Anbieterforum
Forum zu:
Threads:
11634 1635 16362025
Menü

Schreiben vom AG Hünefeld


30.09.2003 11:22 - Gestartet von morphyn
Hi Forumler,

ich habe heute nun endlich Post vom AG Hünefeld bekommen.
Aus der Forderung von einst 142,24€ sind jetzt 165,60 geworden.
Die Gesamtforderung mit AW Kosten usw. 264,50€.Antragssteller ist seltsamerweise Intrum Justitia Inkasso, da auf dem Schrieb steht, die Abtretung erfolgte am 22.9.03, früherer Gläubiger ist TL.Wie kann denn das sein?Normaleweise hätte ich doch dann vorher gar nichts von Intrum bekommen dürfen, wenn die erst jetzt abgetreten haben?Auf jeden Fall wird der Widerspruch an unser AG weitergeleitet.Ach so, weiss jemand zufällig wie die Sache dann weiter abläuft?Muss ich da vor Gericht erscheinen, frage das, weil ich lass, dass es sein kann, dass das Verfahren schriftlich bearbeitet wird.
Gruss
Menü
[1] comedian antwortet auf morphyn
30.09.2003 12:11
Wenn du nicht bezahlen willst, dann solltest du so schnell wie möglich Widerspruch gegen den Mahnbescheid erheben (Frist: Zwei Wochen).

Axmann regt in der Regel das schriftliche Verfahren an; dieser Anregung muß das Gericht aber nicht folgen.

Du solltest einen Anwalt aus folgender Liste konsultieren:

http://www.dialerschutz.de/home/Links/links.html

Gruß
Comedian
Menü
[2] Mo Ping antwortet auf morphyn
30.09.2003 17:10
Benutzer morphyn schrieb:
Hi Forumler,

ich habe heute nun endlich Post vom AG Hünefeld bekommen. Aus der Forderung von einst 142,24€ sind jetzt 165,60 geworden. Die Gesamtforderung mit AW Kosten usw. 264,50€.Antragssteller ist seltsamerweise Intrum Justitia Inkasso, da auf dem Schrieb steht, die Abtretung erfolgte am 22.9.03, früherer Gläubiger ist TL.Wie kann denn das sein?Normaleweise hätte ich doch dann vorher gar nichts von Intrum bekommen dürfen, wenn die erst jetzt abgetreten haben?

Doch doch, TL kann auch von Intrum eintreiben lassen ohne zunächst abgetreten zu haben. Abgetreten wird dann erst, wenn´s ins Mahnverfahren geht. TL hat wohl keinen Bock das selber durchzuziehen und verticken vorher die Forderung an Intrum.

Auf jeden Fall wird der Widerspruch an
unser AG weitergeleitet.Ach so, weiss jemand zufällig wie die Sache dann weiter abläuft?Muss ich da vor Gericht erscheinen, frage das, weil ich lass, dass es sein kann, dass das Verfahren schriftlich bearbeitet wird.
Gruss