Anbieterforum
  • 17.01.2003 19:26
    McHickey schreibt

    Talkline Anbieter Knoedel Holdings AsP

    Ich habe auf meiner Rechnung (Jan/03) 27,24 EUR des Anbieters Knoedel Holdings AsP (Art.-Nr. 76530), Rufnr. 0190050XXX. Hat noch jemand diesen Anbieter auf der Rechnung? Lt. Talkline für eine Verbindung von 2:07 min am 24.12.2002 um 0:43 Uhr. Ich bin mir sicher, dass ich zu dieser Zeit nicht telefoniert habe. Die Einwahl eines Dialers hätte ich bemerkt, da ich ein Modem habe und der Rechner nur eingeschaltet ist, wenn ich davor sitze. Es würde mich also interessieren, ob noch jemand Gebühren eines/dieses Anbieters auf der Rechnung hat, der sich absolut sicher ist, dass diese Nummer NICHT gewählt wurde...
  • 17.01.2003 19:54
    Quehl antwortet auf McHickey
    Benutzer McHickey schrieb:
    > Ich habe auf meiner Rechnung (Jan/03) 27,24 EUR des Anbieters
    >
    Knoedel Holdings AsP (Art.-Nr. 76530), Rufnr. 0190050XXX. Hat
    >
    noch jemand diesen Anbieter auf der Rechnung? Lt. Talkline für
    >
    eine Verbindung von 2:07 min am 24.12.2002 um 0:43 Uhr. Ich bin
    >
    mir sicher, dass ich zu dieser Zeit nicht telefoniert habe. Die
    >
    Einwahl eines Dialers hätte ich bemerkt, da ich ein Modem habe
    >
    und der Rechner nur eingeschaltet ist, wenn ich davor sitze. Es
    >
    würde mich also interessieren, ob noch jemand Gebühren
    >
    eines/dieses Anbieters auf der Rechnung hat, der sich absolut
    >
    sicher ist, dass diese Nummer NICHT gewählt wurde...

    auf sowas warte ich noch. Wenn nach Rücksprache mit Talkline keine Berichtigung erfolgt, würde ich Strafanzeige stellen. Hast Du einen 0190 Warner auf dem Rechner? z.B. Smartsurfer? Hast Du Einwahlprotokolle, z.B. Smartsurfer?
  • 18.01.2003 13:50
    tokaba antwortet auf Quehl
    Benutzer Quehl schrieb:
    > Benutzer McHickey schrieb:
    > > Ich habe auf meiner Rechnung (Jan/03) 27,24 EUR des Anbieters
    > >
    Knoedel Holdings AsP (Art.-Nr. 76530), Rufnr. 0190050XXX. Hat
    > >
    noch jemand diesen Anbieter auf der Rechnung? Lt. Talkline für
    Ja, ich habe auch mit Rech 01/03 diesen Anbieter auf der Rechnung gleiche Art.Nr, gleiche Rufnr.Soll ca 90€ für 4x einwählen zw.5-21sec. berappen. Nun sag mir einer in 5sec.kann mir doch keiner eine Leistung erbringen, es sei denn, er haut mir eine in die Fresse,da hab ich dann wenigstens noch was von. Ich krieg schon wieder einen dicken Hals!
    > > eine Verbindung von 2:07 min am 24.12.2002 um 0:43 Uhr. Ich bin
    > >
    mir sicher, dass ich zu dieser Zeit nicht telefoniert habe. Die
    > >
    Einwahl eines Dialers hätte ich bemerkt, da ich ein Modem habe
    > >
    und der Rechner nur eingeschaltet ist, wenn ich davor sitze. Es
    > >
    würde mich also interessieren, ob noch jemand Gebühren
    > >
    eines/dieses Anbieters auf der Rechnung hat, der sich absolut
    > >
    sicher ist, dass diese Nummer NICHT gewählt wurde...
    >
    > auf sowas warte ich noch. Wenn nach Rücksprache mit Talkline
    >
    keine Berichtigung erfolgt, würde ich Strafanzeige stellen.
    >
    Hast Du einen 0190 Warner auf dem Rechner? z.B. Smartsurfer?
    > Hast Du Einwahlprotokolle, z.B. Smartsurfer?
  • 18.01.2003 14:31
    Sebi09 antwortet auf tokaba
    "Knoedel Holdings AsP"??? Der Name hört sich an, als hätte sich den wer bei talkline im dullen Kopp selbst ausgedacht... Wenn es nicht so traurig wäre... :-/

    Sebi
  • 18.01.2003 14:59
    RamsesZwei antwortet auf Sebi09
    Benutzer Sebi09 schrieb:
    > "Knoedel Holdings AsP"??? Der Name hört sich an, als hätte sich
    >
    den wer bei talkline im dullen Kopp selbst ausgedacht... Wenn
    >
    es nicht so traurig wäre... :-/
    Ist denn schon bekannt, wo die sitzen?

    Nicht zufällig in Alleroed, Gydevang ?

    Gruß

    Ludger
  • 19.01.2003 10:38
    tokaba antwortet auf Sebi09
    Tach, alle miteiander!

    Also, Knoedel Holdings Firmensitz ist Noras Sidewy 2B1, DK 2920 Charlottenlund (ob ich es richtig geschrieben habe, weiß ich nicht, Adresse wurde mir von Talkline über Band angesagt).
    Hätte ja noch gern die Fax-Nr. von den Grätenschädeln da im Norden, vielleicht kann mir da einer weiterhelfen!
    Mir kommt es etwas komisch vor, dass die nette Herrenstimme vom Band von Knoedel Holdings APS !!!! sprach und nicht von AsP, wie auf der Telekomrechnung steht.


    Servus bis bald, an diesem Ort!
  • 31.03.2003 16:52
    wloeffelsend antwortet auf tokaba
    Ich sollte 50€ an Talkline bezahlen für eine 0190 er Nr mit Knoedel. Ich habe nicht gezahlt sondern an knoedelholding@hotmail.com gemailt um um Zahlung gebeten. Die haben mir prompt die 50 € überwiesen,die ich nun an Talkline weiter schicken werde.
  • 19.01.2003 14:28
    RamsesZwei antwortet auf Sebi09
    Benutzer Sebi09 schrieb:
    > DAS wäre ja sehr plump. Die talkliner sind zwar blöd, aber so?
    >
    Mal gucken, wann wir da Näheres erfahren...

    Na ja,

    in der nächsten Woche ist jedenfalls mein Kollege geschäftlich in Alleroed am Gydevang und schaut mal, was die TTW für eine Firma ist (ob die überhaupt noch da sitzen).

    Gruß

    Ludger
  • 19.01.2003 19:25
    Sebi09 antwortet auf RamsesZwei
    Ob er da mehr als einen Briefkasten findet? Ich weiß ja nicht... Oder doch eher eine protzige Firmenzentrale, bezahlt aus der Zusammenarbeit mit talkline? Halt mich/uns auf dem Laufenden... :-)

    Sebi
  • 24.01.2003 18:57
    Stefan antwortet auf tokaba
    Hi,

    mir ist das gleiche auf der Abrechnung passiert. Interessant ist, ich gehe über AOL ins Internet. Sprich, nicht über DFÜ. Hab aber auf der Rechnung trotzdem eine Verbindung von einmal 3 Sekunden und nochmal 11 Sekunden. Kostet jedesmal 21,55 €. Ist ganz interessant. Hat von euch schon jemand rechtliche Schritte eingeleitet?
    Haltet mich auf dem Laufenden
  • 11.03.2003 12:51
    sar-coll antwortet auf Stefan
    ja, bei mir auch!!! erste rechnung von 126eus hat die telekom schon überwiesen gehabt!!! aber bei der zweiten konnten sie es stoppen!!!! Jetzt hat sich Talkline gemeldet: und ich hab angerufen, und die sind verlogen und Arschlos!

    Ich habe anzeige erstattet!!!!!

    Mach das auch (sammelklage hat man höhere chancen!!!!)

    Bitte melde dich
  • 12.04.2003 19:13
    didChina antwortet auf sar-coll
    Benutzer sar-coll schrieb:
    > Mach das auch (sammelklage hat man höhere chancen!!!!)

    Vielleicht im Prinzip.
    Oder wo auch immer.
    Jedenfalls nicht in Deutschland.
    Es gibt hier keine 'Sammelklagen'.
  • 01.04.2003 10:16
    drpes antwortet auf tokaba
    Hallo alle zusammen im Knoedel - Club!

    Ich bin froh, dass ich nich der Erste bin, der beschädigt ist.
    Über 100 €!

    Ich werde mich gerne zur Sammelklage anschließen.

    Ich habe Beschwerde an die Talkline geschickt
    und diese Adresse bekommen:

    Knoedel Holdings ApS
    Noras Sidevej 2B, 1
    DK - 2920 Charlottenlund

    Hat noch jemand Beweise, z. B. das Dialerprogram von Knoedel usw.
    Leider habe ich meine Festplatte geputzt.

    drpes



  • 22.01.2003 12:48
    simacats antwortet auf McHickey
    HI, habe auch einen Rechnungsbetrag von 45,66 vom obigen Anbieter, werde mich aber mit meinem Rechtsanwalt in verbindung setzen! Werde dich auf dem laufenden halten
  • 22.01.2003 12:53
    simacats antwortet auf McHickey
    HI, habe auch einen Rechnungsbetrag von 45,66 vom obigen Anbieter, werde mich aber mit meinem Rechtsanwalt in verbindung setzen! Werde dich auf dem laufenden halten
  • 22.01.2003 13:00
    simacats antwortet auf McHickey
    HI, habe auch einen Rechnungsbetrag von 45,66 vom obigen Anbieter, werde mich aber mit meinem Rechtsanwalt in verbindung setzen! Werde dich auf dem laufenden halten
  • 22.01.2003 13:17
    eddel antwortet auf simacats
    Tagchen,

    könntest Du Dich bitte darauf beschränken, uns bei NEUIGKEITEN auf dem Laufenden zu halten? Immer derselbe Text wird mit der Zeit langweilig...

    Merci, eddel
  • 22.01.2003 14:46
    Foodfighter antwortet auf eddel
    Hi,
    Ich hab auch so´n mist auf der rechnung stehen, und die wollen 25,52€ von mir, dabei bin ich mir nit bewusst, dass ich irgendwas angewählt habe.

    Es wäre freundlich, wenn ihr mich auch auf dem laufenden halten könntet.

    mfg Foodfighter
  • 22.01.2003 19:06
    Franke antwortet auf Foodfighter
    Benutzer Foodfighter schrieb:
    > Hi,
    >
    Ich hab auch so´n mist auf der rechnung stehen, und die wollen
    >
    25,52€ von mir, dabei bin ich mir nit bewusst, dass ich
    >
    irgendwas angewählt habe.
    >
    > Es wäre freundlich, wenn ihr mich auch auf dem laufenden halten
    >
    könntet.
    <Hi,
    studier mal die folgenden Adressen. Sie decken alles ab und machen dich zum Profi...
    1. www.dialerschutz.de
    2. www.dialerundrecht.de
    3. http://membres.lycos.fr/ronsenemy/
    4. www.dialerhilfe.de
    5. http://veit-it.de/0190/ct_links.html.....und
    6. http://www.booker-hellerhoff.de/ ......damit du jetzt schon siehst, wie es mit Talkline und Konsorten weitegeht

    >
    > mfg Foodfighter
  • 22.01.2003 16:39
    Knoedel_hasser antwortet auf simacats
    Benutzer simacats schrieb:
    > HI, habe auch einen Rechnungsbetrag von 45,66 vom obigen
    >
    Anbieter, werde mich aber mit meinem Rechtsanwalt in verbindung
    >
    setzen! Werde dich auf dem laufenden halten


    Habe dein Beitrag gelesen und würde mich freuen wenn du mich auch auf den laufenden halten würedst denn ich habe das selbe Problem und von mir woll sie 80€.Meine e-mail:hoa_li@yahoo.de
    Hoffe es klappt alles bei dir.Ach ja kannst du mir die Adresse oder die Telefonnummer von denen geben?
  • 22.01.2003 18:50
    Franke antwortet auf Knoedel_hasser
    Benutzer Knoedel_hasser schrieb:
    > Benutzer simacats schrieb:
    > > HI, habe auch einen Rechnungsbetrag von 45,66 vom obigen
    > >
    Anbieter, werde mich aber mit meinem Rechtsanwalt in verbindung
    > >
    setzen! Werde dich auf dem laufenden halten
    >
    >
    > Habe dein Beitrag gelesen und würde mich freuen wenn du mich
    >
    auch auf den laufenden halten würedst denn ich habe das selbe
    >
    Problem und von mir woll sie 80€.Meine
    > e-mail:hoa_li@yahoo.de
    > Hoffe es klappt alles bei dir.Ach ja kannst du mir die Adresse
    >
    oder die Telefonnummer von denen geben?
    Hört auf da oder sonstwo anzurufen. Willst du wieder eine 0190 0 Nr. benutzen. Das einzige was hilft ist ein schriftlicher Widerspruch. Ich weiss es tut weh, hilft aber nicht. Schreiben formulieren, abschicken p. Einschreiben mit Rückschein (ist zwar teuer, aber der einzige Weg der später auch vor Gericht anerkannt wird. Wenn du dann noch dein Selbstwertgefühl stärken willst, ist auch eine Strafanzeige gegen die Fa. Talkline ein propates Mittel. Hilft sicherlich auch später vor Gericht.
  • 24.01.2003 18:12
    Knoedel_hasser antwortet auf Franke
    Hey Franke du glaubst doch nicht, dass du dein Geld wiederbekommst wenn du ein Widerspruch einlegst oder?Ich denke mal das ist zu viel aufwand für nichts und wieder nichts.Stimmt doch oder meinst du etwa nicht?Wenn es klappen würde, würden ja nicht so viele das Probölem haben.Aber trotzdem für die Idee.Haltet mich trotzdem auf den laufenden Leute.
  • 24.01.2003 20:27
    Franke antwortet auf Knoedel_hasser
    Benutzer Knoedel_hasser schrieb:
    > Hey Franke du glaubst doch nicht, dass du dein Geld
    >
    wiederbekommst wenn du ein Widerspruch einlegst oder?
    Was heisst denn hier Geld wiederbekommen. Es geht doch erst einmal darum, dass die Fa. Talkline von dir Geld haben will, nur darum geht es und so habe ich es auch formuliert.
    Ich denke
    > mal das ist zu viel aufwand für nichts und wieder nichts.Stimmt
    >
    doch oder meinst du etwa nicht?Wenn es klappen würde, würden ja
    >
    nicht so viele das Probölem haben.Aber trotzdem für die
    > Idee.Haltet mich trotzdem auf den laufenden Leute.
  • 22.01.2003 16:34
    Knoedel_hasser antwortet auf McHickey
    Benutzer McHickey schrieb:
    > Ich habe auf meiner Rechnung (Jan/03) 27,24 EUR des Anbieters
    >
    Knoedel Holdings AsP (Art.-Nr. 76530), Rufnr. 0190050XXX. Hat
    >
    noch jemand diesen Anbieter auf der Rechnung? Lt. Talkline für
    >
    eine Verbindung von 2:07 min am 24.12.2002 um 0:43 Uhr. Ich bin
    >
    mir sicher, dass ich zu dieser Zeit nicht telefoniert habe. Die
    >
    Einwahl eines Dialers hätte ich bemerkt, da ich ein Modem habe
    >
    und der Rechner nur eingeschaltet ist, wenn ich davor sitze. Es
    >
    würde mich also interessieren, ob noch jemand Gebühren
    >
    eines/dieses Anbieters auf der Rechnung hat, der sich absolut
    >
    sicher ist, dass diese Nummer NICHT gewählt wurde...



    Hi Ich habe dein Beitrag gelesen und das mit diesr Knoedel-Kacke habe ich auch undzwar um die 80€.Ich bin mir da ganz sicher das ich nichts angewählt habe.Die gleiche Art.nr. habe ich auch.Ich bin echt sauer!Hast du die nummer oder die Adresse von denen?Würd mich freuen wenn du mir antworten würdest.
  • 23.01.2003 20:17
    Ihr-Thema.de antwortet auf McHickey
    TV-Produktion sucht Infos zum Thema
    Hallo!
    Wir suchen für einen großes TV-Magazin Informationen zu den in diesem Threat genannten Thema. Hat irgendwer Informationen zu der 'Knoedel Holdings AsP', wir haben auch gelesen das irgendwer einen bekannten hat der dort vorbeifahren und sich den Laden mal näher ansehen wollte. Gibt es diesbezüglich nähere Informationen? Wir suchen weiterhin betroffene dieser Unternehmensvorgänge sowie Informationen auf welchen Webseiten man sich deren Dialer einfangen kann (vorausgesetzt es handelt sich um Dialer). Infos bitte über das Webformular auf der Webseite www.Ihr-Thema.de oder per Email an info@ihr-thema.de.
    Vielen Dank, MfG. Michael Krebs
  • 25.01.2003 14:17
    Foodfighter antwortet auf Ihr-Thema.de
    Ich weiß was neues!
    Hi,
    Ich habe erfahren, dass ich für 3:18 min 25,52 € bezahlen soll,
    und dass die in Dänemark sitzen. genaue adresse so sagt talkline, bekommt man unter der nummer 0180 3234377, dort muss man die artikelnr (76530) angeben und diie adresse wird gesagt ... angeblich

    die nummer, mit der man sich einwählt ist 01900 50xxx Die letzten drei ziffern konnten sie mir net sagen.

    mfg FoodFighter
  • 25.01.2003 17:27
    dem antwortet auf Foodfighter
    Wir haben unter Artikelnummer 76514
    angeblich für Euro 86,22 Schmuddelseiten besucht
    Zeit: 39 Minuten 19 Sekunden
    Beim Anruf bei Talkline wurden uns ja gleich 25 Euro in Form
    einer Gutschrift angeboten

    Man müßt damit an die Öffentlichkeit gehen
    z.B. Akte xx/03
    oder so was
  • 25.01.2003 19:49
    Ihr-Thema.de antwortet auf dem
    > Beim Anruf bei Talkline wurden uns ja gleich 25 Euro in Form
    >
    einer Gutschrift angeboten
    Was genau hat man Ihnen angeboten und mit welchen Begründung ? Infos bitte per EMail an info@ihr-thema.de. Danke!
  • 26.01.2003 20:37
    pit_s antwortet auf dem
    Dann gehe doch an die Öffentlchkeit. - Ich gehe mit - suche nur noch jemanden z. B. RTL (habe gehört da würde sich schon jemand mit Talkline befassen - weiß aber nicht ob das stimmt).

    - Also bringe das ins Rollen - ich mach mit

    gruß pit
  • 26.01.2003 10:16
    tokaba antwortet auf Foodfighter
    Hi Foodfighter,

    was weißt Du denn Neues, dass Du jetzt auch im Knoedel-Club bist oder wie man deren Adresse rausbekommt? Würdest Du im Forum gründlicher lesen, hättest Du feststellen müssen, dass ich am 19.01. die Adresse von diesem Verein hier schon reingesetzt habe.

    Gruß tokaba
  • 26.01.2003 11:44
    Louisa antwortet auf tokaba
    Denk mal daran, das es immer neue Leser im Forum gibt.
    Oder glaubst du allen ernstes, das die sich durch die 5200 Beiträge wühlen?? Ich finde es nicht schlimm, wenn sich einige Dinge wiederholen. Wie schon gesagt, es wird immer mehr neue Leser geben!!
  • 27.01.2003 13:52
    thomas198 antwortet auf Louisa
    Hallo zusammen,

    mir ist das auch passiert. ich bin mit 25 Euro (incl. MwSt) dabei, ohne dass ich irgendwo angerufen oder mich eingewählt habe.

    Ich habe bei der Telekom angerufen und diesem Teilbetrag widersprochen. Jetzt wird mir nur die restliche Rechnung abgebucht.

    Wenn die Geld wollen, müssen sie sich jetzt bei mir melden ... und dann wird erst mal Tacheles geredet!

    Ich hoffe, das hilft euch weiter...
    Haltet mich auf dem laufenden!
  • 04.02.2003 17:46
    masacker antwortet auf Foodfighter
    Hi,
    ich bin auch so ein Knoedel Holdings AsP Hasser!!! Ich muss doch glatt 140 € an die zahlen. Aber ich bin mir sicher, dass ich diese Nummer nicht gewählt habe, weil ich nur mit Freenet ins Internet geh. Und außerdem habe ich eine 0190 Warner und Norton Internet Security, und da wurde keine Warnung oder so was angezeigt!!! Die gesamte Nummer dieser Firma lautet: 0190050120. Ich hab ISDN!! Und Einzelnummerauflistung und da sthet, dass ich zur selben Zeit auch noch mit Freenet verbunden gewesen bin, aber das geht nicht!!! Man kann an einem Computer nur eine Internetverbindung herstellen!!!
    Was ich eigentlich fragen wollte, wärst du bereit deine Adresse mir zu geben, weil ich möchte Talkline einen Brief schreiben, in dem ich weitere Betroffene nennen möchte!! Wenn Talkline nicht antwortet oder mir binnen 8 Tagen nicht Bescheid gibt, dann werde ich einen Rechtsanwalt einschalten!! Bitte hilf mir!!
    Danke!!
    masacker
  • 04.02.2003 18:01
    spyder1 antwortet auf masacker
    Hi, Du muß schon 140,- EUR berappen an Talkline und jetzt willst Du noch für einen Anwalt Geld ausgeben.
    Ich sag Dir nur, schade um Geld, Lade den gesamten Knoedelclub ein und geb da lieber einen für alle aus. Da hat wenigsten jeder was davon. Ich sag Dir nur, erst mal alles rankommen lassen. Talkline und Ganoven haben so wieso nicht mehr das ewige .....

    Gruß
  • 08.04.2003 11:51
    inspect antwortet auf masacker
    Die Kosten für diese Telefonnummer beträgt für die erste Sekunde €25,- und jede weitere Minute €1,36. Also eine ganz klare Abzocknummer.
  • 29.01.2003 13:16
    RamsesZwei antwortet auf Ihr-Thema.de
    Benutzer Ihr-Thema.de schrieb:
    > Hat irgendwer Informationen zu
    >
    der 'Knoedel Holdings AsP', wir haben auch gelesen das
    >
    irgendwer einen bekannten hat der dort vorbeifahren und sich
    >
    den Laden mal näher ansehen wollte.
    Hi,

    ich glaube, daß Du das mit mein Plan verwechselst. Ich hatte einen dänischen Kollegen gebeten, der in der Nähe ist, mal nach der Tele Team Work zu schauen (was das für ein Laden ist, ob die überhaupt noch da sind etc.). Gestern hat er mich angerufen: Das Haus am Gydevang in Alleroed ist scheinbar ein sehr großes Bürohaus, in dem sich viele kleine Büros befinden. TeleTeamWork ist da zumindest über ein Firmenschild präsent und es gibt genau eine (!) Telefonleitung, die auf diesen Namen angemeldet ist.

    Alle anderen Städtenamen auf dem TeleTeamWork-Website sind maximal stundenweise gemietete Büros und nicht zufällig ohne Anschrift und Telefonnummer.

    Es scheint auch so, als ob das Büro in Dänemark nicht mehr richtig aktiv ist, Emails und Faxe werden nicht beantwortet. Das deckt sich übrigens mit der mündlichen Info von der Talkline, daß die Leute aus Dänemark inzwischen besser auf den Spanischen Balearen erreich sind (da ist das Wetter besser...

    Gruß aus Aachen

    Ludger
    www.booker-hellerhoff.de
  • 20.03.2003 20:28
    mirk antwortet auf RamsesZwei
    ja, aber der Info von talkline zu folgen, sitzt der knoedel-verein in scharlottenlund ebenfalls dänemark.

    alles diese betrügerfirmen halt, die sich irgendwo an unwirtlichen orten ansiedeln und kurz dableiben.
    bis jetzt ist bei mir nichts weiteres gekommen von talkline. ich hab gesagt, dass die Zahlung meinerseits ernsthaft verweigert wird.
  • 16.03.2003 15:54
    mirk antwortet auf McHickey
    heute kam die letzte mahnung von talkline wegen den knoedel holdings betrügern. ich soll bis 27.3 überweisen sonst kommt inkasso büro zum zuge. jetzt geht's zum anwalt. ich hab echt genug. ich war nicht mal zu hause zu dem zeiotpunkt der verbindung und pc war aus.und isdn und modem sind auch nicht angeschlossen, nur DSL, und darüber soll das nicht möglich sein, hat mir ein bekannter erzählt.
    ich war auf der www.dialerundrecht.de seite, aber die hilft mir auch nicht viel´.
    hat schon jemand auch die letzte mahnung bekommen?
  • 21.03.2003 10:01
    sigurd antwortet auf mirk
    Hallo Knödel-Geschädigte, mich hat es auch erwischt. Am 29.12.02 hatte ich aus heiterem Himmel Probleme mit meinem Telefon, es war keine Verbindung mehr da. Es ist wie der Computer am Fritz-ISDN-Modem angeschlossen. Die Prüfung ergab, dass die Einstellungen für das Modem verändert waren. Wie, kann ich nicht mehr nachvollziehen.
    Da ich befürchtete, mir einen Virus eingefangen zu haben, habe ich sofort "Format C:" gemacht.
    Am 10. Januar kam dann die Überraschung mit der DTAG-Rechnung. Am 28.12. soll ich 38:46 Minuten über die 0190 050 120 eingewählt gewesen sein. Angeblich habe ich die Artikel- / Leistungsnummer 76530 erhalten, dafür soll ich 99,83 TEURO zahlen. Hab' ich aber nicht bezahlt, ich denk ja gar nicht dran.
    Mein 0190-Warner (Protokoll) sagt, dass ich über Arcor eingewählt war, sonst hätte er sich ja auch gemeldet und ich hätte es gemerkt.
    Bei der Prüfung der Einzelverbindungsnachweise von Arcor und des 0190-Warner-Protokolls habe ich festgestellt, dass Knoedel die Arcor-Verbindung innerhalb von Sekunden beendet und sich selbst (als Arcor???) eingewählt hat.
    Die letzte Mahnung von Talkline habe ich schon vor 3 Wochen erhalten und jetzt warte ich mal ab was kommt.
    An die Knoedels (knoedelholding@hotmail.com) habe ich folgende Mail geschickt:
    Firma Knoedel Holdings AsP, Noras Sidevej 2B, 1, DK-2920 Charlottenlund
    Sehr geehrte Damen und Herren,
    in der Rechnung Nummer 944 960 0572 der Deutschen Telekom AG vom 10.01.2003 sind
    99,83 EURO aufgeführt, die über die Talkline GmbH & Co. KG für Ihre Firma, die Knoedel Holdings AsP abgerechnet werden sollen.
    Danach wollen Sie angeblich am 28.12.2002 eine Lieferung / Leistung für mich erbracht haben. Da mir nichts dergleichen bekannt ist, habe ich nicht gezahlt und werde auch auf keinen Fall zahlen.
    Da ich Ihre Firma nicht kenne, weiß ich nicht, was Sie mir liefern können und wie ich es bestellen soll.
    Bitte teilen Sie mir genau mit, welche Leistung / Lieferung Sie mir im Gegenwert von 99,83 EURO erbracht haben, oder erbringen wollen und wie der Kontakt hergestellt wurde.
    Ihre Antwort erwarte ich bis spätestens Donnerstag den 03. April 2003.
    Sollte es sich um einen Irrtum oder ein Versehen Ihrerseits handeln, teilen Sie dies bitte auch der Talkline GmbH & Co.KG mit, damit diese ihre Forderungen einstellt.
    Sollte ich bis zum vorgenannten Datum nichts von Ihnen hören, gehe ich davon aus, dass es sich um strafbare Handlungen von Ihnen handelt. Ich werde danach gegen Knoedel Holdings AsP Strafanzeige wegen Betrug (§ 263 Strafgesetzbuch) und Computermanipulation (§ 303a Strafgesetzbuch) und gegen die Talkline GmbH wegen Hehlerei (§ 260 Strafgesetzbuch) und Geldwäsche (§ 261 Strafgesetzbuch) bei der Staatsanwaltschaft erstatten.
    Mit freundlichen Grüßen gez.

    Ich denke, bei der Menge Beschwerden müsste doch bald ein Erfolg sichtbar werden.
    Auch wenn ich leider keine gesicherten Beweise mehr habe, halte ich meine Erfolgsaussichten für recht gut. Denn man installiert doch keinen 0190-Warner, um dann doch diese Nummern anzuwählen, das macht wenig Sinn. Außerdem habe ich noch nie eine 0190-Nummer angewählt, Beweis: DTAG-Rechnungen.
    Viele Grüße Sigurd
  • 09.05.2003 11:58
    inspect antwortet auf mirk
    Benutzer mirk schrieb:
    > heute kam die letzte mahnung von talkline wegen den knoedel
    >
    holdings betrügern. ich soll bis 27.3 überweisen sonst kommt
    >
    inkasso büro zum zuge. jetzt geht's zum anwalt. ich hab echt
    >
    genug. ich war nicht mal zu hause zu dem zeiotpunkt der
    >
    verbindung und pc war aus.und isdn und modem sind auch nicht
    >
    angeschlossen, nur DSL, und darüber soll das nicht möglich
    >
    sein, hat mir ein bekannter erzählt.
    > ich war auf der www.dialerundrecht.de seite, aber die hilft mir
    >
    auch nicht viel´.
    > hat schon jemand auch die letzte mahnung bekommen?

    Hallo, ich soll für 13 sec. die Nummer 0190050120 angewählt haben. Kosten: 25€ (incl.Mwst.)
    Ich kann mich daran erinnern, dass ich gerade online war, als die Verbindung unterbrochen wurde und eine neue Einwahl stattfand. Über den Task-Manager konnte diese Verbindung nicht getrennt werden. Hab dann einfach den Rechner ausgeschaltet. Nach dem Neustart konnte ich jedoch keinen Dialer finden. Kann mir jemand verraten wo der steckt?
    Einmal die Woche werden alle Cookies und der Verlauf gelöscht. Da die Rechnung erst 3 Wochen nach der Anwahl zugeschickt wurde kann ich dort auch keine Hinweise darauf finden was an dem Tag passiert ist.

    Nach zweifachem Schriftwechsel mit TALKLINE in denen ich diese aufgefordert habe mir Namen und Anschrift ihrer Geschäftspartner zu nennen, die diese Telefonnummer gemietet haben ist nun gestern die letzte Mahnung ins Haus geflattert. Auskunft über ihre Partner wird darin jedoch nicht gegeben.

    Werde heute noch Anzeige erstatten.
    inspect
  • 20.03.2003 16:50
    Roger17 antwortet auf McHickey
    Hallo zusammen,

    netter Klub der Knödelklub, würde mich gerne anschließen. Hatte auch zwei angebliche Einwahlen im Januar bei Knoedel (fast 50 €). Da ich es nicht nachvollziehen konnte, habe ich sofort schriftlich bei der Telekom Einspruch eingelegt. Jetzt hat mir Talkline ein Mahnschreiben zugestellt, in dem sie unter anderem auch auf die Möglichkeit der unabsichtlichen Nutzung hinweist.
    Auszug:
    ...wenn Sie als Verbraucher - bewusst oder unbewusst - beim Telefonieren bestimmte Dienste nutzen...
    Talkline ist sehr wohl über Machenschaften verschiedener Anbieter informiert und steckt da voll mit drin. Ein seriöses Unternehmen würde mit solchen Briefkastenfirmen nicht kooperieren.
    Ich habe irgendwo in diesem Forum gelesen, dass jemand eine Sammelklage eröffnen möchte. Bei der Vielzahl der Geschädigten ist das mit Sicherheit sinnvoll. Ich werde mich anschließen.
    Zudem hat sich jemand aus dem Fernsehen eingeschaltet, wenn die das an die Öffentlichkeit bringen möchten, haben die mit Sicherheit bereits einige Infos zusammen, die hie allen helfen könnten die Sache aufzudecken.
  • 09.05.2003 15:34
    mirk antwortet auf Roger17
    bei mir ist jetzt schon die zahlfrist vom inkasso-büro abgelaufen. denen habe ich ne mail geschickt mit dem typischen blabla, und das wars dann.
    mal schauen was jetzt kommt.
    kann mal jemand sagen, ob es sinnvoll ist, die knoedels und talkliner wegen betruges anzuzeigen oder alles laufen zu lassen.
  • 09.05.2003 20:13
    Coola antwortet auf mirk
    Benutzer mirk schrieb:
    > bei mir ist jetzt schon die zahlfrist vom inkasso-büro
    >
    abgelaufen. denen habe ich ne mail geschickt mit dem typischen
    >
    blabla, und das wars dann.
    > mal schauen was jetzt kommt.
    > kann mal jemand sagen, ob es sinnvoll ist, die knoedels und
    >
    talkliner wegen betruges anzuzeigen oder alles laufen zu lassen.

    Eine Strafanzeige wegen Computerbetrug und Datenveränderung solltest du auf jeden Fall machen. Die Polizei ist sowieso schon sensibilisiert für dieses Thema.

    Es ist wichtig, dass JEDER Anzeige erstattet, der sich sicher ist, dass er den strittigen Posten auf seiner Telefonrechnung nicht zu vertreten hat. Je mehr Geschädigte sich bei der Polizei melden, um so mehr wird gegen die Verursacher ermittelt und Druck auf TL und deren sauberen Mehrwertdiensteanbieter ausgeübt.

  • 24.06.2003 22:04
    McHickey antwortet auf McHickey
    Erfolg bei Talkline - Gebühren erstattet
    ...es geschehen doch noch Wunder! Ich habe endlich Nachricht von Talkline, dass die Gebühren erstattet werden. Aber der Reihe nach - hier also die kleine Chronik:

    15.01.2003 Telekom-Rechnung mit 27,24 EUR für Verbindugen über Talkline
    20.01.2003 Rechnungsposten per Telefax bei Talkline und Telekom reklamiert, Telekom-Rechnung gekürzt
    22.01.2003 Anruf von Telekom-Buchhaltung: Betrag wird nicht an Talkline weiterbezahlt
    22.01.2003 Schreiben von Talkline: Standardbrief 'Alles rechtens und korrekt abgerechnet, blablabla...'
    24.01.2003 Anruf bei Talkline: kein Erfolg
    03.02.2003 Mahnung von Talkline über den reklamierten Betrag
    24.02.2003 Anruf bei Talkline: Gutschrift des Betrages wird über Telekom abgerechnet (Kulanz), muss aber vorher an Talkline überwiesen werden, Betrag 'unter Vorbehalt' überwiesen
    14.04.2003 Anruf bei Talkline: Gutschrift erscheint auf Telekom-Rechnung 05 bzw. 06/2003 (erschien aber nicht)
    13.06.2003 Anruf bei Talkline: Gutschrift ist gebucht, wird noch schriftlich bestätigt
    16.06.2003 Schreiben von Talkline: Bestätigung über Gutschrift

    Ist das Ganze also doch noch gut gegangen... Man sollte halt doch nicht gleich auf die harte Tour rangehen, sondern vielleicht erstmal an die Kulanz appellieren (auch wenn man sicher ist, im Recht zu sein), der Ton macht schließlich die Musik! Hilfreich ist auch, die (kostenlose) Hotline mehrmals hintereinander anzurufen, bis man einen zugänglichen Gesprächspartner dran hat, die Leute agieren da recht unterschiedlich. Und eins ist noch sehr wichtig: AUSDAUER!!!

    Viel Erfolg allen Talkline-Geschädigten
    und Gruß von
    Karsten.



  • 25.06.2003 17:51
    McHickey antwortet auf Knödelfresser
    Benutzer Knödelfresser schrieb:
    > Bleibt abzuwarten, ob die Gutschrift auch auf deiner
    >
    Telekomrechnung erscheint.


    Immerhin hab ich's "schwarz auf weiß" und somit wenigstens schonmal was Schriftliches in der Hand...
  • 25.06.2003 22:24
    tcsmoers antwortet auf McHickey
    Benutzer McHickey schrieb:
    > Benutzer Knödelfresser schrieb:
    > > Bleibt abzuwarten, ob die Gutschrift auch auf deiner
    > >
    Telekomrechnung erscheint.
    >
    >
    > Immerhin hab ich's "schwarz auf weiß" und somit wenigstens
    >
    schonmal was Schriftliches in der Hand...

    Klasse, damit kannst Du dann gegen die Klage einreichen. Versuche mal "Kulanzzahlungen" einzuklagen oder hat man Dir etwa geschrieben, dass es sich um einen irrtümlich oder unzulässigen berechneten betrag handelt ?

    peso
  • 25.06.2003 23:13
    McHickey antwortet auf tcsmoers
    Benutzer tcsmoers schrieb:
    > Benutzer McHickey schrieb:
    > > Benutzer Knödelfresser schrieb:
    > > > Bleibt abzuwarten, ob die Gutschrift auch auf deiner
    > > >
    Telekomrechnung erscheint.
    > >
    > >
    > > Immerhin hab ich's "schwarz auf weiß" und somit wenigstens
    > >
    schonmal was Schriftliches in der Hand...
    >
    > Klasse, damit kannst Du dann gegen die Klage einreichen.
    >
    Versuche mal "Kulanzzahlungen" einzuklagen oder hat man Dir
    >
    etwa geschrieben, dass es sich um einen irrtümlich oder
    >
    unzulässigen berechneten betrag handelt ?
    >
    > peso

    Zitat: "...schreiben wir Ihnen den reklamierten Betrag in vollem Umfang gut." Also auf meinen Widerspruch bezogen und somit wohl eindeutig...

    K.
  • 25.06.2003 10:59
    tcsmoers antwortet auf McHickey
    Benutzer McHickey schrieb:
    > ...es geschehen doch noch Wunder! Ich habe endlich Nachricht
    >
    von Talkline, dass die Gebühren erstattet werden. Aber der
    >
    Reihe nach - hier also die kleine Chronik:
    >
    > 15.01.2003 Telekom-Rechnung mit 27,24 EUR für Verbindugen über
    >
    Talkline
    >
    20.01.2003 Rechnungsposten per Telefax bei Talkline und Telekom
    >
    reklamiert, Telekom-Rechnung gekürzt
    >
    22.01.2003 Anruf von Telekom-Buchhaltung: Betrag wird nicht an
    >
    Talkline weiterbezahlt
    >
    22.01.2003 Schreiben von Talkline: Standardbrief 'Alles
    >
    rechtens und korrekt abgerechnet, blablabla...'
    >
    24.01.2003 Anruf bei Talkline: kein Erfolg
    >
    03.02.2003 Mahnung von Talkline über den reklamierten Betrag
    >
    24.02.2003 Anruf bei Talkline: Gutschrift des Betrages wird
    >
    über Telekom abgerechnet (Kulanz), muss aber vorher an Talkline
    >
    überwiesen werden, Betrag 'unter Vorbehalt' überwiesen
    >
    14.04.2003 Anruf bei Talkline: Gutschrift erscheint auf
    >
    Telekom-Rechnung 05 bzw. 06/2003 (erschien aber nicht)
    >
    13.06.2003 Anruf bei Talkline: Gutschrift ist gebucht, wird
    >
    noch schriftlich bestätigt
    >
    16.06.2003 Schreiben von Talkline: Bestätigung über Gutschrift
    >
    > Ist das Ganze also doch noch gut gegangen... Man sollte halt
    >
    doch nicht gleich auf die harte Tour rangehen, sondern
    >
    vielleicht erstmal an die Kulanz appellieren (auch wenn man
    >
    sicher ist, im Recht zu sein), der Ton macht schließlich die
    >
    Musik! Hilfreich ist auch, die (kostenlose) Hotline mehrmals
    >
    hintereinander anzurufen, bis man einen zugänglichen
    >
    Gesprächspartner dran hat, die Leute agieren da recht
    >
    unterschiedlich. Und eins ist noch sehr wichtig: AUSDAUER!!!

    Es gibt bei TL keine Kulanz !! Die haben jetzt einfach durch die gesamte Negativwerbung Akzeptanzprobleme. Wenn ich im Recht bin, schreibe ich höflich aber bestimmt. Erst wenn, wie bei TL üblich, keine vernünftige Reaktion erfolgt, werden andere Töne angeschlagen. Der Weg über die völlig unkompetente Hotline ist der am wenigsten erfolgversprechende Weg. Man hat nur mit schriftlichen Einwände überhaupt eine Chance.
    peso

    >
    > Viel Erfolg allen Talkline-Geschädigten
    > und Gruß von
    > Karsten.
    >
    >
    >
  • 25.06.2003 18:02
    McHickey antwortet auf tcsmoers
    Benutzer tcsmoers schrieb:
    > Es gibt bei TL keine Kulanz !! Die haben jetzt einfach durch
    >
    die gesamte Negativwerbung Akzeptanzprobleme. Wenn ich im Recht
    >
    bin, schreibe ich höflich aber bestimmt. Erst wenn, wie bei TL
    >
    üblich, keine vernünftige Reaktion erfolgt, werden andere Töne
    >
    angeschlagen. Der Weg über die völlig unkompetente Hotline ist
    >
    der am wenigsten erfolgversprechende Weg. Man hat nur mit
    >
    schriftlichen Einwände überhaupt eine Chance.
    > peso

    Ist mir egal, ob man es nun Kulanz oder wie auch immer nennt - wenn ich so zu meiner Kohle komme soll's mir recht sein. Lieber eingeschleimt und Kulanz erbettelt als die Gewissheit im Recht zu sein, es aber nicht durchsetzen zu können. Mag des Einen oder Anderen Rechtsempfinden darunter leiden, meins tut es nicht.
    Und das mit der Hotline bei TL ist so eine Sache - wie schon geschrieben, muss man einfach nur öfter hintereinander anrufen, bis man einen einigermaßen kompetenten Ansprechpartner dran hat (die Nummer der Hotline ist ja kostenlos...).

    Karsten.
  • 25.06.2003 14:24
    Pabasch antwortet auf McHickey
    Ehrlich, was hat den deren Betrugsarie mit Kulanz zu tun. Der Grund ihres Erfolges ist doch, dass viele andere, die direkt Post vom Inkassodienst bekommen, doch gleich aus Angst überweisen. Aber wieso überweisen, wenn man keine Dienste in Anspruch genommen hat? Das ist keine Kulanz, das ist der Druck, den die Leute machen, die gleich den Staatsanwalt bemühen. Hier geht es auch um Recht und Ordnung.
  • 25.06.2003 18:08
    McHickey antwortet auf Pabasch
    Benutzer Pabasch schrieb:
    > Ehrlich, was hat den deren Betrugsarie mit Kulanz zu tun. Der
    >
    Grund ihres Erfolges ist doch, dass viele andere, die direkt
    >
    Post vom Inkassodienst bekommen, doch gleich aus Angst
    >
    überweisen. Aber wieso überweisen, wenn man keine Dienste in
    >
    Anspruch genommen hat? Das ist keine Kulanz, das ist der Druck,
    >
    den die Leute machen, die gleich den Staatsanwalt bemühen. Hier
    >
    geht es auch um Recht und Ordnung.


    Du musst dir halt überlegen, ob du die Welt verbessern und für Recht und Ordnung sorgen willst, oder ob du einfach nur deine Kohle zurück willst. Bei mir war's letzteres, da mir ersteres zu teuer und sehr wenig Erfolg versprechend erschien...

    Karsten.
  • 25.06.2003 21:37
    tcsmoers antwortet auf McHickey
    Benutzer McHickey schrieb:
    > Benutzer Pabasch schrieb:
    > > Ehrlich, was hat den deren Betrugsarie mit Kulanz zu tun. Der
    > >
    Grund ihres Erfolges ist doch, dass viele andere, die direkt
    > >
    Post vom Inkassodienst bekommen, doch gleich aus Angst
    > >
    überweisen. Aber wieso überweisen, wenn man keine Dienste in
    > >
    Anspruch genommen hat? Das ist keine Kulanz, das ist der Druck,
    > >
    den die Leute machen, die gleich den Staatsanwalt bemühen. Hier
    > >
    geht es auch um Recht und Ordnung.
    >
    >
    > Du musst dir halt überlegen, ob du die Welt verbessern und für
    >
    Recht und Ordnung sorgen willst, oder ob du einfach nur deine
    >
    Kohle zurück willst. Bei mir war's letzteres, da mir ersteres
    >
    zu teuer und sehr wenig Erfolg versprechend erschien...


    Tolle Argumentation.

    peso
    >
    > Karsten.
  • 25.06.2003 22:10
    McHickey antwortet auf tcsmoers
    Benutzer tcsmoers schrieb:
    > Benutzer McHickey schrieb:
    > > Benutzer Pabasch schrieb:
    > > > Ehrlich, was hat den deren Betrugsarie mit Kulanz zu tun. Der
    > > >
    Grund ihres Erfolges ist doch, dass viele andere, die direkt
    > > >
    Post vom Inkassodienst bekommen, doch gleich aus Angst
    > > >
    überweisen. Aber wieso überweisen, wenn man keine Dienste in
    > > >
    Anspruch genommen hat? Das ist keine Kulanz, das ist der Druck,
    > > >
    den die Leute machen, die gleich den Staatsanwalt bemühen. Hier
    > > >
    geht es auch um Recht und Ordnung.
    > >
    > >
    > > Du musst dir halt überlegen, ob du die Welt verbessern und für
    > >
    Recht und Ordnung sorgen willst, oder ob du einfach nur deine
    > >
    Kohle zurück willst. Bei mir war's letzteres, da mir ersteres
    > >
    zu teuer und sehr wenig Erfolg versprechend erschien...
    >
    >
    > Tolle Argumentation.
    >
    > peso

    ...muss es denn immer ums Prinzip gehen? Das Ziel ist, die Kohle zurückzukriegen bzw. nicht bezahlen zu müssen. Auf welchem Weg und aus welchem Grund ist völlig unerheblich. Es mag vielleicht von idealistischem Interesse sein, ändern wirst du deren Geschäftspraktiken aber nicht. Da nehm ich doch lieber was ich kriege als dass ich ganz leer ausgehe.
    Ich finde übrigens auch, dass das eine tolle Argumentation ist!

    K.
  • 25.06.2003 22:15
    tcsmoers antwortet auf McHickey
    Benutzer McHickey schrieb:
    > Benutzer tcsmoers schrieb:
    > > Benutzer McHickey schrieb:
    > > > Benutzer Pabasch schrieb:
    > > > > Ehrlich, was hat den deren Betrugsarie mit Kulanz zu tun. Der
    > > > >
    Grund ihres Erfolges ist doch, dass viele andere, die direkt
    > > > >
    Post vom Inkassodienst bekommen, doch gleich aus Angst
    > > > >
    überweisen. Aber wieso überweisen, wenn man keine Dienste in
    > > > >
    Anspruch genommen hat? Das ist keine Kulanz, das ist der Druck,
    > > > >
    den die Leute machen, die gleich den Staatsanwalt bemühen. Hier
    > > > >
    geht es auch um Recht und Ordnung.
    > > >
    > > >
    > > > Du musst dir halt überlegen, ob du die Welt verbessern und für
    > > >
    Recht und Ordnung sorgen willst, oder ob du einfach nur deine
    > > >
    Kohle zurück willst. Bei mir war's letzteres, da mir ersteres
    > > >
    zu teuer und sehr wenig Erfolg versprechend erschien...
    > >
    > >
    > > Tolle Argumentation.
    > >
    > > peso
    >
    > ...muss es denn immer ums Prinzip gehen? Das Ziel ist, die
    >
    Kohle zurückzukriegen bzw. nicht bezahlen zu müssen. Auf
    >
    welchem Weg und aus welchem Grund ist völlig unerheblich. Es
    >
    mag vielleicht von idealistischem Interesse sein, ändern wirst
    >
    du deren Geschäftspraktiken aber nicht. Da nehm ich doch lieber
    >
    was ich kriege als dass ich ganz leer ausgehe.
    >
    Ich finde übrigens auch, dass das eine tolle Argumentation ist!
    >

    Dann gehörst Du wahrscheinlich zu den Leuten, die auf die Bestrafung von Dieben verzichten, wenn Sie Ihr gestohlenes Gut zurückerhalten.

    Junge, dass TL überhaupt "Kulanz" zeigt ist den Leuten zu verdanken, die Ihren Anspruch mit entsprechenden Mitteln durchsetzen. Leute wie Du, sind reine Trittbrettfahrer, die nur vom Durchsetzungsvermögen anderer Leute profitieren. Solche "Kulanzritter" erfreut jede Firma.

    peso
  • 25.06.2003 23:04
    Chacira antwortet auf tcsmoers
    Benutzer tcsmoers schrieb:
    > Benutzer McHickey schrieb:
    > > Benutzer tcsmoers schrieb:
    > > > Benutzer McHickey schrieb:
    > > > > Benutzer Pabasch schrieb:
    > > > > > Ehrlich, was hat den deren Betrugsarie mit Kulanz zu tun. Der
    > > > > >
    Grund ihres Erfolges ist doch, dass viele andere, die direkt
    > > > > >
    Post vom Inkassodienst bekommen, doch gleich aus Angst
    > > > > >
    überweisen. Aber wieso überweisen, wenn man keine Dienste in
    > > > > >
    Anspruch genommen hat? Das ist keine Kulanz, das ist der Druck,
    > > > > >
    den die Leute machen, die gleich den Staatsanwalt bemühen. Hier
    > > > > >
    geht es auch um Recht und Ordnung.
    > > > >
    > > > >
    > > > > Du musst dir halt überlegen, ob du die Welt verbessern und für
    > > > >
    Recht und Ordnung sorgen willst, oder ob du einfach nur deine
    > > > >
    Kohle zurück willst. Bei mir war's letzteres, da mir ersteres
    > > > >
    zu teuer und sehr wenig Erfolg versprechend erschien...
    > > >
    > > >
    > > > Tolle Argumentation.
    > > >
    > > > peso
    > >
    > > ...muss es denn immer ums Prinzip gehen? Das Ziel ist, die
    > >
    Kohle zurückzukriegen bzw. nicht bezahlen zu müssen. Auf
    > >
    welchem Weg und aus welchem Grund ist völlig unerheblich. Es
    > >
    mag vielleicht von idealistischem Interesse sein, ändern wirst
    > >
    du deren Geschäftspraktiken aber nicht. Da nehm ich doch lieber
    > >
    was ich kriege als dass ich ganz leer ausgehe.
    > >
    Ich finde übrigens auch, dass das eine tolle Argumentation ist!
    > >
    >
    > Dann gehörst Du wahrscheinlich zu den Leuten, die auf die
    >
    Bestrafung von Dieben verzichten, wenn Sie Ihr gestohlenes Gut
    >
    zurückerhalten.
    >
    > Junge, dass TL überhaupt 'Kulanz' zeigt ist den Leuten zu
    >
    verdanken, die Ihren Anspruch mit entsprechenden Mitteln
    >
    durchsetzen. Leute wie Du, sind reine Trittbrettfahrer, die nur
    >
    vom Durchsetzungsvermögen anderer Leute profitieren. Solche
    >
    'Kulanzritter' erfreut jede Firma.
    >
    > peso

    Es gibt halt Menschen, die sich gerne auf Kosten anderer ausruhen.
    Mir würde es nicht gefallen.

    Chacira
  • 25.06.2003 23:23
    McHickey antwortet auf Chacira
    Benutzer Chacira schrieb:
    > Benutzer tcsmoers schrieb:
    > > Benutzer McHickey schrieb:
    > > > Benutzer tcsmoers schrieb:
    > > > > Benutzer McHickey schrieb:
    > > > > > Benutzer Pabasch schrieb:
    > > > > > > Ehrlich, was hat den deren Betrugsarie mit Kulanz zu tun. Der
    > > > > > >
    Grund ihres Erfolges ist doch, dass viele andere, die direkt
    > > > > > >
    Post vom Inkassodienst bekommen, doch gleich aus Angst
    > > > > > >
    überweisen. Aber wieso überweisen, wenn man keine Dienste in
    > > > > > >
    Anspruch genommen hat? Das ist keine Kulanz, das ist der Druck,
    > > > > > >
    den die Leute machen, die gleich den Staatsanwalt bemühen. Hier
    > > > > > >
    geht es auch um Recht und Ordnung.
    > > > > >
    > > > > >
    > > > > > Du musst dir halt überlegen, ob du die Welt verbessern und für
    > > > > >
    Recht und Ordnung sorgen willst, oder ob du einfach nur deine
    > > > > >
    Kohle zurück willst. Bei mir war's letzteres, da mir ersteres
    > > > > >
    zu teuer und sehr wenig Erfolg versprechend erschien...
    > > > >
    > > > >
    > > > > Tolle Argumentation.
    > > > >
    > > > > peso
    > > >
    > > > ...muss es denn immer ums Prinzip gehen? Das Ziel ist, die
    > > >
    Kohle zurückzukriegen bzw. nicht bezahlen zu müssen. Auf
    > > >
    welchem Weg und aus welchem Grund ist völlig unerheblich. Es
    > > >
    mag vielleicht von idealistischem Interesse sein, ändern wirst
    > > >
    du deren Geschäftspraktiken aber nicht. Da nehm ich doch lieber
    > > >
    was ich kriege als dass ich ganz leer ausgehe.
    > > >
    Ich finde übrigens auch, dass das eine tolle Argumentation ist!
    > > >
    > >
    > > Dann gehörst Du wahrscheinlich zu den Leuten, die auf die
    > >
    Bestrafung von Dieben verzichten, wenn Sie Ihr gestohlenes Gut
    > >
    zurückerhalten.
    > >
    > > Junge, dass TL überhaupt 'Kulanz' zeigt ist den Leuten zu
    > >
    verdanken, die Ihren Anspruch mit entsprechenden Mitteln
    > >
    durchsetzen. Leute wie Du, sind reine Trittbrettfahrer, die nur
    > >
    vom Durchsetzungsvermögen anderer Leute profitieren. Solche
    > >
    'Kulanzritter' erfreut jede Firma.
    > >
    > > peso
    >
    > Es gibt halt Menschen, die sich gerne auf Kosten anderer
    >
    ausruhen.
    > Mir würde es nicht gefallen.
    >
    > Chacira

    Nenn' es wie du willst, es war und ist die einzige Möglichkeit, an die Kohle zu kommen.

    K.
  • 25.06.2003 23:33
    lobby antwortet auf McHickey
    Benutzer McHickey schrieb:
    > Benutzer Chacira schrieb:
    > > Benutzer tcsmoers schrieb:
    > > > Benutzer McHickey schrieb:
    > > > > Benutzer tcsmoers schrieb:
    > > > > > Benutzer McHickey schrieb:
    > > > > > > Benutzer Pabasch schrieb:
    > > > > > > > Ehrlich, was hat den deren Betrugsarie mit Kulanz zu tun. Der
    > > > > > > >
    Grund ihres Erfolges ist doch, dass viele andere, die direkt
    > > > > > > >
    Post vom Inkassodienst bekommen, doch gleich aus Angst
    > > > > > > >
    überweisen. Aber wieso überweisen, wenn man keine Dienste in
    > > > > > > >
    Anspruch genommen hat? Das ist keine Kulanz, das ist der Druck,
    > > > > > > >
    den die Leute machen, die gleich den Staatsanwalt bemühen. Hier
    > > > > > > >
    geht es auch um Recht und Ordnung.
    > > > > > >
    > > > > > >
    > > > > > > Du musst dir halt überlegen, ob du die Welt verbessern und für
    > > > > > >
    Recht und Ordnung sorgen willst, oder ob du einfach nur deine
    > > > > > >
    Kohle zurück willst. Bei mir war's letzteres, da mir ersteres
    > > > > > >
    zu teuer und sehr wenig Erfolg versprechend erschien...
    > > > > >
    > > > > >
    > > > > > Tolle Argumentation.
    > > > > >
    > > > > > peso
    > > > >
    > > > > ...muss es denn immer ums Prinzip gehen? Das Ziel ist, die
    > > > >
    Kohle zurückzukriegen bzw. nicht bezahlen zu müssen. Auf
    > > > >
    welchem Weg und aus welchem Grund ist völlig unerheblich. Es
    > > > >
    mag vielleicht von idealistischem Interesse sein, ändern wirst
    > > > >
    du deren Geschäftspraktiken aber nicht. Da nehm ich doch lieber
    > > > >
    was ich kriege als dass ich ganz leer ausgehe.
    > > > >
    Ich finde übrigens auch, dass das eine tolle Argumentation ist!
    > > > >
    > > >
    > > > Dann gehörst Du wahrscheinlich zu den Leuten, die auf die
    > > >
    Bestrafung von Dieben verzichten, wenn Sie Ihr gestohlenes Gut
    > > >
    zurückerhalten.
    > > >
    > > > Junge, dass TL überhaupt 'Kulanz' zeigt ist den Leuten zu
    > > >
    verdanken, die Ihren Anspruch mit entsprechenden Mitteln
    > > >
    durchsetzen. Leute wie Du, sind reine Trittbrettfahrer, die nur
    > > >
    vom Durchsetzungsvermögen anderer Leute profitieren. Solche
    > > >
    'Kulanzritter' erfreut jede Firma.
    > > >
    > > > peso
    > >
    > > Es gibt halt Menschen, die sich gerne auf Kosten anderer
    > >
    ausruhen.
    > > Mir würde es nicht gefallen.
    > >
    > > Chacira
    >
    > Nenn' es wie du willst, es war und ist die einzige Möglichkeit,
    >
    an die Kohle zu kommen.
    >
    > K.

    Und ich glaube trotzdem nicht, das Du das Geld wiedersiehst. Wie peso schon schrieb, ich denke Du darfst versuchen es einzuklagen. Was machst Du denn, wenn TL nun doch nicht überweist? Das mit der Gutschrift hat bisher ja genausogut geklappt, wie Du gesehen hast.

    Talkline irgendwas unter Vorbehalt zu ueberweisen, nein Danke, dann werfe ich es lieber der Post für Einschreiben in den Rachen.


    Lobby
  • 27.06.2003 21:13
    McHickey antwortet auf lobby
    Benutzer lobby schrieb:
    > Und ich glaube trotzdem nicht, das Du das Geld wiedersiehst.
    >
    Wie peso schon schrieb, ich denke Du darfst versuchen es
    >
    einzuklagen. Was machst Du denn, wenn TL nun doch nicht
    >
    überweist? Das mit der Gutschrift hat bisher ja genausogut
    >
    geklappt, wie Du gesehen hast.
    >
    > Talkline irgendwas unter Vorbehalt zu ueberweisen, nein Danke,
    >
    dann werfe ich es lieber der Post für Einschreiben in den
    >
    Rachen.
    >
    > Lobby

    Haste mal überlegt, dass jemand erst etwas zurückgeben kann, wenn er es überhaupt erstmal bekommen hat...?!

    K.
  • 30.06.2003 22:54
    lobby antwortet auf McHickey
    Benutzer McHickey schrieb:
    > Benutzer lobby schrieb:
    > > Und ich glaube trotzdem nicht, das Du das Geld wiedersiehst.
    > >
    Wie peso schon schrieb, ich denke Du darfst versuchen es
    > >
    einzuklagen. Was machst Du denn, wenn TL nun doch nicht
    > >
    überweist? Das mit der Gutschrift hat bisher ja genausogut
    > >
    geklappt, wie Du gesehen hast.
    > >
    > > Talkline irgendwas unter Vorbehalt zu ueberweisen, nein Danke,
    > >
    dann werfe ich es lieber der Post für Einschreiben in den
    > >
    Rachen.
    > >
    > > Lobby
    >
    > Haste mal überlegt, dass jemand erst etwas zurückgeben kann,
    >
    wenn er es überhaupt erstmal bekommen hat...?!
    >
    > K.

    Haste mal überlegt, das Du geschrieben hast, das Du unter Vorbehalt bezahlst?

    Lobby
  • 01.07.2003 20:59
    McHickey antwortet auf lobby
    Benutzer lobby schrieb:
    > Haste mal überlegt, das Du geschrieben hast, das Du unter
    >
    Vorbehalt bezahlst?
    >
    > Lobby

    Man wird doch wohl nochmal an die getroffene Vereinbarung erinnern dürfen... Sicher hab ich unter dem Vorbehalt bezahlt, dass mir der Betrag wieder gutgeschrieben wird.
    Außerdem kannste auf'ne Überweisung 10 mal "unter Vorbehalt" schreiben, gebucht ist gebucht, da geht dann auch nix mehr.

    K.
  • 02.07.2003 07:35
    comedian antwortet auf McHickey
    Benutzer McHickey schrieb:
    > Benutzer lobby schrieb:
    > > Haste mal überlegt, das Du geschrieben hast, das Du unter
    > >
    Vorbehalt bezahlst?
    > >
    > > Lobby
    >
    > Man wird doch wohl nochmal an die getroffene Vereinbarung
    >
    erinnern dürfen... Sicher hab ich unter dem Vorbehalt bezahlt,
    >
    dass mir der Betrag wieder gutgeschrieben wird.
    >
    Außerdem kannste auf'ne Überweisung 10 mal "unter Vorbehalt"
    >
    schreiben, gebucht ist gebucht, da geht dann auch nix mehr.
    >
    > K.

    Verfügungen und schriftliche Anmerkungen auf Überweisungsträgern sind gültig. Ausnahme: Der Empfänger hat darauf hingewiesen, dass er sie aus technischen Gründen nicht beachten kann (maschinelles Einlesen von Belegen).

    Gruß
    Comedian
  • 02.07.2003 10:00
    tcsmoers antwortet auf comedian
    Benutzer comedian schrieb:
    > Benutzer McHickey schrieb:
    > > Benutzer lobby schrieb:
    > > > Haste mal überlegt, das Du geschrieben hast, das Du unter
    > > >
    Vorbehalt bezahlst?
    > > >
    > > > Lobby
    > >
    > > Man wird doch wohl nochmal an die getroffene Vereinbarung
    > >
    erinnern dürfen... Sicher hab ich unter dem Vorbehalt bezahlt,
    > >
    dass mir der Betrag wieder gutgeschrieben wird.
    > >
    Außerdem kannste auf'ne Überweisung 10 mal "unter Vorbehalt"
    > >
    schreiben, gebucht ist gebucht, da geht dann auch nix mehr.
    > >
    > > K.
    >
    > Verfügungen und schriftliche Anmerkungen auf
    >
    Überweisungsträgern sind gültig. Ausnahme: Der Empfänger hat
    >
    darauf hingewiesen, dass er sie aus technischen Gründen nicht
    >
    beachten kann (maschinelles Einlesen von Belegen).
    >

    Hast Du darüber eine Fundstelle ? Ich habe mal auf einem Datenträger gleichzeitig gekündigt. Erst nach einigem Hin- und Her wurde die Kündigung akzeptiert.

    Vermerk: In meinem Fall wurde der Datenträger mitgeliefert. Den habe ich aber nicht genommen, sondern per Homebanking überwiesen und gekündigt.

    peso
  • 02.07.2003 18:11
    lobby antwortet auf McHickey
    Benutzer McHickey schrieb:
    > Benutzer lobby schrieb:
    > > Haste mal überlegt, das Du geschrieben hast, das Du unter
    > >
    Vorbehalt bezahlst?
    > >
    > > Lobby
    >
    > Man wird doch wohl nochmal an die getroffene Vereinbarung
    >
    erinnern dürfen... Sicher hab ich unter dem Vorbehalt bezahlt,
    >
    dass mir der Betrag wieder gutgeschrieben wird.
    >
    Außerdem kannste auf'ne Überweisung 10 mal "unter Vorbehalt"
    >
    schreiben, gebucht ist gebucht, da geht dann auch nix mehr.
    >
    > K.

    Womit sich der Hund in den Schwanz beisst. Das Thema hatte ich ja schon kommentiert. Ich glaub nicht, das TL irgendwas gutschreibt. Übrigens könnte TL auch einfach auf Ihre Forderung verzichten. Dann wäre der ganze Kram mit Überweisung und Gutschrift überhaupt nicht notwendig.
    Zumindest kundenfreundlichere Unternehmen schaffen so etwas...

    Lobby
  • 25.06.2003 23:20
    McHickey antwortet auf tcsmoers
    Benutzer tcsmoers schrieb:
    > Benutzer McHickey schrieb:
    > > Benutzer tcsmoers schrieb:
    > > > Benutzer McHickey schrieb:
    > > > > Benutzer Pabasch schrieb:
    > > > > > Ehrlich, was hat den deren Betrugsarie mit Kulanz zu tun. Der
    > > > > >
    Grund ihres Erfolges ist doch, dass viele andere, die direkt
    > > > > >
    Post vom Inkassodienst bekommen, doch gleich aus Angst
    > > > > >
    überweisen. Aber wieso überweisen, wenn man keine Dienste in
    > > > > >
    Anspruch genommen hat? Das ist keine Kulanz, das ist der Druck,
    > > > > >
    den die Leute machen, die gleich den Staatsanwalt bemühen. Hier
    > > > > >
    geht es auch um Recht und Ordnung.
    > > > >
    > > > >
    > > > > Du musst dir halt überlegen, ob du die Welt verbessern und für
    > > > >
    Recht und Ordnung sorgen willst, oder ob du einfach nur deine
    > > > >
    Kohle zurück willst. Bei mir war's letzteres, da mir ersteres
    > > > >
    zu teuer und sehr wenig Erfolg versprechend erschien...
    > > >
    > > >
    > > > Tolle Argumentation.
    > > >
    > > > peso
    > >
    > > ...muss es denn immer ums Prinzip gehen? Das Ziel ist, die
    > >
    Kohle zurückzukriegen bzw. nicht bezahlen zu müssen. Auf
    > >
    welchem Weg und aus welchem Grund ist völlig unerheblich. Es
    > >
    mag vielleicht von idealistischem Interesse sein, ändern wirst
    > >
    du deren Geschäftspraktiken aber nicht. Da nehm ich doch lieber
    > >
    was ich kriege als dass ich ganz leer ausgehe.
    > >
    Ich finde übrigens auch, dass das eine tolle Argumentation ist!
    > >
    >
    > Dann gehörst Du wahrscheinlich zu den Leuten, die auf die
    >
    Bestrafung von Dieben verzichten, wenn Sie Ihr gestohlenes Gut
    >
    zurückerhalten.
    >
    > Junge, dass TL überhaupt "Kulanz" zeigt ist den Leuten zu
    >
    verdanken, die Ihren Anspruch mit entsprechenden Mitteln
    >
    durchsetzen. Leute wie Du, sind reine Trittbrettfahrer, die nur
    >
    vom Durchsetzungsvermögen anderer Leute profitieren. Solche
    >
    "Kulanzritter" erfreut jede Firma.
    >
    > peso

    Soll ich jetzt auf die Kohle verzichten, weil ich das Durchsetzungsvermögen anderer Leute nicht habe? Haste mal überlegt, dass das vielleicht auch 'ne Kostenfrage ist? Recht haben ist billig - Recht bekommen (bzw. durchzusetzen) kostet in Deutschland ziemlich viel Geld. Ich hab keine Lust, den Schaden noch zu vergrößern. Wenn andere das können und wollen - bitte. Ich kann und will es nicht.

    K.
  • 26.06.2003 08:06
    tcsmoers antwortet auf McHickey
    Benutzer McHickey schrieb:
    > Benutzer tcsmoers schrieb:
    > > Benutzer McHickey schrieb:
    > > > Benutzer tcsmoers schrieb:
    > > > > Benutzer McHickey schrieb:
    > > > > > Benutzer Pabasch schrieb:
    > > > > > > Ehrlich, was hat den deren Betrugsarie mit Kulanz zu tun. Der
    > > > > > >
    Grund ihres Erfolges ist doch, dass viele andere, die direkt
    > > > > > >
    Post vom Inkassodienst bekommen, doch gleich aus Angst
    > > > > > >
    überweisen. Aber wieso überweisen, wenn man keine Dienste in
    > > > > > >
    Anspruch genommen hat? Das ist keine Kulanz, das ist der Druck,
    > > > > > >
    den die Leute machen, die gleich den Staatsanwalt bemühen. Hier
    > > > > > >
    geht es auch um Recht und Ordnung.
    > > > > >
    > > > > >
    > > > > > Du musst dir halt überlegen, ob du die Welt verbessern und für
    > > > > >
    Recht und Ordnung sorgen willst, oder ob du einfach nur deine
    > > > > >
    Kohle zurück willst. Bei mir war's letzteres, da mir ersteres
    > > > > >
    zu teuer und sehr wenig Erfolg versprechend erschien...
    > > > >
    > > > >
    > > > > Tolle Argumentation.
    > > > >
    > > > > peso
    > > >
    > > > ...muss es denn immer ums Prinzip gehen? Das Ziel ist, die
    > > >
    Kohle zurückzukriegen bzw. nicht bezahlen zu müssen. Auf
    > > >
    welchem Weg und aus welchem Grund ist völlig unerheblich. Es
    > > >
    mag vielleicht von idealistischem Interesse sein, ändern wirst
    > > >
    du deren Geschäftspraktiken aber nicht. Da nehm ich doch lieber
    > > >
    was ich kriege als dass ich ganz leer ausgehe.
    > > >
    Ich finde übrigens auch, dass das eine tolle Argumentation ist!
    > > >
    > >
    > > Dann gehörst Du wahrscheinlich zu den Leuten, die auf die
    > >
    Bestrafung von Dieben verzichten, wenn Sie Ihr gestohlenes Gut
    > >
    zurückerhalten.
    > >
    > > Junge, dass TL überhaupt "Kulanz" zeigt ist den Leuten zu
    > >
    verdanken, die Ihren Anspruch mit entsprechenden Mitteln
    > >
    durchsetzen. Leute wie Du, sind reine Trittbrettfahrer, die nur
    > >
    vom Durchsetzungsvermögen anderer Leute profitieren. Solche
    > >
    "Kulanzritter" erfreut jede Firma.
    > >
    > > peso
    >
    > Soll ich jetzt auf die Kohle verzichten, weil ich das
    >
    Durchsetzungsvermögen anderer Leute nicht habe? Haste mal
    >
    überlegt, dass das vielleicht auch 'ne Kostenfrage ist? Recht
    >
    haben ist billig - Recht bekommen (bzw. durchzusetzen) kostet
    >
    in Deutschland ziemlich viel Geld. Ich hab keine Lust, den
    >
    Schaden noch zu vergrößern. Wenn andere das können und wollen -
    >
    bitte. Ich kann und will es nicht.


    Das ist ein nachvollziehbares Argument. Dann mache es aber nicht so, als wenn "Deine" Verhaltensweise zum Erfolg geführt hat. Du nutzt einfach das Durchsetzungsvermögen anderer Leute aus. Da ist ja auch nichts verwerfliches dran. Hättest Du denen einen bösen Brief geschrieben, wärst Du mit weniger Zeitaufwand zum gleichen Eergebnis gekommen.

    peso

    >
    > K.
  • 27.06.2003 21:09
    McHickey antwortet auf tcsmoers
    Benutzer tcsmoers schrieb:
    > Das ist ein nachvollziehbares Argument. Dann mache es aber
    >
    nicht so, als wenn "Deine" Verhaltensweise zum Erfolg geführt
    >
    hat. Du nutzt einfach das Durchsetzungsvermögen anderer Leute
    >
    aus. Da ist ja auch nichts verwerfliches dran. Hättest Du denen
    >
    einen bösen Brief geschrieben, wärst Du mit weniger Zeitaufwand
    >
    zum gleichen Eergebnis gekommen.

    Ich habe denen einen bösen Brief geschrieben. Erst als ich feststellen musste, dass ich so nicht weiter komme, hab ich's mit anrufen probiert. Und wenn mir dann jemand anbietet, den reklamierten Betrag zu erstatten, hab ich das natürlich akzeptiert.
    Und es war genau diese (meine) Verhaltensweise, die zum Erfolg geführt hat. Wie und mit welchem Aufwand andere das anstellen ist mir egal.

    K.
  • 02.07.2003 14:11
    Delroy antwortet auf McHickey
    Nichtexistente Dialer?
    Ich habe von Talkline eine Rechnung für einen Dialer (EOPS), der auf meinem Mac technisch gar nicht laufen KANN. Und dennoch ist das ganze Verfahren in Gang gekommen mit Intrum, Anwalt etc.. Man muss sich da langsam fragen, ob die Geschichte System hat und diese Dialer z.T. gar nicht existieren!
  • 10.08.2003 12:57
    McHickey antwortet auf McHickey
    Gutschrift von Talkline
    Habe mit der DTAG-Rechnung 08/2003 die versprochene Gutschrift über den reklamierten Betrag von 27,24 EUR erhalten. Und mir ist (wie schon zuvor heiß diskutiert) völlig egal, ob nun aus Kulanz oder sonst welchen Gründen - ich hab die Kohle zurück und betrachte die Angelegenheit daher als abgeschlossen.

    Gruß (besonders an alle Zweifler)
    von
    Karsten.
  • 29.01.2003 13:51
    Nefertari schreibt
    RE: TV-Produktion sucht Infos zum Thema
    Hi, all
    I wrote an e-mail yesterday to Frankfurter Zeitung in regards to the talkline scam. I have not received anything back yet:-(
    Good translation site http://www.freetranslation.com/
  • 26.06.2003 07:54
    Sebi09 schreibt
    RE: Erfolg bei Talkline - Gebühren erstattet
    Trotzdem bleibt ein schaler Beigeschmack - ich überweise denen was, damit die eine Kulanzzahlung vornehmen können? *grübel* Das ist wohl so ähnlich, als würde ich nem ausgewachsenen Löwen mein Schnitzel leihen und es dann tatsächlich unversehrt zurückerwarten... Der würde es mich maximal ausgesch... wieder aufsammeln lassen... ;-) Naja, abwarten!

    Gruß,

    Sebi
  • 27.06.2003 21:34
    McHickey schreibt
    RE: Erfolg bei Talkline - Gebühren erstattet
    Benutzer Monopoly schrieb:
    > Trotzdem bin ich gespannt, ob Talkline das Geld tatsächlich
    >
    erstattet. Wenn ja, dann ist es ja ok.
    >
    > Es muss ja nicht jeder die Verfolgung Talklines zu seinem Hobby
    >
    machen, ohne dass er sich deshalb gleich als "Trittbrettfahrer"
    >
    bezeichnen lassen müsste!

    Ich gebe bescheid, wenn die Gutschrift auf der DTAG-Rechnung erscheint.

    Im Übrigen ist es mir egal, ob mich einer als "Trittbrettfahrer" bezeichnet oder nicht. Kann ja jeder seine Angelegenheiten auf seine Weise regeln. Und wenn einer die Sache anders angehen will, bitteschön! Ich hab mir nichts vorzuwerfen!

    K.
  • 27.06.2003 21:42
    McHickey schreibt
    RE: Erfolg bei Talkline - Gebühren erstattet
    Benutzer Monopoly schrieb:
    > Benutzer Sebi09 schrieb:
    > > Trotzdem bleibt ein schaler Beigeschmack - ich überweise denen
    > >
    was, damit die eine Kulanzzahlung vornehmen können? *grübel*
    >
    > Das würde ich auch nicht machen. Darauf hat Talkline keinen
    >
    Rechtsanspruch. Wenn sie Kredite brauchen, sollen sie zu ihrer
    >
    Bank gehen.
    >
    > Immerhin wurde das Geld aber unter Vorbehalt überwiesen, d.h.
    >
    wer sich die Arbeit macht und Lust hat zum Amtsgericht Elmshorn
    >
    zu fahren, kann es zurückklagen.
    >
    > Monopoly

    Man kann halt nur was auszahlen, wenn es einmal eingezahlt wurde...

    Im Übrigen werde ich mir nicht den Weg zum Amtsgericht Elmshorn (oder wo auch immer) machen und das Geld einklagen. Ich werde den Schaden auf garkeinen Fall durch igendwelche zusätzlichen Kosten noch vergrößern.
    Solange die bei TL 'ne kostenlose Rufnummer haben, kann ich ja jeden Monat anrufen, wenn die DTAG-Rechnung durch ist... Ich bin da sehr geduldig.

    K.
  • 28.06.2003 00:00
    McHickey schreibt
    RE: Erfolg bei Talkline - Gebühren erstattet
    Benutzer Monopoly schrieb:
    > Benutzer McHickey schrieb:
    > > Benutzer lobby schrieb:
    > > > Talkline irgendwas unter Vorbehalt zu ueberweisen, nein Danke,
    > > >
    dann werfe ich es lieber der Post für Einschreiben in den
    > > >
    Rachen.
    > >
    > > Haste mal überlegt, dass jemand erst etwas zurückgeben kann,
    > >
    wenn er es überhaupt erstmal bekommen hat...?!
    >
    > Wenn du dich als Kreditgeber siehst, warum nicht :-) Welche
    >
    Konditionen gelten bei dir? Mach mal ein Angebot!
    >
    > Monopoly

    Sorry, das wird mir jetzt zu unsachlich... Wie kann ich von jemand verlangen, dass er mir Geld erstattet, das ich nicht bezahlt habe. Die können nun mal abrechnungstechnisch nur über die DTAG berechnen und wieder gutschreiben.
    Sicher hätten TL einfach auf die Forderung verzichten können, aber sie müssen nicht. Sei denn ich weise denen die Unrechtmäßigkeit Ihrer Forderung nach und das kann ich nicht.
    Also stellen die die Bedingungen - ganz einfach.
    Übrigens hätte ich das Geld längst zurück, wenn ich die DTAG-Rechnung gleich komplett bezahlt hätte. Ist bei Bekannten von mir (die per Bankeinzug zahlen) so gelaufen, da kam die Gutschrift schon auf der nächsten Rechnung.

    K.
  • 28.06.2003 00:10
    McHickey schreibt
    RE: Erfolg bei Talkline - Gebühren erstattet
    Benutzer Monopoly schrieb:
    > Benutzer McHickey schrieb:
    > > Man kann halt nur was auszahlen, wenn es einmal eingezahlt
    > >
    wurde...
    >
    > Find ich gut. Leihst du mir 500 EUR? Ich gebs dir dann im Lauf
    >
    der nächsten Monate zurück. Kann ich natürlich erst, wenn du
    >
    mir es überwiesen hast.
    >
    > > Im Übrigen werde ich mir nicht den Weg zum Amtsgericht Elmshorn
    > >
    (oder wo auch immer) machen und das Geld einklagen. Ich werde
    > >
    den Schaden auf garkeinen Fall durch igendwelche zusätzlichen
    > >
    Kosten noch vergrößern.
    >
    > Da bin ich mal gespannt, wenn der Gerichtskostenvorschuss höher
    >
    ist als der Streitwert.
    >
    > > Solange die bei TL 'ne kostenlose Rufnummer haben, kann ich ja
    > >
    jeden Monat anrufen, wenn die DTAG-Rechnung durch ist... Ich
    > >
    bin da sehr geduldig.
    >
    > Anrufe bei Talkline sind allerdings nicht nur kostenlos,
    >
    sondern auch umsonst.
    >
    > Monopoly

    ...das wird mir jetzt zu unsachlich! Ich melde mich einfach wieder, wenn ich die 27 Euro zurück habe. Dann kannste mir ja immernoch verraten, wie hoch deine Gerichtskosten waren und wieviel von deinem eingeklagten Geld übrig geblieben sind (wird sich wohl im negativen Bereich bewegen). Dann bekommt vielleicht der unsachliche Vergleich mit dem Kredit über 500 Euro eine ganz andere Bedeutung...

    K.
  • 28.06.2003 13:59
    tcsmoers schreibt
    RE: Erfolg bei Talkline - Gebühren erstattet
    Benutzer Monopoly schrieb:

    > Es bewegt sich im Moment ziemlich genau im Bereich 0, weil ich
    >
    als einer der wenigen Forumsteilnehmer selbst nichts mit
    >
    Talkline zu tun habe.
    >

    Ich auch. Nur unser Anwalt freut sich ständig auf Post. Ich wusste gar nicht, dass sich Anwälte so freuen können ;-)

    peso