Anbieterforum
Forum zu:
Threads:
160 61 6291
Menü

Telco Rechnungen etc.


09.08.2004 10:45 - Gestartet von helkechristiane
Hallo alle zusammen,

meine Partnerin hatte in einem Gewinnspiel einen Handyvertrag
'gewonnen'.( Dezember 2003 )
Bei diesem Antrag D 1 ( Januar 2004 )an die Fa.Telco lag ein DIN A 4 Blatt bei mit der Aufschrift > Preisliste <, der Vertrag hat eine Laufzeit von 24 Monaten, keine Anmeldegebühren und die ersten 12 Monate auch ohne Grundgebühr.
Bis zu diesem Zeitpunkt hatten wir eine Cash Karte mit D 1, weil wir uns sehr viel im Ausland aufhalten, dachten wir es wäre eventuell günstiger einen Festvertrag zu unterschreiben.
Ab März diesen Jahres wurde das Gerät in Spanien betrieben, die folgenden Rechnungen wiesen einige Fehler auf z.B. SMS versandt im Sekundenabstand abgerechnet an verschiedene Rufnummern etc.
Nach Reklamation dieser Rechnung bekamen wir eine nicht zufriedenstellende Antwort, es wurde auf Bilddateien und SMS über 160 Zeichen hingewiesen etc.
Zur Erklärung das Handy ist ein NOKIA 3510i wir sind nur Anwender und gebrauchen so ein Gerät zum telefonieren oder zum SMS senden, wäre es so gewesen wie Telco sich äußert, wäre es unverständlich, daß z.B. eine Bilddatei auf 2 verschiedene Rufnummern gelegt würde, so auch mit einer längeren SMS oder würde das Sinn machen ?
Daraufhin haben wir der Telco die Bankeinzugsermächtigung wiederrufen. Die Antwort folgte auf dem Fuß, bei Überweisung und Scheckzahlung würde eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 2,95 incl. MwSt. erhoben laut gültiger Tarifbroschüre welche bestandteil des Vertrages gewesen wären.
Bei der nächten Rechnung wurden zusätzlich zu den € 2,95 nochmals € 0,33 gebühren erhoben für Scheckzahlung / Überweisung.
Da ich mich im Moment in der BRD aufhalte und dieses Gerät hier habe, habe ich es nicht mehr benutzt, die vorgenannten Rechnungen gingen bis ende Mai.
Diese letzt Rechnung habe ich ( mit Anschreiben nochmals auf Fehler hingewiesen ) um die nicht nachvollziehbaren Beträge geküzt aber kulanterweise die € 2,95 mitüberwiesen.
In der nächten Antwort redete man davon, es müßte nicht unbedingt ein Handy sein, womit man Bilddateien versenden könne etc., und man hätte den Originalantrag beim Händler angefordert ( Antrag war von der Telco ). Daraufhin sendete ich der Telco nochmals meine Beanstandungen mit der Bitte, sie mögen doch mal auf den Punkt kommen und nicht mit nichtrelevanten Nebensächlichkeiten argumentieren.
In der nächsten Antwort der Telco wurde mir eine einblatt Kopie einer angeblichen Tarifbroschüre zugesandt.
Dann kam die nächte Rechnung Juli 2004, in dieser Rechnung sind keine Beträge aufgeführt, wie auch , denn ich hatte das Gerät ja nicht genutzt, aber € 2,95 Scheckzahlung / Überweisung war der Rechnungsbetrag, unten in diesem Vordruck war ein Kto auszug über den Betrag den ich aus der letzten Rechnung zurückgehalten hatte. Nach einigem hin und her als der Fa. Telco keine Ausreden mehr eingefallen sind erklärte man uns sie hätten alles durch den Netzbetreiber überprüfen lassen und die Abrechnungen wären alle korrekt und man würde diese Angelegenheit jetzt für erledigt betrachten.( der Netzbetreiber ist die Telekom und würde bei einer gerichtlichen Auseinandersetzung als Zeuge benannt werden > bangmache < )
Mein vorerst letztes Schreiben an diesen Verein vom 08.08.2004 per Fax, ( sowie alle anderen Schreiben auch ) habe ich diesen Vertrag fristlos gekündigt und damit habe ich diese Angelegenheit gegenüber der Telco für erledigt erklärt.

Wenn jemand Gleiches erlebt hat oder mittendrin ist, könnten wir uns eventuell austauschen, denn meiner Meinung nach ist das ein Verein der nur auf Abzocke raus ist und solchen Machenschaften sollte man entgegenwirken.
vielleicht sind auch jemandem irgentwelche Gerichtsurteile in solchen Angelegenheiten bekannt.
Über Antworten würde ich mich sehr freuen, meine E - Mail
drosselweg@t-online.de