Anbieterforum
Forum zu:
Threads:
644 645 646
Menü

Nicht seriös!


30.01.2008 20:35 - Gestartet von Pelz
Zu Studienbeginn Ende letzten Jahres suchten meine Freundin und ich einen günstigen Internet & Telefonanbieter. Die Wahl fiel auf Tele2, einen richtigen Grund hatte dies jedoch nicht. Nur zur Telekom wollten wir damals nicht, da es doch etwas teurer ist.

Jedenfalls haben wir uns die Tele2 Komplett Box bestellt woraufhin ein Vertrag uns zugesendet wurde, den wir selbstverständlich unterzeichneten.

In den ersten 2Wochen passierte überhaupt nichts, angeblich wg. einer Vertragsrücktrittszeit. Daraufhin dauerte es weitere 4Wochen (=6Wochen) bis wir wieder Meldung von Tele2 bekamen.
Freischaltungstermin wurde auf Anfang Dezember gelegt. Natürlich kam kein Telekom-Mitarbeiter.
Man telefonierte also nicht zum ersten mal einige Minuten wieder mit einer Angestellten aus dem Tele2-Service-Center ohne etwas über einen weiteren Termin in Erfahrung zu bekommen.

Nach über 12Wochen ohne Internet und Festnetz wollten wir aus dem Vertrag austreten, auf Grund der nicht-Erfüllung seitens Tele2. Festgehalten wurde dies in einem Brief den wir an Tele2 schickten.
Es dauerte keine drei Tage und wir erhielten eine SMS mit einem neuen Freischaltungstermin und einen Brief, in dem es hieß, dass wir aus dem Vertrag nicht aussteigen und auch nicht kündigen können.
Geschäfte und Termine über SMS zu vollziehen ist für mich nun wirklich keine seriöse Verfahrensweise!
Tatsache:
Nach mittlerweile 14Wochen kam ein Telekom-Mitarbeiter der uns freischaltete und am selben Tag funktionierte sogar das Internet. Jedoch waren wir am Abend dieses Tages wieder ohne das Worldwideweb. Wieder ein Telefonanruf bei Tele2 und weitere Kosten. Man konnte uns nur mitteilen, dass es eine administrative Angelegenheit war und somit an Tele2 liegt. Man ruft uns an, wenn sie mehr wissen.
Also warteten wir wieder. Eine weitere Woche verging, ohne dass sich Tele2 meldete und ohne Internet.
Man versuchte es wieder, ein Anruf bei Tele2.
8Minuten in der Warteschleife und kein freier Servicemitarbeiter. Also probiert man es später nocheinmal. Man verharrte wieder 5Minuten in der Warteschleife und wurde endlich mit einem Mitarbeiter verbunden.
Er stellte einige Fragen bzgl. des Routers und leitete es an einen Techniker weiter. Es verging wieder eine Woche und endlich war es soweit, dass Internet funktionierte und man konnte endlich seine Telefonflatrate nutzen.

Bilanz:
- 16Wochen ohne Internet und Festnetz
- Unzählige vergeudete Minuten
- Min. 10€ an der Servicehotline vergeudet

--> Aus eigener Erfahrung kann ich Tele2 nicht weiterempfehlen! Auch wenn man an der Hotline immer freundlich empfangen wurde ;)
Hätte ich vor 4Monaten gewusst, was ich nun weis, wäre ich gleich zur Telekom gegangen. Kostet zwar mehr, aber es dauert nur 1-3Wochen, Hotline ist umsonst und das Telefon funktioniert unabhängig vom Internet.
Menü
[1] myselfme antwortet auf Pelz
30.01.2008 22:05
Ich weiß nicht was Du studierst, aber schwant Dir nicht auch, dass die Verzögerungen nicht zwangsläufig in einem Fehlverhalten von Tele 2 begründet sein müssen ?
Und dann den Anbieter loben, der zumindest zu einem größeren Teil Verursacher der Problematik ist ?
So kann man den Monopolismus auch stärken. Und es funktioniert ja auch. Nur von der sogenannten Bildungselite - sorry - hätte ich mir ein wenig mehr Analyse gewünscht.
Menü
[1.1] punkrockgirl antwortet auf myselfme
31.01.2008 10:25

einmal geändert am 31.01.2008 10:27
kann ich nur bestätigen! bei mir hat alice ewig gedauert (8wochen) aber nur aus dem grund weil die telekom den port nicht freigegeben hat und der teniker angeblich da war (ich war auch daheim und mir wurde ein zettel an die eingangstür gehängt "es war niemand da")
daher muss ich diesem fall sagen liegt es nicht ´nur´ an der tele2
ließ malim teltarif forum genau: http://www.teltarif.de/arch/2008/kw04/...
es gibt sogar von einien anbietern klagen gegen telekom weil sie den mitbewerbern die leitungen nicht schnell genug zur verfügung stellen^^

also denn
grüßle punky
Menü
[1.1.1] Pelz antwortet auf punkrockgirl
31.01.2008 12:37
Das Problem mit der Telekom ist mir bekannt.

Allerdings ist
a) Tele2 ein großes Unternehmen und sollte sich auf etwas derartiges einstellen können, sei es mit Trostangeboten an seine Kunden o.ä..
b) es kein Grund dafür, dass man eine so lange Wartezeit in Kauf nehmen muss und dutzende kostenpflichtige Gespräche mit dem "Tele2-Service" führen muss.
c) es auch kein Grund dafür, dass man nach der Freischaltung nochmals hat warten müssen.

Abgesehen davon hätte man rechtliche Mittel einleiten müssen um aus dem Vertrag herauszukommen.
Trifft diese Sache die uns zugestoßen ist jemanden der auf Telefonie und Internet wirklich angewiesen ist, so hat dieser noch weitaus mehr Probleme mit Tele2.

Anzumerken ist, dass Tele2 unseren Vertragsrücktritt als Kündigung aufgefasst hat, allerdings erst zu Beginn 2009, was wiederum einige rechtliche Fragen bzgl. der Vertragslaufzeit und des Vertragbeginns aufwirft.
Menü
[1.1.1.1] nikk^ antwortet auf Pelz
05.02.2008 11:31
Benutzer Pelz schrieb:
Das Problem mit der Telekom ist mir bekannt.

Allerdings ist a) Tele2 ein großes Unternehmen und sollte sich auf etwas derartiges einstellen können, sei es mit Trostangeboten an seine Kunden o.ä..
b) es kein Grund dafür, dass man eine so lange Wartezeit in Kauf nehmen muss und dutzende kostenpflichtige Gespräche mit dem "Tele2-Service" führen muss.
c) es auch kein Grund dafür, dass man nach der Freischaltung nochmals hat warten müssen.

Abgesehen davon hätte man rechtliche Mittel einleiten müssen um aus dem Vertrag herauszukommen.
Trifft diese Sache die uns zugestoßen ist jemanden der auf Telefonie und Internet wirklich angewiesen ist, so hat dieser noch weitaus mehr Probleme mit Tele2.

Anzumerken ist, dass Tele2 unseren Vertragsrücktritt als Kündigung aufgefasst hat, allerdings erst zu Beginn 2009, was wiederum einige rechtliche Fragen bzgl. der Vertragslaufzeit und des Vertragbeginns aufwirft.

Ich gebe dir völlig Recht. Man geht ein Vetragsverhältnis mit seinem Provider ein
und es kann nicht angehen, dass man als Kunde die Probleme, die der Provider möglicherweise mit der Telekom hat, ausbaden soll.
Wenn die Telekom wirklich vorsätzlich Verzögerung bei der Aufschaltung von Anschlüssen der Mitbewerber provoziert, dann ist das einzig und allein die Sache des Providers dafür zu Sorgen, dass der Anschluss dennoch rechtzeitig geschaltet wird.
Menü
[1.1.1.1.1] lonesomewolfac antwortet auf nikk^
07.03.2008 10:14
ein brief an tele 2

Sehr geehrte Damen und Herrn,
Ich vertrete als Radioinhaber die Interessen der Frau Swantje H.
Ich bin Inhaber eines Webradios und einer meiner Mitarbeiter hat bei Ihnen einen Vetrtag über eine 16000 leitung abgeschlossen. Zu Ihrem bedauern musste Sie feststellen das aber nur eine light leitung, das heisst download 750Kb/s und upload 150 Kb/s, besteht. Nach mehrmaligen Nachfragen wurde Ihr gesagt das das richtig ist. Der grösste teil der Leitung würde vom Telefonanschluss gebraucht. Laut dem Vertrag den sie hat, und den Kosten, wurde ihr eine 16000 leitung, aber garantiert eine 8000 Leitung zugesagt. Nach dem heutigen Stand heisst es auf einmal von Ihnen das der Download und Upload nicht erhöht werden kann. Des weiteren wurde sie von einigen ihrer Mitarbeitern, eine Frau Maschewski, und einem ihrer Tachniker, aufs schwerste beleidigt. Sie sollten ihren faulen Arsch bewegen und sich vernünftige Arbeit suchen. Als Sie darauf den Vertrag auflösen wollte bekam sie von ihren Mitarbeitern gesagt, Sie sollte, wenn sie nicht total verblödet ist, nachrechnen wann sie den Vertrag kündigen kann.
Ich finde diese Aussagen von ihren soganannten Mitarbeitern unverschämt und beleidigend
Ich meine ein Dienstleistungsunternehmen wie ihres kann sich solche Aussagen von Mitarbeitern nicht erlauben.
Ich werde diese Nachricht, die ich Ihnen schicke, auch an den Verbraucherschutz weiterleiten und einige andere Stellen, zb. presse usw.
Ich fordere sie auf den Vertrag von Fraus H. zu stonieren, da ich mich sonst gezwungen sehe rechtliche Schritte einzuleitenm und Frau H. zu einer Beileidigungs Anzeige zu raten.
Peter M.
Radioinhaber RadioRelaxx
Menü
[1.1.1.1.1.1] wi-bi antwortet auf lonesomewolfac
26.03.2008 16:19
Benutzer lonesomewolfac schrieb:

Des weiteren wurde sie von einigen ihrer Mitarbeitern, eine Frau Maschewski, und einem ihrer Tachniker, aufs schwerste beleidigt. Sie sollten ihren faulen Arsch bewegen und sich vernünftige Arbeit suchen. Als Sie darauf den Vertrag auflösen wollte bekam sie von ihren Mitarbeitern gesagt, Sie sollte, wenn sie nicht total verblödet ist, nachrechnen wann sie den Vertrag kündigen kann.

Das kann ich nur bestätigen. Man wird bei Tele2-Anrufen des Öfteren aufs Übelste beschimpft. Die Krönung ist es aber, wenn man als Wichser oder Hurensohn bezeichnet wird und anschließend feige aufgelegt wird. Alles schon passiert mit Tele2.
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] D.Redg antwortet auf wi-bi
27.03.2008 12:18
Das sind natürlich heftige Vorfälle.
Wenn das wirklich von Tele2 kommen sollte, geht das zu weit.
Seid Ihr sicher, dass das wirklich Tele2 ist, oder will da jemand mit "fake-anrufen" vielleicht die Konkurrenz in ein schlechtes Licht ziehen?
Menü
[1.1.1.1.1.1.2] olli-bluesguitar antwortet auf wi-bi
21.04.2008 11:55
Benutzer wi-bi schrieb:
Benutzer lonesomewolfac schrieb:

Des weiteren wurde sie von einigen ihrer Mitarbeitern, eine Frau Maschewski, und einem ihrer Tachniker, aufs schwerste beleidigt. Sie sollten ihren faulen Arsch bewegen und sich vernünftige Arbeit suchen. Als Sie darauf den Vertrag auflösen wollte bekam sie von ihren Mitarbeitern gesagt, Sie sollte, wenn sie nicht total verblödet ist, nachrechnen wann sie den Vertrag kündigen kann.

Das kann ich nur bestätigen. Man wird bei Tele2-Anrufen des Öfteren aufs Übelste beschimpft. Die Krönung ist es aber, wenn man als Wichser oder Hurensohn bezeichnet wird und anschließend feige aufgelegt wird. Alles schon passiert mit Tele2.

Harter Tobak. Bei der Aquise pusten die einem Zucker in den Ar.... und wenn man sich dann als Kunde auf das ganze eingelassen hat, sieht man, woher der Wind wirklich weht :-S
Gut, das ich mir zum Beginn eines Telefonates immer erst sagen lasse, mit wem ich es zu tun habe, um mich später dann auf diese Person berufen zu können. In solchen Fällen sollte ganz klar eine Anzeige wegen Beleidigung folgen.
Von wegen, der Kunde ist König ^^
Menü
[1.2] schlingel antwortet auf myselfme
25.04.2008 22:42
Benutzer myselfme schrieb:
Ich weiß nicht was Du studierst, aber schwant Dir nicht auch, dass die Verzögerungen nicht zwangsläufig in einem Fehlverhalten von Tele 2 begründet sein müssen ? Und dann den Anbieter loben, der zumindest zu einem größeren Teil Verursacher der Problematik ist ?
So kann man den Monopolismus auch stärken. Und es funktioniert ja auch. Nur von der sogenannten Bildungselite - sorry - hätte ich mir ein wenig mehr Analyse gewünscht.

Muss ich leider (ohne die Telekom zu sehr verteidigen zu wollen) schwer dagegenhalten:

Sowohl bei mir als auch bei zwei Freunden wurde der Port von seiten der Telekom innerhalb von drei Wochen geschaltet. Allerdings dauerte die Zusendung der Hardware sowie der weiteren Vertragsdaten danach nochmal vier bis sechs Wochen.
Trotzdem wurden Rechnungen ab Schaltungstermin geschickt!

Ich kann von Tele2 wirklich nur abraten :-(
(Und die Stornierung war auch noch mal ein ziemlicher Krampf...)

Viele Grüsse,
Schlingel
Menü
[1.3] Dicke Mutti antwortet auf myselfme
25.02.2009 09:27
Guten Morgen und wieder einer dieser Kunden der keine Ahnung von der Materie hat.
2 Wochen müssen eh immer abgewartet werden zwecks Widerrufrecht,da passiert garnichts, und zu deinen " 16 " Wochen, Tele 2 ist Neu am DSL Markt und ich erinnere gerne an Arcor wo die vor 3-4 Jahren angefangen haben haben Kunden bis zu 6 Monaten gewartet.
Ich persönlich bin mit Tele 2 voll kommen zufrieden und vor allem kompetenter und guter Service.
Menü
[1.3.1] interessierter_Laie antwortet auf Dicke Mutti
25.02.2009 10:19
Benutzer Dicke Mutti schrieb:
Guten Morgen und wieder einer dieser Kunden der keine Ahnung von der Materie hat.

Und wieder einer dieser Anbieter der stümperhaft versucht sein Image zu pflegen?
1. Beitrag in einem Fachforum in einem Thread der über ein Jahr alt ist? Das wundert schon... ...und wer 1 und 1 zusammenzählen kann denkt sich seinen Teil

2 Wochen müssen eh immer abgewartet werden zwecks Widerrufrecht,da passiert garnichts, und zu deinen " 16 " Wochen, Tele 2 ist Neu am DSL Markt

lach - naja zum jetzigen zeitpunkt ist das alles andere als neu

und ich erinnere gerne an Arcor wo die vor 3-4 Jahren angefangen haben haben Kunden bis zu 6 Monaten gewartet.
auf andere zu meckern ist ja immer eine tolle Alternative
Ich war vor 4-5 Jahren für etwa 3,5 Jahre sehr zufriedener Kunde bei Arcor

Ich persönlich bin mit Tele 2 voll kommen zufrieden und vor allem kompetenter und guter Service.
Schön für Dich aber war diese Info die Anmeldung wirklich wert
Menü
[1.3.1.1] Dicke Mutti antwortet auf interessierter_Laie
25.02.2009 11:37


Schön für Dich aber war diese Info die Anmeldung wirklich wert

Wann ich mich anmelde und Warum ist doch wohl mein Problem, und ich könnte an die Decke gehen was man hier so liest, ich verfolge Teltarif schon ein ganze Weile und man tifft hier genau auf solch sinnlose Themen wie deine Antwort ist, mal nachdenken!!!!!Scheinst aber hier eh Mr. Wichtig zu sein
Menü
[1.3.1.1.1] interessierter_Laie antwortet auf Dicke Mutti
25.02.2009 13:38
Benutzer Dicke Mutti schrieb:

Wann ich mich anmelde und Warum ist doch wohl mein Problem, und ich könnte an die Decke gehen was man hier so liest, ich verfolge Teltarif schon ein ganze Weile und man tifft hier genau auf solch sinnlose Themen wie deine Antwort ist, mal nachdenken!!!!!

Danke gleichfalls;) - ich hab keinen ein Jahr alten Thread ausgegraben....

Scheinst aber hier eh Mr. Wichtig zu sein
Die Einschätzung überlasse ich jedem selbst - genau wie die deines Beitrags - ich habe nur fragende Denkanstöße in den Raum gestellt