hasi16 antwortet auf alexanders
12.11.2004 09:46
aber wenn Du zahlst sparst Du dir ein Haufen Arbeit und stress.

die energie kannst du für andere stressige angelegehnheiten


Genau deshalb wird es auch immer so weitergehen... weil manche Leute einfach zahlen!

Gruß

hasi16
Menü
[1.2.1] skydiver60 antwortet auf Hasi16
19.04.2005 21:59
Benutzer Hasi16 schrieb:
aber wenn Du zahlst sparst Du dir ein Haufen Arbeit und stress.

die energie kannst du für andere stressige
angelegehnheiten


Genau deshalb wird es auch immer so weitergehen... weil manche Leute einfach zahlen!

Gruß

hasi16

Ich jedenfalls zahle auch nicht, suche außerden noch Opfer von tiscali und Creditforum
Menü
[2] nekrad antwortet auf Andreas955848
12.11.2004 09:22
Kein Beitrag
Menü
[3] nekrad antwortet auf Andreas955848
12.11.2004 09:29
Also die Rechnungsabteilung von Tiscali ist für miese Praktiken allseits bekannt. Deshalb würde ich denen nicht einen einzigen Cent geben. Die sind doch in der Nachweispflicht, daß Sie dir eine bestellte Leistung geliefert haben. Wenn sie das nicht können, dann haben sie Pech. Das gleiche Spiel hatte ich schonmal mit der Raubritterbude Kontent durch - die kamen nach einem geschlagenen Jahr an und wollten Geld für mehr als ein Jahr gekündigte Domains.

Derzeit muß ich mich auch noch mit Tiscali rumschlagen: erstens haben sie mir seit langem den falschen Tarif abgebucht - ich hatte den 6-monate-KF-Tarif bestellt, aber abgezockt hat man mir die 1-M-Tarif.

Und es kommt noch schlimmer: vor einem dreiviertel Jahr hatte ich mal eine Kontoumstellung, und da konnte mal eine Monatsrate nicht abgebucht werden. Ich habe daraufhin sofort die neuen Kontodaten angegeben und es wurde wieder fleißig weiter abgebucht. Vergangenen Freitag bekam ich dann eine Mahnung aus einer offenen Rechnung vom letzten Jahr, die man trotz Einzugsermächtigung nicht einzuholen imstande war. Hab ich dann bei der teuren Hotline angerufen und nachgefragt, da sagte man mir, man könne das nicht einziehen - ich müsse das selbst überweisen. Okay, hab ichs sofort überwiesen - zwei Tage später wurde mir das Login verweigert - man war noch immer nicht in der Lage das korrekt einzubuchen. Die Tante an der Hotline war auch sehr unfreundlich und wollte überhaupt nicht mit sich reden lassen.

Wenn sich das heute nicht klären läßt, geht ein Brief mit den Namen der Hotline-Leute an die Geschäftsführung ...

--
enrico weigelt,
metux IT service -- http://www.metux.de/
Menü
[3.1] dirk123 antwortet auf nekrad
12.11.2004 09:58
Das habe ich auch schonmal bei einem anderen Unternehmen probiert, die stecken alle unter einer Decke. Da passiert dann überhaupt nichts, es heist dann nur ihr schreiben liegt hier nicht vor oder konnte nicht bearbeitet werden. Da haut leider keinen einen anderen in die Pfanne.

Wenn sich das heute nicht klären läßt, geht ein Brief mit den Namen der Hotline-Leute an die Geschäftsführung ...

--
enrico weigelt,
metux IT service -- http://www.metux.de/
Menü
[3.1.1] Andreas955848 antwortet auf dirk123
16.11.2004 20:26
Hallo,

nun ja Momentag höre ich nix von Tiscalli.
Habe so wie Anwalt gesagt gedroht mit Feststellungklage und anscheinend zeigt es Wirkung.
Tiscalli und Freenet beide Versuchten es und keine hat bis jetzt gewonnen wenn ich RECHT habe dann setze ich es durch auch wenn es 10-20 Euro sind mit Mahngebühren.

mfg
Andi
Menü
[3.1.1.1] enduro antwortet auf Andreas955848
06.12.2004 09:19
hallo andi,

habe auch ärger mit tiscali. die wollen angebliche beträge aus dem jahr 2002 bezahlt haben. was hat das denn mit der feststellungsklage auf sich. was ist das und was kann man damit erreichen? bin für jeden tip dankbar!

gruß enduro
Menü
[3.1.1.1.1] catfan antwortet auf enduro
06.01.2005 09:53
Hallo ! Nach meinen Erfahrungen spielt es keine Rolle aus welchem Jahr eine Rechnung ist (die Rechnung ist sowieso FALSCH !) und daß die Rechnung angemahnt wurde, ist KEIN VERSEHEN sondern systematische miese ABZOCKE ! Das sollte sich niemand mehr gefallen lassen ! Wenn Du mir Deine Erfahrungen mitteilen möchtest --gerne ! Ich plane eine STRAFANZEIGE gegen Tiscali und Creditreform und sammle alles was ich darüber bekommen kann !
Tschüs von Catfan P.S: Du kannst Dich aber selbst auf jeden Fall DIREKT BEIM FIRMENINHABER beschweren (Einschreiben mit Rückschein)Namen und Adressen der "Herrschaften"findest Du im Internet.
Menü
[3.1.1.1.1.1] Finnegan antwortet auf catfan
29.03.2005 13:06
Hallo Leute,

das ist ja echt der Hammer. Kaum sucht man über Google nach "Mahnung,Tiscali,2002,2003" und schon wird man mit Treffern überhäuft.

Bei mir das gleiche. Habe heute eine Mahnung von Creditreform erhalten. Habe dort sofort angerufen und die gaben mir die Nummer von Tiscali. Auf meinen Kontoauszügen sind in den letzten Monaten immer Verfügungen von Tiscali gewesen, daher dort mein Anruf. Die wurden aber sofort pampig und schimpften, warum Creditreform einfac die Nummer rausrückt und ich solle mich nur dahin wenden, da Tiscali keine Unterlagen mehr hat.

Bei CF sagte man nun, dass es sich wohl um Rechnungen von 2002 und 2003 und 2004 handeln sollte. Ich habe aber nie irgendwelche Rechnungen erhalten. Nun bin ich auch seit 2002 umgeogen und der Nachsendeantrag läuft ja auch nur 1/2 Jahr.

Ich finde da extrem unverschämt. Haben die noch Anspruch auf die Beträge und wie kann man sich gegen solches Vorgehen wehren?

Liebe und frustrierte Grüße,

Fin.
Menü
[3.1.1.1.1.2] skydiver60 antwortet auf catfan
17.04.2005 18:06
Hallo

Habe auch Probleme mit Tiscali.
Nun es ist so, ich habe schon vor ca 20 Monaten bei Tiscali gekündigt und auch eine Bestätigung bekommen.
Alle Beiträge wurden von meinem Konto abgebucht und auch danach hörte ich nichts mehr von Tiscali, bis nun letzte Woche ein Brief von Creditforum kam in dem ich aufgefordert werde Rechunungen von 2,66Euro und 10 Euro zu bezahlen aber dazu kommen noch Mahngebühren usw.., so daß es dann am Ende fast 50 Euro sind, was kann ich da machen??
Menü
[3.2] Günter43 antwortet auf nekrad
12.12.2005 20:25
Bei so einer Häufung der hier genanten Vorfälle, kann das nur von der Geschäftsleitung selbst kommen,
oder welcher Mitarbeiter riskiert schon heute noch seinen Job, also kann das nur von oben kommen!