Anbieterforum
Forum:
Threads: erster Thread1142 1143 1144letzter Thread
Thread-Index
  • 21.04.2007 14:58
    River35 antwortet auf River35
    Ist euch das schonmal auf gefallen. Wer eine Telefonflat von der T-Com hat, die besagt das man in das Deutsche Festnetz run um die Uhr telefoniert dafür nix bezahlt trotzden zur Kasse gebeten wird. Dies ist einem Freund von mir passiert. Ich habe meinen Telefon sowie DSL-Anschluß bei Alice und mein freund bei der T-Com, wenn ich diesen anrufe bezahle ich nichts, ruft er mich aber an den muß er zahlen und das obwohl er Deutschlanweit ins Festnetz eigentlich nix bezahlen dürfte. Das finde ich die größte Abzo... von der T-Com
    man könnte sogar soweit gehen uns sagen das es Betrug ist was die T-Com mit ihren Kunden macht. Darüber sollte man sich aufregen und nicht darüber das zu einem Echo in der Leitung kommt wenn man Voipen tut.
  • 21.04.2007 16:20
    spoilerjunkie antwortet auf River35
    Die Flat gilt nur zu Telekom-Anschlüssen (und Arcor, glaube ich). Für alle anderen bezahlt man 2 Ct./Min. Durchleitungsgebühr. (Passiert meiner Mutter auch, wenn sie mich im Büro anruft.)

    Es sei denn, man wählt einen Call-by-Call-Anbieter vor, der weniger verlangt... ;)
  • 21.04.2007 21:38
    Telly04 antwortet auf spoilerjunkie
    Benutzer spoilerjunkie schrieb:
    > Die Flat gilt nur zu Telekom-Anschlüssen (und Arcor, glaube
    >
    ich). Für alle anderen bezahlt man 2 Ct./Min.
    > Durchleitungsgebühr. (Passiert meiner Mutter auch, wenn sie
    >
    mich im Büro anruft.)
    >
    > Es sei denn, man wählt einen Call-by-Call-Anbieter vor, der
    >
    weniger verlangt... ;)

    Es sind 0,21cent.Der IC Zuschlag wurde von einigen Anbieter beantragt und von der damaligen RegTP genehmigt.T-com ist allerdings meines Wissens der einzige der dies an den Endkunden weiter gibt.Wie so sollte er CBC vorwählen bei einer Flat. Kenne keinen CBCanbieter der weniger als 0,21ct für ein Gespräch verlangt.
  • 21.04.2007 23:29
    shelby8383 antwortet auf Telly04
    > Benutzer spoilerjunkie schrieb:
    > > Die Flat gilt nur zu Telekom-Anschlüssen (und Arcor, glaube
    > >
    ich). Für alle anderen bezahlt man 2 Ct./Min.
    > > Durchleitungsgebühr. (Passiert meiner Mutter auch, wenn sie
    > >
    mich im Büro anruft.)
    > >
    > > Es sei denn, man wählt einen Call-by-Call-Anbieter vor, der
    > >
    weniger verlangt... ;)
    >
    > Es sind 0,21cent.Der IC Zuschlag wurde von einigen Anbieter
    >
    beantragt und von der damaligen RegTP genehmigt.T-com ist
    >
    allerdings meines Wissens der einzige der dies an den Endkunden
    >
    weiter gibt.Wie so sollte er CBC vorwählen bei einer Flat.
    >
    Kenne keinen CBCanbieter der weniger als 0,21ct für ein
    >
    Gespräch verlangt.

    Richtig das sind nur 0,21 cent, und um damitnun wirklich auf einen hohen betrag zu kommen, müsste man nun wirklich verdammt viel telefonieren.
    Ich würde sagen, das beiden hohen grundgebühren, jeweils diese 0,21 cent niemanden groß auffallen
  • 22.04.2007 03:21
    LOWI antwortet auf River35
    Benutzer River35 schrieb:
    > Ist euch das schonmal auf gefallen. Wer eine Telefonflat von
    >
    der T-Com hat, die besagt das man in das Deutsche Festnetz run
    >
    um die Uhr telefoniert dafür nix bezahlt trotzden zur Kasse
    >
    gebeten wird. Dies ist einem Freund von mir passiert. Ich habe
    >
    meinen Telefon sowie DSL-Anschluß bei Alice und mein freund bei
    >
    der T-Com, wenn ich diesen anrufe bezahle ich nichts, ruft er
    >
    mich aber an den muß er zahlen und das obwohl er Deutschlanweit
    >
    ins Festnetz eigentlich nix bezahlen dürfte. Das finde ich die
    >
    größte Abzo... von der T-Com
    > man könnte sogar soweit gehen uns sagen das es Betrug ist was
    >
    die T-Com mit ihren Kunden macht. Darüber sollte man sich
    >
    aufregen und nicht darüber das zu einem Echo in der Leitung
    >
    kommt wenn man Voipen tut.

    Guten Morgen! Das gibts schon seit Mai 2005 und wird seit dem hier im Forum schob heiß diskutiert. Gilt übrigens nicht nur bei der Flat. Bei allen Tarifen fällt dieser Zuschlag an.
    Es ist schon klar, dass Du mit Deinem Alice Anschluß diesen Zuschlag nicht löhnen mußt. Denn die T-Com verlangt von keinem Anbieter eine Einwahlgebühr und womit sollte dann Alice einen Zuschlag rechtfertigen. Wie in einem anderem Posting zu lesen ist, verlangen das aber wiederum fast alle Anbieter von der T-Com. Nun muß sie es deshalb nicht unbedingt berechnen, macht es aber leider (meiner Meinung nach unsinnigerweise).
    Also Betrug..., jeder der einen T-Com Anschluß hat, wird dort drüber informiert, man kann also entscheiden was man macht. Und arm ist davon noch keiner geworden, ich denke schon, dass ich im Monat 1-2 Cent verkraften kann. Bei allen Kunden sind es im Durchschnitt ca. 8Cent/Monat, also von Abzo... würd ich da nicht unbedingt reden.
  • 22.04.2007 03:38
    0700 antwortet auf LOWI
    Benutzer LOWI schrieb:
    > Benutzer River35 schrieb:
    > > Ist euch das schonmal auf gefallen. Wer eine Telefonflat
    > >
    von
    > >
    der T-Com hat, die besagt das man in das Deutsche Festnetz
    > >
    run
    > >
    um die Uhr telefoniert dafür nix bezahlt trotzden zur Kasse
    > >
    gebeten wird. Dies ist einem Freund von mir passiert. Ich
    > >
    habe
    > >
    meinen Telefon sowie DSL-Anschluß bei Alice und mein
    > >
    freund bei
    > >
    der T-Com, wenn ich diesen anrufe bezahle ich nichts, ruft
    > >
    er
    > >
    mich aber an den muß er zahlen und das obwohl er
    > > Deutschlanweit
    > >
    ins Festnetz eigentlich nix bezahlen dürfte. Das finde ich
    > >
    die
    > > größte Abzo... von der T-Com
    > > man könnte sogar soweit gehen uns sagen das es Betrug ist
    > >
    was
    > >
    die T-Com mit ihren Kunden macht. Darüber sollte man sich
    > >
    aufregen und nicht darüber das zu einem Echo in der Leitung
    > >
    kommt wenn man Voipen tut.
    >
    > Guten Morgen! Das gibts schon seit Mai 2005 und wird seit dem
    >
    hier im Forum schob heiß diskutiert. Gilt übrigens nicht nur
    >
    bei der Flat. Bei allen Tarifen fällt dieser Zuschlag an.
    >
    Es ist schon klar, dass Du mit Deinem Alice Anschluß diesen
    >
    Zuschlag nicht löhnen mußt. Denn die T-Com verlangt von keinem
    >
    Anbieter eine Einwahlgebühr und womit sollte dann Alice einen
    >
    Zuschlag rechtfertigen. Wie in einem anderem Posting zu lesen
    >
    ist, verlangen das aber wiederum fast alle Anbieter von der
    >
    T-Com. Nun muß sie es deshalb nicht unbedingt berechnen, macht
    >
    es aber leider (meiner Meinung nach unsinnigerweise).

    Und genau das ist das Problem der Telekom...
    sie macht etwas unsinnigerweise...
    jeder merkt es..
    nur Ron, Kai-Uwe und René nicht.
    ist schon etwas merkwürdig!



    > Also Betrug..., jeder der einen T-Com Anschluß hat, wird dort
    >
    drüber informiert, man kann also entscheiden was man macht. Und
    >
    arm ist davon noch keiner geworden, ich denke schon, dass ich
    >
    im Monat 1-2 Cent verkraften kann. Bei allen Kunden sind es im
    >
    Durchschnitt ca. 8Cent/Monat, also von Abzo... würd ich da
    > nicht unbedingt reden.
  • 22.04.2007 04:37
    LOWI antwortet auf 0700
    Benutzer 0700 schrieb:
    > Benutzer LOWI schrieb:
    > > Benutzer River35 schrieb:
    > > > Ist euch das schonmal auf gefallen. Wer eine Telefonflat
    > > >
    von
    > > >
    der T-Com hat, die besagt das man in das Deutsche Festnetz
    > > >
    run
    > > >
    um die Uhr telefoniert dafür nix bezahlt trotzden zur Kasse
    > > >
    gebeten wird. Dies ist einem Freund von mir passiert. Ich
    > > >
    habe
    > > >
    meinen Telefon sowie DSL-Anschluß bei Alice und mein
    > > >
    freund bei
    > > >
    der T-Com, wenn ich diesen anrufe bezahle ich nichts, ruft
    > > >
    er
    > > >
    mich aber an den muß er zahlen und das obwohl er
    > > > Deutschlanweit
    > > >
    ins Festnetz eigentlich nix bezahlen dürfte. Das finde ich
    > > >
    die
    > > > größte Abzo... von der T-Com
    > > > man könnte sogar soweit gehen uns sagen das es Betrug ist
    > > >
    was
    > > >
    die T-Com mit ihren Kunden macht. Darüber sollte man sich
    > > >
    aufregen und nicht darüber das zu einem Echo in der Leitung
    > > >
    kommt wenn man Voipen tut.
    > >
    > > Guten Morgen! Das gibts schon seit Mai 2005 und wird seit
    > >
    dem
    > >
    hier im Forum schob heiß diskutiert. Gilt übrigens nicht
    > >
    nur
    > >
    bei der Flat. Bei allen Tarifen fällt dieser Zuschlag an.
    > >
    Es ist schon klar, dass Du mit Deinem Alice Anschluß diesen
    > >
    Zuschlag nicht löhnen mußt. Denn die T-Com verlangt von
    > >
    keinem
    > >
    Anbieter eine Einwahlgebühr und womit sollte dann Alice
    > >
    einen
    > >
    Zuschlag rechtfertigen. Wie in einem anderem Posting zu
    > >
    lesen
    > >
    ist, verlangen das aber wiederum fast alle Anbieter von der
    > >
    T-Com. Nun muß sie es deshalb nicht unbedingt berechnen,
    > >
    macht
    > >
    es aber leider (meiner Meinung nach unsinnigerweise).
    >
    > Und genau das ist das Problem der Telekom...
    > sie macht etwas unsinnigerweise...
    > jeder merkt es..
    > nur Ron, Kai-Uwe und René nicht.
    > ist schon etwas merkwürdig!
    >
    >
    Aber ein Problem, was es mir privat nicht wert ist, mich damit irgendwie zu befassen. Dass ich damit beruflich zu tun hab ist eine andere Sache und dann täglich den Erklär-Bär zu machen reicht...
    Mich regen eher die wichtigen Dinge im Leben auf, z.Bsp. dass ich mit meinem T-Com Gehalt nicht nur meine Partnerin, sondern auch mein im November geborenen Sohn versorgen muß, ohne dass der Staat Alo-Geld bzw. Hartz IV für sie, noch Erziehungsgeld/Elterngeld fürs Kind bezahlt. Der Staat stielt sich so lang aus der Pflicht, so lang ich "zu viel" verdiene. Ach ja, da regt man sich auf, wenn keine Kinder mehr geboren werden....und dann wird nix unterstüzt. Ja so ist das mit dem Telekom-Gehalt: Einigen hier im Forum diskutierten, dass 28000,-€ Jahresbrutto schon zu viel sind (und darauf will ich nun hinaus), mir sind bei 35% mehr immernoch zu wenig. Aber davon lebt der Staat, spart in unserem Fall monatlich 300,- Hartz IV und ca 300, Euro erziehungsgeld ein.
    Aber, um nochmal auf den Punkt zu kommen, ich hab immernoch monatlich 1-2 Cent für diesen dummen Zuschlag übrig und kann damit leben. Im übrigen soll der Zuschlag ja wohl auch spätestens im nächsten Jahr wegfallen.


    >
    > > Also Betrug..., jeder der einen T-Com Anschluß hat, wird
    > >
    dort
    > >
    drüber informiert, man kann also entscheiden was man
    > >
    macht. Und
    > >
    arm ist davon noch keiner geworden, ich denke schon, dass
    > >
    ich
    > >
    im Monat 1-2 Cent verkraften kann. Bei allen Kunden sind
    > >
    es im
    > > Durchschnitt ca. 8Cent/Monat, also von Abzo... würd ich da
    > > nicht unbedingt reden.
  • 26.04.2007 09:25
    sam_basefeld antwortet auf LOWI
    Benutzer LOWI schrieb:
    > Benutzer 0700 schrieb:
    > > Benutzer LOWI schrieb:
    > > > Benutzer River35 schrieb:
    > > > > Ist euch das schonmal auf gefallen. Wer eine Telefonflat
    > > > >
    von
    > > > >
    der T-Com hat, die besagt das man in das Deutsche Festnetz
    > > > >
    run
    > > > >
    um die Uhr telefoniert dafür nix bezahlt trotzden zur Kasse
    > > > >
    gebeten wird. Dies ist einem Freund von mir passiert. Ich
    > > > >
    habe
    > > > >
    meinen Telefon sowie DSL-Anschluß bei Alice und mein
    > > > >
    freund bei
    > > > >
    der T-Com, wenn ich diesen anrufe bezahle ich nichts, ruft
    > > > >
    er
    > > > >
    mich aber an den muß er zahlen und das obwohl er
    > > > > Deutschlanweit
    > > > >
    ins Festnetz eigentlich nix bezahlen dürfte. Das finde ich
    > > > >
    die
    > > > > größte Abzo... von der T-Com
    > > > > man könnte sogar soweit gehen uns sagen das es Betrug ist
    > > > >
    was
    > > > >
    die T-Com mit ihren Kunden macht. Darüber sollte man sich
    > > > >
    aufregen und nicht darüber das zu einem Echo in der Leitung
    > > > >
    kommt wenn man Voipen tut.
    > > >
    > > > Guten Morgen! Das gibts schon seit Mai 2005 und wird seit
    > > >
    dem
    > > >
    hier im Forum schob heiß diskutiert. Gilt übrigens nicht
    > > >
    nur
    > > >
    bei der Flat. Bei allen Tarifen fällt dieser Zuschlag an.
    > > >
    Es ist schon klar, dass Du mit Deinem Alice Anschluß diesen
    > > >
    Zuschlag nicht löhnen mußt. Denn die T-Com verlangt von
    > > >
    keinem
    > > >
    Anbieter eine Einwahlgebühr und womit sollte dann Alice
    > > >
    einen
    > > >
    Zuschlag rechtfertigen. Wie in einem anderem Posting zu
    > > >
    lesen
    > > >
    ist, verlangen das aber wiederum fast alle Anbieter von der
    > > >
    T-Com. Nun muß sie es deshalb nicht unbedingt berechnen,
    > > >
    macht
    > > >
    es aber leider (meiner Meinung nach unsinnigerweise).
    > >
    > > Und genau das ist das Problem der Telekom...
    > > sie macht etwas unsinnigerweise...
    > > jeder merkt es..
    > > nur Ron, Kai-Uwe und René nicht.
    > > ist schon etwas merkwürdig!
    > >
    > >
    > Aber ein Problem, was es mir privat nicht wert ist, mich damit
    >
    irgendwie zu befassen. Dass ich damit beruflich zu tun hab ist
    >
    eine andere Sache und dann täglich den Erklär-Bär zu machen
    >
    reicht...
    > Mich regen eher die wichtigen Dinge im Leben auf, z.Bsp. dass
    >
    ich mit meinem T-Com Gehalt nicht nur meine Partnerin, sondern
    >
    auch mein im November geborenen Sohn versorgen muß, ohne dass
    >
    der Staat Alo-Geld bzw. Hartz IV für sie, noch
    >
    Erziehungsgeld/Elterngeld fürs Kind bezahlt. Der Staat stielt
    >
    sich so lang aus der Pflicht, so lang ich "zu viel" verdiene.
    >
    Ach ja, da regt man sich auf, wenn keine Kinder mehr geboren
    >
    werden....und dann wird nix unterstüzt. Ja so ist das mit dem
    >
    Telekom-Gehalt: Einigen hier im Forum diskutierten, dass
    >
    28000,-€ Jahresbrutto schon zu viel sind (und darauf will ich
    >
    nun hinaus), mir sind bei 35% mehr immernoch zu wenig. Aber
    >
    davon lebt der Staat, spart in unserem Fall monatlich 300,-
    >
    Hartz IV und ca 300, Euro erziehungsgeld ein.
    > Aber, um nochmal auf den Punkt zu kommen, ich hab immernoch
    >
    monatlich 1-2 Cent für diesen dummen Zuschlag übrig und kann
    >
    damit leben. Im übrigen soll der Zuschlag ja wohl auch
    >
    spätestens im nächsten Jahr wegfallen.
    >


    leider gibt es in deutschland zu viele menschen, die sich über solch absolute kleinigkeiten aufregen und unnötig zeit investieren, als sich eher mit den wirklich wichtigen dingen im leben zu befassen... meist sind dass dann eh die, die auf kosten anderer leben! armes deutschland!!
  • 26.04.2007 14:00
    DEKA antwortet auf LOWI
    Benutzer LOWI schrieb:
    > Benutzer 0700 schrieb:
    > > Benutzer LOWI schrieb:
    > > > Benutzer River35 schrieb:
    > > > > Ist euch das schonmal auf gefallen. Wer eine Telefonflat
    > > > >
    von
    > > > >
    der T-Com hat, die besagt das man in das Deutsche Festnetz
    > > > >
    run
    > > > >
    um die Uhr telefoniert dafür nix bezahlt trotzden zur Kasse
    > > > >
    gebeten wird. Dies ist einem Freund von mir passiert. Ich
    > > > >
    habe
    > > > >
    meinen Telefon sowie DSL-Anschluß bei Alice und mein
    > > > >
    freund bei
    > > > >
    der T-Com, wenn ich diesen anrufe bezahle ich nichts, ruft
    > > > >
    er
    > > > >
    mich aber an den muß er zahlen und das obwohl er
    > > > > Deutschlanweit
    > > > >
    ins Festnetz eigentlich nix bezahlen dürfte. Das finde ich
    > > > >
    die
    > > > > größte Abzo... von der T-Com
    > > > > man könnte sogar soweit gehen uns sagen das es Betrug ist
    > > > >
    was
    > > > >
    die T-Com mit ihren Kunden macht. Darüber sollte man sich
    > > > >
    aufregen und nicht darüber das zu einem Echo in der Leitung
    > > > >
    kommt wenn man Voipen tut.
    > > >
    > > > Guten Morgen! Das gibts schon seit Mai 2005 und wird seit
    > > >
    dem
    > > >
    hier im Forum schob heiß diskutiert. Gilt übrigens nicht
    > > >
    nur
    > > >
    bei der Flat. Bei allen Tarifen fällt dieser Zuschlag an.
    > > >
    Es ist schon klar, dass Du mit Deinem Alice Anschluß diesen
    > > >
    Zuschlag nicht löhnen mußt. Denn die T-Com verlangt von
    > > >
    keinem
    > > >
    Anbieter eine Einwahlgebühr und womit sollte dann Alice
    > > >
    einen
    > > >
    Zuschlag rechtfertigen. Wie in einem anderem Posting zu
    > > >
    lesen
    > > >
    ist, verlangen das aber wiederum fast alle Anbieter von der
    > > >
    T-Com. Nun muß sie es deshalb nicht unbedingt berechnen,
    > > >
    macht
    > > >
    es aber leider (meiner Meinung nach unsinnigerweise).
    > >
    > > Und genau das ist das Problem der Telekom...
    > > sie macht etwas unsinnigerweise...
    > > jeder merkt es..
    > > nur Ron, Kai-Uwe und René nicht.
    > > ist schon etwas merkwürdig!
    > >
    > >
    > Aber ein Problem, was es mir privat nicht wert ist, mich damit
    >
    irgendwie zu befassen. Dass ich damit beruflich zu tun hab ist
    >
    eine andere Sache und dann täglich den Erklär-Bär zu machen
    >
    reicht...
    > Mich regen eher die wichtigen Dinge im Leben auf, z.Bsp. dass
    >
    ich mit meinem T-Com Gehalt nicht nur meine Partnerin, sondern
    >
    auch mein im November geborenen Sohn versorgen muß, ohne dass
    >
    der Staat Alo-Geld bzw. Hartz IV für sie, noch
    >
    Erziehungsgeld/Elterngeld fürs Kind bezahlt. Der Staat stielt
    >
    sich so lang aus der Pflicht, so lang ich "zu viel" verdiene.
    >
    Ach ja, da regt man sich auf, wenn keine Kinder mehr geboren
    >
    werden....und dann wird nix unterstüzt. Ja so ist das mit dem
    >
    Telekom-Gehalt: Einigen hier im Forum diskutierten, dass
    >
    28000,-€ Jahresbrutto schon zu viel sind (und darauf will ich
    >
    nun hinaus), mir sind bei 35% mehr immernoch zu wenig. Aber
    >
    davon lebt der Staat, spart in unserem Fall monatlich 300,-
    >
    Hartz IV und ca 300, Euro erziehungsgeld ein.
    > Aber, um nochmal auf den Punkt zu kommen, ich hab immernoch
    >
    monatlich 1-2 Cent für diesen dummen Zuschlag übrig und kann
    >
    damit leben. Im übrigen soll der Zuschlag ja wohl auch
    >
    spätestens im nächsten Jahr wegfallen.
    >
    > Wie schon gesagt: Dein Problem!!!
    > >
    > > > Also Betrug..., jeder der einen T-Com Anschluß hat, wird
    > > >
    dort
    > > >
    drüber informiert, man kann also entscheiden was man
    > > >
    macht. Und
    > > >
    arm ist davon noch keiner geworden, ich denke schon, dass
    > > >
    ich
    > > >
    im Monat 1-2 Cent verkraften kann. Bei allen Kunden sind
    > > >
    es im
    > > > Durchschnitt ca. 8Cent/Monat, also von Abzo... würd ich da
    > > > nicht unbedingt reden.
  • 26.04.2007 23:02
    LOWI antwortet auf DEKA
    Rätsel: Wo versteckt sich hier der Kommentar...???

    Benutzer DEKA schrieb:
    > Benutzer LOWI schrieb:
    > > Benutzer 0700 schrieb:
    > > > Benutzer LOWI schrieb:
    > > > > Benutzer River35 schrieb:
    > > > > > Ist euch das schonmal auf gefallen. Wer eine Telefonflat
    > > > > >
    von
    > > > > >
    der T-Com hat, die besagt das man in das Deutsche Festnetz
    > > > > >
    run
    > > > > >
    um die Uhr telefoniert dafür nix bezahlt trotzden zur Kasse
    > > > > >
    gebeten wird. Dies ist einem Freund von mir passiert. Ich
    > > > > >
    habe
    > > > > >
    meinen Telefon sowie DSL-Anschluß bei Alice und mein
    > > > > >
    freund bei
    > > > > >
    der T-Com, wenn ich diesen anrufe bezahle ich nichts, ruft
    > > > > >
    er
    > > > > >
    mich aber an den muß er zahlen und das obwohl er
    > > > > > Deutschlanweit
    > > > > >
    ins Festnetz eigentlich nix bezahlen dürfte. Das finde ich
    > > > > >
    die
    > > > > > größte Abzo... von der T-Com
    > > > > > man könnte sogar soweit gehen uns sagen das es Betrug ist
    > > > > >
    was
    > > > > >
    die T-Com mit ihren Kunden macht. Darüber sollte man sich
    > > > > >
    aufregen und nicht darüber das zu einem Echo in der Leitung
    > > > > >
    kommt wenn man Voipen tut.
    > > > >
    > > > > Guten Morgen! Das gibts schon seit Mai 2005 und wird seit
    > > > >
    dem
    > > > >
    hier im Forum schob heiß diskutiert. Gilt übrigens nicht
    > > > >
    nur
    > > > >
    bei der Flat. Bei allen Tarifen fällt dieser Zuschlag an.
    > > > >
    Es ist schon klar, dass Du mit Deinem Alice Anschluß diesen
    > > > >
    Zuschlag nicht löhnen mußt. Denn die T-Com verlangt von
    > > > >
    keinem
    > > > >
    Anbieter eine Einwahlgebühr und womit sollte dann Alice
    > > > >
    einen
    > > > >
    Zuschlag rechtfertigen. Wie in einem anderem Posting zu
    > > > >
    lesen
    > > > >
    ist, verlangen das aber wiederum fast alle Anbieter von der
    > > > >
    T-Com. Nun muß sie es deshalb nicht unbedingt berechnen,
    > > > >
    macht
    > > > >
    es aber leider (meiner Meinung nach unsinnigerweise).
    > > >
    > > > Und genau das ist das Problem der Telekom...
    > > > sie macht etwas unsinnigerweise...
    > > > jeder merkt es..
    > > > nur Ron, Kai-Uwe und René nicht.
    > > > ist schon etwas merkwürdig!
    > > >
    > > >
    > > Aber ein Problem, was es mir privat nicht wert ist, mich
    > >
    damit
    > >
    irgendwie zu befassen. Dass ich damit beruflich zu tun hab
    > >
    ist
    > >
    eine andere Sache und dann täglich den Erklär-Bär zu machen
    > >
    reicht...
    > > Mich regen eher die wichtigen Dinge im Leben auf, z.Bsp.
    > > dass
    > >
    ich mit meinem T-Com Gehalt nicht nur meine Partnerin,
    > >
    sondern
    > >
    auch mein im November geborenen Sohn versorgen muß, ohne
    > >
    dass
    > >
    der Staat Alo-Geld bzw. Hartz IV für sie, noch
    > >
    Erziehungsgeld/Elterngeld fürs Kind bezahlt. Der Staat
    > >
    stielt
    > >
    sich so lang aus der Pflicht, so lang ich "zu viel"
    > >
    verdiene.
    > > Ach ja, da regt man sich auf, wenn keine Kinder mehr
    > >
    geboren
    > >
    werden....und dann wird nix unterstüzt. Ja so ist das mit
    > >
    dem
    > >
    Telekom-Gehalt: Einigen hier im Forum diskutierten, dass
    > >
    28000,-€ Jahresbrutto schon zu viel sind (und darauf will
    > >
    ich
    > >
    nun hinaus), mir sind bei 35% mehr immernoch zu wenig. Aber
    > >
    davon lebt der Staat, spart in unserem Fall monatlich 300,-
    > >
    Hartz IV und ca 300, Euro erziehungsgeld ein.
    > >
    Aber, um nochmal auf den Punkt zu kommen, ich hab immernoch
    > >
    monatlich 1-2 Cent für diesen dummen Zuschlag übrig und
    > >
    kann
    > >
    damit leben. Im übrigen soll der Zuschlag ja wohl auch
    > >
    spätestens im nächsten Jahr wegfallen.
    > >
    > > Wie schon gesagt: Dein Problem!!!
    > > >
    > > > > Also Betrug..., jeder der einen T-Com Anschluß hat, wird
    > > > >
    dort
    > > > >
    drüber informiert, man kann also entscheiden was man
    > > > >
    macht. Und
    > > > >
    arm ist davon noch keiner geworden, ich denke schon, dass
    > > > >
    ich
    > > > >
    im Monat 1-2 Cent verkraften kann. Bei allen Kunden sind
    > > > >
    es im
    > > > > Durchschnitt ca. 8Cent/Monat, also von Abzo... würd ich da
    > > > > nicht unbedingt reden.
  • 26.04.2007 23:18
    fruli antwortet auf LOWI
    Hi,

    Benutzer LOWI schrieb:

    > Guten Morgen! Das gibts schon seit Mai 2005 und wird seit dem
    >
    hier im Forum schob heiß diskutiert. Gilt übrigens nicht nur
    >
    bei der Flat. Bei allen Tarifen fällt dieser Zuschlag an.
    >
    Es ist schon klar, dass Du mit Deinem Alice Anschluß diesen
    >
    Zuschlag nicht löhnen mußt. Denn die T-Com verlangt von keinem
    >
    Anbieter eine Einwahlgebühr und womit sollte dann Alice einen
    >
    Zuschlag rechtfertigen.

    *Alle* Anbieter zahlen den Interconnection-Zuschlag in die Netze der alternativen Citynetzbetreiber, die den Zuschlag beantragt haben.

    Da die alternativen Anbieter i.d.R. keine direkte Anbindung ins Netz der zuschlagspflichtigen Citynetzbetreiber verfügen und somit die Gespräche über das Festnetz der T-Com terminieren lassen, zahlen sie sogar das Dreifache für Gespräche in diese Netze im Vgl. zu Gesprächen in das T-Com-Festnetz.

    Aktuelle IC-Preise gemäss BNetzA:
    http://preview.tinyurl.com/3xkdlv

    Terminierungs-IC T-Com-O.2 (Verbindungen über das Telefonnetz national der T-Com zu anderen nationalen Festnetzen):

    Peak (Mo-Fr 9-18h) bei lokaler Zusammenschaltung (EBC-no-transit): 1,15Ct/min zzgl. 0,17Ct/min = 1,32Ct/min jeweils rein netto
    Off-Peak (übrige Zeit) entsprechend 0,79Ct/min zzgl. 0,17Ct/min = 0,86Ct/min

    Demgegenüber die IC-Kosten für die Gesprächsterminierung im T-Com-Festnetz - IC T-Com - B.1 (Verbindungen in das Telefonnetz national der T-Com): Peak 0,52 Ct/min; Off-Peak 0,36 Ct/min

    Trotzdem gehen diese hohen IC-Preise in der Mischkalkulation der Wettbewerber auf.

    Die T-Com dagegen probt schon wegen vergleichsweise lächerlichen 0,17Ct/min IC-Mehrkosten bei der Terminierung den Aufstand gegenüber der BNetzA, den Citynetzbetreibern und den eigenen verägerten Endkunden

    > Wie in einem anderem Posting zu lesen
    >
    ist, verlangen das aber wiederum fast alle Anbieter von der
    >
    T-Com. Nun muß sie es deshalb nicht unbedingt berechnen, macht
    >
    es aber leider (meiner Meinung nach unsinnigerweise).
    >
    Also Betrug..., jeder der einen T-Com Anschluß hat, wird dort
    >
    drüber informiert, man kann also entscheiden was man macht. Und
    >
    arm ist davon noch keiner geworden, ich denke schon, dass ich
    >
    im Monat 1-2 Cent verkraften kann. Bei allen Kunden sind es im
    >
    Durchschnitt ca. 8Cent/Monat, also von Abzo... würd ich da
    >
    nicht unbedingt reden.

    Ich auch nicht - eher von grenzenloser Dummheit, das 1:1 auch in den Flattarifen an die Kundschaft weiterzugeben. Eine nicht unerkleckliche Zahl der 2 Mio. abgewanderten T-Com-Kunden dürften allein auf den Zuschlag zurückzuführen sein (wobei die T-Com das ganze wohl als eine Art Abstrafungsaktion gegenüber den renitenten Citynetzbetreibern projektiert hatte: die T-Com-Kunden sollten ihre Bekannten mobben, weshalb sie denn zu einem Anbieter wechseln, wo man teuer hintelefoniert - aber das geht wohl deutlich nach hinten los - allein in meinem Bekanntenkreis kenne ich mehrere Fälle, die wegen dem Aufschlag kein C&S Comfort genommen haben sondern ein Angebot eines alternativen Anbieters, der den Zuschlag nicht weitergibt)

    So long.
    fruli
  • 26.04.2007 23:38
    LOWI antwortet auf fruli
    Benutzer fruli schrieb:
    > Hi,
    >
    > Benutzer LOWI schrieb:
    >
    > > Guten Morgen! Das gibts schon seit Mai 2005 und wird seit
    > >
    dem
    > >
    hier im Forum schob heiß diskutiert. Gilt übrigens nicht
    > >
    nur
    > >
    bei der Flat. Bei allen Tarifen fällt dieser Zuschlag an.
    > >
    Es ist schon klar, dass Du mit Deinem Alice Anschluß diesen
    > >
    Zuschlag nicht löhnen mußt. Denn die T-Com verlangt von
    > >
    keinem
    > >
    Anbieter eine Einwahlgebühr und womit sollte dann Alice
    > >
    einen
    > >
    Zuschlag rechtfertigen.
    >
    > *Alle* Anbieter zahlen den Interconnection-Zuschlag in die
    >
    Netze der alternativen Citynetzbetreiber, die den Zuschlag
    >
    beantragt haben.

    Ja ist mir bekannt, nur gehen nun mal die meisten Verbindungen ins T-Com Netz. Meine erklärung betraf oben angeführtes Beispiel, also H'Net zu T-Com.



    also von Abzo... würd ich da
    > > nicht unbedingt reden.
    >
    > Ich auch nicht - eher von grenzenloser Dummheit, das 1:1 auch
    >
    in den Flattarifen an die Kundschaft weiterzugeben.

    Das meine ich, wie oben zu lesen ja auch. Ganz allein der vorschnelle Gebrauch des Wortes "Abz...." stört mich hier. Ein Wort, dass gern bei jedem negativen Anlass erstmal pauschal gebraucht wird, hat irgendwas von Bildzeitung-Aufmachung...


    > geht wohl deutlich nach hinten los - allein in meinem
    >
    Bekanntenkreis kenne ich mehrere Fälle, die wegen dem Aufschlag
    >
    kein C&S Comfort genommen haben sondern ein Angebot eines
    >
    alternativen Anbieters, der den Zuschlag nicht weitergibt)
    >
    Allerdings wird dieses Argument auch gern wissentlich falsch von alternativen Anbietern interpretiert.
    Hatte schon genug Kunden, die auf Grund Aussagen derer glaubten, dass die Gespräche zu anderen Netzbetreibern in voller Höhe berechnet werden. Einigen wurde sogar glaubhaft versichert, dass dann sogar Gespräche zu Presel.-Anschlüssen was kostet...
  • 27.04.2007 00:13
    fruli antwortet auf LOWI
    Hi,

    Benutzer LOWI schrieb:

    > Ja ist mir bekannt, nur gehen nun mal die meisten Verbindungen
    >
    ins T-Com Netz. Meine erklärung betraf oben angeführtes
    >
    Beispiel, also H'Net zu T-Com.

    Ja, nach dem Absetzen des Postings ist mir auch aufgefallen, dass du das wohl nur auf den konkreten Fall bezogen hast.

    Egal, zur Klarstellung haben die Ausführungen für die Foren-Leser sicher nicht geschadet ;)

    [Dummheit]
    > Das meine ich, wie oben zu lesen ja auch. Ganz allein der
    >
    vorschnelle Gebrauch des Wortes "Abz...." stört mich hier.

    Stimmt; bei diesen Beträgen ist das auch m.E. überzogen.

    Was mich interessieren würde: wieviele Ct/Monat/Anschluss an Implementierungs-, Billing- und Supportkosten (verärgerte Kunden nerven die Hotline, etc) für den Endkundenzuschlag fallen denn an umgelegt auf die über 30 Mio T-Com-Anschlüsse?
    Auf der Habenseite sind ja angeblich ca. 8Ct/Monat/Anschluss an Einnahmen durch die T-Com durch die Weitergabe des Zuschlags.


    > Allerdings wird dieses Argument auch gern wissentlich falsch
    >
    von alternativen Anbietern interpretiert.
    > Hatte schon genug Kunden, die auf Grund Aussagen derer
    >
    glaubten, dass die Gespräche zu anderen Netzbetreibern in
    >
    voller Höhe berechnet werden. Einigen wurde sogar glaubhaft
    >
    versichert, dass dann sogar Gespräche zu Presel.-Anschlüssen
    >
    was kostet...

    ... und bei einigen unbedarften oder übereifrigen T-Com-MA/Vertrieblern hört man oft, dass die Telekom von der BNetzA angewiesen wurde, von den eigenen Endkunden den Zuschlag in der Form zu erheben und dass Wettbewerber diesen Zuschlag grundsätzlich nicht zu zahlen hätten.

    Wie so oft, liegt die Wahrheit in der Mitte zwischen zwei falschen Extremen.

    So long.
    fruli


  • 27.04.2007 00:41
    LOWI antwortet auf fruli
    Benutzer fruli schrieb:
    > Hi,
    >
    > Benutzer LOWI schrieb:
    >
    > > Ja ist mir bekannt, nur gehen nun mal die meisten
    > >
    Verbindungen
    > >
    ins T-Com Netz. Meine erklärung betraf oben angeführtes
    > >
    Beispiel, also H'Net zu T-Com.
    >
    > Ja, nach dem Absetzen des Postings ist mir auch aufgefallen,
    >
    dass du das wohl nur auf den konkreten Fall bezogen hast.
    >
    > Egal, zur Klarstellung haben die Ausführungen für die
    >
    Foren-Leser sicher nicht geschadet ;)
    >
    > [Dummheit]
    > > Das meine ich, wie oben zu lesen ja auch. Ganz allein der
    > >
    vorschnelle Gebrauch des Wortes "Abz...." stört mich hier.
    >
    > Stimmt; bei diesen Beträgen ist das auch m.E. überzogen.
    >
    > Was mich interessieren würde: wieviele Ct/Monat/Anschluss an
    >
    Implementierungs-, Billing- und Supportkosten (verärgerte
    >
    Kunden nerven die Hotline, etc) für den Endkundenzuschlag
    >
    fallen denn an umgelegt auf die über 30 Mio T-Com-Anschlüsse?
    >
    Auf der Habenseite sind ja angeblich ca. 8Ct/Monat/Anschluss an
    >
    Einnahmen durch die T-Com durch die Weitergabe des Zuschlags.
    >
    Die 8 Cent sind ein von mir gefühlsmäßig interpretierter Wert. Da ich aber so einiges an Rechnungen sehe, kann ich aber sagen, dass es etwa dem entspricht. Statistisch habe ich da aber nix erhoben oder irgendeinen Durchschnitt errechnet.
    Die Anfragen zu diesem zuschlag sind nun natürlich bedeutend weniger geworden. Waren es vor einem Jahr noch ca. 10 Calls wärend meiner 8 Stunden Arbeitszeit, so sind es jetzt vielleicht noch 1-3 Anfragen. Natürlich kostet der T-Com allein ein Call wesentlich mehr...und nicht nur einige Cent. Hab sogar mal was gehört von über 3 Euro, weiß es aber nicht genau. Andererseits bietet dieser Anruf der Telekom natürlich die Möglichkeit, einen Tarif beim Kunden zu vermarkten, den man so vielleicht nicht erreicht hat..... ;)

    >
    > > Allerdings wird dieses Argument auch gern wissentlich
    > >
    falsch
    > > von alternativen Anbietern interpretiert.
    > > Hatte schon genug Kunden, die auf Grund Aussagen derer
    > >
    glaubten, dass die Gespräche zu anderen Netzbetreibern in
    > >
    voller Höhe berechnet werden. Einigen wurde sogar glaubhaft
    > >
    versichert, dass dann sogar Gespräche zu
    > > Presel.-Anschlüssen
    > >
    was kostet...
    >
    > ... und bei einigen unbedarften oder übereifrigen
    >
    T-Com-MA/Vertrieblern hört man oft, dass die Telekom von der
    >
    BNetzA angewiesen wurde, von den eigenen Endkunden den Zuschlag
    >
    in der Form zu erheben und dass Wettbewerber diesen Zuschlag
    >
    grundsätzlich nicht zu zahlen hätten.

    Ja ich weiß, hab ich selber auch schon gehört. Diese Aussage ist mit einer Unterlassungsklage der Telekom untersagt. Es gibt auch Sprachregelungen bei der T-Com, an die sich nicht jeder MA hällt. Meist wohl, um nach einigen Stunden genervter Arbeitszeit dem entrüsteten Kunden eine kurze Antwort zu geben.
    Sich wegen 0,17 Cent Netto (dann im Enbetrag gerundet auf 0,00 Cent)halte ich für müßig, persönlich würde ich da nicht die Zeit opfern. Dabei stand/steht aber alles mehrfach in der Telefonrechnung, in den tarifinfos und in der Auftragsbestätigung. Aber wer liest sowas schon... :(
    >
    > Wie so oft, liegt die Wahrheit in der Mitte zwischen zwei
    >
    falschen Extremen.
    >
    So sehe ich es auch
    >