Anbieterforum
Forum zu:
Threads:
646 647 648
Menü

tele2 entschuldigt sich....(Vorschlag)


16.07.2008 23:53 - Gestartet von Bongo
Hallo,
2006-2007 hatten wir heftigen Ärger mit tele2 mit den üblichen Problemen: Telefonwerbung, meine Frau hat nach einem Papier-Vertrag gefragt, aber es kamen Rechnungen. Dann folgte monate langer Psychoterror - nun, das kennt Ihr ja.

Der folgende Text soll ausdrücken, was da gelaufen ist.
Vielleicht liest den ja mal ein verantwortlicher Mitarbeiter von tele2 ...

-------- VORSCHLAG für eine Entschuldigung von tele2* :
Wir von t2* GEBEN ZU,
dass wir häufig bei der Telefonwerbung so getan haben, als ob ein Vertrag abgeschlossen wurde, obwohl das nicht der Fall war.
Unser Umsatz (Geldgier) war uns wichtiger als der Respekt vor den Menschen.
Uns ist bewußt, dass unser Handeln illegal, kriminell und respektlos ist.
Uns* ist klar, daß wir viele Menschen durch unser skupelloses Verhalten zur Verzweiflung, zu berechtigten Wut und und Ärger gebracht haben. Mit unserem Psychoterror haben wir viele Menschen übel belästigt.
Wir haben bewußt unsere Mitarbeiter unter Druck gesetzt, damit diese so handeln.

Wir* sind über unser eigenes Verhalten tief entsetzt.

Wir* von t2* ENTSCHULDIGEN UNS dafür.
Wir werden in Zukunft unsere Geschäftsstrategie grundsätzlich ändern.
Respekt, Legalität und Kundenzufriedenheit werden wichtiger sein als der Gewinn.

T2* wird konkrete Schritte unternehmen, um uns bei den Kunden zu entschuldigen, die wir angelogen, betrogen und bestohlen haben.
Wir wissen, daß wir mit unsern Verhalten in Deutschland einen sehr großen Schaden angerichtet haben. Werte wie Wahrheit, Respekt vor der Willensäußerung von Menschen und Respekt von dem Eigentum anderer Menschen haben wir mit den Füßen getreten.
Du sollst nicht stehlen. Du sollst nicht lügen.
Dies haben wir* absichtlich ignoriert um unseres Profites und Geldgier wegen.
Damit sind wir* vor Gott und den Menschen schuldig geworten.

Wir* werden von uns aus alles Geld zurück überweisen, was wir illegal erworben haben z.B. wo wir so taten, als ob ein Vertrag vorliegt, obwohl der Kunde nicht zugestimmt hatte.
Wir* werden jeden Kunden, von dem wir bisher keinen schriflichen Vertrag haben, einen schriftlichen Vertrag zuschicken. Nur die Kunden, die den Vertrag unterschrieben zurückschicken, werden wir behalten. Bei allen anderen akzeptieren wir, daß Sie ab sofort nicht mehr Kunde von tele2* sein wollen. Wir werden die Leitung auf Kosten von tele2* an den vom Kunden gewünschten Anbieter ohne Komplikationen umschalten.

________________­________________
Unterschrift: Vorstand von t2

--------------------------
Das Sternchen* und der verkürzte Name (t2) soll daran erinnern, dass tele2 dies nocht nicht selbst geschrieben hat, aber vielleicht sind die so mutig und tun es eines Tages...?!)
... oder vielleicht einigen sich alle Tele-Anbieter in Deutschland mal gemeinsam auf ein Minimum an Respekt und Kundenfreundlichkeit...? (ist nur ein Traum)

Viele Grüße
Bongo
Menü
[1] Schekerka antwortet auf Bongo
12.03.2009 15:11
Dir ist aber schon klar, dass für einen Vertrag nicht zwingend eine Unterschrift erforderlich ist?

Ich wollte nur darauf hinweisen, weil dein erster Absatz bereits so klang von wegen "Ich hab' nie einen Vertrag unterschrieben".

Verträge (gerade diese sehr "netten" per Telefon) kommen bereits zustande, wenn man selber seine Bankverbindung preisgibt und nach Erhalt der Widerrufsbelehrung nicht fristgerecht storniert.
Menü
[1.1] RE: tele2 entschuldigt sich...
Bongo antwortet auf Schekerka
27.03.2009 12:03

einmal geändert am 27.03.2009 12:03
Benutzer Schekerka schrieb:
Dir ist aber schon klar, dass für einen Vertrag nicht zwingend eine Unterschrift erforderlich ist?

Ich wollte nur darauf hinweisen, weil dein erster Absatz bereits so klang von wegen "Ich hab' nie einen Vertrag unterschrieben".

Verträge (gerade diese sehr "netten" per Telefon) kommen bereits zustande, wenn man selber seine Bankverbindung preisgibt und nach Erhalt der Widerrufsbelehrung nicht fristgerecht storniert.

Ich hatte ja geschrieben:
Meine Frau hat ausdruecklich um einen schriftlichen Vertrag gebeten, der kam aber nicht an.
Spaeter haben wir den Mitschnitt vom "Vertrag" erhalten.
Der Abschnitt, bei dem meine Frau um den schriftlichen Vertrag gebeten hatte, war entfernt worden. Ich finde, das sind wirklich ueble Praktiken.

MfG, Bongo
Menü
[2] Dicke Mutti antwortet auf Bongo
23.03.2009 12:58
Kein Beitrag
Menü
[2.1] Dicke Mutti antwortet auf Dicke Mutti
23.03.2009 13:00
Benutzer Dicke Mutti schrieb:
Kein Beitrag

Und Du schaust wohl zu oft ins Glas????
Welch sinnloser Text, kann ja nur von einem ex Mitarbeiter kommen der auf Tele2 sauer ist, weil Du verrätst Dich ja selber,
"Wir haben bewusst unsere Miarbeiter unter Druck gesetzt" mit dieser Aussage, denk mal darüber nach!!!
Menü
[2.1.1] interessierter_Laie antwortet auf Dicke Mutti
23.03.2009 13:27
Benutzer Dicke Mutti schrieb:
Benutzer Dicke Mutti schrieb:
Kein Beitrag

1. Du kannst richtig gut zitieren

Und Du schaust wohl zu oft ins Glas????

2. Du unterstellst anderen gern, unhaltbares

Welch sinnloser Text, kann ja nur von einem ex Mitarbeiter kommen der auf Tele2 sauer ist, weil Du verrätst Dich ja selber,

3. du kannst entweder nicht lesen oder nicht begreifen

"Wir haben bewusst unsere Miarbeiter unter Druck gesetzt" mit dieser Aussage, denk mal darüber nach!!!

denn das war der (nicht wirklich ernst zunehmende) Wunsch einer Entschuldigung durch deine geliebte tele2.

4. => du verstehst keine Ironie

5. mein Beitrag IST ironisch gemeint.
Menü
[2.1.2] RE: tele2 entschuldigt sich....
Bongo antwortet auf Dicke Mutti
27.03.2009 11:59
Hallo,
nein, ich habe nicht zu tief ins Glas geschaut.
Ich bin auch kein ehemaliger Mitarbeiter von tele2.

Ich habe einige Monate "Erfahrung" mit tele2, daraus ist dieser Text entstanden.
Die "ethische Grundlag", auf die tele2 (und so einige andere) ihre Geschaeft bildelt, halte ich wirklich fuer eine Katastrophe.
Da ist ein Umdenken m.E. wirklich angebracht.
Viele Beitraege im Internet sind auch wirklich entsetzt ueber tele2 - da bin ich leider nicht der einzige.
In den letzten Tagen ist auch ein Gesetz raus, dass den Verbraucher bei Telefonwerbung besser schuetzt.

MfG
Bongo