Thread
Forum zu:
Threads:
Menü

Uralt-Telefontarif, trotzdem Anrufernummernanzeige?


07.02.2009 09:50 - Gestartet von Anruferanzeige

Hallo,

ich habe mir ein Telekom-Telefon gekauft, zu dessen Leistungsmerkmalen ausdrücklich die Anzeige der Anrufernummer gehört.

Weil die Anrufernummer trotzdem nicht angezeigt wurde, habe ich bei der Telekom angerufen. Man schaute dort unter meiner Kundennummer in die Leistungsmerkmale meines Vertrages und sagte mir:

Der Grund ist, dass ich einen Uralt-Tarif habe (seit 27 Jahren). Zu dessen Leistungsumfang gehört die Anzeige der Rufnummer nicht. Ich möge einen anderen Tarif buchen, der 3 Euro mehr pro Monat kostet.

Eine Freischaltung der Anzeigefunktion sei auch mit meinem jetzigen Tarif technisch möglich, aber ... sie machen es nicht.

Ich habe der Kundenberaterin gesagt, dass ich dann lieber zur Konkurrenz wechseln würde, weil ich dort die gleiche Funktion billiger bekomme. Das hat die Frau aber nicht interessiert, sie ging darauf garnicht ein.

3 Euro mehr pro Monat ist mir die Anzeige der Anrufernummer nicht wert, notfalls müsste ich eben ohne das leben. Aber ich ärgere mich jedesmal, wenn ich bei einem ankommenden Anruf das Anzeigedisplay sehe und dort steht: „unbekannter Anrufer“.

Frage an euch: Sieht jemand einen Weg, an die Freischaltung heranzukommen ohne den Tarif zu wechseln?

Danke im voraus für eure Tips.


Jürgen
Menü
[1] rotella antwortet auf Anruferanzeige
07.02.2009 10:10
Benutzer Anruferanzeige schrieb:

Frage an euch: Sieht jemand einen Weg, an die Freischaltung heranzukommen ohne den Tarif zu wechseln?

Ehrlich gesagt: Nein. Früher vor den Call XXX-Tarifen gab es die Anzeige als kostenpflichtige Option, die simre auch so 2-3 EUR gekostet hat.
Wie kommst du denn ins Internet? Lohnt sich nicht der Wechsel auf ein Komplettpaket Tel+Flat+DSL für dich?
Menü
[1.1] Anruferanzeige antwortet auf rotella
07.02.2009 10:13
schon überlegt, lohnt sich nicht.

Grüße von
Jürgen
Menü
[2] meinbubba antwortet auf Anruferanzeige
07.02.2009 11:47
Benutzer Anruferanzeige schrieb:



Frage an euch: Sieht jemand einen Weg, an die Freischaltung heranzukommen ohne den Tarif zu wechseln?




"Ich habe der Kundenberaterin gesagt, dass ich dann lieber zur
Konkurrenz wechseln würde, weil ich dort die gleiche Funktion billiger bekomme."

Was hält dich davon ab,deine Androhung wahr zu machen!?







>
Menü
[2.1] Anruferanzeige antwortet auf meinbubba
07.02.2009 15:29
An meinbubba:

1. Weil ich das Grauen nicht nochmal mitmachen will, zu einem anderen Anbieter zu wechseln und monatelang von inkompetenten Callcenter-Mitarbeitern mit falschen Versprechungen hingehalten zu werden (beim Wechsel des DSL-Anschlusses erlitten).

2. Weil die Kombination aus zuverlässigem Telekom-Basisanschluss, Telefonaten über Call-by-Call-Anbieter und Congstar-DSL-Flat 16.000 für mein Anforderungsprofil perfekt ist. Im Verhältnis dazu ist die Anzeige der Anrufernummer beim Telefonieren ein Gimmick, das ich ganz gern hätte (vor allem, weil ich extra dafür einen neuen Telefonapparat gekauft habe und dachte, daß ich es jetzt besitze), aber auf das ich zur Not auch verzichten kann.

Grüße von

Jürgen

Menü
[3] helal antwortet auf Anruferanzeige
07.02.2009 13:14

einmal geändert am 07.02.2009 13:15
Also bei Uralt-Tarifen schaltet die Telekom die Rufnummernübermittlung grundsätzlich nicht frei. Denn sie ist ja daran interessiert, die Kundschaft, die noch von den alten billigeren Tarifen profitiert, auf die neuen teureren Tarife überzuleiten. Du kannst ja mal vergleichen: Der billigste Tarif mit Rufnummernübermittlung (Name: "Call Start") kostet 17,95 Grundgebühr und 2,9 Cent/Min. Lass dich nicht zu einem anderen Tarif überreden, wenn er sich für dich nicht lohnt, die Mitarbeiter bieten oft nur den Call Basic an (19,95 GG, aber 120 Frei-Minuten), da hier wohl die Provision höher ist! Alternativ gibt es noch die Telefon-Flatrate "XXL-Fulltime spezial mit online-Rechnung" zu 27,49. Dieser Tarif wird aber eher ungern und nur auf intensive Nachfrage hin rausgerückt!
Menü
[3.1] Anruferanzeige antwortet auf helal
07.02.2009 15:31
An Helal:

danke für deine Info, verschafft mir ein bißchen mehr Klarheit. Zu einem anderen Tarif überreden lasse ich mich nicht, siehe meine Antwort an meinbubba.

Grüße von

Jürgen
Menü
[3.1.1] Dragen antwortet auf Anruferanzeige
07.02.2009 15:38
Benutzer Anruferanzeige schrieb:
An Helal:

danke für deine Info, verschafft mir ein bißchen mehr Klarheit. Zu einem anderen Tarif überreden lasse ich mich nicht, siehe meine Antwort an meinbubba.

Grüße von

Jürgen
Wenn Du DSL nutzt, wäre dann nicht eine Rufnummernportierung (z.Z. kostenlos) zu Sipgate eine Alternative?

Solltest Du DSL der Telekom nutzen, kannst Du dann als weiteren Effekt (neben der Rufnummernanzeige)einen günstigeren DSL Anbieter auswählen.
Menü
[3.1.1.1] Anruferanzeige antwortet auf Dragen
07.02.2009 21:32
Hallo dragen,

habe mir mal sipgate angesehen; das ist nichts für mich, aber danke für den Tip.

Grüße von

Jürgen








Menü
[3.1.1.1.1] hardy2 antwortet auf Anruferanzeige
09.02.2009 13:08
´tschuldigung - nur mal ´ne Zwischenfrage

Ich habe ein ähnliches Problem. Mein Vater hat auch noch diesen alten Tarif. Ich hätte gern, dass er umsteigt, damit er auch die Rufnummererkennung nutzen kann. Er will nicht - er brauchts halt nicht. Kann man nichts machen.
Aber - wie ist das eigentlich!? Damit ich die Rufnummer des Anrufenden erkennen kann, brauche ich halt einen Mindesttarif.
Klar. Aber kann ich eigentlich trotz des alten Tarifes meine Nummer dem Angerufenen übermitteln - oder setzt auch dies einen neueren Tarif voraus? Bisher bin ich immer davon ausgegangen, aber ist das auch so ??

Danke
Hardy
Menü
[3.1.1.1.1.1] rotella antwortet auf hardy2
09.02.2009 16:06
Benutzer hardy2 schrieb:

Aber - wie ist das eigentlich!? Damit ich die Rufnummer des Anrufenden erkennen kann, brauche ich halt einen Mindesttarif. Klar. Aber kann ich eigentlich trotz des alten Tarifes meine Nummer dem Angerufenen übermitteln - oder setzt auch dies einen neueren Tarif voraus? Bisher bin ich immer davon ausgegangen, aber ist das auch so ??

Dies geht natürlich auch mit dem alten Tarif. Einfach bei der Hotline anrufen und um Freigabe der Rufnummernübertragung bitten - "CLIR 2" im Telekom-Sprech genannt.
Menü
[3.1.1.1.1.1.1] hardy2 antwortet auf rotella
09.02.2009 16:33
Benutzer rotella schrieb:

Dies geht natürlich auch mit dem alten Tarif. Einfach bei der Hotline anrufen und um Freigabe der Rufnummernübertragung bitten - "CLIR 2" im Telekom-Sprech genannt.

Na wenn das so einfach ist, werd ich das doch mal ausprobieren.
Und ich dachte bisher wirklich, dass das nur bei Tarifänderung möglich ist ...
Menü
[3.1.1.1.1.1.1.1] rotella antwortet auf hardy2
09.02.2009 16:49
Benutzer hardy2 schrieb:

Na wenn das so einfach ist, werd ich das doch mal ausprobieren. Und ich dachte bisher wirklich, dass das nur bei Tarifänderung möglich ist ...

Der Hotliner wird natürlich sein Bestes geben, um dir auch noch einen neuen Tarif zu verkaufen... ;-)
Menü
[3.1.1.1.1.1.1.1.1] Anruferanzeige antwortet auf rotella
09.02.2009 18:20
Hallo Hardy2,

soviel ich weiß, ist die Anzeige der eigenen Rufnummer der Standard bei allen Telekom-Tarifen, auch bei meinem Uralt-Tarif. Ich erinnere mich, daß ich mich vor ca. 3 Jahren extra bemühen mußte, die Anzeige meiner Rufnummer zu blockieren. Weiß nicht mehr, ob ich dazu auf die T-Home-Seite gehen mußte oder das am Telefon an einem Sprachcomputer getan habe (ich glaube letzteres).

Hast du (oder Freunde, Kollegen) kein Telefon (z.B. Handy), das die Nummer des Anrufers anzeigt? Dann laß dich doch mal von deinem Vater auf so einem Telefon anrufen, dann siehst du vielleicht, dass seine Nummer sowieso schon angezeigt wird.


Grüße von

Jürgen
Menü
[3.1.1.1.1.1.1.1.1.1] hardy2 antwortet auf Anruferanzeige
09.02.2009 22:09
Benutzer Anruferanzeige schrieb:


Hast du (oder Freunde, Kollegen) kein Telefon (z.B. Handy), das die Nummer des Anrufers anzeigt? Dann laß dich doch mal von deinem Vater auf so einem Telefon anrufen, dann siehst du vielleicht, dass seine Nummer sowieso schon angezeigt wird.


Grüße von

Jürgen

Das hatte ich ja vor langer Zeit schon ausprobiert. Da die Nummer nicht übermittelt wurde, war für mich klar, dass das am Tarif liegt. Danmit war für mich die Sache auch erledigt - bis heute ...

Gruß
Hardy
Menü
[3.1.2] iPhone antwortet auf Anruferanzeige
07.02.2009 16:00
Welchen "Uralt-Telefontarif" hast du denn genau? Den "T-Net Standard"? Wieviel kostet dieser denn genau? Schau mal auf deiner Rechnung nach, aber ich weiß, dass dieser Tarif früher 15,66€ gekostet hat; dazu müssen wir die MwSt-Erhöhung draufrechnen, folglich müsstest du jetzt brutto 16,13€zahlen. Um die CLIP-Funktion (Rufnr.anzeige) zu bekommen, würde der Call Start für 17,95€ ausreichen. Das wären also 1,82€ mehr als bisher, und nicht 3€ mehr. Wie ich gelesen habe, hätten sich 3€ für die CLIP-Funktion nicht gelohnt; vielleicht sind es aber 'nur' 1,82€ doch Wert. Und du bekommst weitere Komfort-Merkmale wie Anklopfen, 3er-Konferenz, Makeln, SprachBox, Rückruf bei besetzt dazu. Eventuell geht das eine oder andere auch jetzt bereits, was ich aber nicht glaube beim T-Net Standard. Das alles nur zur Info, denn ich persönlich könnte auf CLIP nicht mehr verzichten.
Menü
[3.1.2.1] Anruferanzeige antwortet auf iPhone
07.02.2009 20:41
Hallo iPhone,

ja, ich glaube, der Tarif nennt sich T-Net Standard. Auf der Rechnung taucht der Name nicht auf, aber es sind 13,50 € netto = 16,06 € brutto. Ich hab' mir auf helals Hinweis hin mal diesen Tarif Call Start angesehen, es sind wirklich nur 1,89 € mehr. Sind aber immer noch 22,68 € pro Jahr für eine nette Kleinigkeit. Mal sehen.

Anklopfen habe ich jetzt schon, die anderen Funktionen habe ich bisher nicht vermißt.

Grüße von

Jürgen


Benutzer iPhone schrieb:
Welchen "Uralt-Telefontarif" hast du denn genau? Den "T-Net Standard"? Wieviel kostet dieser denn genau? Schau mal auf deiner Rechnung nach, aber ich weiß, dass dieser Tarif früher 15,66€ gekostet hat; dazu müssen wir die MwSt-Erhöhung draufrechnen, folglich müsstest du jetzt brutto 16,13€zahlen. Um die CLIP-Funktion (Rufnr.anzeige) zu bekommen, würde der Call Start für 17,95€ ausreichen. Das wären also 1,82€ mehr als bisher, und nicht 3€ mehr. Wie ich gelesen habe, hätten sich 3€ für die CLIP-Funktion nicht gelohnt; vielleicht sind es aber 'nur' 1,82€ doch Wert. Und du bekommst weitere Komfort-Merkmale wie Anklopfen, 3er-Konferenz, Makeln, SprachBox, Rückruf bei besetzt dazu. Eventuell geht das eine oder andere auch jetzt bereits, was ich aber nicht glaube beim T-Net Standard. Das alles nur zur Info, denn ich persönlich
könnte auf CLIP nicht mehr verzichten.
Menü
[3.2] LOWI antwortet auf helal
11.02.2009 00:45
Benutzer helal schrieb:
Also bei Uralt-Tarifen schaltet die Telekom die Rufnummernübermittlung grundsätzlich nicht frei.

Dieses Leistungsmerkmal, also CLIP, konnte früher kostenpflichtig beauftragt werden. Was macht es also für einen Sinn, eine Option dazuzubuchen, wo man am Ende mehr bezahlt als bei den neueren Tarifen, die dieses (und andere Leistungen) bereits inklusive haben.

Denn sie ist
ja daran interessiert, die Kundschaft, die noch von den alten billigeren Tarifen profitiert, auf die neuen teureren Tarife überzuleiten.

Ist doch völlig normal, dass ein umsatzorientiertes Unternehmen, seinen Kunden etwas anbietet. Die Kundenberater wären ja auch schlechte Verkäufer, wenn sie das nicht täten.
Ob nun im Autohaus, im Schuhgeschäft oder im Elektromarkt, der Verkäufer sollte schon auf den Kunden zugehen. Was der Kunde will, soll er dann allerdings auch selber entscheiden (können)

Du kannst ja mal vergleichen: Der billigste Tarif
mit Rufnummernübermittlung (Name: "Call Start") kostet 17,95 Grundgebühr und 2,9 Cent/Min. Lass dich nicht zu einem anderen Tarif überreden, wenn er sich für dich nicht lohnt, die Mitarbeiter bieten oft nur den Call Basic an (19,95 GG, aber 120 Frei-Minuten), da hier wohl die Provision höher ist!

Nein, eine Provision bekommt der Mitarbeiter nicht.

Alternativ gibt es noch die Telefon-Flatrate
"XXL-Fulltime spezial mit online-Rechnung" zu 27,49. Dieser Tarif wird aber eher ungern und nur auf intensive Nachfrage hin rausgerückt!

Diesen Tarif gibt es nur noch für Bestandskunden, neu beauftragt werden kann dieser nicht mehr.
Menü
[4] LOWI antwortet auf Anruferanzeige
11.02.2009 01:08
Benutzer Anruferanzeige schrieb:

Eine Freischaltung der Anzeigefunktion sei auch mit meinem jetzigen Tarif technisch möglich, aber ... sie machen es nicht.

Nein, die Bereitstellung der CLIP-Funktion ist auch technisch nicht mehr möglich.


Ich habe der Kundenberaterin gesagt, dass ich dann lieber zur Konkurrenz wechseln würde, weil ich dort die gleiche Funktion billiger bekomme.

Das muß niocht unbedingt sein, einige Anbieter verlangen dafür eben doch einiges...und das zusätzlich zur Grundgebühr.
Oft wird auch für jede Änderung bei CLIP und CLIR Geld verlangt...!



Frage an euch: Sieht jemand einen Weg, an die Freischaltung heranzukommen ohne den Tarif zu wechseln?

Nein. Da aber die Telekom diesen Alttarif, auch für Bestandskunden, demnächst streichen wird, musst Du wohl oder übel in den sauren Apfel beißen. Call Start 17,95 (mit 12 Monaten Laufzeit)oder Call Plus 18,95 (ohne Laufzeit) wären die Alternative.
Mit Wegfall des T-Net Standard (oder "Telefonanschluss" wie es auf der Rechnung steht)bietet man Dir und allen betreffenden Kunden einen alternativen Tarif an, in der Regel wird das mindestens der Call Basic (19,95) sein. Die Änderung auf einen anderen Tarif erfolgt aber nicht automatisch, vielmehr muss sich der Kd selber entscheiden und die Telekom informieren. Wer dieses nicht tut, dessen Anschluss fällt dann ersatzlos weg.
Es bleibt aber genug Zeit, um zureagieren.
Vielleicht ist ein anderer Tarif (obwohl der höheren GG) für Dich doch günstiger. (Wenn Du nicht alles per CbC oder Preselection erledigst)
Menü
[4.1] garfield01 antwortet auf LOWI
16.02.2009 08:48
Entschuldige mal bitte, aber warum lieber Jürgen wechseln Sie nicht einfach zu einem anderen Komplettanbieter. Je nach Standort hat man verschiedene Auswahlmöglichkeiten, ok manchmal geht nur die Telekom. Ansonsten hat 1&1 doch gerade ein gutes Angebot, dort zahlt man für DSL 6000 + Surfflat + Telefonflat in den ersten 6 Monaten nur 14,99 EUR und bekommt noch eine schicke FritzBox gratis dazu.

Also wer keinen Langzeitvertrag bei der Telekom besitzt, so wie Sie, kann doch "sofort" wechseln. Wo ist da in der heutigen Zeit das Problem ?