Anbieterforum
Forum zu:
Threads:
1193 194 195259
Menü

Tiscali- der Ärger der nie aufhört.


27.01.2004 10:19 - Gestartet von rixfm
Du kannst auch einfach nicht zahlen und dich über Herrenbesuch in den nächsten Tagen freuen, dann kommt nemlich der Gerichtsvollzieher! Ich habe eine Kündigungsbestätigung und der Verein schreibt mir Rechnungen und Mahnungen für einen Zeitraum nach der Kündigung... Ich freue mich schon auf den Gerichsvollzieher, denn mein Anwalt hat der Mahnung widersprochen und wenn jetzt der GV kommt, bekommen die richtig Ärger mit mir!
Menü
[1] stine_40 antwortet auf rixfm
27.01.2004 11:23
Danke für den Tip :-)
Menü
[] LeRevanchier antwortet auf
19.04.2004 23:00
Also die Hotline ist voll für den A*****

Null Bock, Null Ahnung, ewig Warten, keine Weiterleitung, keine Rückrufe... ich hab echt zig Stunden da verbracht...

Und Ihre reale Adresse/Telefon versteckt Tiscali ja derart krass... Die wissen schon ganz gut, wieviel Kunden eine Stinkwut auf sie haben, gab ja auch genug Berichte...

Daher hier für alle Tiscali-Geschädigten:

Unter 06103-916-640 (oder ähnliche Durchwahlen probieren)
und Frau Birte Leonhardt verlangen, schon habt Ihr die verantwortliche Customer "Care" Chefdame am Haken...
Klare, deutliche Aussprache hilft durchaus weiter...

Wenn das nicht hilft: Briefe mit Rückschein-persönlich-Einschreiben an die Geschäftsführung (Carl Mühlner, Erhard Seeger) und dann mal sagen, was Ihr von der Customer "Care" haltet... der Laden ist sehr "dilbert-ianisch"

Vielleicht hilft auch ein persönlicher Besuch in der Robert-Bosch-Straße 32, 63303 Dreieich... bisserl weit von Berlin, aber nun denn ;-)...

Menü
[1] rixfm antwortet auf LeRevanchier
12.06.2004 09:14

Wenn Tiscali tatsächlich eine Mahnbescheid schickt, sollte man widersprechen (je nach dem wie der Fall liegt, es gibt wahrscheinlich auch gerechtfertigte Forderungen), dann muß Tiscali seine Forderungen vor Gericht vertreten und beweisen. Hierzu reichen ein paar Rechnung nicht aus, es bedarf eines Nachweises, dass die in Rechnung gestellten Verbindungen tatsächlich von der Beklagten Person zu dem genannten Zeitpunkt gewollt getätigt wurden. Mir ist bis heute kein Fall bekannt, in dem Tiscali einen Mahnbescheid rausgeschickt hat. Mir ist auch nicht klar, wie Tiscali die Forderungen beweisen will (insbesondere da es ihr offensichtlich nicht erlaubt ist, die Verbindungsdaten noch zu speichern. Obwohl ich mir da nicht so sicher bin. Es gibt auch Meinungen, die davon ausgehen, dass die Daten auch gegen die Datenschutzbestimmungen gespeichert werden dürfen, so lange die Forderung nicht beglichen ist. Aus dieses Daten läßt sich aber auf keinen Fall ableiten, WER die Verbindungen initiert hat.



[ACHTUNG: Dies ist keine Rechtsberatung!]
Menü
[1.1] brigitteou antwortet auf rixfm
22.06.2004 16:53
Auch ich habe seit Ewigkeiten Ärger mit Tiscali. Als sie auf mein Einschreiben (in dem ich bereits gedroht hatte, mich an die Medien zu wenden) wieder nicht reagiert haben, habe ich mich an den SWR, Infomarkt, gewandt. Gerade kam der Anruf - am 13. Juli um 21 Uhr sind sowohl Tiscali als auch ich und eine Rechtsanwältin dort eingeladen. Bin mal gespannt, welche Ausreden sie dann bringen... Jedenfalls gehe ich davon aus, dass mein Ärger mit denen dann zu Ende ist. Also, wer SWR empfangen kann --> 13.07.04, 21.00 Uhr einschalten.