Anbieterforum
Menü

angeblich kostenlose SIM wird berechnet


14.11.2019 19:46 - Gestartet von vincentgdg
Hallo.

Ich habe Verträge bei der Telekom sowohl für Festnetz als auch Mobil und meine Mutter hat eine Prepaidkarte von der Telekom. Ich zahle um die 100€ pro Monat und habe auch Magenta Eins aktiviert.
Vor ca. 3 Monaten rief mich eine Dame an, die sich als Angestellte der Telekom vorstellte und mir anbot, kostenlos eine zweite SIM mit 2 GB Datenvolumen pro Monat zu erhalten, weil ich so ein guter Kunde sei. Ich meinte, dass ich dann ja mal wieder mein altes Tablet nutzen könne und sagte zu.
Nach einem einmaligen Versuch legte ich das Tablet aber wieder in den Schrank, es war doch zu langsam für meine Verhältnisse.

Da ich bei beiden Verträgen eine Flatrate habe, schaue ich normalerweise nicht auf die Rechnungen, aber als ich nach ca. 2 Monaten nach etwas anderem sehen wollte, bemerkte ich, dass mir die Sim mit 9,95€ im Monat in Rechnung gestellt wird.
Ich rief den Support an, welcher meinte, ich solle eine bestimmte Emailadresse anschreiben. Das tat ich, wartete, nichts passierte.

Nach einer Woche schickte ich erneut die EMail und erhielt eine offensichtlich automatische Antwort, die mir erklärte, das Widerrufsrecht sei erloschen und die Kündigung sei zum nächsten Jahr vermerkt. Ich finde es schon ziemlich dreist, extra eine Emailadresse für Beschwerden im Mobilbereich einzurichten und diese Schreiben dann noch nicht einmal von Menschen bearbeiten zu lassen. Genug Geld dürfte die Telekom ja verdienen für ein paar vernünftige Angestellte. Aber ebenso duster sieht es ja bei der Softwareentwicklung aus.

Ich reagierte auf die EMail mit der Aufforderung mit dem Text:
>Offenbar haben Sie den Text nicht richtig gelesen oder dies ist nur ein
>automatischer Text.
>Mir wurde am Telefon erklärt, dass die zweite SIM kostenlos sei. Ich
>hätte sie sonst nicht akzeptiert, denn ich nutze sie gar nicht. Bitte
>teilen Sie mir mit, wo ich diesen Fall eskalieren lassen kann.

Daraufhin erhielt ich wiederum eine automatische Antwort:
Sie haben uns noch einmal geschrieben - herzlichen Dank für Ihre E-Mail. Wir werden uns schnellstmöglich um Ihr Anliegen kümmern und Ihnen eine ausführliche Antwort senden.

Das ist nun bereits wieder drei Arbeitstage her. Ich finde diesen Umgang mit zahlenden Kunden bedenklich.
Falls wieder eine dumme Antwort kommt, was soll ich unternehmen? An welche Stelle wendet man sich? Die Telekom hat ja mit ihren massenhaften externen Callcentern und freien Mitarbeitern ein Labyrinth geschaffen, durch das man kaum zum echten Unternehmen durchkommt. Bei jedem Anruf oder EMail weiß der Ansprechpartner angeblich nicht, was vorher besprochen wurde. Dabei ist allgemein bekannt, dass jeder Kontakt mit solch einer Firma im CRM protokolliert wird.

Viele Grüße
Thomas