Anbieterforum
Forum zu:
Threads:
1533 1534 1535
Menü

Ich würde es hinterhältig nennen!


25.09.2011 12:10 - Gestartet von Stoppschild
2x geändert, zuletzt am 25.09.2011 12:21
Meine Voicemailbox (elektronischer Anrufbeantworter) bei der Telekom ist und war immer ausgeschaltet (unaktiviert). Ich bekam jetzt seit etwa drei Wochen ungebeten Anrufe von 0800 3302424: „Bitte rufen sie an um sich über Neuigkeiten über ihre Mailbox zu informieren“. Das dann um die 20 mal. Gestern wieder. Diesmal aber: „Sie haben eine Neue Nachricht“. Die Mailbox war ohne mein zutun oder erkennbare Ursache aktiviert. Meine Frau war mit ihrer Freundin Pilze suchen. Die Freundin hatte den Autoschlüssel verloren. Die Anrufe meiner Frau blieben drei mal in der Mailbox hängen was mich dann erst mal davon abhielt sofort zurück zu rufen. Ohne die Mailbox hätte ich wahrscheinlich den Anruf sofort annehmen können da mein Telefon stufenweise lauter wirt und ich nur im Nebenzimmer war. Ich habe die Mailbox wieder ausgeschaltet. Alte Menschen denen das alles fremd ist und bleibt ist mit solchen Aktionen der Telekom sicher nicht geholfen sondern verunsichern und behindern noch mehr. Ich gehe davon aus das die Telekom bei mir das bereits schriftlich erteilte Verbot für Werbeanrufe umgehen wollte und nicht nur die nicht vorhanden Neuigkeiten über ihre Mailbox loswerden. Ich finde das absolut unannehmbar oder (A) unsozial
Wer ist von der Aktion auch betroffen?
Menü
[1] niknuk antwortet auf Stoppschild
25.09.2011 14:43
Benutzer Stoppschild schrieb:

Wer ist von der Aktion auch betroffen?

Ich und einige Verwandte von mir waren es vor ein paar Jahren. Meiner Tante sind deswegen gleich mehrere wichtige Anrufe durch die Lappen gegangen. Meine Tante war zu dem Zeitpunkt über 80 Jahre alt und konnte mit den 0800-33...-Anrufen nichts anfangen. Ebensowenig war sie in der Lage, die Mailbox abzuschalten. Ich habe die Mailbox deaktiviert und mir vorgenommen, bei der nächsten ungewollten Aktivierung Strafanzeige gegen die Telekom wegen Verstoßes gegen §206 (2), Abs. 2 StGB zu erstatten. Dazu kam es aber nicht: seit einigen Jahren bin ich kein Telekom-Kunde mehr und mein jetziger Telefonanbieter macht einen solchen Blödsinn nicht. Auch meine Verwandten hatten das Problem nicht mehr. Da ich aber weiß, dass bei der Telekom aus unverständlichen Gründen jeder auch noch so klitzekleine Tarif- oder Optionswechsel wieder zur Folge haben kann, dass der Anschluss zurückgesetzt und die T-Net-Box dabei aktiviert wird, habe ich meine Verwandten darauf hingewiesen, nach jedem Tarifwechsel zu prüfen, ob die T-Net-Box aktiv ist.

Gruß

niknuk
Menü
[1.1] Stoppschild antwortet auf niknuk
25.09.2011 15:58
Meine letzter Optionswechsel war Anfang Juli 2010. Für mich einzigste Erklärung ist ein Fehler bei dem Versuch mir Werbung auf zu drängen. Neuigkeiten über die Mailbox gibt es jedenfalls auch keine. Wenn das nicht „nur“ der verlorene Autoschlüssel gewesen wäre sondern ein echter Notfall....... In solchem Falle die Telekom haftbar zu machen halte ich aber für Aussichtslos.
Menü
[1.1.1] niknuk antwortet auf Stoppschild
26.09.2011 09:04
Benutzer Stoppschild schrieb:

In solchem Falle die Telekom haftbar zu machen halte ich aber für Aussichtslos.

Bei einer Strafanzeige geht es nicht um Haftung oder Schadenersatz. Den zu bekommen halte ich auch für aussichtslos. Es geht vielmehr darum, die Telekom zu zwingen, ihre vollkommen bescheuerte Praxis zu ändern. Nur weil ein bestimmtes Feature beim Telefonanschluss enthalten ist, muss man es doch nicht gleich aktivieren, sondern man sollte die Entscheidung dem Kunden überlassen. Noch schlimmer ist es, ein einmal vom Kunden mit voller Absicht deaktiviertes Leistungsmerkmal einfach ungefragt wieder einzuschalten.

Meinem Autohändler würde ich auch etwas husten, wenn er das funkelnagelneue Cabrio trotz strömenden Regens mit offenem Dach bereitstellen würde, und das mit der Begründung "bei Ihrem neuen Auto kann man das Dach aufmachen, ich habe das schon mal für Sie erledigt."

Gruß

niknuk
Menü
[1.1.1.1] Stoppschild antwortet auf niknuk
27.09.2011 18:49
Benutzer niknuk schrieb:
Benutzer Stoppschild schrieb:

>...............­.................
>...............­.................
mit voller Absicht deaktiviertes Leistungsmerkmal einfach ungefragt wieder einzuschalten.
>...............­.................
>...............­.................
Gruß

niknuk

Von voller Absicht kann ich eigentlich nicht ausgehen. Das der elektronischer Anrufbeantworter von der Telekom aber für Eigenwerbung Miesbraut wird ist aber sicher. Das ungefragte wieder einzuschalten meiner Mailbox wird aber abgeleugnet. Es sei ja auch nur mein Abschalten in den Aufzeichnungen zu finden. Um mir aber garantieren zu können das so etwas nicht noch einmal vorkommen kann müsse sie aber die Mailbox löschen.

MfG
der.Peter
Menü
[1.1.1.1.1] niknuk antwortet auf Stoppschild
27.09.2011 19:34
Benutzer Stoppschild schrieb:

Von voller Absicht kann ich eigentlich nicht ausgehen.

Ich meinte: volle Absicht auf Seiten des Kunden. Es ging mir um einen Kunden, der weiß, dass die T-Net-Box existiert, der sie aber selbst absichtlich ausgeschaltet hat, weil er sie nicht benötigt. Diesen Wunsch hat die Telekom zu respektieren und die T-Net-Box ausgeschaltet zu lassen, egal ob der Kunde den Tarif wechselt, eine Zusatzoption bestellt oder ob er einfach gar nichts macht.

Auch bei neu geschalteten Anschlüssen sollte die T-Net-Box erstmal grundsätzlich inaktiv sein und nur auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden aktiviert werden. Ganz am Anfang bei Einführung der T-Net-Box war das auch so. Da war die Box erst aktiv, nachdem man eine bestimmte Rufnummer angerufen und die Box aktiviert hat. Vorher hat sie die Hufe stillgehalten.

Gruß

niknuk
Menü
[1.1.1.1.1.1] Stoppschild antwortet auf niknuk
27.09.2011 20:12
Entschuldigjung das habe ich missverständlich Zitiert. Das die T-Net-Box nur von Kunden einrichtet, ein und ausgeschaltet werden sollte müsste eigentlich selbstverständlich sein. Die Telekom verfolgt aber deutlich zu kundenfeindliche Vermarktungsstrategie und auch die Werbung wird einem nur so um die Ohren geschlagen. Vertrauenswürdig ist die Telekom für mich schon lange nicht mehr. Ich rechne mit allem so wie bei jeder anderen Bude auch