Anbieterforum
Menü

Q1 Deutschland AG


10.07.2003 18:40 - Gestartet von bine39
Hi
ich habe heute die Sache mit Talkline meinem Anwalt übergeben,
die 162 € zahle ich nicht.
Talkline schrieb mir einen süßen Brief und verglich die Sache mit Bus fahren, ich steige ein und muß zahlen. Na Toll-wenn ich vorher weis wohin der Bus fährt ist die Sache ok, aber der Bus hatte keine Beschriftung und man zog mich hinein.
Q1 schrieb auch nur Quatsch, sie haben die Leitungen weiter vergeben, es muss erst nachgeforscht werden. Können sie machen
ohne mich ich hab die Schnauze voll und mein Anwalt Langeweile.

Mal sehen was passiert
Leute wie kann es dann weitergehen??, hat jemand Erfahrungen gesammelt oder dienliche Hinweise für meinen Anwalt
Die Nummer die ich bezahlen soll war 0190080788
Danke im Vorraus
Menü
[1] Kaymann antwortet auf bine39
10.07.2003 19:17
Benutzer bine39 schrieb:
Hi ich habe heute die Sache mit Talkline meinem Anwalt übergeben, die 162 € zahle ich nicht.
Talkline schrieb mir einen süßen Brief und verglich die Sache mit Bus fahren, ich steige ein und muß zahlen. Na Toll-wenn ich vorher weis wohin der Bus fährt ist die Sache ok, aber der Bus hatte keine Beschriftung und man zog mich hinein. Q1 schrieb auch nur Quatsch, sie haben die Leitungen weiter vergeben, es muss erst nachgeforscht werden. Können sie machen ohne mich ich hab die Schnauze voll und mein Anwalt Langeweile.

Mal sehen was passiert Leute wie kann es dann weitergehen??, hat jemand Erfahrungen gesammelt oder dienliche Hinweise für meinen Anwalt Die Nummer die ich bezahlen soll war 0190080788 Danke im Vorraus


Das traurige an diesem Forum ist meiner Meinung nach, dass die Proteste und die Kritik am Geschäftsgebahren von Talkline und Co. anscheinend keine Wirkung zeigen. Ganz im Gegenteil: Man verfährt unegeniert nach derselben Masche weiter!!!

Gruß Kaymann
Menü
[1.1] GPX750R antwortet auf Kaymann
17.08.2003 00:54
Benutzer Kaymann schrieb:
Benutzer bine39 schrieb:
Hi ich habe heute die Sache mit Talkline meinem Anwalt übergeben, die 162 € zahle ich nicht.
Talkline schrieb mir einen süßen Brief und verglich die Sache mit Bus fahren, ich steige ein und muß zahlen. Na Toll-wenn ich vorher weis wohin der Bus fährt ist die Sache ok, aber der Bus hatte keine Beschriftung und man zog mich hinein. Q1 schrieb auch nur Quatsch, sie haben die Leitungen weiter vergeben, es muss erst nachgeforscht werden. Können sie machen ohne mich ich hab die Schnauze voll und mein Anwalt Langeweile.

Mal sehen was passiert Leute wie kann es dann weitergehen??, hat jemand Erfahrungen gesammelt oder dienliche Hinweise für meinen Anwalt Die Nummer die ich bezahlen soll war 0190080788 Danke im Vorraus


Das traurige an diesem Forum ist meiner Meinung nach, dass die Proteste und die Kritik am Geschäftsgebahren von Talkline und Co. anscheinend keine Wirkung zeigen. Ganz im Gegenteil: Man verfährt unegeniert nach derselben Masche weiter!!!

Gruß Kaymann

Genau dass wollen die erreichen, Kaymann! Den Eindruck entstehen lassen, dass Widerstand zwecklos ist und die Opfer durch Resignation aufgeben. Ausserdem dient es auch ausgezeichnet zur Abschreckung neuer Widerstandswillige. Durch diese Betrugsdelikte sind sie ja auch bisher so unbehelligt vermögend geworden. Warum sollten sie jetzt aufhören? Nicht desto trotz sollte man denen nicht den Gefallen tun und den Kopf hängen lassen.

Jetzt kommt aber die größte Schamlosigkeit. Ich bekomme ständig in diesem Forum Werbe-Pop up's der Telekom über TALLINE und Q1. Ihr auch? Es ist einfach nicht zu fassen. Das wäre das Gleiche, als wenn ein Pelzlieferrant Werbung auf der Page einer Tierschutzorganisation machen würde.

Gruß GPX750R
Menü
[1.1.1] Mo Ping antwortet auf GPX750R
17.08.2003 08:21
Benutzer GPX750R schrieb:

Jetzt kommt aber die größte Schamlosigkeit. Ich bekomme ständig in diesem Forum Werbe-Pop up's der Telekom über TALLINE und Q1. Ihr auch? Es ist einfach nicht zu fassen. Das wäre das Gleiche, als wenn ein Pelzlieferrant Werbung auf der Page einer Tierschutzorganisation machen würde.

Gruß GPX750R

Genossen! Hier zeigt sich eindeutig, dass nun selbst die geknechteten Werktätigen in den Werbeabteilungen, diesen finsteren Machenschaften nicht weiter tatenlos zusehen wollen. Sie schalten heimlich Werbung bei teltarif.de um so unseren revolutionären Kampf gegen diese Ausbeuter zu finanzieren und deren Machtapparat zersetzen!
... Völker, zur Sonne, zur Freiheit! ... Rotfront!!! Hasta la victoria, siempre!...äh ... ja. :)))

Mit revolutionären Grüßen

M. Ping
Menü
[1.1.2] ferrari antwortet auf GPX750R
17.08.2003 11:02
Stell doch mal in Deinem Internetexplorer die automatische Cookie Behandlung aus könnte helfen!!!
Menü
[2] comedian antwortet auf bine39
10.07.2003 20:21
Etwas mehr zu dieser Nummer findest du hier:

http://forum.computerbetrug.de/viewtopic.php?t=2313&postdays=0&postorder=asc&start=15&sid=7c04f421f0ddaec6013987c3874cde1b

Gruß
Comedian
Menü
[3] Paul-Merlin antwortet auf bine39
10.07.2003 23:29
Hallo bine39,

ich soll ebenfalls für die Nummer 0190080788 bezahlen. Die Dialer-Betrugsnummer habe ich mir Ende April 2003 eingefangen. Der Dialer hat sich dann selbstständig bis Mitte Mai mehrfach
eingewählt ohne das dies für micht erkennbar war. Erst nach Erhalt meiner Telekomrechnung erkannte ich, was hier ablauft und habe dann reagiert (Dialer Schutzprogramm, Sicherung Diealer). Talkline will von mir jetzt rd. 400,-- EUR und hat bislang auf meine Reklamationen mit zusammengestellten Bausteinen bzw. Formbriefen ohne Unterschrift reagiert ohne auf den Kern meines Anliegens überhaupt einzugehen.

Meine Marschrichtung ist klar. Es liegt ein Betrugsfall vor, niemals wurde bewußt ein Vertrag mit Talkline bzw. Q 1 Deutschland abgeschlossen.

Nach dem Urteil des Landgerichts Nürnberg-Fürth (Az:11 S 8162/2) müssen Anbieter von Dienstleistungen, die über 0190-Nummern abgerechnet werden, im Streitfall beweisen, dass mit dem Nutzer ein Vertrag über eine entgeltliche Dienstleistung geschlossen wurde. Außerdem müssen Sie nachweisen können, dass zuvor die Kosten genannt wurden und dass die versprochene Dienstleistung (was für eine?) erbracht wurde.

An alledem hat es hier gefehlt.

Was stattgefunden hat, war Computerbetrug (§ 263a StGB), eine Straftat die mit Freiheitsstrafe bis 5 Jahren oder Geldstrafe geahndet werden kann. In meinem Fall wurde die bestehende preisgünstige online-Verbindung auf betrügerische Weise getrennt und stattdessen von dem Dialer eine Verbindung zu einem Minutenpreis von 7,50 EUR hergestellt. Es wäre absolut lebensfremd anzunehmen, dass jemand bewußt und freiwillig statt 1,59 Cent/Minute einen Obulus von 7,50 EUR /Min. entrichten will.

Die Q 1 Deutschland AG hat mir übrigends bis heute nicht geantwortet und mitgeteilt, wer als Anbieter hinter der Nr. 0190080788 steckt. Warum wohl?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass sowohl Talkline als auch Q 1 Deutschland AG nicht wissen, dass es sich bei der Nr. 0190080788 um einen Dialer-Betrugsfall handelt. Allein schon die zahlreichen Fälle, die hier im Forum abgehandelt wurden sind ein Beleg dafür. Bei Talkline müssen die Schränke förmlich überquellen mit entsprechenden Kundenreklamationen.

Bei meiner Strafanzeige werde ich die Staatsanwaltschaft auf diesen Punkt gezielt hinweisen. Den Mitarbeitern, nicht nur der Führungsebene, kann m. E. unmöglich verborgen bleiben, was hier abläuft. Es wird Zeit, dass sich die Staatsanwaltschaft mit den Personen befaßt und sich nicht mit dem Verweis auf das zertifizierte Abrechnungssystem von Talkline "einlullen läßt". Die Masse der Betrugsfälle "schreit förmlich zum Himmel".

Ich werde jedenfalls keinesfalls zahlen und das Ding auch vor Gericht durchziehen.

Gruß

Paul-Merlin
Menü
[4] Gretchen21 antwortet auf bine39
11.07.2003 11:56
Hi!

Ich wuerde Talkline nicht mit einer Busfahrt vergleichen, sondern eher mit einem Geschaeft, in das man geht und jemand steckt einem was in die Tasche, was man gar nicht haben will und es auch nicht bemerkt. Nachdem man dann an der Kasse war, muss man entweder bezahlen oder wird wegen Diebstahls verhaftet ...

Meine Talkline Affaere zieht sich jetzt ueber ein Jahr hin und ich bin mal gespannt, ob sie nun endlich klagen oder nicht.

Gruesse, Gretchen
Menü
[5] federico antwortet auf bine39
11.07.2003 16:03
Benutzer bine39 schrieb:

ich habe heute die Sache mit Talkline meinem Anwalt übergeben,

Schlecht.

die 162 € zahle ich nicht. ich hab die Schnauze voll und mein Anwalt Langeweile. Leute wie kann es dann weitergehen??, hat jemand Erfahrungen gesammelt oder dienliche Hinweise für meinen Anwalt

Weshalb hast Du nicht einen Fachmann beauftragt, der sich mit der Talkline-Problematik sehr gut auskennt?

Wenn Du nur irgendeinen Anwalt beauftragst, dann erspart der Dir nur einen Teil der Kosten, wofür er von Dir Gebühren in Höhe etwa dieser "Ersparnis" verlangen dürfte.

f.
Menü
[5.1] bine39 antwortet auf federico
20.07.2003 19:53
Ja macht nix habe eine gute rechtschutzversicherung, mal sehen was passiert.
Menü
[6] Quehl antwortet auf bine39
12.07.2003 10:16
Benutzer bine39 schrieb:
Hi ich habe heute die Sache mit Talkline meinem Anwalt übergeben, die 162 € zahle ich nicht.
Talkline schrieb mir einen süßen Brief und verglich die Sache mit Bus fahren, ich steige ein und muß zahlen. Na Toll-wenn ich vorher weis wohin der Bus fährt ist die Sache ok, aber der Bus hatte keine Beschriftung und man zog mich hinein. Q1 schrieb auch nur Quatsch, sie haben die Leitungen weiter vergeben, es muss erst nachgeforscht werden. Können sie machen ohne mich ich hab die Schnauze voll und mein Anwalt Langeweile.

Mal sehen was passiert Leute wie kann es dann weitergehen??, hat jemand Erfahrungen gesammelt oder dienliche Hinweise für meinen Anwalt Die Nummer die ich bezahlen soll war 0190080788 Danke im Vorraus

kann beim Vergleich der Antworten von Q1 und talkline aufgrund von Formalien eine Identität vermutet werden?
Menü
[6.1] ferrari antwortet auf Quehl
12.07.2003 11:43
Zitat:
"Hallo allerseits!



Hier ein paar Neuigkeiten. Habe mal mit der Staatsanwaltschaft Düsseldorf gesprochen und dort mit dem zuständigen Staatsanwalt der Abtlg.

120.

Folgende Info’s habe ich erhalten:



Es gibt bereits ca. 120 Einzelanzeigen.
Die Staatsanwaltschaft bittet darum schnellstmöglich weitere Anzeigen zu stellen.
Das Procedere sollte wie folgt aussehen :
Fakten sammeln
Strafanzeige bei der zuständigen Polizei stellen und das Sammelaktenzeichen der Staatsanwaltschaft Düsseldorf ( 120JS1488 / 03 )angeben.
Die zuständigen Polizeidienststelle auffordern, die Anzeige schnellstmöglich an die Abtlg. 120 bei der Staatsanw. Düsseldorf Az wie oben weiter zu leiten.
Bei der Anzeige alle notwendigen Informationen und alle sonst gesammelten Info’s ( zb.: über Dialer und dessen Herkunft etc.- Herausgefundene Nummernbetreiber ( nicht Q1 oder Talkline ) etc ) mit übermitteln."





http://www.recht-in.de/forum/beitrag.php?nr=102901&site=0
Menü
[6.1.1] ferrari antwortet auf ferrari
12.07.2003 11:54
Natürlich kann man sich auch direkt bei der Staatsanwaltschaft Düsseldorf beschweren. Fax 02111-60252-929

Und das Sammelaktenzeichen der Staatsanwaltschaft Düsseldorf ( 120JS1488 / 03 )angeben.

Auch wenn der aus Schwäbisch Gmünd FERRARI fährt, was mein Nikname ist den kriegen wir oder ????

Also mitmachen!!!
Menü
[7] ferrari antwortet auf bine39
12.07.2003 12:08
Benutzer vollstreckerin schrieb:
hallo bine39,

hinter der Nummer 0190080788 verbirgt sich www.piratos.de, domaininhaber ist joerg dudzinski, hyro-mediaservice, spitzaeckerstr. 12, 73527 schwaebisch gmuend. eine weitere firmenadresse von dudzinski befindet sich in 40545 düsseldorf, leostr. 5. Bei seiner Vorgehensweise handelt es sich eindeutig um Computerbetrug und m.E. steckt er mit der Firma q1 deutschland ag, die ja auch in Düsseldorf ist, unter einer Decke. Ich werde so bald wie möglich Strafanzeige gegen diese beiden erstatten, da ich alles in Zusammenhang mit diesem Auto-Dialer auf CD-ROM abgespeichert habe. Übrigens gibt Dudzinkski in einem Interview an, dass er 5 Ferraris fährt und pro Monat bis zu 85.000 € an Provision durch seine miesen Dialer-Geschäfte einkassiert. Noch Fragen?

Hallo Vollstreckerin kennst Du das auch schon????
Auch wir haben bei der Staatsanwaltschaft Starfanzeige erstattet!
So langsam kommt wird deutlich, wer hinter diesen Machenschaften steckt!!!

Also Mitmachen!!!

Zitat:
"Hallo allerseits!



Hier ein paar Neuigkeiten. Habe mal mit der Staatsanwaltschaft Düsseldorf gesprochen und dort mit dem zuständigen Staatsanwalt der Abtlg.

120.

Folgende Info’s habe ich erhalten:



Es gibt bereits ca. 120 Einzelanzeigen.
Die Staatsanwaltschaft bittet darum schnellstmöglich weitere Anzeigen zu stellen.
Das Procedere sollte wie folgt aussehen :
Fakten sammeln
Strafanzeige bei der zuständigen Polizei stellen und das Sammelaktenzeichen der Staatsanwaltschaft Düsseldorf ( 120JS1488 / 03 )angeben.
Die zuständigen Polizeidienststelle auffordern, die Anzeige schnellstmöglich an die Abtlg. 120 bei der Staatsanw. Düsseldorf Az wie oben weiter zu leiten.
Bei der Anzeige alle notwendigen Informationen und alle sonst gesammelten Info’s ( zb.: über Dialer und dessen Herkunft etc.- Herausgefundene Nummernbetreiber ( nicht Q1 oder Talkline ) etc ) mit übermitteln."
Menü
[7.1] camarona antwortet auf ferrari
22.07.2003 10:05
Hallo Ferrari
hast dir echt nen schönen namen ausgesucht, vor allem mit der Geschichte dazu...so ein zynismus gefällt mir!

Ich habe Talkline bei der örtlichen P. bereits angezeigt und wollte jetzt Herrn Dudzinki auch mit einer Anzeige bedenken (siehe mein Beitrag von gestern Pirtos-Dialer)

westok hat mir geantwortet und bat mich dich zu kontakten wegen weiterleitung der Anzeige zur Staatsanwaltschaft Düsseldorf.

GERNE!! nur klär mich bite noch mal kurz auf!
DANKE
Gruss
Camarona
Menü
[8] GuenterMichael antwortet auf bine39
12.07.2003 12:38
hier ein, naja, Interview mit mit Jörg Dudzinski "alias Hyro"
http://dialermagazin.de/interviewhyro.php

Bemerkenswert protzig !!!

Auch ich habe bereits am 28.5.2003 bei der Staatsanwaltschaft Düsseldorf Anzeige gegen Q1 AG erstattet.
Menü
[8.1] ferrari antwortet auf GuenterMichael
12.07.2003 17:39
Benutzer GuenterMichael schrieb:
hier ein, naja, Interview mit mit Jörg Dudzinski "alias Hyro" http://dialermagazin.de/interviewhyro.php

Bemerkenswert protzig !!!

Auch ich habe bereits am 28.5.2003 bei der Staatsanwaltschaft Düsseldorf Anzeige gegen Q1 AG erstattet.

Wenn ich das richtig verstanden habe kooperiert Dialermaganin mit Piratos und Jörg Dunzinski (weitere Beschreibung unter Dialer) auf der Seite des Dialermagazines und verspricht Provisionen von bis zu 75%.

Also Vorsicht!!!!
Menü
[8.1.1] GuenterMichael antwortet auf ferrari
13.07.2003 13:19
Hallo ferrari,

was meinst Du eigenlich mit "Achtung Vorsicht!!!" ? Der veröffentliche Link zum dem angeblichen "Interview" ist auf jeden Fall gemäß den Nutzungsbedingungen der o.g. Quelle erlaubt.

U.a. auch diese Informationen werde ich der Staatsanwaltschaft zutragen. Die mutmasslichen Firmen-Verbindungen und -verflechtungen geben mir den Anschein (wohl mit betrügerischen Zielen) "organisiert" zu sein.

Allen einen schönen Sonntag
Menü
[8.1.1.1] Paul-Merlin antwortet auf GuenterMichael
13.07.2003 17:54
Benutzer GuenterMichael schrieb:
Hallo ferrari,

was meinst Du eigenlich mit "Achtung Vorsicht!!!" ? Der veröffentliche Link zum dem angeblichen "Interview" ist auf jeden Fall gemäß den Nutzungsbedingungen der o.g. Quelle erlaubt.

U.a. auch diese Informationen werde ich der Staatsanwaltschaft zutragen. Die mutmasslichen Firmen-Verbindungen und -verflechtungen geben mir den Anschein (wohl mit betrügerischen Zielen) "organisiert" zu sein.

Allen einen schönen Sonntag


Die Thematik Firmen-Verbindungen bringt mich auf einen Gedanken.
Liegt hier nicht evtl. auch eine kriminelle Vereinigung vor?
Kriminelle Vereinigung ist eine Vereinigung, deren Zweck oder Tätigkeit darauf gerichtet ist, Straftaten zu begehen. Wer eine kriminelle Vereinigung gründet oder wer sich an einer solchen Vereinigung als Mitglied beteiligt, für sie wirbt oder sie unterstützt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. Vgl. § 129 Strafgesetzbuch.
Paßt das auf Verantwortliche von Talkline, Q 1 Deutschland AG und Konsorten?
Menü
[8.1.1.2] ferrari antwortet auf GuenterMichael
14.07.2003 16:39
Ich wollte damit nur sagen, dass ein Interview was mit J. D. vom Dialermagaziin geführt wurde, das Dialermagazin aber auf einer seiner nächsten Seiten für den Dialer Piratos wirbt, da halte ich grösste Vorsicht für angebracht!

Wenn die Staatsanwaltschaft, ich habe selbst Anzeige erstattet (Düsseldorf)das verwerten kann (Verknüpfungen) dann sollte mir und allen Geschädigten das nur recht sein !!!
Menü
[8.1.1.2.1] GuenterMichael antwortet auf ferrari
15.07.2003 01:21
Benutzer ferrari schrieb:
Ich wollte damit nur sagen, dass ein Interview was mit J. D. vom Dialermagaziin geführt wurde, das Dialermagazin aber auf einer seiner nächsten Seiten für den Dialer Piratos wirbt, da halte ich grösste Vorsicht für angebracht!

Verstehe !

Hinter solchen weitverstricken Fangnetzen ködern immer wieder die gleichen realen Personen und nutzen das Internet (in Kombination mit dem Gesetz zum "Schutz vor Missbrauch von 0190er-/0900er-Rufnummern" !!!) zum kräftig absahnen.


Wenn die Staatsanwaltschaft, ich habe selbst Anzeige erstattet (Düsseldorf)das verwerten kann (Verknüpfungen) dann sollte mir
und allen Geschädigten das nur recht sein !!!
Menü
[9] comedian antwortet auf bine39
12.07.2003 13:05
Ein Berliner Anbieter von (26000 Dialer) setzt pro Jahr 22 Mio EUR um.

Gruß
Comedian
Menü
[10] kubutan antwortet auf bine39
30.07.2003 00:16
hallo leute... ziemlich interessant, was hier den einzelnen so passiert ist. ich habe heute 29.07.2003 post von einem Inkasso dienst namens intrum justitia bekommen, in dem ich aufgefordert werde die hauptforderung von 55 euro plus umlagen 32.18 euro zu bezahlen, der beste satz ist: "wir erwarten, daß sie sich nunmehr als "FAIRER PARTNER" verhalten, der die ihm erbrachten Leistungen auch mit der Vereinbarten Gegenleistung honoriert." Ich glaube es gar nicht... !!!
wenn mir jemand einen tip geben kann, wie ich jetzt weitermachen kann, bzw soll, wäre ich sehr dankbar...
Gruß Andreas...
Menü
[10.1] mcfree antwortet auf kubutan
30.07.2003 02:10
Benutzer kubutan schrieb:
hallo leute... ziemlich interessant, was hier den einzelnen so passiert ist. ich habe heute 29.07.2003 post von einem Inkasso dienst namens intrum justitia bekommen, in dem ich aufgefordert werde die hauptforderung von 55 euro plus umlagen 32.18 euro zu bezahlen, der beste satz ist: "wir erwarten, daß sie sich nunmehr als "FAIRER PARTNER" verhalten, der die ihm erbrachten Leistungen auch mit der Vereinbarten Gegenleistung honoriert." Ich glaube es gar nicht... !!!
wenn mir jemand einen tip geben kann, wie ich jetzt weitermachen kann, bzw soll, wäre ich sehr dankbar... Gruß Andreas...

hallo andreas,

schwer zu sagen wie du weitermachen sollst, wenn man von dir nichts von der vorgeschichte erfährt????? Zuerst wirst du wohl eine rechnung von der telekom bekommen haben, wenn du dort kunde bist???? hast du die komplett beglichen???? oder nicht???? hast du zurückbuchen lassen???? hast du widersprochen??? hast du eine oder mehrere mahnungen von talkline bekommen???? hast du anzeige erstattet??? hast einen einzelverbindungsnachweis???? hast du was auf deinem rechner gefunden???? dialer???? fragen über fragen...............lies in den bekannten foren wie die meisten es gemacht haben. sorry, aber du machst es dir zu einfach!

gruß leo
Menü
[10.2] mariziman antwortet auf kubutan
06.08.2003 12:03
Genau so geht es mir - das gleiche Inkasso-Büro der gleiche Betrag. Wir sollten in Verbindung bleiben !
Menü
[10.2.1] ROCKSIE antwortet auf mariziman
16.08.2003 13:16
Kein Beitrag
Menü
[10.2.2] ROCKSIE antwortet auf mariziman
16.08.2003 13:28
Hallo Zusammen
mir ist genau das selbe auch passiert!55Euro für eine verbindung die nicht mal eine minute gedauert hat.
habe dies von meiner telekom rechnung abgezogen dann eine mahnung erhalten von talkline und nun schon das zweite schreiben von intrum.bei mir war es piratos.ich denke das mann sich zusammentun muß gegen diese vereine.
gruß rocksie