Anbieterforum
Forum zu:
Threads:
319 320 321
Menü

ISDN XXL - NTBA zur Miete???


21.06.2002 23:09 - Gestartet von xperfectx
Ich habe gerade ISDN XXL dsl beantragt und eine Bestätigung bekommen, dass wir den NTBA (zur Selbstmontage) für 3,30 Euro pro Monat zur Miete geschickt bekommen.

Was soll das? Davon steht nirgends etwas auf der Telekom-Page! Es ist mir auch völlig neu, dass da noch 3,30 Euro (immerhin 6,45 DM) pro Monat(!!!) anfallen sollen!

Wie sieht's bei Euch aus? Steht auf der Rechnung ein Posten "NTBA" der mit 3,30 berechnet wird? Ist das Standard so? Dabei werden bei Ebay die NTBA's für'n Euro verscherbelt ...
Menü
[1] News_GmbH antwortet auf xperfectx
21.06.2002 23:15
Hallöchen!

Das wundert mich allerdings, dass sie neuerdings für das NTBA auch noch Nutzungsgebühr entheben wollen! Also, ich würde da an Deiner Stelle sofort mal ne Mail oder dort anrufen! Oder mal in T-Point-Shop mal nachfragen!

Du wärst der erste, der so eine Regelung hätte, dafür zahlen zu müssen!

So viel ich noch weiß, wird trotz Gebührerhöhung diese Nutzungsgebühr von 3.30 €uro fürs NTBA nicht erwähnt!

Mit freundlichen Grüßen
NGH
Menü
[1.1] xperfectx antwortet auf News_GmbH
21.06.2002 23:28
Benutzer News_GmbH schrieb:
Hallöchen!

Das wundert mich allerdings, dass sie neuerdings für das NTBA auch noch Nutzungsgebühr entheben wollen! Also, ich würde da an Deiner Stelle sofort mal ne Mail oder dort anrufen! Oder mal in T-Point-Shop mal nachfragen!


Das hatte ich sowieso vor, danke!


Du wärst der erste, der so eine Regelung hätte, dafür zahlen zu müssen!


Genau aus dem Grund möchte ich wissen, ob es noch Leute gibt, die dafür zahlen müssen!


So viel ich noch weiß, wird trotz Gebührerhöhung diese Nutzungsgebühr von 3.30 €uro fürs NTBA nicht erwähnt!


Was wurde denn alles erhöht?
Ich weiß nur, dass z. B. Bereitstellung von DSL bald nicht mehr 51,xx Euro sondern 74,xx Euro kosten soll.


Mit freundlichen Grüßen
NGH
Menü
[1.1.1] koelli antwortet auf xperfectx
28.06.2002 18:21
Benutzer xperfectx schrieb:
Benutzer News_GmbH schrieb:
Hallöchen!

Das wundert mich allerdings, dass sie neuerdings für das NTBA auch noch Nutzungsgebühr entheben wollen! Also, ich würde da an Deiner Stelle sofort mal ne Mail oder dort anrufen! Oder mal in
T-Point-Shop mal nachfragen!


Das hatte ich sowieso vor, danke!


Du wärst der erste, der so eine Regelung hätte, dafür zahlen zu
müssen!


Genau aus dem Grund möchte ich wissen, ob es noch Leute gibt, die dafür zahlen müssen!


So viel ich noch weiß, wird trotz Gebührerhöhung diese Nutzungsgebühr von 3.30 €uro fürs NTBA nicht erwähnt!


Was wurde denn alles erhöht?
Ich weiß nur, dass z. B. Bereitstellung von DSL bald nicht mehr 51,xx Euro sondern 74,xx Euro kosten soll.

Zumindest für meinen DSL-Splitter muss ich keine Miete zahlen.
Gehen NTBA und DSL-Splitter eigentlich in das Eigentum der Kunden über? Nirgendwo steht explizit, dass man die Teile bei Kündigung zurückschicken muss. Außerdem werden sie teilweise bei Ebay verscherbelt, obwohl man sie ja bei jeder Anmeldung dazubekommt.
Menü
[1.1.1.1] *Telekomunist* antwortet auf koelli
28.06.2002 19:51
NTBA und Splitter sind definitiv Eigentum der Telekom. Allerdings is es im Moment noch egal, ob man den bei Kündigung zurückgibt. Oftmals bekommt man auch einen neuen NTBA einfach so im T-Shop mit, wenn man ISDN hat und freundlich fragt. Der Splitter wiederum kommt ja ursprünglich von Siemens und is nur per Versand bei Auftrag von T-DSL zu erhalten!
Menü
[1.1.1.1.1] koelli antwortet auf *Telekomunist*
29.06.2002 18:47
Benutzer *Telekomunist* schrieb:
NTBA und Splitter sind definitiv Eigentum der Telekom. Allerdings is es im Moment noch egal, ob man den bei Kündigung zurückgibt. Oftmals bekommt man auch einen neuen NTBA einfach so im T-Shop mit, wenn man ISDN hat und freundlich fragt. Der Splitter wiederum kommt ja ursprünglich von Siemens und is nur per Versand bei Auftrag von T-DSL zu erhalten!

Schon komisch, dass die Splitter ausschließlich zugeschickt werden. Ich hätte ihn gerne im T-Punkt mitgenommen. Das würde der Telekom doch auch Porto sparen.
Menü
[1.1.1.1.2] CHEFE antwortet auf *Telekomunist*
29.06.2002 18:53
Benutzer *Telekomunist* schrieb:
NTBA und Splitter sind definitiv Eigentum der Telekom. Allerdings is es im Moment noch egal, ob man den bei Kündigung zurückgibt. Oftmals bekommt man auch einen neuen NTBA einfach so im T-Shop mit, wenn man ISDN hat und freundlich fragt. Der Splitter wiederum kommt ja ursprünglich von Siemens und is nur per Versand bei Auftrag von T-DSL zu erhalten!

Da hat die Telekom in meinen Augen auch noch ein großes Manko.
Vielleicht kosten die NTBA´s wirklich so gut wie nichts (glaub ich aber nicht), aber spätestens bei den DSL Modems hätte das Chaos ein Ende haben müssen.
Lange Zeit waren DSL Modems Mangelware - aber manche Leute haben 2 oder 3 geschickt bekommen. Und keiner wollt sie zurück.

Möcht garnicht wissen, was die da an Geld verballert haben...
Menü
[1.1.1.1.2.1] koelli antwortet auf CHEFE
29.06.2002 19:01
Benutzer CHEFE schrieb:
Benutzer *Telekomunist* schrieb:
NTBA und Splitter sind definitiv Eigentum der Telekom. Allerdings is es im Moment noch egal, ob man den bei Kündigung zurückgibt. Oftmals bekommt man auch einen neuen NTBA einfach so im T-Shop mit, wenn man ISDN hat und freundlich fragt. Der Splitter wiederum kommt ja ursprünglich von Siemens und is nur per Versand bei Auftrag von T-DSL zu erhalten!

Da hat die Telekom in meinen Augen auch noch ein großes Manko. Vielleicht kosten die NTBA´s wirklich so gut wie nichts (glaub ich aber nicht), aber spätestens bei den DSL Modems hätte das Chaos ein Ende haben müssen.
Lange Zeit waren DSL Modems Mangelware - aber manche Leute haben 2 oder 3 geschickt bekommen. Und keiner wollt sie zurück.

Möcht garnicht wissen, was die da an Geld verballert haben...

Habe sowieso nicht verstanden, warum sie bis Ende letzten Jahres die Modems verschenkt haben, statt sie nur auszuleihen. Einzige Vermutung: Sie wollten sie loswerden, weil das Telekom-Modem heute wirklich nicht mehr aktuell ist. Alle erhältlichen USB-Modems sind deutlich kleiner und brauchen keinen zusätzlichen Stromanschluß. Aber anscheinend hat die "Verschenk-Aktion" nichts genutzt und die Telekom muss sie nun verkaufen. Dabei sind derzeit die besseren USB-Modems von der bankrotten Firma Elsa überall zum Rausverkaufspreis zu haben. (ca. 70 Euro gegenüber 119 für den Telekom-Knochen).
Menü
[1.1.1.1.2.1.1] CHEFE antwortet auf koelli
29.06.2002 19:09
Da hat die Telekom in meinen Augen auch noch ein großes Manko.
Vielleicht kosten die NTBA´s wirklich so gut wie nichts (glaub
ich aber nicht), aber spätestens bei den DSL Modems hätte das Chaos ein Ende haben müssen.
Lange Zeit waren DSL Modems Mangelware - aber manche Leute haben 2 oder 3 geschickt bekommen. Und keiner wollt sie zurück.

Möcht garnicht wissen, was die da an Geld verballert haben...

Habe sowieso nicht verstanden, warum sie bis Ende letzten Jahres die Modems verschenkt haben, statt sie nur auszuleihen. Einzige Vermutung: Sie wollten sie loswerden, weil das Telekom-Modem heute wirklich nicht mehr aktuell ist. Alle erhältlichen USB-Modems sind deutlich kleiner und brauchen keinen zusätzlichen Stromanschluß. Aber anscheinend hat die "Verschenk-Aktion" nichts genutzt und die Telekom muss sie nun verkaufen. Dabei sind derzeit die besseren USB-Modems von der bankrotten Firma Elsa überall zum Rausverkaufspreis zu haben. (ca. 70 Euro gegenüber 119 für den Telekom-Knochen).

Och - in den Kabel- und Gerätesalat hinter meinem Schreibtisch passt ein geschenktes Telekom Riesen-DSL-Modem viel besser rein als so ein kleines USB Teil. Das würd ich wahrscheinlich garnimmer finden in dem Haufen.... ;-))

Aber kaufen ? Wobei - da kriegt man ne ganze Menge für sein Geld. ;-D
Menü
[1.1.1.1.3] spunk_ antwortet auf *Telekomunist*
30.06.2002 12:18
Benutzer *Telekomunist* schrieb:
NTBA und Splitter sind definitiv Eigentum der Telekom.
gabs da nicht mal ein begleitschreiben zur telekom-rechnung, dass für gelieferte dsl-modem vor 12/2001 und einer übergangszeit von 24 monaten das in den besitz (sozusagen eine schenkung) des kunden übergeht, dafür dann allerdings der austausch/reparatur entfällt. <grübel>

beim ntba weiss ich garnix dazu.
Menü
[1.1.1.1.3.1] mausmb antwortet auf spunk_
18.07.2002 20:32
Fakt 1: Den NTBA 'verschenkt' die DTAG zur Zeit wirklich. Er ist zwar mit dem Preis 0,00 € versehen, dieser wird bei der DTAG aber direkt storniert. Ist der NTBA defekt (z.B. Blitzschlag), wird er kostenlos (jawohl, richtig gelesen!!!) durch einen Servicetechniker ausgetauscht. Durchaus möglich, das der NTBA irgenwann auch mal bei der DTAG was kosten wird, bisher ist diesbezüglich aber noch nix bekannt.
Fakt 2: Der DSL Splitter wird nur nach erfolgreicher DSL Buchung im Telekom DSL Server versandt und ist kostenfrei.
FAKT 3: Der Versand der Endgeräte ist billiger als in jedem T-Punkt ein riesiges Warenlager zu haben. Ausserdem auch wenn Ihr es nicht glaubt, auch T-Punkte wurden schon wegen Ihres Inventars ausgeraubt.
Menü
[1.1.1.1.3.1.1] koelli antwortet auf mausmb
19.07.2002 16:19
Benutzer mausmb schrieb:
Fakt 2: Der DSL Splitter wird nur nach erfolgreicher DSL Buchung im Telekom DSL Server versandt und ist kostenfrei.

In anderen Ländern scheint nicht immer die jeweilige Telefonfirma für die Splitter zuständig zu sein. Jedenfalls stand in der Anleitung meines DSL-Modems: Je nach Land ist dem Modem auch der benötigte Splitter beigelegt.
Na ja, wahrscheinlich kassiert die Telefonfirma in diesen Ländern dann auch keine monatliche Gebühr nur für das Bereitstellen eines DSL-fähigen Anschlusses. Das ist sowieso ein Unding. Man stelle sich nur vor, man müsste auch beim Analogzugang eine "Modem-Zugangsgebühr" an die Telekom zahlen.

FAKT 3: Der Versand der Endgeräte ist billiger als in jedem T-Punkt ein riesiges Warenlager zu haben. Ausserdem auch wenn Ihr es nicht glaubt, auch T-Punkte wurden schon wegen Ihres Inventars ausgeraubt.

Iihh! Was will denn ein Dieb mit einem Telefon, auf dem Telekom steht? Damit blamiert er sich ja bloß ;)
Menü
[1.1.1.1.3.1.1.1] TelekomMZ antwortet auf koelli
20.07.2002 14:58
In anderen Ländern scheint nicht immer die jeweilige Telefonfirma für die Splitter zuständig zu sein. Jedenfalls stand in der Anleitung meines DSL-Modems: Je nach Land ist dem Modem auch der benötigte Splitter beigelegt.
Na ja, wahrscheinlich kassiert die Telefonfirma in diesen Ländern dann auch keine monatliche Gebühr nur für das Bereitstellen eines DSL-fähigen Anschlusses. Das ist sowieso ein Unding. Man stelle sich nur vor, man müsste auch beim Analogzugang eine "Modem-Zugangsgebühr" an die Telekom zahlen.

Da haben Sie die Technik von DSL wohl noch nicht so genau durchschaut! Bei einem Analog-Anschluß läuft alles über eine Leitung (Sprach, sowie Daten) OHNE ZUSÄTZLICHE Technik! Bei einem DSL- fähigen Anschluß muss ein sogenannter DSLAM bereitgestellt werden, damit sie überhaupt die DSL-Technik nutzen können! Da diese DSLAMS und die Karten, welche sich in den DSLAMS befinden, ein Haufen Geld Kosten ist die DSL-Grundgebühr berechtigt!

FAKT 3: Der Versand der Endgeräte ist billiger als in jedem T-Punkt ein riesiges Warenlager zu haben. Ausserdem auch wenn Ihr es nicht glaubt, auch T-Punkte wurden schon wegen Ihres Inventars ausgeraubt.

Iihh! Was will denn ein Dieb mit einem Telefon, auf dem Telekom steht? Damit blamiert er sich ja bloß ;)

In einem T-Punkt befinden sich auch wertvolle Handys! Außerdem sind die Geräte auf denen Telekom steht recht beliebt!
Menü
[1.1.1.1.3.1.1.1.1] koelli antwortet auf TelekomMZ
20.07.2002 19:01
Benutzer TelekomMZ schrieb:
In anderen Ländern scheint nicht immer die jeweilige Telefonfirma für die Splitter zuständig zu sein. Jedenfalls stand in der Anleitung meines DSL-Modems: Je nach Land ist dem Modem auch der benötigte Splitter beigelegt. Na ja, wahrscheinlich kassiert die Telefonfirma in diesen Ländern dann auch keine monatliche Gebühr nur für das Bereitstellen eines DSL-fähigen Anschlusses. Das ist sowieso ein Unding. Man stelle sich nur vor, man müsste auch beim Analogzugang eine "Modem-Zugangsgebühr" an die Telekom zahlen.

Da haben Sie die Technik von DSL wohl noch nicht so genau durchschaut! Bei einem Analog-Anschluß läuft alles über eine Leitung (Sprach, sowie Daten) OHNE ZUSÄTZLICHE Technik! Bei einem DSL- fähigen Anschluß muss ein sogenannter DSLAM bereitgestellt werden, damit sie überhaupt die DSL-Technik nutzen können! Da diese DSLAMS und die Karten, welche sich in den DSLAMS befinden, ein Haufen Geld Kosten ist die DSL-Grundgebühr berechtigt!

Aha. Dass für DSL eine zusätzliche Technik installiert werden muss, könnte die Telekom ja dann deutlicher publizieren, damit jeder die zusätzliche Gebühr nachvollziehen kann.

FAKT 3: Der Versand der Endgeräte ist billiger als in jedem T-Punkt ein riesiges Warenlager zu haben. Ausserdem auch wenn Ihr es nicht glaubt, auch T-Punkte wurden schon wegen Ihres Inventars ausgeraubt.

Iihh! Was will denn ein Dieb mit einem Telefon, auf dem Telekom steht? Damit blamiert er sich ja bloß ;)

In einem T-Punkt befinden sich auch wertvolle Handys! Außerdem sind die Geräte auf denen Telekom steht recht beliebt!

Mag ja sein, aber die baugleichen Festznetztelefone von Siemens gibts im Fachhandel oft günstiger als direkt im T-Punkt.
Menü
[1.1.1.1.3.1.1.1.1.1] chb antwortet auf koelli
21.07.2002 13:18
Benutzer koelli schrieb:
In einem T-Punkt befinden sich auch wertvolle Handys! Außerdem sind die Geräte auf denen Telekom steht recht beliebt!
Mag ja sein, aber die baugleichen Festznetztelefone von Siemens gibts im Fachhandel oft günstiger als direkt im T-Punkt.

Wenn es das T-Concept P710 von einem anderen Anbieter im Handel je gegeben hätte (war aber eine Spezialfertigung für die Telekom), hätte ich es auch von dem gekauft. Gab es aber nicht - ist trotzdem der von der Sprachqualität beste Festnetz-Analogapparat den ich je gesehen habe (für DM 299,- ganz alten Ursprungspreis hätte ich ihn jedoch niemals gekauft - DM 99,- als Auslaufmodell hingegen waren ein absolutes Schnäppchen!)

Benni