Anbieterforum
Forum:
Threads: erster Thread 1 2 3
Thread-Index
  • 17.11.2012 08:45
    tantalus1983 schreibt

    auszahlung von prepaidgebühren

    Hallo zusammen,

    ich habe bisher Telmy mit dem einen Euro Startguthaben verwendet.
    Jetzt wollte ich Guthaben aufladen und mußte zunächst feststellen, daß man gleich zehn Euro aufladen soll. Bei einem Blick in die AGBs fielen mir Punkte auf, die ich recht unseriös finde:

    "Sofern der Kunde 13 Monate nach letztmaliger Nutzung des Dienstes keine Verbindungen genutzt hat, wird das Vertragsverhältnis automatisch gekündigt. Bei Kündigung des Vertragsverhältnisses wird ein etwaiges Restguthaben mit einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von 20 EUR verrechnet."

    Wurde es nicht mal Prepaid Mobilfunkanbietern untersagt, das Guthaben verfallen zu lassen und eine Rückzahlgebühr zu nehmen? Wahrscheinlich behauptet man bei Telmy, man sei ja kein Mobilfunkanbieter. Was haltet ihr davon? Für mich klingt das sehr nach "wir geben Guthaben nicht zurück".

    Ich finde, sowas muß ich nicht unterstützen. Hat jemand Erfahrung mit kisstel gemacht? Ist zumindest von den AGBs deutlich kundenfreundlicher...
  • 17.11.2012 10:32
    ebay_daten antwortet auf tantalus1983
    > "Sofern der Kunde 13 Monate nach letztmaliger Nutzung des
    >
    Dienstes keine Verbindungen genutzt hat, wird das
    >
    Vertragsverhältnis automatisch gekündigt. Bei Kündigung des
    >
    Vertragsverhältnisses wird ein etwaiges Restguthaben mit einer
    >
    Bearbeitungsgebühr in Höhe von 20 EUR verrechnet."
    >
    > Wurde es nicht mal Prepaid Mobilfunkanbietern untersagt, das
    >
    Guthaben verfallen zu lassen und eine Rückzahlgebühr zu nehmen?

    Ja, dann nenne aber mal einen Callingcard/CallThrough-Anbieter, der den technischen Aufwand betreibt und seine Einwahlzugänge länger als ein Jahr (üblich sind glaube ich sogar 90 Tage, zumindest bei denen aus den "Callshops", freilich ist das UNVERSCHÄMT wenig) offen lässt.

    Und dann gibt es ja auch relativ häufig mit diesen Diensten "Kartenmissbrauch", also jemand benutzt sie nur, um eine andere Person rechtswidrig zu belästigen, oder es erweckt zumindest beim Anbieter diesen Anschein. Das kostet den Anbieter dann ja auch (bei dem von dir genannten musst du nichts zahlen, wenn kein Guthaben mehr auf dem Account ist, auch nicht bei einer von dir ausgelösten Kündigung).