Anbieterforum
Forum zu:
Threads:
11159 1160 11612025
Menü

Website für 0190-Ofper


11.03.2003 07:58 - Gestartet von OkMaximusOpfer
Hallo zusammen,

schön zu wissen, dass man nicht alleine ist.

Die Chanchen stehen ja im grossen und ganzen ganz gut, dass man nicht zahlen muss. Der einzige etwas problematische Punkt scheint der sogenannte Anscheinsbeweis des Verbindungsnachweises zu sein.

Ein solcher ist aber meiner Meinung nach leicht dadurch zu entkräften, wenn man vor Gericht darlegen kann, dass man kein Einzelfall ist, sondern auch andere ohne ihr Wissen von Dialern mit bestimmten 0190-Nummern verbunden worden sind.

Da es anscheinend noch keine Website gibt, wo die offensichtlich unseriösen 0190-Nummern aufgeführt sind, möchte ich folgendes Projekt starten:

Ich richte kommendes Wochende eine neue Website ein, auf der folgendes zu finden ist:

0190-Nummer, Anbieter, Taktung, Datum, widerrechtliche Forderung, Strafanzeige, Status, bestätigt

z.B.
0190-080???, Talkline, 55 EUR für 45 Minuten, 30.12.02, 385 EUR, Ja, 1. Mahnung, Ja/Ja

Damit es sich hier um eine seriöse Liste handelt, die auch vor Gericht Beweiskraft erhalten soll, gibts die "bestätigt"-Spalte. Bestätigt heisst, dass mir das Opfer namentlich bekannt ist und mir schriftlich die obigen Angaben bestätigt hat. Ausserdem stellt sich das Opfer als Zeuge für andere 0190-Opfer im Prozess zur Verfügung (also keine Sammelklagen, weil es sowas hier nicht gibt, aber man kann das unseriöse Vorgehen des Dialers bezeugen).

Die schriftliche Absicherung meinerseits muss sein, da ich mit erheblichem Gegenwind seitens der unseriösen 0190-Anbieter rechnen und mich deshalb vor Fakes schützen muss.

Auf (schrfitliche) Anfrage eines Ofpers würde ich den EMail-Adressen der "bestätigten" Opfer weitergeben.

Was haltet ihr davon? Macht ihr mit?

Wenn die Liste lang genug wird (dürfte doch kein Problem werden), dann haben die unseriösen 0190er keine Chance vor Gericht mehr. Ausserdem würde sowas anderen 0190-Opfern Mut machen, sich gegen solche widerrechtlichen Forderungen zu wehren.

Für Anregungen und Tips, was ich beim Aufbau einer solchen Webseite beachten sollte, bin ich natürlich auch dankbar.

Wenn das Feetback positiv ist, starte ich kommendes Wochenende.

Viele Grüße

Michael

0190-Opfer vereinigt euch!
Menü
[1] hdontour antwortet auf OkMaximusOpfer
11.03.2003 08:22
Benutzer OkMaximusOpfer schrieb:
Hallo zusammen,

schön zu wissen, dass man nicht alleine ist.

Die Chanchen stehen ja im grossen und ganzen ganz gut, dass man nicht zahlen muss. Der einzige etwas problematische Punkt scheint der sogenannte Anscheinsbeweis des
Verbindungsnachweises zu sein.

Ein solcher ist aber meiner Meinung nach leicht dadurch zu entkräften, wenn man vor Gericht darlegen kann, dass man kein Einzelfall ist, sondern auch andere ohne ihr Wissen von Dialern mit bestimmten 0190-Nummern verbunden worden sind.

Da es anscheinend noch keine Website gibt, wo die offensichtlich unseriösen 0190-Nummern aufgeführt sind, möchte ich folgendes Projekt starten:

Ich richte kommendes Wochende eine neue Website ein, auf der folgendes zu finden ist:

0190-Nummer, Anbieter, Taktung, Datum, widerrechtliche Forderung, Strafanzeige, Status, bestätigt

z.B.
0190-080???, Talkline, 55 EUR für 45 Minuten, 30.12.02, 385
EUR, Ja, 1. Mahnung, Ja/Ja

Damit es sich hier um eine seriöse Liste handelt, die auch vor Gericht Beweiskraft erhalten soll, gibts die "bestätigt"-Spalte. Bestätigt heisst, dass mir das Opfer namentlich bekannt ist und mir schriftlich die obigen Angaben bestätigt hat. Ausserdem stellt sich das Opfer als Zeuge für andere 0190-Opfer im Prozess zur Verfügung (also keine Sammelklagen, weil es sowas hier nicht gibt, aber man kann das unseriöse Vorgehen des Dialers bezeugen).

Die schriftliche Absicherung meinerseits muss sein, da ich mit erheblichem Gegenwind seitens der unseriösen 0190-Anbieter rechnen und mich deshalb vor Fakes schützen muss.

Auf (schrfitliche) Anfrage eines Ofpers würde ich den EMail-Adressen der "bestätigten" Opfer weitergeben.

Was haltet ihr davon? Macht ihr mit?

Wenn die Liste lang genug wird (dürfte doch kein Problem werden), dann haben die unseriösen 0190er keine Chance vor Gericht mehr. Ausserdem würde sowas anderen 0190-Opfern Mut machen, sich gegen solche widerrechtlichen Forderungen zu wehren.

Für Anregungen und Tips, was ich beim Aufbau einer solchen Webseite beachten sollte, bin ich natürlich auch dankbar.

Wenn das Feetback positiv ist, starte ich kommendes Wochenende.

Viele Grüße

Michael

0190-Opfer vereinigt euch!

Hmm, tue was Du nicht lassen kannst, die Idee ist ja gut, aber glaubst Du, daß es Dir jemand danken wird?

Die meisten werden sich dann wohl erwarten, daß noch per PDF File gefällist den fertigen Einspruch zu stellen hast etc.

Mache Dir lieber ein 019X Sperre... ist billiger und geht schneller.

Cu
Menü
[2] sar-coll antwortet auf OkMaximusOpfer
11.03.2003 12:58
ich bin dabei!!! siehe meine beitrag wegen Sammelklage!!!
Menü
[3] Helmut2 antwortet auf OkMaximusOpfer
11.03.2003 13:02
Benutzer OkMaximusOpfer schrieb:
Hallo zusammen,

schön zu wissen, dass man nicht alleine ist.

Die Chanchen stehen ja im grossen und ganzen ganz gut, dass man nicht zahlen muss. Der einzige etwas problematische Punkt scheint der sogenannte Anscheinsbeweis des
Verbindungsnachweises zu sein.

Ein solcher ist aber meiner Meinung nach leicht dadurch zu entkräften, wenn man vor Gericht darlegen kann, dass man kein Einzelfall ist, sondern auch andere ohne ihr Wissen von Dialern mit bestimmten 0190-Nummern verbunden worden sind.

Das sehe ich auch so.

Da es anscheinend noch keine Website gibt, wo die offensichtlich unseriösen 0190-Nummern aufgeführt sind, möchte ich folgendes Projekt starten:

Ich richte kommendes Wochende eine neue Website ein, auf der folgendes zu finden ist:

0190-Nummer, Anbieter, Taktung, Datum, widerrechtliche Forderung, Strafanzeige, Status, bestätigt

z.B.
0190-080???, Talkline, 55 EUR für 45 Minuten, 30.12.02, 385
EUR, Ja, 1. Mahnung, Ja/Ja

Damit es sich hier um eine seriöse Liste handelt, die auch vor Gericht Beweiskraft erhalten soll, gibts die "bestätigt"-Spalte. Bestätigt heisst, dass mir das Opfer namentlich bekannt ist und mir schriftlich die obigen Angaben bestätigt hat. Ausserdem stellt sich das Opfer als Zeuge für andere 0190-Opfer im Prozess zur Verfügung (also keine Sammelklagen, weil es sowas hier nicht gibt, aber man kann das unseriöse Vorgehen des Dialers bezeugen).

Die schriftliche Absicherung meinerseits muss sein, da ich mit erheblichem Gegenwind seitens der unseriösen 0190-Anbieter rechnen und mich deshalb vor Fakes schützen muss.

Auf (schrfitliche) Anfrage eines Ofpers würde ich den EMail-Adressen der "bestätigten" Opfer weitergeben.

Was haltet ihr davon? Macht ihr mit?

Wenn die Liste lang genug wird (dürfte doch kein Problem werden), dann haben die unseriösen 0190er keine Chance vor Gericht mehr. Ausserdem würde sowas anderen 0190-Opfern Mut machen, sich gegen solche widerrechtlichen Forderungen zu wehren.

Für Anregungen und Tips, was ich beim Aufbau einer solchen Webseite beachten sollte, bin ich natürlich auch dankbar.

Wenn das Feetback positiv ist, starte ich kommendes Wochenende.

Ich würde mitmachen.
Menü
[3.1] sar-coll antwortet auf Helmut2
11.03.2003 13:13
Dann mach ne strafanzeige!!!! hab ich auch gemacht!!

Das geht alles zum lka in Cottbus! und wenn die sehen,das es sehr viele sind haben wir auch ne chance ´(meine 126teus die ich schon bezahlt habe bekomm ich bestimmt nicht wieder, aber die 68,44 die ich noch bezahlen soll!!!)

Bei mir waren es immer 11sec hintereinander (je einwahl 21,55)

Meld dich bitte!!
Menü
[4] Bernd-Highlander antwortet auf OkMaximusOpfer
12.03.2003 00:11
Michael,

ich finde Deine Idee sehr gut und es gibt einige weiter interessante Indizien wie sich diese Dailerfirma einloggt. Davon später mehr.
Ich bin als betroffener auf jeden fall dabei. Bitte lese auch die letzte Stellungnahme von talkline ich habe sie ins Forum gestellt.

Bernd
Menü
[5] RE: Website für 0190-Ofper - hier ist sie
OkMaximusOpfer antwortet auf OkMaximusOpfer
15.03.2003 14:29
Hallo zusammen,

die Website ist jetzt unter

http://okmaximusopfer.daf4f.de/

zu finden. Derzeit ist dort nur mein Eintrag zu finden. Aber ich hoffe, dass ihr alle mitmacht.

Leider muß die ganze Geschichte etwas bürokratisch ablaufen, aber damit ist die Sache hoffentlich auch wasserdicht und ich muss die Liste nicht gleich wieder aus dem Netz nehmen.

Sollte jemand doch ein Haar in der Suppe finden, dann gebt mir bitte Bescheid, ich werde umgehend nachbessern.

Viele Grüße

Michael
Menü
[5.1] RamsesZwei antwortet auf OkMaximusOpfer
17.03.2003 00:58
Benutzer OkMaximusOpfer schrieb:
Hallo zusammen,

die Website ist jetzt unter

http://okmaximusopfer.daf4f.de/

Hallo Michael,

Deine neue Seite ist nett gemacht. Jetzt mußt Du uns nur noch erklären, wie man sich da einträgt...

Hast Du was dagegen, wenn ich linke?

Gruß

Ludger
www.booker-hellerhoff.de