Anbieterforum
Menü

Abrechnung von Mitbenutzern bei T-Online dsl Flat


16.08.2002 22:18 - Gestartet von yoda666
Hallo,

ich habe eine Frage bezüglich der Abrechnung von Mitbenutzer bei T-Online dsl Flat.
Ich habe heute meine Telefonrechnung für den Monat Juli bekommen und ich wäre beinahe umgefallen. Es ist ein Gesamtbetrag von 377 EURO und ein paar Cent zusammengekommen.
Ich habe mir die Rechnung mal genauer angeschaut und festgestellt, das bei der Mitbenutzerabrechnung Nuzungsentgelt einen Betrag von ca. 280 EUR steht.
Ich bin gleich in Web gegangen und mir mal die aktuelle Preisliste von dem Tarif angeschaut und feststellen müssen, das ein Mitbenutzer 0,0149 Cent Nutzungsentgelt pro Minute bezahlen muss.
Kann man die Leute den so verar***en? Da holt man sich schon eine Flatrate und muss trotzdem noch für die Mitbenutzer Entgelt pro Minute bezahlen.

Gibt es eine Chance sich gagen zu wehren?
Hat jemand auch diese schmezhafte Erfahrung gemacht?

Gruß Patrick
Menü
[1] CHEFE antwortet auf yoda666
16.08.2002 22:45
Kann man die Leute den so verar***en? Da holt man sich schon eine Flatrate und muss trotzdem noch für die Mitbenutzer Entgelt pro Minute bezahlen.

Wie stellst Du es Dir vor ?
Eine Person holt sich eine Flatrate und ganz Deutschland macht einen auf Mitbenutzer und die Telekom erhält einmalig 25 Euro im Monat ?

Ist zwar sicher ne schmerzhafte Erfahrung, aber wenn man sowas macht (Mitbenutzer) muß man sich in meinen Augen auch erkundigen, was man da macht und ob und was es kostet...
Menü
[2] franky antwortet auf yoda666
16.08.2002 22:58
Benutzer yoda666 schrieb:
Hallo,

ich habe eine Frage bezüglich der Abrechnung von Mitbenutzer bei T-Online dsl Flat.
Ich habe heute meine Telefonrechnung für den Monat Juli bekommen und ich wäre beinahe umgefallen. Es ist ein Gesamtbetrag von 377 EURO und ein paar Cent zusammengekommen. Ich habe mir die Rechnung mal genauer angeschaut und festgestellt, das bei der Mitbenutzerabrechnung Nuzungsentgelt einen Betrag von ca. 280 EUR steht.
Ich bin gleich in Web gegangen und mir mal die aktuelle Preisliste von dem Tarif angeschaut und feststellen müssen, das ein Mitbenutzer 0,0149 Cent Nutzungsentgelt pro Minute bezahlen muss.
Kann man die Leute den so verar***en? Da holt man sich schon eine Flatrate und muss trotzdem noch für die Mitbenutzer Entgelt pro Minute bezahlen.

Gibt es eine Chance sich gagen zu wehren?
Hat jemand auch diese schmezhafte Erfahrung gemacht?

Gruß Patrick

Mhh, das ist natürlich übel. Aber mal ne Frage an dich: Warum hast du (bwz dein Mitbewohner oder wer auch immer)´ne Mitbenutzernummer bei der DSL Flat? Das einzige, was der Mitbenutzer dann hat, ist nen eigenens Login, und ne eigene E-Mail Adresse soweit ich weiss. (Wobei das Login bis auf einen kleinen Anhang in der Teilnehmernummer gleich sein sollte, oder?). Brauchen tut man das nicht unbedingt, denn da man sich bei T-DSL so und so nicht mehr "parallel" "einwählen" kann, wie das am Anfang wohl der Fall gewesen sein soll, muss man andere Lösungen benutzen (Router oder zumindest Hub).
Ansonsten kann man einen T-Online Flatrate Account auch so gut teilen.
Da T-Online die Kosten korrekt ausgewiesen hat (Siehe Homepage. Preislisten) und diese auch schon seit langem so gelten, sehe ich von mir aus keine Möglichkeit da was zu machen, das kannst du nur auf Kulanz hoffen. Wers besser weiss, bitte posten.
Konsequenterweise solltest du dann aber das Mitbenutzerkonto abmelden, damit so was nicht nochmal passiert. Wie das dann mit der T-Online E-Mail Adresse ist, weiss ich allerdings nicht.

IMHO, scheint hier ein Fehler im Preis-System von T-Online zu liegen (Warum jetzt DSL plötzlich zeitbassierend abrechnen, vor allem am SELBEN Anschluss???).
Was mich sonst noch an dem Mitbenutzersystem stört, ist folgendes:
-Man zahlt nur, um eine weiter E-Mail Adresse zu bekommen, nochmal extra eine Grundgebühr zusätzlich zur Flat(nagut,wers braucht).
-Das parallele Login ist eigentlich nur noch für ISDN Anschlüsse gut, oder wenn sich leute von einem anderen Anschluss aus auf anderer Leute Kosten (was ja nicht illegal sein muss, sonder vielleicht sogar erwünscht!) einwählen wollen.

Ach ja, eine Frage noch. Ist das bisher das 1. Mal, dass das bei euch aufgetreten ist, oder habt ihr den Anschluss in der jetzigen Form (T-DSL mit T-Online Flat und Mitbenutzerkennung) erst seit 1. Monat? Sonst würd ich mich da mal beschweren, falls "die" euch jetzt für einen längeren Zeitraum auf einmal die ganzen Kosten aufdrücken wollen, nur weil sie das mit der rechtzeigen Rechnung verschlampt haben. (wer auch immer schuld ist, telekom oder t-offline).

Übrigens: Die Kosten betragen meines Wissens nach 0,0149 Euro/minute, also 1,49 Cent pro Minute, oder hat T-Online was mit dem Preis gemacht?
Naja, wenn ich dann so rechne: 280Euro:0,0149E­uro=18800Minuten (ca). Sind ungefähr 13 Tage.
Ich sage einfach mal: Pech gehabt. Wenn das der 1. Monat war, in der du diesen Anschluss so betrieben hast, dann kann ich nur raten:
Im 1. Monat nach Neuanschlüssen von T-DSL mit Flatrate Tarifen sollte man sich permanentes Onlinesein vielleicht auch mal verkneifen. Denn es reicht schon, wenn man von T-Online nicht in den richtigen Tarif gestellt wurde (z. B. Call-by-call mit DSL), und schon ist man ratz-fatz ordentlich Geld los. Ist schon einigen Leuten passiert, ganz sicher.

Franky